Stage Piano gesucht (max 1.500€, 20kg)

von Wowang, 31.12.18.

Sponsored by
Casio
  1. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.669
    Erstellt: 31.12.18   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis EUR: _____1500 ________
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
    [ ] ja: ________________
    [x ] nein

    (3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [x ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
    [ x] zu Hause
    [x ] auf der Bühne
    [x ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
    (Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
    Klavierersatz, Live Band, Orgelersatz__________________________________________________

    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
    _1-2x wöchentlich_________________________________________________

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
    bis zu kg: ___20___

    (5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    _Rock, RockNRoll, 5köpfige live band_________________________________________________

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
    [x ] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x ] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
    [ ] ja: __________________________________________________
    [x ] nein, lieber ein Allrounder

    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
    [ ] eingebaute Lautsprecher
    [ ] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
    [x ] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
    [x ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

    [ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
    ___
    gut transportables Design
    _______________________________________________

    (12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    __________________________________________________


    Hallo experts,
    als Wiedereinsteiger bin ich auf der Suche nach einem Stagepiano.
    Vor einigen Jahren habe ich mit Tasten begonnen, mußte das aber aus bestimmten Gründen einstellen, nun solls aber wieder losgehen.
    Mein damaliges Equipement wurde ntrl verkauft, nun muß was neues her.
    Seit damals gabs ja auch viele Neuerungen/Änderungen auf dem Markt.

    Zum Fragebogen:
    die Neukaufsumme darf ntrl auch unterschritten werden, eh klar.
    Spieltechnisch Tasten habe ich mal Anfänger angekreuzt, würde mich aber mal Anfänger mit Vorkenntnissen - insbesondere Theorie, Notenlesen, Akkordkenntnisse - bezeichnen. (siehe dazu auch meinen Thread zur Suche nach Lernliteratur).
    Allrounder ist angekreuzt, soll heißen, ich möchte mit dem Gerät sowohl Klaviersounds als auch schöne Hammondsounds spielen für Bandbetrieb.
    Denkbar wäre auch ein - relativ - einfaches, billiges (gebr) Piano mit nicht zu vielen Spielereien, aber eingebauten Speakern und gewichteter Tastatur, und ein richtiges Arbeitsgerät für PR und Bühne. Letzteres sollte dann aber auch ein breites Soundspectrum abdecken

    Soweit das Grobe erstmal. Bin sicher, das sich da noch einige Aspekte/Fragen ergeben, die ich hier noch nicht bedacht/erwähnt habe.

    Freu mich auf Vorschläge, Tipps, HInweise, Diskussionen ect.

    Ansonsten einen guten Rutsch allerseits​
     
  2. Tobias R.

    Tobias R. Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    19.04.19
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    376
    Kekse:
    3.591
    Erstellt: 31.12.18   #2
    Hallo Wolfgang,

    wenn es um ein m.E. sehr durchdachtes Bedienkonzept, d.h. logisch aufgebaut und viele Features, v.a. Klänge im Direktzugriff geht, dazu sehr gute Klänge im Klavierbereich, gute Orgelklänge (zumindest für Band mit Pop, Rock etc. mehr als ausreichend, solo (Kirchen-)Orgel dürfte mit jedem Stagepiano grenzwertig sein), eine Zugriegelorgel und auch weitere passable Klänge, dann empfehle ich dir, das hier mal näher anzusehen:
    https://www.thomann.de/de/kawai_mp_7_se.htm?ref=search_prv_3
    E-Pianos, d.h. Wurlitzer und Co sind nicht die Stärke von Kawai, aber auch besser geworden.

    Gruß und viel Erfolg bei Instrumentensuche und Wiedereinstieg in die Keys,
    Tobias
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.669
    Erstellt: 31.12.18   #3
    Das Kawai sieht sehr gut aus von den specs, ich hatte seinerzeit das ES8, war wirklich klasse.
    Ist das MP7 ein neueres Modell bzw wie lange auf dem Markt - so ungefähr?
     
  4. Tobias R.

    Tobias R. Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    19.04.19
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    376
    Kekse:
    3.591
    Erstellt: 31.12.18   #4
    Das MP-7 SE ist der Nachfolger des MP-7, welches das Stagpiano-Pendant zum ES-8 darstellen dürfte. D.h. es ist eine Generation weiter als MP-7/ES-8; wobei man Generation im Bereich der Digitalpianos nicht zu groß denken darf - da sind schon Entwicklungen vorhanden, insbesondere, was die Klangerzeugung samt Sampling und Modelling angeht und dann kommen mal neuere Funktionen dazu, andere werden weggelassen, aber alles in allem derzeit eher ein evolutionärer Prozess, hin und wieder mit kleinen Entwicklungssprüngen.

    Auf dem Markt ist das MP-7 SE, wenn ich das richtig sehe, seit Ende 2017. Auf jeden Fall ist es ein aktuelles Modell.

    Gruß, Tobias
     
  5. schmatti

    schmatti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    21.04.19
    Beiträge:
    811
    Ort:
    Neustadt bei Cbg.
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    472
    Erstellt: 31.12.18   #5
    Hammond und Pianos solltest du tastaturmäßig trennen. Orgel auf Hammermechanik ist suboptimal. Oder erstmal Prioritäten setzen, was dir wichtiger ist und sich dann für eine Tastaturvariante entscheiden.
     
  6. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.669
    Erstellt: 31.12.18   #6
    Ist schon klar, aber ist es nicht so, das man, wenn man Hammondsounds spielt, die Pianofunktion - sprich gewichtete Taste - ausschalten kann?
     
  7. unifaun

    unifaun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    21.04.19
    Beiträge:
    2.109
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    325
    Kekse:
    4.361
    Erstellt: 31.12.18   #7
    Nein, so eine Funktion wäre manchmal schön, existiert bisher leider noch nicht. Meines Erachtens ist das auch in technischer Hinsicht eher schwierig bis gar nicht umzusetzen.
     
  8. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.669
    Erstellt: 31.12.18   #8
    Tja, DANN hab ich ja schon wieder was gelernt.
    Möchte mein Gesicht sehen, wenn ich plötzlich feststelle, das man die Gewichtung der Tasten nicht abstellen kann:igitt:
    Jetzt weiß ich's und gut.
    Aus dieser Sicht muß ich den Fragebogen ein wenig korrigieren.
    Im Vordergrund stehen absolut Pianoklänge.
    Soundlich sollten aber schon Hammondklänge machbar sein. Die Anwendungsfälle sind eher geringfügiger Natur (sozusagen nice to have), sodas eben Orgel mit gewichteter Tastatur das kleinere Problem darstellt. (wenn man's denn weiß;))
     
  9. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    11.414
    Zustimmungen:
    4.174
    Kekse:
    51.327
    Erstellt: 31.12.18   #9
    Spricht Unifaun da wirklich vom MP7SE?

    Ich habe es leider nicht ausprobiert, als es zuletzt vor mir stand.
    Es sollte aber so sein, dass die Anschlagdynamik bei der Klanganwahl ausgeschaltet wird, wenn es dem Originalinstrument entspricht wie bei der Orgel und dem Cembalo.

    Der Blick ins Handbuch des MP7SE spricht jedenfalls dafür.
    Bei den Orgeln ist der Parameter "Touch" nicht vorhanden (steht für Stufen-Einstellung der Anschlagdynamik, Velocity).
    Ebenso fehlen ADSR-Einstellungen, https://www.kawai.de/service/mp7se.pdf, Seite 151

    Gruß Claus
     
  10. DigDev

    DigDev Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.16
    Zuletzt hier:
    21.04.19
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    475
    Erstellt: 31.12.18   #10
    Stimmt schon. Die DYNAMIK wird ausgeschaltet, nicht aber die GEWICHTUNG - das geht nämlich nicht.
    Ich liebe mein MP7, aber für Hammond-Klänge ist es jetzt nicht wirklich die allererste Wahl … - allerdings wird´s schwer, für das Budget Piano + gescheite Orgel zu bekommen. Das MP7(SE) hat ja durchaus Orgeln und Effekte, da kann man schon was machen, aber Oberliga ist das nicht.

    Guten Rutsch,
    Werner
     
  11. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    21.04.19
    Beiträge:
    7.091
    Zustimmungen:
    728
    Kekse:
    3.465
    Erstellt: 31.12.18   #11
    Die Tastatur löst auch früher aus bei den Orgelsounds.

    Yamaha modx 8, da könntest du Orgelsounds nach Geschmack reinladen. Tastatur nicht zu schwergängig, aber für live pianospiel in Ordnung. Aber ich bin von der roland fp 90 Tastatur verwöhnt.

    Bei Trennung orgel / piano: vox continental (super epiano und pianosounds, Orgel) angesteuert über hammermechanik deiner Wahl (casio cdp, yamaha p 105)
    --- Beiträge zusammengefasst, 31.12.18, Datum Originalbeitrag: 31.12.18 ---
    Oder mit hammermechanik roland vr 09 ansteuern (zugriegel) oder das numa compact 2 x ansteuern.

    Einmanualige Orgeln unter 1000 gibt es von studiologic und von viscount.

    Oder budget etwas erhöhen und korg grandstage kaufen.

    Oder mp 7 se mit orgeltastatur doepfer 3 m ansteuern.

    Ich selbst kauf mir im neuen Jahr die vox continental und steuer sie mit dem roland fp 90 an.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    11.414
    Zustimmungen:
    4.174
    Kekse:
    51.327
    Erstellt: 01.01.19   #12
    Davon spricht auch niemand.

    Ein Stage Piano ist als Kompromiss angelegt. Es bleibt natürlich immer ein elektronisches Pianoinstrument mit weiteren Bread & Butter Sounds.
    Manchen Spielern oder zur Not wird das bereits ausreichen, bei weiteren Ansprüchen tut es das eben nicht.

    Aber es bleibt m.E. das richtige "Erstinstrument" für einen Wiedereinsteiger.

    Gruß Claus
     
  13. WO SCH

    WO SCH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.14
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Südliches Münsterland
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.491
    Erstellt: 01.01.19   #13
    Frohes neues Jahr miteinander!

    Ich finde die bisherigen Empfehlungen wenig zielführend, bzw. ich würde in das gleich Horn wie Stuckl stoßen: Suchst du nicht eigentlich nach einer Workstation? Einen Allrounder für ein Rock-Band. Also so was wie Yamaha MODX oder Roland FA?

    Wenn du es wirklich zwei mal wöchentlich bewegen willst, würde ich dir nicht zum Kawai MP raten. Mein Roland RD wiegt fast das gleiche, ich kann im Probenraum aber das Piano vom Keyboarder der anderen Band nutzen, es muss also nur zu den Auftritten mit.

    Brauchst Du denn wirklich die gewichtete 88er Tastatur? Das ist das, was die Geräte so extrem schwer macht, unter 17 kg schafft es da keiner der großen Hersteller...

    Zum Abschluss bin ich ganz ketzerisch: Nord Electro. Der 6 D ist aktuell auch fast noch im Budget. Gute Orgeln, gute Pianos, ich kann auf der Tastatur sehr gut Piano-Parts spielen (wenn ich das Roland nicht mitnehmen möchte...). Gewicht 8 kg!

    Gruß, Wolfgang
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Archivicious

    Archivicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    22.04.19
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    1.596
    Erstellt: 01.01.19   #14
    @Wowang Das MP7 ist ein schönes Piano, reißt allerdings eigentlich deine Gewichtslatte ("bis 20kg") - die meisten hochwertigen Stagepianos liegen leider immer noch darüber... gute (realistische) Hammermechaniken sind einfach ziemlich schwer.
    --- Beiträge zusammengefasst, 01.01.19, Datum Originalbeitrag: 01.01.19 ---
    :great:
    --- Beiträge zusammengefasst, 01.01.19 ---
    Da experimentiere ich auch gerade... NE 5D bekommt man gebraucht schon für ca. 1000 EUR, die VOX Continental wird ja auch gerade verschleudert. Vielleicht muss es nicht immer eine Hammermechanik sein...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.669
    Erstellt: 01.01.19   #15
    Erstmal ein frohes neues Jahr allerseits und vielen Dank für die rege Beteiligung hier. Freut mich sehr, und es schälen sich in der Tat neue Optionen für mich heraus.

    Ich hatte gestern abend die Möglichkeit (Zufall) ein Kawai ES8 zu begutachten, das ich ja mal selbst schon besaß und bin zu der Erkenntnis gekommen, das das in meinem Fragebogen angegebene Gewicht definitiv zu hoch angesetzt ist.
    Hab die 22kg des ES7 garnicht mehr als so schwer in Erinnerung ;).
    Aber man wird ja auch älter, damals war das ES7 auch stationär im Heimgebrauch.
    Wie auch immer, definitiv zu schwer UND unhandlich für ständigen Transport home/PR.
    Erkenntnis: absolutes nogo in der Gewichstklasse.

    Zum Thema Workstation: definitiv nein. Ich hatte vor meinem ES8 mal ein Motif X8 (oder so ähnlich??) und bin da rein technisch überhaupt nicht mit klar gekommen bzw keine Zeit und keine Lust gehabt mich mit auseinander zu setzen.

    Nachdem ist jetzt die in euren Beiträgen gemachte Vorschläge mal genauer recherchiert habe, bin ich zu neuen Erkenntnissen gekommen.(nasowas).

    Das Nord Electro 6D ist mir auch schon aufgefallen. Aber als Allrounder - denke ich - stören mich die 73 Tasten.
    Mir ist jetzt allerdings nicht ganz klar, inwieweit ich mich musikalisch da einschränken muß/müßte, hab da keine Erfahrungen.
    Ist im Grunde ist es für meine Anwendungsfälle vllt auch völlig unerheblich, ob 88 Tasten und ob gewichtet oder nicht, zumal ich in der Band hauptsächlich Gitarren quäle.
    Ansonsten, was ich im YT von diesem 6D höre gefällt es mir schon sehr, und vom Gewicht her ideal.

    Ein anderer Lösungsansatz, den ich mir momentan sehr gut vorstellen kann, wäre - wie von stuckl und schwatti empfohlen - eine 2Gerätelösung.
    Und zwar in der Art, das ich mir ein Piano in einer guten Qualität und Transportabilität vorrangig anschaffen möchte. Vllt auch mit einem - wenn auch minderwertigem - nice to have B3/hammond whatever clone.
    Was käme da infrage?

    Das soll dann sowohl für home als auch PR genutzt werden.
    Und das dann später ein zusätzliches Instrument in Form eines Numa Compact 2X oder vllt noch Orgelspezifischer angeschafft wird, allerdings zum Verbleib im PR.

    Das wäre dann auch für bedie Instrumente einequasi plugnplay Lösung.

    In dem Zusammenhang, was bedeutet der Satz in @stuckl's Beitrag:

    Bei Trennung orgel / piano: vox continental (super epiano und pianosounds, Orgel) angesteuert über hammermechanik

    Soll die Orgel über das Piano mit Hammermechanik gespielt werden oder was verstehe ich unter ansteuern?
    Die Orgel soll ja eben nicht über eine Hammermechanik gespielt werden? confuse
     
  16. Archivicious

    Archivicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    22.04.19
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    1.596
    Erstellt: 01.01.19   #16
    Die Vox hat ja eine leichtgewichtete Tastatur optimiert fürs Orgelspiel. Er hat aber auch sehr gute Akustik- und E-Pianos an Board.
    Und wenn man diese nicht mit der leichtgewichteten Tastatur der Vox sondern mit einer Hammermechanik nutzen möchte, dann könnte man an die Orgel über MIDI noch ein Stagepiano (oder ein Masterkey mit Hammermechanik) hängen und dann die Orgel mit der Tastatur der Vox und die Pianos mit der Hammermechanik spielen.
     
  17. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    21.04.19
    Beiträge:
    7.091
    Zustimmungen:
    728
    Kekse:
    3.465
    Erstellt: 01.01.19   #17
    Leichte 88er hammerTastatur mit klang: numa stage, Casio px 5 s
     
  18. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.669
    Erstellt: 02.01.19   #18
    Nach meinen aktuellen Recherchen würde ich mir nun im ersten Step in der Pianosparte im Laden mal das Kawai ES110 und das Roland FP30 ansehen/hören wollen.
    Sind zwar keine Masterkeys, ist aber auch nicht zwingend notwendig, da ja Orgekmäßig ein 2tes Board her soll.
    Das Nord ist mir dann doch als Anschaffung zu hochpreisig, zumal es nur 73 Tasten hat.
     
  19. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    22.04.19
    Beiträge:
    9.326
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    5.597
    Kekse:
    79.242
    Erstellt: 02.01.19   #19
    Wenn Du die Instrumente im Bandbetrieb ensetzen willst, achte darauf, daß sie ein vernünftiges Lineout haben (2x Klinke 6,35 mm). Die Geschichte mit den Kopfhörerausgängen, die auch als Lineout benutzt werden (Stereo-Miniklinke) ist auf die Dauer nicht sehr befriedigend, aber bei den günstigeren Pianos häufig zu finden.
     
  20. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.669
    Erstellt: 02.01.19   #20
    Ja, das ist mir beim Roland aufgefallen mit den fehlenden Lineouts.
    Aber beim Studium betreffs des FP30 hier im Board wurde es zwar desöfteren erwähnt, das er keine lineouts hat, aber deswegen so direkt vom FP30 abgeraten wurde eigtl nicht, ist mir jedenfalls nicht aufgefallen.
    Ok, nicht jeder benötigt lineouts.
    Obwohl hoch gelobt wegen der Tastatur, und die diversen USB Schnittstellen. Weiß nicht, inwieweit die mal für mich interessant sein könnten.

    Könntest du das mal verifizieren, warum die KH Ausgänge auf Dauer unbefriedigend sind? Meinst du das klanglich? Oder mehr wegen Störanfälligkeit?

    Ist schon echt blöd mit den fehlenden lineouts.
     
Die Seite wird geladen...

mapping