Squier AFFINITY STRATOCASTER

von LION-CAGE, 01.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. LION-CAGE

    LION-CAGE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    18.01.16
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.10   #1
    Hallo,

    ich als Anfänger brauche mal eure Erfahrungswerte zur Affinity Strat von Squier.

    Ich möchte mir nächsten Monat eine Strat von Squier holen. Squier deswegen, weil die Bullet-Serie relativ "miese" Testergebnisse erzielt hat und hingegen immer wieder in dieser Preisklasse auf die Affinity-Serie geraten wurde.
    Ich habe mal selbst eine Bullet Strat in der Hand gehabt und fand die Verarbeitung ebenfalls sehr schlecht.

    Bei Musikhaus Thomann wurde ich sofort fündig :-)

    Nun möchte ich 2 Punkte gerne mal genauer unter die Lupe nehmen:

    1. Das Pickguard

    und

    2. Den Hals


    1: Ich habe bei den Testergebnissen im Internet gelesen, dass das Pickguard an einigen Stellen wölbungen hat, die nicht schön aussehen. Daher möchte ich ein 3-lagiges Pickguard (PG) draufschrauben, jedoch hapert es hier schon an den Schraubungen. Die Strats, die geliefert werden, haben ein PG mit 8 Schrauben, und die 3-lagigen 11 Löcher/Schrauben. Es wäre natürlich kein Problem, 3 zusätzliche Löcher zu bohren, jedoch habe ich Bedenken, dass die restlichen / vorhandenen Bohrungen deckungsgleich sind mit denen, die bereits im Korpus sind. Habe nämlich nicht unbedingt Lust, 11 neue Löcher zu bohren, weil das PG ca. 3-4 mm Abweichungen bei den vorgegebenen Löchern hat ;)


    2: Rosewood oder Maple Hals? Soweit is recherchiert habe, soll bei Rosewood nach ca 1000 gegriffenen Akkorden die Lackierung vom Griffbrett abgenutzt sein.
    Bei Maple hat man jedoch nicht dieses Problem, sondern hier sieht man bei genauem Hinsehen, dass das Griffbrett leichte Druckstellen vom Fingernagel ("Halbmond-förmig") aufweist (weiches Holz??). Dieses Problem kenne ich von der Affinity TELECASTER, wo der Hals ebenfalls "Maple" ist.


    https://www.thomann.de/de/fender_squier_affinity_mn_bsb.htm

    https://www.thomann.de/de/fender_squier_affinity_strat_rw_bsb.htm


    Ich hoffe, ihr könnt mir zu den o. g. Punkte kurze Rückmeldung geben =)


    LG
     
  2. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    3.937
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 01.09.10   #2
    Wenn du wirklich (kompletter) Anfänger bist, machst du dir IMHO an der Stelle zu viel Gedanken...

    Geh in den Laden und schau, ob dir die Gitarre gut in der Hand liegt. Prüfe z. B. dass die Bünde am Hals nicht überstehen. Fasse den Hals an. Fühlt es sich gut in der Hand an; kommst du bequem mit den Fingern an die Saiten (Hals nicht zu dick oder dünn). Und schau dir halt an, ob das Schlagbrett unsauber verschraubt ist. Sind die Mechaniken (Poti, Hebel) gut gängig usw. usf. ...

    Das wird dir vermutlich mehr helfen, als irgendwelche Testergebnisse und Fragen dazu...

    Zu den genannten Gitarren kann ich nichts sagen... Ich habe sie nicht gespielt... Aber schau dich hier ansonsten noch etwas bei den Themen um. Du stößt bestimmt auch auf gute Empfehlungen (Yamaha Pacifica o. ä.)....
     
  3. esto

    esto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.10
    Zuletzt hier:
    4.10.12
    Beiträge:
    223
    Kekse:
    87
    Erstellt: 01.09.10   #3
    Hi
    Also zu den Wölbungen:
    Ich habe den Affinity P-Bass, von dem kenne ich die beschriebenen Wölbungen auch, und glaub mir: Die sind kein Weltuntergang!
    Von vorne gesehn merkst du die kaum.
    Und zum Hals:
    Mach dir da mal keine Gedanken.
    Palisander ist Standard für Griffbretter also machst du damit nichts falsch.
     
  4. matze1187

    matze1187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.17
    Beiträge:
    72
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.10   #4
    würde dir auf jeden fall empfehlen, die gitarre im musikladen zu kaufen, sodass du sie auch vorher ausgiebig testen und (fand ich im nachhinein bei meiner ersten gitarre wichtig) vergleichen kannst. grade die instrumente in den niedrigen preisregionen (ist mir bei der affinity-serie auch aufgefallen als ich mich nach einer günstigen tele umgeschaut hab) haben meist eine breitere qualitätsstreuung, sie sind grundsätzlich nicht schlecht, dennoch lohnt sich grade da das antesten, um ein gutes exemplar zu erwischen.
     
  5. Spyder0815

    Spyder0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    979
    Kekse:
    1.646
    Erstellt: 02.09.10   #5
    Ich habe zwar nur ne Telecaster aus der Affinity Serie, und bin hochzufireden mit dem Intrument.
    Aber wie schon gesagt, fahr in einen Laden und schau wie sie DIR gefällt.
     
  6. LION-CAGE

    LION-CAGE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    18.01.16
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.10   #6
    Okay, danke erstmal an dieser Stelle =)

    Welche Saiten-Stärke empfehlt Ihr denn? 10er Stärke von D'Addario / Orig. FENDER ?
     
  7. Spyder0815

    Spyder0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    979
    Kekse:
    1.646
    Erstellt: 02.09.10   #7
    Was willst Du den so spielen ? und hast du schon Erfahrung ?
    Wenn echt ein Neuling, dann lass die 9er , die reichen erstmal völlig, es werden Bendings kommen wo du zu kämpfen hast, und um es zu lernen ist natürlich eine nicht so fette Saite angenehmer.
    Ich nehm persönlich Earnie Ball´s, oder wenn du es langlebig willst, Elixir.

    LG
    christian
     
  8. LION-CAGE

    LION-CAGE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    18.01.16
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.10   #8
    Kein Heavy ! Sondern ehr "Blues"

    Noch mal ne andere Frage: Gibt es hier wen, der eine Affinity Strat hat und das Pickguard gegen ein "vernünftiges" getauscht hat? Lege halt Wert auf möglichst saubere Verarbeitung, da sehen die Wölbungen vom Werk nicht schön aus;)
     
  9. jojo84

    jojo84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    3.12.19
    Beiträge:
    321
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 02.09.10   #9
    Zu den Bohrungen kann ich dir nichts sagen. Abewenn dann bohrst du halt ein paar Minilöcher mehr.
    Eine Squier Affinity ist jetzt nicht so das mega teure Instrument, dass man daruch verschandeln würde.
    Ausserdem sind alle Löcher auf jeden Fall an Stellen, die später durch das alte/neue Pickguard verdeckt sind.
    Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass du die Gitarre jemals ohne Pickguard spielen wirst!

    Zum Hals:
    Du musst wissen dass ein Ahorngriffbrett anders klingt als eines aus Palisander (=Rosewood).
    Ich würde das so beschreiben: Ahorn klingt eher hell/grell und Palisander eher wärmer/voller.
    Da würd ich echt beide Varianten anspielen.
    Palisandergriffbretter werden meines Wissens nach nicht lackiert. Also kann da kein Lack abplatzen.
    Es werden wenn dann die Ahorngriffbretter lackiert. Diese sind auch die, die dann nach intensiver
    Benutzung dementsprechend aussehen. Manche finden das dann schmuddelig, andere wiederum
    stehen voll auf diese abgefuckten Griffbretter... ist Geschmackssache.
     
  10. Spyder0815

    Spyder0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    979
    Kekse:
    1.646
    Erstellt: 03.09.10   #10
    Also das mit den Griffbrett ist meiner Meinung Unsinn, da der Hals meist aus Ahorn ist une ine Palisander draufgeklebt wird.
    Der einzige Grund warum bei mir Ahorn und Palisander anders klingen, sind das Ahorn bei mir eine SingleCoil ist und die Palisander Humbucker.
    @Lion, bei Blues lass mal lieber 9er Saitensatz drauf. Gerade im Blues wird gebendet was das Zeug hält, gerade in den oberen Bünden, für den Einstieg das Buch Blues you can Use und du bist für den Anfang bestens ausgestattet. Wenn sowieso Blues nehme auch mal die Affinity Telecaster in die Hand, die haben ein slim Action Profil Hals und gerade für einen Anfänger super bespielbar ausser du hast Hände vom KingKong, dann nimm die Strat.
    Ach ja bei der Tele ist das nicht mit dem Pickguard. ;)
    Wenn noch Fragen, raus damit.
     
  11. LION-CAGE

    LION-CAGE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    18.01.16
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.10   #11
    Dass das Problem mit dem PG bei der Affinity Tele nicht ist, weiß ich;) Habe selbst bei meiner Tele das 1-lagige PG gegen ein dreilagiges getauscht und das klappte fast 1:1 =)

    Nur ich möchte keime 50,- EUR ausgegebn für ein PG, wo die Bohrungen der Schrauben nahezu haargenau passen mit den vorgegebenen. Die billigen PGs aus Asien, die man u. a. bei Ebay findet, versagen da total, da die Bohrungen ca 1 cm (!) auseinander sind. Angeblich soll das Thomann-Pickguard Stratocaster gut sein..... Muss es ma testen...

    Ich werde mir dann naechste Woche die Affinity Strat mit Maple Neck holen ♥
    https://www.thomann.de/de/fender_squier_affinity_mn_bsb.htm

    Zu den Saiten: Angefangen habe ich mit 11er Saiten, war natürlich in den ersten Tagen /Wochen ein Kramp xD Bin nun allerdings auf 10er Stärke umgesprungen, weil der Klang und die "Greifbarkeit" etwas einfach sind. In erster Linie ging es mir natürlich um den Klang, da dieser bei dicken Saiten doch zu "knallig / fetzig" ist. Bei meiner Takamine Westerngitarre habe ich 12er Saiten von D'Addario drauf und es klingt toll =) Nur bei den Barré - Griffen hapert es noch :(
     
  12. Spyder0815

    Spyder0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    979
    Kekse:
    1.646
    Erstellt: 03.09.10   #12
    Glückwunsch, gute Entscheidung:great:. Die steht auch auf meiner Liste.Will mir auch wieder eine Strat holen, für open tuning. Und bei meiner Tele die ja fast den selben Hals hat, gehts auch wunderbar mit einem Bottleneck.

    LG

    Und Danke:)

    Edit: was ich sagen wollte, nimm Dir zwar auch neue Saiten mit, aber die original Fender, die vom Werk aus drauf sind, gehen voll in Ordnung.
    Mußt dich also wegen dem wechseln nicht hetzen, meiner Meinug nach.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. MasterK

    MasterK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.09
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    147
    Kekse:
    168
    Erstellt: 03.09.10   #13
    11er Saiten brauchst du nur wenn du einen ganzton tiefer spielst, dh auf D, ansonsten ist besonders bei anfängern der klang der saite noch nicht so wichtig, da andere faktoren, wie z.b. der anschlag viel wichtiger sind und den sound sehr viel stärker beieinflussen als dickere saiten. Versuch erstmal 9er, damit wird die bespielbarkeit am anfang leichter und du gewöhnst dir von anfang an eine lockere technik an. Wenn du erstmal die technischen grundlagen kannst, kannst du 10er saiten nehmen, jedoch ist der klangliche unterschied doch relativ gering, hier ist eher der wechsel des herstellers sinnvoll, besonders die fender saiten sind meiner meinung ihr geld nicht wert, sondern eher Ernie Ball, Daddriano oder elixir, jedoch sind die saiten gut genug um sie erstmal draufzulassen.
     
  14. pnshr

    pnshr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    261
    Ort:
    Neuwied
    Kekse:
    213
    Erstellt: 03.09.10   #14
    ja, ich. gegen eins von thomann in tortoise. bohrungen haben fast keine gepasst, hab die schrauben einfach direkt ins holz geschraubt -> passt:great: :D



    das kann ich so ganz und garnicht unterschreiben. ich spiele 11er saiten in standard-e, einfach weil ich auf straffe saiten stehe! sollte man, auch als anfänger, einfach mal ausprobieren.
     
  15. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    4.534
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 03.09.10   #15
    Also wenn Du Wert auf ne ordentliche Qualität legst, dann spar noch ein bisschen und kauf Dir eine ordentliche Gitarre ... je billiger, desto mehr Abstriche, das ist doch logisch - schon für 50, 60 € mehr gibt es zB Gitarren, auf denen direkt passende, dreilagige Pickguards druff sind ;) und: Im Durchschnitt sind die Affinitys sicher nicht besser als die Bullets.

    Das mit dem Griffbrett ist nun wirklich wurscht, nimm das was Dir besser liegt :) Wenn man eine Gitarre viel benutzt, sieht sie halt irgendwann nicht mehr neu aus.
     
  16. Plecktrum96

    Plecktrum96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.09
    Zuletzt hier:
    23.12.20
    Beiträge:
    432
    Kekse:
    143
    Erstellt: 03.09.10   #16
    also ich spiele eine affinity und das pickguard hat keine wölbungen.
    Eine Bullet habe ich nicht, habe sie aber schon mal angespielt. Für den Preis nicht schlecht, aber die affinity ist BESSER!!!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. LION-CAGE

    LION-CAGE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    18.01.16
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.10   #17
     
  18. pnshr

    pnshr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    261
    Ort:
    Neuwied
    Kekse:
    213
    Erstellt: 04.09.10   #18
    sowas buche ich unter "voodoo" ab :rolleyes:
     
  19. Spyder0815

    Spyder0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    979
    Kekse:
    1.646
    Erstellt: 04.09.10   #19
    Wäre doch nur von Vorteil im Klang mit den Bohrungen, Hollow Body quasi :D.
    Gebe ich den PNSHR recht, die kleinen Löcher hörst du nicht.
     
  20. LION-CAGE

    LION-CAGE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    18.01.16
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.10   #20
    Kann es kaum erwarten, die Affinity Strat in meinen Händen zu halten ♥

    Hoffe, dass das mit dem PG so hinhaut wie ich das will :confused:
    Werde dann, sofern die vorgegebenen Bohrungen NICHT passen sollten, die "alten" mit Holzleim zumachen, und dann passende Löcher in den Korpus bohren, somit habe ich hoffentlich n anständiges 3-lagigs PG, was keine Wölbungen am Rand aufweist ;)
     
mapping