starke combo oder halfstack?

von bjospre2388, 29.01.06.

  1. bjospre2388

    bjospre2388 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Lübbecke-Nettelstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 29.01.06   #1
    ich bin im moment im besitz eines roland cube-30...
    für zuhause reicht das ding allemal und gibt mir auch locker genug druck bei den bandproben...

    allerdings sieht das mopped bei auftritten ja nun wirklich sehr mikrig aus und ich bezweile, dass es für die beschallung genügt...

    ich gedenke, mir demnächst nen schönes verstärkermopped anzuschaffen...
    nur was lohnt sich für mich mehr?

    ne combo mit 2x12" speakern oder gleich nen dicker halfstack?

    dabei stellt sich mir insbesondere die frage, lohnt sich das sparn für nen halfstack, oder reicht im prinzip auch nen toller combo verstärker?


    Bg, björn
     
  2. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 29.01.06   #2
    da reicht auch locker nen ordentlicher 212 Combo... Viele Clubs etc. haben ja auch schon 412er Boxen dastehen, die benutzt werden dürfen (zumindest hier in der Gegend) und da kannst du bei vielen Combos noch ne zusätzliche 412er anschließen, aber auch 2 12" Speaker reichen da locker.....
     
  3. zuzuk

    zuzuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.09
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    766
    Erstellt: 29.01.06   #3
    mehr als 2*12 sind heutzutage nie nötig, können einem aber gefallen :)
     
  4. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.401
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 29.01.06   #4
    Vor allem kommt es drauf an, ob dir der Sound gefällt! Wenn du dich zB in den Sound eines Marshall TSL 100 über eine dicke Box verliebst, dann wirst du dich mit dem TSL 602 (212er Combo-Version) nicht unbedingt zufrieden geben wollen, auch wenn er locker für die Bühne reicht.
    Alleine aus optischen Gründen würde ich mir kein Stack kaufen. Das wäre mir einfach viel zu teuer und zu viel Schlepperei, aber das muss jeder selbst wissen. Wenn du auf kleineren Gigs mit mehreren Bands spielst, dann wird meistens eine (oder vielleicht auch 2) 412er da stehen über die alle Gitarristen an dem Abend gehen, dann wird nur der Amp ausgetauscht, da der Mischer dann auch einfach nur ein Mikro vor der Box positionieren muss und nicht für jede Band das Mikro umstellen muss...
    An die meisten Combos, die für den Bandeinsatz konzipiert sind, kannst du eine weitere Box zusätzlich zu den Combospeakern anschließen, oder die Combospeaker deaktivieren und eine oder zwei Boxen anschließen.

    Wie viel Geld würdest du denn ausgeben wollen und in welche Richtung soll die Musik gehen?

    MfG
     
  5. bjospre2388

    bjospre2388 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Lübbecke-Nettelstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 29.01.06   #5
    also ne combo um die 500 € würde den rahmen nich sprengen, aber sparn mussich sowieso nochn bissl...
    fahr morgen sowieso erstma zu musik-produktiv um nen paar geile gitarren anzuspieln...
    kann dann gleichzeitig auchn paar amps ausprobiern...
    was die musik angeht machen wir bisher covers von bekannten rock bands...
    (bspweise: rhcp, franz f., usw...)
    allerdings steh ich auch ganz gut auf fette drop-d sounds...und dabei fragich mich, ob da nen stack nich geiler wär... aber wie gesagt, das problem liegt schon am geld und irgendwie unpraktisch is son stack ja nun auch...:great:

    kandidaten als combos wären dann zB:
    Fender Frontman 212 R (265€ <--irgendwie sehr günstig?!?!)
    Marshall MG 250 DFX (529€)
    Behringer V-Tone GMX 212 (265€)
    VOX AD 100 VT (599€)
    Fame Tube 84 (555€)

    hat jemand erfahrungen mit den moppeds?
    bzw. kann sicch einer die preisunterschiede erklärn?
     
  6. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 30.01.06   #6
    hm, naja auch wenns mich langsam anwiedert es zum hundertausendstenmal zu posten, ich mach trotzdem.

    eeesss gggiiiieeebbbt jjjjaaaa nnnnooooocccchhhh ddddeeeennnn PEAVEY VALVEKING 212

    :eek::eek::eek:

    der kost auch 550, vollröhre klingt gut, auch für rock, laut, guter clean, gute zerre

    mann ich hab das gefühl, dass ich nur noch in alle threads diesen einen satz schreibe, aber wenn ichs nicht tue, dann tuns halt tausend andere.

    das forum spaltet sich in vox vtx anhänger und peavey valveking anhänger.

    :screwy::screwy::screwy:

    aber was solls, sind beides schöne verstärker;)
     
  7. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 30.01.06   #7
    Naja, bei ner Coverband + Fette Dropsounds würd ich schon eher zu nem Modeler raten... der genannte Vox ADxxxxx is auf jeden Fall nen guter Kandidat... Ansonsten kannste dich noch bei Line6 umgucken... gebraucht nen Ax2 is auch immer ne gute Wahl.... Allerdings isses da mitm antesten nicht so einfach... Gebraucht wäre bei dem Budget aber schon recht klug... da kriegt man ziemlich viel geiles Zeug für....
     
Die Seite wird geladen...

mapping