Ständig Abrieb-Probleme mit Saiten - 10er Saiten Empfehlung ohne diese Symptome?

VanFersen
VanFersen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
12.05.15
Beiträge
141
Kekse
0
Ahoi,

wie schon die Überschrift sagt, wollte ich eure Empfehlungen einmal hören. Ich habe derzeit auf meiner Ibanez (ja die Benton ist endlich verkauft) Daddario EXL110 .010-.046 aufgespannt. Eigentlich keine schlechten Saiten, aber auch diese geben etwas Abrieb ab. Zwar ist es hier nicht so heftig wie es auf der P90 der Fall war, aber ich habe langsam das Gefühl eine gewisse Form von Abrieb scheint normal zu sein. Entweder war das immer schon so und mir ist es damals nie aufgefallen, da ich nicht darauf geachtet hatte oder die Saiten heutzutage bzw. auch in manchen Fällen wie bei der P90 die Bünde sind nicht mehr das was sie einmal waren. Als ich mich in letzter Zeit mit einigen langjährigen Musikern unterhalten habe, haben mir alle bestätigt, vor allem am Anfang, das dieser Abrieb meist vorhanden ist, wenn die Saiten neu sind. Trotzdem seltsam.

Wie auch immer, die eigentliche Frage: Gibt es Saiten wo so etwas nicht vorkommt? Gibt es Saiten aus einem robusterem Material oder Herstellung? Welche durch ihre Verarbeitung kein flaking aufweisen? Am schlimmsten fand ich es bisher mit den Elixier Optiweb, das war eine ganz andere Stuffe von Glitzersplitter auf den Händen. Klingen zwar gut, würde ich aber nicht mehr kaufen. Wie steht es um deh GHS oder Ernie Ball und wenn, welche?

Danke~^^
 
Eigenschaft
 
Absint
Absint
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
02.09.08
Beiträge
2.223
Kekse
8.785
Ort
Bonn
Also... Ich habe wirklich noch an keiner Gitarre Abrieb festgestellt, von keinen Saiten und von keinen Bundstäben... Insbesondere nicht von den Elixir Nano- oder Optiweb. Ja, die fransen nach einem halben Jahr ein bisschen an der Anschlagsfläche aus, aber Abrieb tritt da nicht auf. Bei den Ernie Ball Coated Slinkies kam es vor, dass nach einiger Zeit die Beschichtung über den Bundstäben abchippte, aber dann nicht in Form von Glitzerpulver, sondern eher in Form von kleinen Metallflocken.
Aber, wiederholt, ist noch nirgendwo aufgetreten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
VanFersen
VanFersen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
12.05.15
Beiträge
141
Kekse
0
@Absint - langsam bin ich wirklich verwirrt. Ich blicke nicht mehr durch. Einige meinten es sei normal, vor allem wenn Gitarre und Saiten darauf neu sind. Wie du und auch ein paar andere meinten das sie so etwas noch nie erlebt haben. Ich kann mir einfach auch nicht vorstellen, dass ich zwei mal hintereinander das Pech hätte gerade die eine Gitarre von zwei unterschiedlichen Marken und Preisgruppen zu erwischen, wo beide ein ähnlichen Verhalten aufweisen. Das ergibt am Ende keinen Sinn. Ich war jetzt um ehrlich zu sein etwas beruhigter, als ich von mehren Musikern gehört habe, dass dies vorkommt, vor allem wie gesagt bei neuen Saiten. Wie einige mitbekommen hatten, habe ich mich recht unglücklich an der Situation mich einige Zeit mit der Benton P90 herumgeschlagen. Diese konnte ich dann verkaufen, fast um den selben Preis. Da sich auch jener Käufer mit dem ich noch in Kontakt stehe nicht beschwert hat und auch dieser langjähriger Berufsmusiker ist, habe ich ebenfalls langsam die Sache für mich akzeptiert, dass dies nunmal so ist. Womit ich leben kann um ehrlich zu sein. Wenn man weiß, dass das so ist, dann kann man es viel eher akzeptieren und daran Freude finden, als wenn man das Gefühl hat, man wäre einer der wenigen Pechvögel die eine Niete erwischt haben.

Wie gesagt nun bin ich glücklicher Besitzer der Ibanez RG421HPFM-BRG, aber auch hier ist nach einigen Solos Abrieb auf den Fingerkuppen zu verzeichnen. Wie gesagt, nie so heftig, wie bei der Benton, aber doch. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass auch hier etwas nicht passt, vor allem da jene Gitarre ein Brandneues Modell ist bzw. in einer ganz anderen Preisklasse angesiedelt ist.
 
G
Gast268730
Guest
Nimm Saiten ohne Beschichtung dann kannst den Abrieb schon vermeiden.
Ich nehme seit Jahren Pyramide Nickel Saiten.
Hab keine Probleme mit Abrieb und die halten echt lange.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
VanFersen
VanFersen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
12.05.15
Beiträge
141
Kekse
0
@chick guevara - also kennst du das auch, dass so etwas vorkommen kann? Sind denn die Daddario EXL110 auch in irgend einer Form beschichtet?
 
VanFersen
VanFersen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
12.05.15
Beiträge
141
Kekse
0
Hm ich kann mir das schon gut vorstellen, wenn das reiner Nickel ist und dann auch noch Round Wound, dann kann da nicht wirklich etwas abblättern. Aber bei Beschichteten Saiten oder auch bei den Daddario EXL110 welche ja auch nur Nickel Plated Steel sind, also auch eine Art Schicht ist es natürlich leichter das dort ein Abrieb stattfinden kann. Hm...also pure Nickel.
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.794
Kekse
33.234
Habe hier von günstigen bis ca. 3k Preisklasse Gitarren. Teils auch Harley Benton, eine sogar von dieser Woche neu gekauft mit original Saiten, sowas habe ich noch nie erlebt.

Meine Fingerkuppen sind knallhart, aber Abrieb?????? habe auch sämtlich Saiten durch, Ernie Ball, Dean, Addario usw. aber so was habe ich noch nicht erlebt ;) Kenne ich auch von anderen Gitarristen nicht ;)

Drückst Du vieleicht zu stark und zu nah am Bundstäbchen???? Das hört sich eher nach einem "menschlich, mechanischen" Problem an ........

Ich spiele übriegens die EXL110 und EXL120 :)
 
VanFersen
VanFersen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
12.05.15
Beiträge
141
Kekse
0
Also zu fest kann ich mir nicht vorstellen. Vor allem, wenn man tatsächlich zu fest drück, speziell bei Jumbo Frets, dann klingt auch der Ton schief, da er sich durch das feste Drücken und dem Spielraum dank der Jumbos start verzerren würde bzw. nicht sauber klingt. Aber das ist bei mir nicht der Fall. Sicherlich kann es sein, dass bei den ganz hohen Bünden im 19-22 Bereich ab und an der Finger nicht ganz genau zentriert landet, aber generell bin ich bei allen Bünden immer mittig und nie zu seitlich dran, dass es zu einer zusätzlichen Reibung mit den Bünden kommen kann. Vielleicht ist die Saitenlage auf zu tief, aber das kann ich mir auch nicht so recht vorstellen.
 
Shubidu
Shubidu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
14.05.15
Beiträge
947
Kekse
5.101
Ort
Berlin
Abrieb in dem Sinne ist mir auch völlig fremd. Abnutzung nach monaten schon i.O., aber das kennt ja auch jeder.....ist kein Abrieb. Ich spiele gerne Elixir Saiten und die sind nach 4 - 8 Monaten durch.
 
VanFersen
VanFersen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
12.05.15
Beiträge
141
Kekse
0
Aber wenn wir im allgemeinem von Reibung sprechen, diese lässt sich ja um Grunde kaum vermeiden, denn alleine beim Bending kommt es automatisch zu Reibung mit Saite und Bünden rechter und linker Hand.
 
G
Gast268730
Guest
Also nach dem Spielen hab ich schon manchmal dunkle Fingerkuppen. Aber bitte das ist Dreck vom letzten Mal oder Handschweiß etc. Aber das als nicht angemessenen Abrieb zu bezeichnen würde ich mich, in meinem Fall, nicht wagen. Spiele die Gitarre auch mit Sticks, Bottleneck Schraubenzieher und Bogen, da müsste dann schon ordentlich was runterkommen.

Die Verlinkten Saiten sind keine Roundwound oder Geschliffenen, ganz normal Saiten. Nur mit höherem Nickelanteil.
Klingen ausgewogen, nicht übertrieben Brillant. Der Effekt, dass sich ihr Klang massiv mit der Zeit verändert tritt hier kaum bis nie auf.
Mir fiel schnell auf dass die Saiten haptisch „weicher“ wirken als zum Beispiel DaDarios oder Elixier. Ich mag das.

Ich pflege die Saiten nicht sonderlich, halten dennoch super. Kann gar nicht sagen wie lange so selten wechsle ich sie.

Vielleicht liegt’s am Fingerschweiß, der ist bei jedem anders beschaffen. Dieser kann mitunter sehr aggressiv sein.
Ein Freund von mir kann Saiten quasi beim spielen durchrosten lassen. Wie ein X-Men. :D
Der wischt seine Finger und den Hals immer mal mit Feuchttüchern ab und seit dem ist’s auch besser mit dem Saitenverschleiß. Nutzt auch FastFret, was ich noch nie besessen habe.

Vielleicht wäre das eine Lösung
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
VanFersen
VanFersen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
12.05.15
Beiträge
141
Kekse
0
Wie findet ihr GHS und La Bella Saiten so? Bzw. bringt der GHS Fast Fret etwas (sind jetzt keine Saiten, aber noch im Spektrum)

Bezüglich des Abriebs: Ich denke mal nicht das es gesundheitsbedenklich ist, von daher werde ich wohl kaum einen Schwermetall Überdosierung erleiden :rofl:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dietlaib
Dietlaib
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.20
Registriert
06.03.12
Beiträge
1.527
Kekse
3.356
Ich mach' das ja nun schon eine ganze Weile; die Geldsumme, die ich für Saiten ausgegeben habe, müsste inzwischen vierstellig sein. Es gab z.B. auch Zeiten, in denen ich mit diversen Saiten experimentiert habe. Ich verwende vor allem E-Gitarren, aber auch Bässe und eine alte Konzertgitarre (bei der immerhin die Basssaiten mit Metall umwickelt sind). Und ich bin jemand, der sich, je nach gerade abgeschlossener und geplanter nächster Tätigkeit, gern die Hände wäscht. Metallpartikel an meinen Fingern nach dem Gitarrespielen würden mich wahnsinnig machen. :ugly: Zum Glück hatte ich diesen Fall noch nie.

Bzw. bringt der GHS Fast Fret etwas (sind jetzt keine Saiten, aber noch im Spektrum)
Dazu ein Beispiel: Eine Gitarre mit frisch aufgezogenen Saiten stand eine ganze Weile unbenutzt in ihrem Gigbag. Als ich sie zur Hand nahm, fühlten sich die Saiten ein wenig "stumpf" an. Ich ging mit Fastfret drüber und hatte danach ein super Spielgefühl. Ich finde das Zeug gut, denke im normalen Betrieb aber oft nicht daran, es zu verwenden. Sollte/würde ich eigentlich gern öfter machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
makkohille
makkohille
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.21
Registriert
01.04.15
Beiträge
766
Kekse
2.339
Ort
im Westen Tirols
Ich nehme auch immer die Pyramids, Abrieb kenne ich nicht, Fast Fred finde ich gut und nützlich.
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.345
Kekse
37.073
Ort
Ruhrgebiet
Aber bei Beschichteten Saiten oder auch bei den Daddario EXL110 welche ja auch nur Nickel Plated Steel sind, also auch eine Art Schicht ist es natürlich leichter das dort ein Abrieb stattfinden kann.

Das ist Quatsch. Abrieb findet nur statt wenn es eine ungünstige Reibpaarung gibt, was bei Gitarren nicht der Fall sein sollte.

Bezüglich des Abriebs: Ich denke mal nicht das es gesundheitsbedenklich ist, von daher werde ich wohl kaum einen Schwermetall Überdosierung erleiden :rofl:

Ich persönlich finde nicht dass man das ins Lächerliche ziehen sollte.

Ich nehme auch immer die Pyramids, Abrieb kenne ich nicht, Fast Fred finde ich gut und nützlich.

Ich nehme auch immer Pyramids. Abrieb kenne ich nicht. Fast Fret finde ich völlig unnütz.

Genau genommen sogar "gesundheitsbedenklich".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
makkohille
makkohille
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.21
Registriert
01.04.15
Beiträge
766
Kekse
2.339
Ort
im Westen Tirols
Warum ist Fast Fret gesundheitsbedenklich?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben