Stage-Pianos ansatt E-Piano als Lerninstrument

  • Ersteller GuywithBass
  • Erstellt am

GuywithBass
GuywithBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
23.05.14
Beiträge
1.495
Kekse
5.235
Ort
Berlin
Liebe Gemeinde,

ich suche ich ein E-Piano (da hier auch Nachbarfreundlich geübt werden kann) für meiner Kinder als Lerninstrument zuhause. :m_piano2:

Ich habe mir schon einige Pianos angeschaut. (K..., Y...., R..., ...) Tastatur (Handling) und der Klang sind sicherlich die Wichtigsten Gesichtspunkte.

Dabei sind mir auch die Stage-Pianos aufgefallen.:m_key:

Als wesentlichen Unterschied zu einem "regulären" E-Piano sehe ich, das dieses einen Ständer und extra Monitore benötigen. Dafür aber mobiler sind, was ggf. besser für eine zukünftige Studentenbude von Vorteil ist.

Frage:

Macht es Sinn ein Stage-Piano als Einsteiger/Lerninstrument zu nehmen unter der Voraussetzung das die Klaviatur ähnlich gut gewichtet und als Hammermechanik aus geprägt ist und auch der Klang der eines E-Pianos entspricht?

Über Feddback, Hinweise oder Verweise würde ich mich freuen.

Gruß

GwB
 
Eigenschaft
 
Exordium
Exordium
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.22
Registriert
13.03.12
Beiträge
1.201
Kekse
4.813
Ort
RNK
Also, viele der Holzkommoden und Stagepianos weisen hier ähnliche Eigenschaften auf. Das war auch der Grund für mich, zum StagePiano zu greifen und den Holzverschlag nicht auch noch zu bezahlen. Die Tastaturen und Klangerzeugung finden normalerweise in beiden Varianten ihre Anwendung innerhalb der gleichen Preisklasse. Stagepianos haben meist mehr "Knöppe" und Möglichkeiten zur nachträglichen Klangmanipulation eingebaut, dafür musst halt noch Monitore o.ä. zur Tonausgabe finanzieren. Ich habe als Anfänger zum Kawai MP7 gegriffen und es macht mir riesig Spass auf dem Ding meine Nachbarn zu terrorisieren. :D
 
melmac
melmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
22.12.09
Beiträge
365
Kekse
1.200
Ort
Schleswig-Holstein
Als wesentlichen Unterschied zu einem "regulären" E-Piano sehe ich, das dieses einen Ständer und extra Monitore benötigen. Dafür aber mobiler sind, was ggf. besser für eine zukünftige Studentenbude von Vorteil ist.
GwB

Hi, zu dieser Art von Anfrage gibt es sicher schon Hunderte ähnliche, daher an dieser Stelle nur ganz kurz. Es gibt neben den "Wohnzimmergeräten" und den lautsprecherlosen "Stage Pianos" noch eine 3. "Sorte", nämlich transportable Digitalpianos MIT integrierten Lautsprechern (die normalerweise für den Zimmergebrauch gut ausreichen). Auch hier ist die Auswahl groß und je nach Geldbeutel kann man hier bei den Markenherstellern in jeder Preisklasse fündig werden. Ich selbst habe zwei solcher Digi-Pianos im Einsatz: als Einsteiger- und Lerninstrument für den Sohn das Yamaha P-105 und für mich das Kawai ES7 als solide Mittelklasse. Ansonsten sind noch Roland und Casio die üblichen Empfehlungen. Noname-Geräte bitte außen vor lassen.

Möglichst aber unbedingt selbst im Shop testen, spielen, hören usw. Euch müssen vor allem Klang und Tastatur zusagen (von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich, ist natürlich subjektiv).

Ansonsten hier im Digitalpiano-Forum stöbern, es gibt wirklich massig Beiträge hierzu.

Viele Grüße
 
GuywithBass
GuywithBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
23.05.14
Beiträge
1.495
Kekse
5.235
Ort
Berlin
@ All Danke für den Input

... Es gibt neben den "Wohnzimmergeräten" und den lautsprecherlosen "Stage Pianos" noch eine 3. "Sorte", nämlich transportable Digitalpianos MIT integrierten Lautsprechern (die normalerweise für den Zimmergebrauch gut ausreichen). ...

