Sprachaufnahmen in guter Qualität - Tipps gesucht

von tillrock, 22.11.05.

  1. tillrock

    tillrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    18.12.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.05   #1
    Da ich an meinem Rechner nicht aufnehmen (erstmal Gesprochene Texte) kann, weil mein Netzteil zu stark rauscht habe ich folgende Frage:

    Ich habe einen Vorverstärker mit Kompressor (Promeek P3) und ein Mischpult. Kann ich mit dieser Kombination auch auf einem iRiver MP3 Player/Recorder aufnehmen?

    Eine gute Tonqualität wäre mir schon sehr wichtig.

    Oder gibt es es sonst noch Tipps für eine gute Recording Hardware für oben genannte Kombination? MP3 oder Wav wäre mir wichtig, da ich damit auf dem Rechner arbeiten werde. MD fällt also schon mal weg.
    Schön wäre auch, wenn man damit auch AUßenaufnahmen machen könnte.

    Jetzt habe ich in der Suchfunktion einen Thread mit folgenden Link gefunden:
    http://www.mp3-recording.de/profi-mp3-rekorder.htm
    Dort werden drei iRiver Geräte in der "Profi Sektion" gelistet.

    Bekommtn man mit den iRivern ein gleich gutes Ergebniss hin, wie mit beispielsweise dem Micro Track 2496?
    http://www.m-audio.de/microtrack.htm

    Wie gesagt hanedelt es sich bei mir um Sprachaufnahmen, welche "Radio like" klingen sollen.

    Hat eventuell jemand Erfahrung und kann mir Tipps geben?

    Grüße
    Tillrock
     
  2. TheBum

    TheBum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    201
    Erstellt: 22.11.05   #2
    Hi,

    also im Radio gibt es allerhand technischen Schnickschnack, damit die so klingen, wie sie klingen. Was ich übrigens nicht sehr gut klingen nennen würde. Jedenfalls benutzen die oft sehr gute Mikrofone, wie U87 o.Ä., die von sich aus schon super klingen. Dann donnern die das durch allerlei Lautstärkermaximierer, und zum Schluss kommt noch ein Optimode drauf, der alles noch mal auf 0 bringt und etwas die lädierte weil komprimierte Stimme aufpoliert. Dann kannst es auch mit einem billigen Trekstor MP3 Player aufnehmen (allerdings mindestens 192kBit!), und es klingt okay.

    Also, hol Dir ein relativ gutes Mikrofon, schick das durch den L1 von Waves und mache noch einen Exciter drüber. Tadaaa...

    Ach ja, ich habe mal Sprachaufnahmen gemacht mit einem Neumann U87, vorverstärkt mit einem sehr, sehr, sehr gut klingenden VAMP2 von Jünger (nicht der Behringer Gitarren Amp ;)) und das ganze über Gaithein Midfields abgehört... wow. Das war richtig gut.
    Für "sendefähige" Aussenaufnahmen wird gerne das MKH 416 von Sennheiser benutzt. Ein Klassiker, klingt top, sehr empfindlich, sehr gerichtet. Für Aussenaufnahmen in stereo wird es dann schon schwieriger. Sehr gut ist da aber von Neumann die RSM 91 Shotgun, die klingt super.
    Das sind allerdings eher Profigeräte, die halt locker vierstellig kosten.

    Jetzt aber, Grüße!
     
  3. tillrock

    tillrock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    18.12.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.05   #3
    Hi TheBum,

    erstmal Danke für die Antwort.
    Wie gesagt, kann ich nicht am Rechner aufnehmen, weil der Lüfer zu laut ist.
    Deshalb war ja die Frage, ob ich auch mit der vorhandenen Hardware (Promeek P3 und Mischpult) auf einem externen Aufnahmengerät aufnehmen kann. Und wenn ja, welches Aufnhamegerät da für mich in Frage kommen würde.

    Gibt es in diese Richtung Tipps?
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 22.11.05   #4
    MP3 Recorder kannst Du durchs Band vergessen, das funktioniert prinzipbedingt nicht. Als IMHO brauchbare Alternative gibt es MD Recorder der gehobenen Preisklasse. Ich hab lange mit einem Gerät aus dem HiFi Sektor gearbeitet (Technis MD550) und dann auch einen richtig ordentlichen Recorder umgestiegen (Tascam MD-350). Von portablen Geräten würde ich abraten, aber die grossen Teile sind absolut i.O. sofern man sich halt auf die 80Min bechränkt, also ohne zusätzliche Komprimierung arbeitet. Dann gäbe oder gab es mobile DAT Recorder. Die DAT Teile sind in jedem Fall professionell, also ggf. danach mal suchen, auch nach einem gut erhaltenen (frischer Service der Köpfe) Ausschau halten.
     
  5. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 22.11.05   #5
    MP3 - vergiß es bitte, wenn Du Qualität willst. lemursh hat recht, MD nur in der etwas höheren Preisklasse. Das neue Datenreduktionsverfahren ATRAC5 ist schon ganz gut, ein Großteil der Klangqualität hängt aber vom A/D-Wandler ab, und da sind die Preise eben berechtigt und nicht bei den Portables zu finden. Das DAT-System ist leider am aussterben, es gibt kaum noch Geräte und Kassetten, und wenn, dann teuer - ich weiß, wovon ich spreche. Viell. findest Du noch einen, dann pflege ihn gut :-)
    Ja, dann gab es mal CD-Recorder, das wär auch vielleicht 'ne Alternative,wenn Du noch einen auftreiben kannst. Hätte den Vorteil, daß Du die Aufnahmen recht schnell in den PC grabben kannst. Und die Rohlinge sind preiswert.
     
  6. tillrock

    tillrock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    18.12.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.05   #6
    Hmmm, letztendlich soll das Ergebniss aber sowieso als MP3 vorliegen. Von daher wäre mir ein MP3 oder wav Aufnahmengerät schon wichtig.

    Ich würde ja normalerweise alles ganz normal am PC (mit Adobe Audition) aufnehmen, aber da ich einen Kompressor im Einsatz habe, verstärkt er das Rauschens des Lüfters so stark, dass man in der fertigen Aufnahme ein permanentes Brummen hört.
    Das kann ich so nicht lassen. Als ich mal ohne den Kompressor aufgenommen habe, war das Geräusch nicht so zu hören.

    Den Rechner kriege ich nun nicht leiser. Deshalb bleibt mir ja nur die Möglichkeit den Rechner auszuschalten und eben mit einer anderen Hardware aufzunehmen.

    Mit MD dauert es wohl genau eine Stunde, bis eine einstündige Aufnahme auf dem Rechner vorliegt. Das ist also wesentlich zu aufwendig.
     
  7. TheBum

    TheBum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    201
    Erstellt: 24.11.05   #7
    Hi nochmal,

    also mit dieser mp3-Player/Recorder Generation, die jetzt so am Markt ist, kann man sehr wohl gut aufnehmen, auch professionell. Also mir kann niemand erzählen, dass er eine Komprimierung ab 192kBit hört.

    Der iRiver kann ja z.B. 320kBit aufnehmen, und das klingt wirklich okay.
    Ich denke ja immernoch, dass ein gutes Mikrofon die halbe Miete ist.

    Mal nebenbei eine andere Frage, was heißt eigentlich IMHO? Steht in jedem 2. Thread und ich krieg es nicht entschlüsselt.

    Grüße
     
  8. tillrock

    tillrock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    18.12.05
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #8
    Hi TheBum,

    das heißt "in my humble opinion", also "meiner bescheidenen Meinung nach".

    Solch ein MP3 Rekorder würde ich ja auch gerne mal testen, bevor ich so ein Ding kaufe. Gibt es denn irgendwelche selbst getesteten Empfehlungen dafür? Eventuell sogar mit Soundbeispielen?
    Ich muss mir sowieso einen neuen MP3 Player kaufen, dann würde ich ja zumindest gleich auf eine gescheite Aufnhamefunktion achten.
     
  9. TheBum

    TheBum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    201
    Erstellt: 25.11.05   #9
    Hi, danke für das IMHO ;)
    ...aber Erfahrung mit den mp3 Recordern habe ich nicht. Habe nur mal eine Rede mitgeschnitten auf einem recht günstigen Stickmp3 Gerät, das auch einen Line-In hatte. Das hat gut funktioniert, nur kam es da nicht auf die Qualität an, sondern wurde für einen Internetstream gebraucht. Also habe ich in mono, 22kHz aufgenommen. Nicht grad ein Hörgenuss, aber die Information kam sogar mit einem 56k Modem gut rüber.Naja.

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping