Stagepiano - Neuerwerbung/Kaufberatung

von qua, 18.10.06.

  1. qua

    qua Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #1
    Nachdem ich schon vor etwa einem Monat einen Thread im Synthi-Forum mit der selben Ausgangslage aufgemacht habe, ohne eine Antwort verbuchen zu können .. ;/
    und mir das Ganze nun weiter agegrenzt habe, will ich mich mal in dieser Unterkategorie wagen - in guter Hoffnung, dass doch nicht aller gut Ding drei sein sollte :)

    Ich spiele seit 13 Jahren Klavier, angefangen auf einem Yamaha Clavinova CLP-124 und nun seit 1-2 Jahren einen Bechstein Academy 'umgestiegen', will ich nun der Band und auch für kleinere Solo-Auftritte wegen einen Synthi, oder doch eher ein Stage-Piano zulegen (?).

    Nun mein konkretes Anliegen...

    Obwohl ich an sich kein Problem mit der Tastatur vom Bechstein, oder von sonstigen anderen Akkustischen Pianos habe, bevorzuge doch rein von der Gewohnheit her noch immer die Klaviatur/Anschlagdynamik von meinem CLP-124, komme aber auch mit anderen Dingern zurecht.

    Vom klanglichen Aspekt her gesehen muss ich sagen - ich habe schon einige Themen hier durchgelesen und dann Meinungsverschiedenheiten über Nuancen des Pianoklangs, oder auch 'wie realistisch es kklingt' zu Diskussionen geführt haben... Sei es, dass ich vorbelastet bin mit meinem 13 Jahre altem Clavinova, aber obwohl ich schon diverse Pianos und Flügel angespielt habe, finde ich mein Clavinova rein vom Klang immer noch nicht einmal so schlecht und verlange dementsprechend auch nicht unbedingt viel mehr, außer ich würde nach den ersten Tipps beim Testen einen einzigartigen *wow-aha*effekt erleben, was ich mir aber nicht wirklich vorstellen kann ^^





    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    bis 2500 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    hauptsächlich auf der Bühne, bewegt wird es ca 2mal pro Woche, wobei das Gewicht nicht die große Rolle spielt

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz/Band

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    - kleinere Klavier-Solo-Auftritte
    NewAge/NewClassic ... ala YUhki Kuramoto, Joe Hisaishi, Nubuo Uematsu
    - Jazz
    Trio mit dr + sax und kl. Kombo mit dr + a-bass + sax + trump + voc
    - Funk
    dr + e-bass + e-git + sax

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    ein 'guter' Pianosound ist an und für sich schon genug

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)
    - vgl obigen Punkt - bevorzugt etwas wie das Yamaha Clavinova CLP-124

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    nein

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    nein
     
  2. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 19.10.06   #2
    Hi qua,
    Nein, du brauchst keinen Synthi:D
    Ein Synthesizer ist auf dem Gebiet der Klänge, die du brauchst, nicht gerade am stärksten und hat viel zu viele FUnktionen, die du nicht brauchen wirst.
    Das mit der Tastatur wird wahrscheinlich nicht ganz einfach, da die Clavinova-Instrumente afaik andere Tastaturen als die Stagepianos haben - und wenn das teil 2mal die Woche bewegt wird, kommt nur ein Stagepiano in Frage.
    Aber vielleicht macht es sinn, sich da auch bei Yamaha umzuschauen.
    Als ziemlich gut geeignet für Jazz und Funk sehe ich das Yamaha P-120 oder 140. Die haben recht brauchbare Pianosounds, wobei - und das finde ich einen grioßen Vorteil - die alle sehr differenziert klingen. (Habe neulich mal 10 Tage lang ein P-250 gehabt und war diesbezüglich enttäuscht...)
    Ansonsten wollte man natürlich Kurzweil erwähnen, wenn es um Klavier geht. Vor allem, wenn du auch Klassik spielst, da deren Klaviersounds im Vergleich zu manchen anderen m.E. recht neutral sind. Der Klang setzt sich außerdem gut durch.
    Hier käme das PC1x in Frage.

    Nochmal zur Tastatur: Du solltest auf jeden Fall die Instrumente testen, da du nur so rausbekommen kannst, ob dir die Tastatur gefällt.
    Und abgesehen davon gewöhnt man sich auch ein Stück weit an Tastaturen. Mir war die Tastatur vom Roland RD-700sx immer viel zu schwer, aber irgendwann ging es ziemlich gut.(was aber auch daran lag, dass die tastatur weicher wurde:D).
     
  3. TravelinLight

    TravelinLight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    716
    Ort:
    Berlin & mein VOLVO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    808
    Erstellt: 19.10.06   #3
    Ein klarer Fall für's Promega3 von GEM. Meine Empfehlung. Gibt's einiges zu hier im Board, siehe SUFU.
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 19.10.06   #4
    Da Du im folgenden mehrfach betonst, die CLP-Tastatur besonders zu schätzen, käme Dir wahrscheinlich sowas wie die GH-3 von Yamaha gelegen.

    Stage-Piano - ohne Zweifel.

    Das solltest Du bei dem Budget aber ohne weiteres erwarten können.

    Das ist ja das leidige: Die Stage-Pianos mit einer 'guten' Tastenleiste sind an Sounds zahlenmäßig nicht unerheblich ausgestattet, obschon kaum jemand sämtliche Variationen nutzen wird.

    Unter Berücksichtigung Deiner bisherigen Angaben denke ich an:

    das ->Roland RD-700SX Stage Piano

    alternativ das -> Kawai MP-8

    oder das -> GEM ProMega

    Die Reihenfolge ist willkürlich und beinhaltet keine Wertung. Anspielen/Testen ist "Pflicht" ;)
    Wirst Du ,... wetten? :D
     
  5. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 19.10.06   #5
    Sehe ich absolut genauso. Würde evtl. noch den Yamaha S90ES antesten, da hat man noch mehr Möglichkeiten, aber man muss das auch mögen.

    Mein Favorit der oben genannten wäre Das MP8

    bluebox
     
  6. coolbiker

    coolbiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 20.10.06   #6
    fairnesshalber: bei den clavinovas kann man den oberen teil vom unteren teil trennen und dann die tastatur und den "ständer" getrennt relativ gut transportieren. :D

    der obere teil ist dann in etwa genauso schwer wie ein ganzes P-250 - der untere teil (der ständer) nicht der rede wert... ist aber natürlich keine ideale lösung.
    vom klang her meiner meinung nach das beste: clp-150 (mit viel glück noch zu haben)
     
  7. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 21.10.06   #7
    Na geh... das meinst Du jetzt aber nicht ernst, oder? Ich hab selber ein CLP-130 und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das Ding für einen Gig zu zerlegen, in einen Minivan zu stopfen und die furnierte Oberfläche auf der Bühne zu zerkratzen.

    Die CLP's sind für's Wohnzimmer gebaut und ganz sicherlich nicht für die Bühne.
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 22.10.06   #8
    Die richtigen Vorschläge wurden schon von Sticks genannt, allesamt sehr gut spielbare Instrumente. Zusätzlich möchte ich noch den Yamaha S-90 ES Synthesizer empfehlen, der wohl am ehesten mit dem RD700SX zu vergleichen ist. Vielleicht hast du ja eine besondere Affinität zu Yamaha, wenn du dein Clavinova magst. ;) Eher abraten würde ich vom Stagepiano-Flaggschiff CP300 aus demselben Haus, das zwar nicht schlecht klingt, aber eine unzureichende Dynamik hat. Der Highend-Synthie S90ES ist paradoxerweise für Klaviergeschichten wesentlich besser, die Stage- und Homepiano-Abteilung von Yamaha hat seit Jahren nichts nennenswertes mehr hervorgebracht.

    Aus genau demselben Grund halte ich auch Louis' Tips P120 und P140 für ungeeignet. Ich habe selber ein P120 - insgesamt zwar ganz OK, aber es gibt heutzutage wirklich besseres!

    Nachtrag: bluebox ist mir schon zuvorgekommen. Hab ich doch glatt überlesen. ;)
     
  9. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 22.10.06   #9
    Ich halte es für unnötig, ein Intrument anzuschaffen, das 100 Funktionen hat, wenn man nur 3 davon nutzt.
    Die Klaviersounds von herkömmlichen SPs reichen m.E. völlig für eine Band aus. Da würde ich eher ein nicht ganz so teures SP kaufen und den Rest für Case, Pedale, Sänder o.ä. ausgeben.
     
  10. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 22.10.06   #10
    Theoretisch ja, aber es gilt das, was Sticks gesagt hat: Die Geräte mit sehr gutem Klaviersound haben eben meistens dreihunderttausend Sounds nebenher. Eine Ausnahme wäre das Nord Stage, aber das liegt 500 € über dem Budget. Das Promega ist auch halbwegs bescheiden.

    Lies noch mal oben. Der Threadersteller spielt u.a. Jazz. Jazz spielt man normales an edlen, hochglanzpolierten Flügeln (auf denen sich ggf. blondgelockte Sängerinnen im Abendkleid räkeln :twisted: ) und wenn weder das noch ein gutes Klavier da ist, sollte man Stagepianomäßig schon das beste vom besten nehmen. Denn da hört man alles! Für gechillten Vocal-Jazz und gar Trio-Besetzung sind P120 und P140 zumindest völlig ungeeignet, selbst für Funk schon kritisch.
     
  11. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 22.10.06   #11
    Du suchst also den Heiligen Gral der Pianosounds unter den Stagepianos... hm... nicht leicht...

    Hier wirst Du Vertreter aller etablierten Fraktionen begegnen: Yamaha, Roland, Kawai, evtl. noch Korg und Nord. Und jeder hat auf seine eigene Art und Weise recht, weil jeder nun mal jeder hier seine persönliche Vorstellung davon hat, wie ein gutes Stagepiano klingen soll.

    Meine persönliche Meinung:
    • Yamaha P-140 Stage Piano: nein, der bitte nicht für Live-Auftritte, weil das Teil eher für den Heim-/Studiogebrauch ausgelegt ist (keine 6,3mm Klinkenausgänge,...)
    • Yamaha CP-33: der wär mein Medium-Budget-Tipp. Ganz frisch, gute Tastatur, gute Sounds, guter Preis. Ich weiß, Dein Budget liegt bei 2500,- EUR (fett!), aber warum mehr ausgeben, wenn man für die Hälfte davon bereits ein gutes Stagepiano bekommt?
    • Roland RD-700SX Stage Piano: für mich persönlich die beste All-in-one Lösung im oberen Budgetrahmen (Funktionsumfang, Soundanzahl, Tastatur, Soundqualität).
    • Kawai MP-8: die beste Tastatur on god's green earth! Darüber sind sich die meisten hier im Board einig. Alleine beim Sound scheiden sich (wie immer) die Geister.

    Mein Fazit: probier die drei letztgenannten Stagepianos aus. Wenn Dir keines davon gefallen sollte, wirst Du meines Erachtens auch nirgends andersowo fündig.
     
  12. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 23.10.06   #12
    Wenns ne preisschonende Lösung sein soll, dann gebrauchtes RD700 + SRX-11 oder aufs neue GEM-Modul warten umit MP9500 als Masterkey. Letzteres konnte allerdings bisher noch niemand testen. Vom CP33 würde ich aus denselben Gründen abraten, wie vom P120 und P140. Testen kann aber trotzdem nicht schaden.

    Die ultra-günstigste Möglichkeit wäre ein altes Technics SX-P30, das wird auch bei uns an der Jazzakademie hier benutzt, wenn mal kein Klavier da ist, allerdings ist das auf dem Gebrauchtmarkt selten und hat nur 32 Stimmen Polyphonie.
     
  13. qua

    qua Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.06   #13
    Also vielen Danke für die zahlreichen Antworten - ich werd mir die Tipps mal durch die Finger gleiten und hoffe nach diesem... "Wenn Dir keines davon gefallen sollte, wirst Du meines Erachtens auch nirgends andersowo fündig" ...doch was herauspicken zu können. ^^

    Achja.. da es sich so anbietet, mal ne 'kleine' Frage nebenher
    Ein vierfüßiger Ständer würde sich für mich wohl mehr anbieten, da ich ja meistens sowieso nur sitzend spiele? Was muss ich bei der Wahl eines solchen beachten?
     
  14. TiRe

    TiRe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    2.02.13
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 23.10.06   #14
    Nimm 'nen Klapptisch von K&M und du wirst glücklich. ;)
     
  15. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 23.10.06   #15
    Auch wenn ich inzwischen davon überzeugt wurde, dass meine Tipps größtenteils nichts sind :-)o), würde ich trotzdem dringend dazu raten, etwas von Kurzweil zu testen. Die sind für mein Gefühl der heilige Gral unter den Pianosounds (Jaja, die Geschmäcker unterscheiden sich halt). Da gibt es das PC-1x oder das SP-88sx als Stagepianos und alternativ ein KME-1 oder micropiano (das letzte ist schon ein wenig älter, hat aber m.E. eine für heutige Verhältnisse immer noch sehr gute Dynamik) plus Masterkeyboard.
    Die solltest du unbedingt testen. Das wäre auch eine Lösung, die den Geldbeutel etwas schont.
     
Die Seite wird geladen...

mapping