Danke für den Hinweis

... als Einsteiger- und Lerninstrument für den Sohn das Yamaha P-105 und für mich das Kawai ES7 als solide Mittelklasse. Ansonsten sind noch Roland und Casio die üblichen Empfehlungen.

Frage @ melmac:

Unterscheiden sich die Klaviaturen (Mechanik) im Spiel von Yamaha P-105 und Kawai ES7 wesentlich?


Gruß

GwB
 
C
chaltechalte
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Registriert
12.04.13
Beiträge
252
Kekse
1.366
"Unterscheiden sich die Klaviaturen (Mechanik) im Spiel von Yamaha P-105 und Kawai ES7 wesentlich? "

Hängt davon ab, was du damit meinst:
- Gibt es einen Qualitätsunterschied? Ja - P-105 ist in Ordnung, ES7 deutlich besser
- Spielen sie sich unterschiedlich? Ja - die Tastaturen jedes Herstellers fühlen sich ein wenig anders an, das ist auch Geschmackssache was einem besser liegt
- Wird man Probleme haben, zwischen den beiden zu wechseln? Nein - sind halt doch beides Klaviere. Auch akustische Klaviere unterscheiden sich ja je nach Hersteller im Anschlag, vom Unterschied zwischen Klavier und Flügel gar nicht zu reden.
 
melmac
melmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
22.12.09
Beiträge
365
Kekse
1.200
Ort
Schleswig-Holstein
Unterscheiden sich die Klaviaturen (Mechanik) im Spiel von Yamaha P-105 und Kawai ES7 wesentlich?
GwB

Antwort: Ja und Nein.
Für den Profi sind beides "nur Kunststofftastaturen", für den Einsteiger gilt die Devise "wieviel kann ich mir überhaupt leisten?" und er wird anfangs vielleicht gar keinen Unterschied bemerken. Wer das Geld hat (und die Wahl) wird hier immer das bessere = teurere Gerät nehmen, sofern halbwegs ein pianistischer Anspruch besteht.

Wer halbwegs Klavier spielen kann, merkt schon einen deutlichen Unterschied zwischen den Tastaturen, aber es ist halt nicht nur die Tastatur alleine, was die Artikulationsmöglichkeiten und damit das "möglichst echte Klaviererlebnis" beeinflusst.

Beim Kawai merkt man, woher der doppelte Preis kommt: Deutlich hochwertige (authentischere) Klänge und Klangbeeinflussungsmöglichkeiten, deutlich bessere Lautsprecher (= Klang), besser spielbare Tastatur (z.B. durch Druckpunktsimulation und 3 Sensoren, also einem akustischen Flügel nachempfunden), reichhaltigere Ausstattung und Bedienung sowie hochwertigere Hardware (Gehäuse...).

Fazit: Für Einsteiger sind prinzipiell alle Digi-Pianos der Markenhersteller geeignet. Trotzdem: Mehr ist im Zweifel immer besser! Je mehr ich investieren kann, desto besser/hochwertiger ist das Gesamtpaket und desto mehr Spaß macht die Sache, und dann bleibt man in der Regel auch länger am Ball! Und wenn nicht: Ein besseres Gerät lässt sich später normalerweise auch wieder besser verkaufen als ein low-budget-Teil.
Legt euch eine Schmerzgrenze fest, wieviel ihr für das Instrument ausgeben könnt/wollt - und dann geht mal testen. In jeder Preisklasse gibt es genügend Auswahl.

Mit beiden genannten Geräten würdet ihr nichts falsch machen, ABER unbedingt auch die anderen Hersteller in der jeweiligen Preisklasse vergleichen. So war ich beim Kauf des P-105 eigentlich auf Kawai festgelegt, bin aber dann doch beim Yamaha hängengeblieben. Andere bevorzugen in dieser Preisregion z.B. das ES100 von Kawai, das mir nicht so gut gefallen hat und viele weitere natürlich auch Roland und Casio - absolut subjektive Entscheidung!

Viel Spaß beim Testen und Auswählen - ihr werdet sicher das für euch Richtige bekommen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
GuywithBass
GuywithBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
23.05.14
Beiträge
1.495
Kekse
5.235
Ort
Berlin
... Andere bevorzugen in dieser Preisregion z.B. das ES100 von Kawai, das mir nicht so gut gefallen hat und viele weitere natürlich auch Roland und Casio - absolut subjektive Entscheidung! ...

Ich habe mich mittlerweile entschieden. Es wird das Kawai ES 7. :m_key:

Da ich es im B-Stock bekommen habe wird auch noch ein guter Key-Boardtisch "K&M 18810 Omega" drin sein.:juhuu:

Zuvor habe ich zum Vergleich auch das ES 100 angespielt. Der Klassenunterschied ist schon sehr deutlich.:weep: Haptik, Kunstoffgehäuse und auch der Klang fallen zum ES7 zu deutlich für mich ab. Der B-Stock Preis schmerzt zudem nicht zu sehr.

Danke nochmal an alle für die vielen Guten Info's und Anregungen. Das ES7 hatte ich anfangs garnicht auf dem Schirm?

Gruß

GwB
 
melmac
melmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.22
Registriert
22.12.09
Beiträge
365
Kekse
1.200
Ort
Schleswig-Holstein
Schön! Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit!
 
P
PapaWolf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
01.06.10
Beiträge
40
Kekse
191
Ort
Aschaffenburg
Ja, mit dem ES-7 hast Du einen guten Griff getan - ich habe auch eins und bin sehr zufrieden. Die Tastatur finde ich sehr gut und ebenso den Klang. Solange es nur ums Klavierspielen geht, ist das ein prima Instrument. Ich spiele am liebsten mit der StringPad-Begleitung, die man als 2. Stimme hinzuschalten kann.
Viel Spaß damit !
 
Zuletzt bearbeitet:
GuywithBass
GuywithBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
23.05.14
Beiträge
1.495
Kekse
5.235
Ort
Berlin
...Ich habe als Anfänger zum Kawai MP7 gegriffen und es macht mir riesig Spass auf dem Ding meine Nachbarn zu terrorisieren. :D

... Schön! Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit!

Ja, mit dem ES-7 hast Du einen guten Griff getan - ich habe auch eins und bin sehr zufrieden. ...


So heute war der Große Tag, auch wenn meine Tochter leider schon im Weihnachtszimmer den Karton gesehen hat, so wusste sie heute morgen noch nicht, das es heute Abend ein ES7 gibt, das sie zwar mit finaziert aber heute noch nicht erwartet hatte. Sie hat sich sehr gefreut.

Frohes Fest und danke noch mal für den Input.

Gruß

GwB
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Exordium
Exordium
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.22
Registriert
13.03.12
Beiträge
1.201
Kekse
4.813
Ort
RNK
So muss das sein! Da wird sie ja viel Spaß mit haben!
 
P
PapaWolf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
01.06.10
Beiträge
40
Kekse
191
Ort
Aschaffenburg
Berichte mal, was die Tochter dazu sagt - das würde uns auch interessieren ... :)
 
GuywithBass
GuywithBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
23.05.14
Beiträge
1.495
Kekse
5.235
Ort
Berlin
Was meine Tochter sagt, kommt noch später. Die Großmutter (79) hat heute darauf die obligatorischen Weihnachtslieder gespielt.:m_sing::m_sing::m_sing: sonst nichts Geschenke


Natürlich im Orgelsound. :engel::engel::engel:

Es war kaum ein Halten. :m_key: Sie ist begeistert. Schade, das ich das Kawai ES7 nach Hause nehmen muss zu uns.:eek: Ist ja für meine Tochter.:great:


Meine Mutter muss Ihr Klavier einmal im Jahr stimmen lassen, :m_piano2: das Kostet auch Geld. Ein E-Piano als Ersatz wird sicherlich auf die Dauer ein Thema sein.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben