Soundkarte mit einem anständigen Chincheingang?

von ElGuitarrero, 23.05.07.

  1. ElGuitarrero

    ElGuitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #1
    Hallo..

    Ich baue mir zur Zeit auch etwas Equipment um mich herum auf, damit ich zusammen mit einem Freund erste Demoaufnahmen machen kann.
    Ich habe bereits Mics und n kleines Mischpult. Allerdings habe ich nur eine ziemlich bescheidene Onboard-Soundkarte in meinem Rechner. Nun also meine Frage:

    Ich gehe mit zwei Cinchsteckern aus meinem Mischpult heraus. Gibt es eine Soundkarte (möglichst extern), die mir das bietet, was ich möchte?
    Also einen Eingang und einen Ausgang und nicht mehr?

    Mit der SuFu habe ich die "Standartvariante", nämlich Audiophile, gefunden. Allerdings bietet diese Soundkarte ja noch wesentlich mehr, als ich eigentlich brauche/möchte.
    In meinem Handbuch von Musik-Produktiv habe ich das UA-1EX von Edirol gefunden. Ist das qualitativ in Ordnung? Gibt es Alternativen?
    Preislich würde ich gerne unter 150€ bleiben.
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Jan
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.05.07   #2
    Hi und Hallo.

    Aber es gibt doch heutzutage Adapter ?
    Ist doch somit egal was für Eingänge sie hat. Also eine PCI Soundkarte die auch Cinch Eingänge hat, wäre die Audiophile 2496. Gibt es für wenig Geld, macht aber genau das was sie soll. Desweiteren kann man sich mal die E-Mu 0404 ansehen, die auch eine ganz Ordentliche Karte ist. Da du keinen PreAmp benötigst, wird es etwas schwierig bei einen Interface. Mir würde spontan jetzt das Edirol UA-1 Ex einfallen, oder die sehr günstige Variante Behringer U-Control, wobei ich eher zum Edirol tentieren würde.

    Bye :great:
     
  3. ElGuitarrero

    ElGuitarrero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #3
    Ja natürlich, eigentlich ist es egal, was die Karte für einen Eingang hat.
    Ich denke nur, dass die Audiophilekarte ja noch wesentlich mehr bietet, als nur einen Eingang und diese Extras brauche ich ja an sich garnicht.
    An sich suche ich eine Soundkarte, die ganz puristisch ist, ohne viel Schnickschnack. Im Prinzip so eine, die auch in jedem Pc eingebaut ist, nur eben hochwertiger :great:

    Danke schonmal für deinen Comment. Die Edirol-Karte hatte ich auch schon im Blick.
    Liebe Grüße
    Jan
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 24.05.07   #4
    Also arg viel puristischer als eine Delta 2496 gehts eigentlich fast nicht mehr...
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.05.07   #5

    Mhm, aber soviel Schnickschnack ist dort eigentlich garnichts dran. Also für Ordentliche Qualität würd ich jetzt nicht nach weniger suchen, sonst trifftet die Sache sehr auf Creative oder ähnliches ab. Vielleicht siehst du dir auch noch mal die ESI Maya 44 an, ansonsten machst du aber nichts falsch mit der Audiophile.
     
  6. ElGuitarrero

    ElGuitarrero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #6
    Ok, danke! Vielen Dank für die Beratung. Dann wird es wohl eine Delta 2496 werden. Gibt es Unterschiede zwischen der externen Version und der internen Karte?
    Oder ist das lediglich der USB Anschluss? :D

    Wie ist das eigentlich mit der Latenz? Wenn ich jetzt von dem Mischer in die Audiophilekarte gehe, ist diese Latenz dann vorhanden? (Der Mischer ist latenzfrei). Ich bin leider ein totaler Laie auf dem Gebiet -.- Die FAQs habe ich mir hier schon durchgelesen. Mir ist auch klar was Latenz ist ;-) Denke ich^^

    Ich gehe als mit nem Mic in den Mischer, dann in die Delta 2496, dann in Cubase SX 3. Das funktioniert?!

    Danke, Ihr seid spitze :great:

    Edit: Oder gibt es klangliche Änderungen, wenn ich auf das Edirol-USB-Teil zurückgreifen würde? Wäre das qualitativ schlechter? Weil es ja doch ein wenig billiger ist, als die USB Audiophile Variante?!
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.05.07   #7
    Ja, es unterscheidet sich eigentlich nur durch die Schnittstelle. Ansonsten macht eine interne oder externe Karte auch nichts anderes, als ein analoges Signal in ein digitales Signal zu Wandeln.

    Eine leichte Latenz (nicht merkbar) wird schon vorhanden sein. Wie ich informiert bin, tritt Latenz erst im Rechner auf. Also in deinen analogen Mischpult wird es eh nicht zur Latenz kommen, nur wenn das Signal durch den Rechner wandert.

    Obwohl ich in letzter Zeit Cubase SX3 nicht gerne lese, ist diese Variante Möglich.
     
  8. ElGuitarrero

    ElGuitarrero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #8
    Wahnsinn, hier wird ja schnell geantwortet :great:

    Was ist denn gegen Cubase SX3 einzuwenden?
    Wenn die Latenz erst im Rechner auftritt, wie ist das dann beim Aufnehmen? Ich habe beispielsweise eine Gitarrenspur bereits auf einer Spur in Cubase und möchte jetzt den Gesang darüberlegen.
    Also nehme ich das auf einer neuen Spur auf. Tritt dann eine Latenz auf, sodass der Gesang nicht richtig auf die Gitarrenspur passt? Oder kann man das nicht hören?
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.05.07   #9
    Wenn es sich um eine Recording Karte handelt, wo die richtigen Konfigurationen getroffen sind und der Asio Treiber verwendet wird, gibt es keine Probleme in Bezug auf Latenz. Gegen Cubase Sx3 ist nicht einzuwenden, nur ist es immer komisch, dass jemand mit einer Onboard Soundkarte ein 800 € Programm hat, aber noch nicht mal 200 € für eine Soundkarte ausgeben will. Verstehst du ? Das ist jetzt keine Unterstellung, aber eine Tatsache. Das soll jetzt nicht heißen, dass du eine Raubkopie hast, aber die Relation stimmt überhaupt nicht.

    ...und das is in letzter Zeit sehr oft mit Cubase und Guitar Rig 2, leider !
     
  10. ElGuitarrero

    ElGuitarrero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #10
    Ja ok, das sehe ich ein. Aber ich versuche ja die Relation ein wenig zu ändern. Auch wenn sie letztenendes immernoch nicht stimmen wird. Ich habe es gebraucht auf einem Flohmarkt gefunden (Musikerflohmarkt) und ich bereue es absolut nicht, denn der Verkäufer ist mir preislich sehr entgegengekommen.
    Aber an sich hast du recht. Trotzdem, vielen Dank für die Hilfe :great:
    Liebe Grüße!
     
Die Seite wird geladen...

mapping