Solos übers ganze Griffbrett, und genaue Melodie nachspielen

von ginod, 16.08.05.

  1. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 16.08.05   #1
    ALso kapier nicht wie manche Gitarristen auf dem ganzen Griffbrett Solos spielen. Nehmen wir mal Smells Like Teen Spirit Solo als beispiel oder Sappy von Nirvana. Da ist das Solo kreuz und quer auf dem ganzen Griffbrett verteilt, aber ich kann überhaupt keinen Sinn darin erkennen warum das gerade da gespielt wird und wie die das machen das es sich gut anhört. Ich meine bei ner Pantatonik ist klar, da spiel ich die wo die Akkord Folge anfängt. Aber bei diesen Solos ist das willkührlich irgendwo, wo ich überhaupt nicht erkennen kann wie die darauf kommen das der Ton da passen könnte, aber es hört sich gut an. Kann mir mal jemand erklären wie ich Solos übers ganze Griffbrett spielen kann, meine spielen sich meist nur an einer Stelle des Griffsbrett ab in einer Pantatonik. Außerdem wie kann man die genauen Noten bzw. Melodie von einem Lied leicht herrausfinden, auch wenn es zu dem Lied nur Akkorde und Gesang gibt ? Durch ausprobieren ?
     
  2. wonder1908

    wonder1908 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Zuletzt hier:
    28.10.06
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 16.08.05   #2
    Das liegt wohl daran, das der Klang der Noten verschieden sind.
    Je näher Du an der Bridge spielst um so wärmer hören sich die Töne an.
    In die andere Richtung ist es das gegenteil, der Sound wird agressiver.



    Nehmen wir mal die Note E, die kann ich in der gleichen Oktave 5 mal spielen, quer über das Griffbrett verteilt.
    Hast Du einen Gitarre mit 24 Bünden, könntest Du es 6x spielen.



    Die Pentatonik lässt sich auch übers ganze Griffbrett spielen... ;)
    Da wäre Musiktheorie bzw. Harmonielehre sehr von nutzen!
    Auch Deine orientierung auf dem Griffbrett sollte so gut wie möglich sein.
    Es ist von großem Vorteil wenn Du weißt welche Note Du gerade spielst.
    Mit einen Gewissen Wissen über Harmonielehre wird es dann auch ein leichtes sein, die Akkorde einer Tonart zuzuweisen...
    Ein weites Feld! ;)

    Gruß Wonder
     
  3. Mige

    Mige Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    703
    Erstellt: 16.08.05   #3
    Genau.

    Dazu kommt, dass der Ton länger steht, je mehr Saite zum Schwingen da ist. Deshalb spielen die meisten so weit unten (Tonhöhe) wie möglich. In der Regel tönt es einfach fetter und besser.

    Wenn ich mir ein Solo raushöre, überlege ich mir immer folgendes:

    1. Welche Scales stehen den Licks/Parts zugrunde?
    2. Wie sind die einzelnen Töne genau gespielt (Bendings, Slides, Hammer-on/Pull-offs, etc.)
    3. Wo, in welchen Lagen werden die Töne gespielt? Wenn man sich vorstellt, dass das Solo live gespielt werden muss, dann kommt man häufig auf die Lösung - Stichwort Bequemlichkeit der Greifhand.
     
  4. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 16.08.05   #4

    ...kann es ein, dass du "pattern" meinst und nicht die ganze "pentatonik"???
     
  5. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 16.08.05   #5
    manchmal slidet man und da ist es einfachen und hört sich besser an, wenn man auf derselben saite bleibt und von einem ton zu anderen slidet.

    ich nach nem dreivierteljahr gitarre merke, komme langsma los von den tonleitern und pentatoniken als griffsätze und es ist ech oft einfacher aufm griffbrett umherzududeln, als sich die finger auf den griffsätzen zu verknoten, wenn man nicht schnell genug ist.

    ein ratschlag, der auch von meinem gitarrenlehrer bestätigt wird: wenn du n solo nachspielst, dann schau, wo du sonst nich dieselben töne spielen kannst, oft kannst du es für dich bequemer gestalten.
     
  6. Haloman

    Haloman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    7.08.14
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 16.08.05   #6
    Soweit ich weiß, macht Kurti meistens nur Soli, die z.T. sehr mit dem Gesang übereinstimmen... also bei Smells like Teen Spirit ist das afaik auch so ..
     
  7. IMWeasel

    IMWeasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    17.07.11
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 16.08.05   #7
    Hat Kurt seine Soli improvisiert oder komponiert?
     
  8. Tyrann

    Tyrann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei mir zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #8
    ich hätte da auch noch 'ne Frage zu Pentatoniken;

    immo beschäftige ich mich mit Tonleitern (auf und ab und rauf und runter.... ><)
    mit denen lässt sich "später" ja auch recht hübsch solieren...

    aber eben auch mit Arpeggios! Ich frag mich jetzt, wie die aufgebaut sind! ich mein die bestehen ja nicht nur aus grundton, terz, quint, sept und none! und wieso unterscheidet man nur zwischen moll- und dur-Pentatonik und net z.B. Csus4-Pentatonik, Fmajadd9-Pentatonik oder watt weiss ich...lol

    mit anderen Worten; kann mir jemand die Pentatonik erklären? ...oder zumindest hilfreiche I-Sites empfehlen..
     
  9. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 17.08.05   #9

    zu tonleitern
    www.justchords.de
    zu pentatoniken
    www.blueslessons.net
     
  10. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 17.08.05   #10
    ja ich meine Pattern, ich weiß das man die verschieben kann am ganzen GRiffbrett. Ich schau mal in meinem Guitar Pro da stehen ja alle Noten bei dem Gitarrengriffbrett dann schau ich mich da mal in bisschen ein . Vielen dank schonmal für die Hilfe an Alle !
     
  11. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 17.08.05   #11
    Ja, und was ich auch noch fragen wollte war, wie ich denn Solos komponieren kann die mit dem GEsang übereinstimmen. Muss ich das einfach solange ausprobieren bis es stimmt ? oder kann ich irgendwie die Noten des Gesangs leicht herrausfinden ? Beispielsweiße ich sing jetzt irgendne Melodie, woher weiß ich jetzt welche Noten ich da gesungen habe ? Vielen dank im Vorraus
     
  12. ginod

    ginod Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 17.08.05   #12
    Ja, und was ich auch noch fragen wollte war, wie ich denn Solos komponieren kann die mit dem GEsang übereinstimmen. Muss ich das einfach solange ausprobieren bis es stimmt ? oder kann ich irgendwie die Noten des Gesangs leicht herrausfinden ? Beispielsweiße ich sing jetzt irgendne Melodie, woher weiß ich jetzt welche Noten ich da gesungen habe ? Vielen dank im Vorraus
     
  13. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 17.08.05   #13
    schau mal bei justchords.de unter der rubrik intervalle nach, die sind der schlüssel zu allem, hast du sie gelernt (was sehr schnell geht) und im gefühl (das dauert mitunter länger...), dann kannst du JEDE Melodie, die du im kopp hast auf das griffbrett umsetzen.....


    gruß
     
  14. Tyrann

    Tyrann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei mir zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.05   #14
    also im Grunde sind Arpeggios für mich einfach nur abgespeckte Tonleitern!!!
    lieg ich da falsch? :er_what: (wobei's eigentlich zerlegte Akkorde heissen soll...)
     
  15. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 17.08.05   #15

    ja und nein... appregios sind ja im grunde akkordzerlegungen da fehlen natürlich einige töne der tonleiter.... wenn du natürlich ein paar hammer on etc reinwirfst, kannst du natürlich auch auf die restlichen töne zugreifen.
     
  16. Tyrann

    Tyrann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei mir zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.05   #16
    ja, genau das meine ich ja!

    "abgespeckte" Tonleitern

    aber Tonleitern eignen sich gleichermassen wie Arpeggios für Solis....oder etwa net?!
     
  17. 123

    123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 17.08.05   #17
    Abgespeckte Akkorde kann man auch nehmen... was soll das überhaupt sein? Powerchords?


    Die Pentatonik ist eine Tonleiter bestehend aus fünf Tönen. Jede Tonleiter hat einen bestimmten Tonvorrat.
    Akkorde bestehen aus mehreren harmonisch zueinander klingenden Tönen, die alle zusammen gespielt werden. Arpeggios sind zerlegte Akkorde d.h. die Akkordtöne werden hintereinander einzeln gespielt.

    Zum solieren spielt man innerhalb des Tonvorrates einer Tonleiter. Will man ins Solo ein Arpeggio einfügen so müssen die Töne des arpeggierten Akkordes nicht unbedingt in der Tonleiter vorkommen...
     
  18. Tyrann

    Tyrann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei mir zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.05   #18
    sorry....ich meinte natürlich abgespeckte Tonleitern!!!
     
  19. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 17.08.05   #19
    Stimmt net ganz. Bei einem Cmaj13 Arpeggio zb fehlt kein einziger Ton zur C-Dur Tonleiter.
     
  20. 123

    123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 18.08.05   #20
    Weiß gar nicht mehr, wie ich darauf gekommen bin...
    So, der Satz ist weg :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping