Spieltechnik von Tre cool

von klischee, 24.05.06.

  1. klischee

    klischee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    20.06.10
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Metzingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.06   #1
    Hi leute,

    spiele seit 1nem jahr schlagzeug :D ohne unterricht...
    denke mal garnicht so schlecht....
    bekomm schon sehr viel hin. Mir fehlt es nur an Technik.
    Zum Beispiel wenn wir zeug von green day covern bekomm ich das auch hin nur mit der zeit verkrampf ich im rechten arm, weil man bei den green day sachen länger 16tel aufm hihat spielen muss. Deshalb wollt ich mal fragen ob Tre cool da ne bestimmte technik hat oder ob es eine allgemeine Technik gibt und wie kann man die üben.
    Dankeschön im vorraus !!!!

    Gruß Patrick:great:
     
  2. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 24.05.06   #2
  3. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 24.05.06   #3
    Ja gibt es. Und die sit auch suuuper außergewöhnlich. Wurd hier im Forum auch noch niiie erwähnt.

    Also: Du fängst langsam an und wirst dann langsam schneller. Spiel ne Zeit lang nur Hihat und achte darauf dass du nicht verkrampfst. Achte gezielt auf Lockerheit.
     
  4. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 24.05.06   #4
    Tre Cool spielt ganz normale Singlestrokes. Nichts besonderes. Setz dich zu Hause hin und spiel Singlestrokes und werde mit der Zeit schneller. Alles eine Frage des Übens!
    Also ÜB!
     
  5. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 24.05.06   #5
    junge, nimm unterricht!

    du bringst dir selbst IMMER sachen falsch bei und später wirst du jaaaaahre brauchen bis du dir diesen scheiss wieder abgewöhnt hast...

    also dieser greenday stuff ist eig. sehr einfach...auch von der technik her...da darf man eigentlich garnicht verkrampfen...
    ich geh mal davon aus dass du sehr aus den armen spielst...
    versuch mal (fast) nur aus dem handgelenk zu spielen...dürfte dir helfen...
    aber trotzdem :

    SUCH DIR N LEHRER!!!!!!!!!!!
     
  6. im_Wahn

    im_Wahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.07
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    11
    Erstellt: 24.05.06   #6
    Wenn du weiterhin selber lernen willst, solltest du dir wenigstens für ein paar Monate einen Lehrer suchen damit du die Grundlagen gezeigt bekommst... schon allein wegen Haltungsschäden, Gelenkproblemen, etc...

    MfG jAN
     
  7. klischee

    klischee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    20.06.10
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Metzingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.06   #7
    hi,

    danke für die Antworten.

    Bei mir ist das nicht so direkt verkrampfen... denke des liegt daran weil ich halt bissel zuviel ausm arm spiele.. naja dann üb ich jetzt mal ausm handgelenk zu spielen..

    was ich noch fragen wollte.. wie macht er es dann immernoch die akzente zu setzten beim 16tel hihat spiel..

    Gruß Patrick
     
  8. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 25.05.06   #8
    also erst machst du kleine bewegungen aus dem handgelenk und wenn du akzente machen willst machst du große ;)
    kannst vllt noch erst auf der hihat oben drauf spielen und bei akzenten auf den rand haun...bringt vllt auch noch bissl was...
     
  9. Ste_Mo_Lki

    Ste_Mo_Lki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    13
    Erstellt: 22.06.06   #9
    und wenn alles nichts hilft.......
    die hihat mit zwei handen spielen ............ ist allerdings so groovegefühl mäßig nicht zu empfehlen
     
  10. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 23.06.06   #10
    Und warum ist das groovegefühlmäßig nicht zu empfehlen?

    Wenn die Hände gleichmäßig "laufen", ist das doch kein Problem.

    Grüße

    Bob
     
  11. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 23.06.06   #11
    vllt meiner er damit, dass es schwieriger ist den takt so zu halten:er_what:
    (was ich für ein gerücht halte^^)
     
  12. trommeltom

    trommeltom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    13.08.06
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Neubrandenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.06   #12
    sag mir ma nen song wo tre cool 16tel spielt...
     
  13. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 29.06.06   #13
    jeden Song !!!
    ist eine Frage des zählens !!!
     
  14. mr-x

    mr-x Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    29.03.09
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 30.06.06   #14
    Nimm Unterricht wird das beste sein !!!
     
  15. PrOx3

    PrOx3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.13
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #15
    Es spielt keine 16tel, sondern sehr schnelle 8tel... wenn das nicht klappt, spiel das ganze (z.B American Idiot) doch erstma mit 4tel Hi Hat und dann wenn das gut klappt spielst du die 8tel wenns geht...


    und ansonsten weiterhin üben.. ;)

    Achso, wenn du keinen Leher haben möchtest (keine Angst die beißen nicht) dann hol dir wenigstens sonen Buch, habe ich auch (zusätzlich zum Unterricht) sehr empfehlenswert. Meins heißt "Das große Buch für Schlagzeug und Percussion"...



    Bis denn denn :rolleyes:
     
  16. kitsuss

    kitsuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    8.10.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.06   #16
    Auch wenn es abweicht: Hole dir bloß keinen Lehrer!
    Wenn dieser welcher gut genug wäre, würde er mit was anderem sein Geld verdienen, als mit Unterrichten!*g*
    Die ersten Schlagzeuger haben es erfunden, die nächsten haben es weiter entwickelt, und die übernächsten ebenso. Und die großen waren sowieso Autodidakten!
    Wenn du weiter kommen willst, auf dem Rock`niveau`der heutigen Zeit, mußt du sowieso nichts können, das Publikum hört es nichtmal, wenn eine Gitarre gar nicht zu hören ist!
    Ein Lehrer sagt dir nur, was du in seinen Augen falsch machst, und dann brauchst du natürlich einige Jahre um so zu spielen wie er!
    Eine gerade Körperhaltung wird dir auch in jedem Karateverein für 35€ pro Monat beigebracht, da brauchst du niemanden der dir sagt, dass dein Set zu billig ist und er dir ein besseres besorgen kann!
    Hol` dir ein Pad, ein Metronom, und stelle fest, dass du ohne Fingertraining sowieso nicht vorran kommst.
    Also ohne quatsch, nimm Klavieruntericht, da du dort gleich alles beigebracht bekommst, sprich Rhythmus und Melodie aufeinmal, das bringt mehr als bei Basket Case einem Schlagzeuglehrer seine Grenzen aufzuzeigen, indem du ihn fragst, warum Säh Durchgefrostet diesen krassen -oooooooo- Wirbel drin hat und du dich auf Paradiddle diddledidubdideldei konzentrieren sollst.
     
  17. kitsuss

    kitsuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    8.10.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.06   #17
    War das wirklich von mir?
     
  18. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 24.08.06   #18
    Wieso, hast Du im nachhinein gemerkt, was du für Stuss schreibst oder was?

    Egal von wem das ist, ich komentiere das mal ....
    Ja klar. Deutschlandweit (von mir aus weltweit) gibt es eine bestimmte Anzahl an Band- und Studiojobs für Drummer. Neben den handwerklichen Fähigkeiten gehören noch eine ganze Menge mehr Faktoren dazu, einen dieser Jobs zu bekommen. Glück ist da auch mit im Spiel.
    Dann soll es Leute geben, die zwar toll Trommeln, aber Aufgrund der eigenen Lebenseinstellung und Lebensbedingungen lieber Ihr Wissen weitergeben.
    usw....

    Ja klar. Aber hätten die Ihr Wissen für sich behalten oder keine Bücher drüber geschrieben oder DVDs gedreht, würden wir heute nicht sooo viele gute Drummer, selbst im Hobbybereich haben.


    Jaja .... Lies dir mal die Biographien der alten Drummer durch. Da hat keiner nicht in nem Musikcorps gespielt. Von den großen aktuellen Drummern hat auch keiner Unterricht gehabt. Die haben sich das alles alleine, verlassen im dunklen Keller beigebracht. *ironiemodus aus*

    Wäre nett, wen Du mal Beispiele nennst. Ich bin dann gerne bereit, dir die entsprechende Anzahl Gegenbeweise zu liefern.

    Wenn Du heute über Kirmeszeltgigs rauskommen willst, musst Du ein wirklich guter Musiker sein und dazu noch ne gehörige Menge Glück haben. Ansonsten hätte ich auch hier gerne ein paar Beispiele.



    Ja zu Satz 1. Ein Lehrer ist aber bei weitem zu wenig. Die wenigsten können dich wirklich in allen Styles sattelfest machen. Die meisten sollten dir aber eine gute Grundlage was Technik und Notenkentnisse angeht bieten.


    Im Karateverein wird dir aber leider nicht beigebracht, die Stöcke vernünftig zu halten, dein Set zu stimmen, Sounds zu erkennen und zu erfahren, du wirst da auch nicht lernen, das Samba noch was anderes ist als ein Schuh von Adidas. Unter Rebound versteht man da warscheinlich auch was anderes.

    Achsooooo, so einen Lehrer meinst Du :rolleyes:
    Ich dachte es geht um gute Lehrer .....


    Jou. Wer zeigt Dir eigentlich eine gute Handhaltung? Und wie man seine Finger, Handgelenke, Arme einsetzt? Und die Füße?


    Als Ergänzung durchaus Sinnvoll.

    Wir reden anscheinend immer noch über den "Lehrer" von oben. :p
     
  19. MarcoP

    MarcoP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    3.09.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.06   #19
    Schnelle Rockachtel und/oder groovige Einhandsechzehntel lassen sich am gemütlichsten mit der "up-and-down"-Technik spielen. Wenn Du den ersten Schlag auf die Hi-Hat setzt, dann bilden Hand und Arm eine Linie - jetzt hebst Du den Arm, und im Heben knickt das Handgelenk nach unten ab und führt den zweiten Schlag aus. Dann geht der Arm wieder nach unten und dritter Schlag und von vorn. Das setzt ein lockeres Handgelenk voraus und viel, viel üben. Übrigens, das ist eine hervoragende Figur, die man nicht nur für beide Hände üben kann, sondern auch für beide Füße, um auf Tempo zu kommen.
     
  20. AintNoTravis

    AintNoTravis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.06   #20
    Gute Lehrer findest du in München, Stuttgart, Salzburg und Markdorf... Aber es gibt auch verdammt viele, wie mein Lehrer, die am Drummer's Focus lange Zeit gewesen sind und ihre Fähigkeiten weiterentwickelt haben und ihr Wissen nun für weniger Geld weitergeben. Und ohne Üben wird sowieso nichts. Das sieht man an Tré Cool, der soweit ich weiß keinen Unterricht hatte, aber wie ein Wahnie geübt hat. Hauptsache dabei ist aber immer noch: Locker bleiben, was den Körper betrifft, und geistig voll bei der Sache sein. Nimm dir nen Spiegel um deine Haltung und deine Bewegungsabläufe zu beobachten, und wenn du komplexes Zeug spielst, machst du die Augen am besten zu (brauchst sie eh net) damit du dich besser aufs Hören von Ungenauigkeiten konzentrieren kannst, und dazu setzt du dir noch Headphones mit nem Click drin auf. Ach ja, und spiel dich warm bevor du schnellere oder anstrengende Übungen spielst, weil sonst eine allgemeine Unwohlkeit sowohl bei deinen Zuhörern als auch bei dir sich einstellen wird. Groove, AintNoTravis
     
Die Seite wird geladen...

mapping