Start mit dem Bass: Yamaha BB734A?

  • Ersteller 4 Saiten
  • Erstellt am
4

4 Saiten

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.21
Registriert
09.05.21
Beiträge
8
Kekse
0
Servus! Ich möchte mir nun einen Bass holen. Da ich von Bässen ziemlich wenig Ahnung habe gehe ich erst einmal nach der Optik und bin bei diesem Teil gelandet: Yamaha BB734A.


464691.jpg


Was haltet Ihr von dem und was könnt Ihr mir noch an Empfehlungen mit auf den Weg geben?
 
killnoizer

killnoizer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
06.08.09
Beiträge
219
Kekse
8
Das ist eine Yamaha eigene Interpretation des Fender Precision Bass .
Da gibt es natürlich Millionen Varianten von allen möglichen Anbietern.
Mir gefallen die Block Inlays .
Qualität sollte bei dem Hersteller in Ordnung sein .
Hast du Rückgaberecht ? Ist es dein erster Bass oder gibt es was zum vergleichen, von Kollegen oder Bekannten ?

Ich würde ihm ein JA geben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Freu

Freu

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
24.01.07
Beiträge
969
Kekse
10.431
Ort
Offenburg
Yamaha bietet bei allen Modellen eine gute Preisleistung und hat eine sehr gute Qualitätskontrolle.
Gerade der Yamaha BB734A bietet viele Details der hochpreisigen Yamaha Modelle. Wie mehrteiliger Hals, Sandwich Body und Tonabnehmer. Eine aktive/passive Schaltung mit passiver Höhenblende ist in diesem Preissegment nicht selbstverständlich. Wenn man weiß wie es geht, kann man mit diesem Bass die gängigsten Sounds erzeugen.
Ähnliche Qualität zu diesem Preis gibt es auch bei Cort oder Ibanez. Einen Fender mit gleicher Qualität gibt es aus meiner Sicht nur aus amerikanischer Fertigung. Ein regionaler Erzeuger wäre Sandberg, dann halt auch mit einem angepassten Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
4

4 Saiten

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.21
Registriert
09.05.21
Beiträge
8
Kekse
0
Danke für Eure Antworten!
@killnoizer Ich werde den Bass (mein erster :)) im Laden kaufen, bin aber ein wenig auf mich selbst gestellt. Evtl. kann ich ihn gleich nach dem Kauf einem Bekannten zeigen, der sich gut auskennt.
@Freu Gute Hinweise! Cort und Ibanez behalte ich im Blick. Da ich eine Yamaha-Gitarre habe und mit der sehr zufrieden bin, werde ich mir den Yamaha-Bass zuerst anschauen. Regionale Produkte "Made in Germany / Austria" sind interessant, aber derzeit außerhalb meines Budgets. Deinen Vergleich mit dem VW Golf (den du wieder entfernt hast) fand ich ganz passend: Du wählst nicht das Billigste, hast aber dann etwas Solides, womit man nicht viel falsch machen kann und was ein paar Jahre zuverlässig seinen Dienst verrichtet. Genau das will ich haben, ohne monatelange Recherche.
 
killnoizer

killnoizer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
06.08.09
Beiträge
219
Kekse
8
Ich habe jetzt nicht recherch, sorry, aber ist das ein short scale oder hat der eine lange Mensur ?

Ich persönlich spiele ausschließlich Precision Bässe, ich mag den handlichen Body.
Auf eine passive Schaltung würde ich auch auf keinen Fall verzichten wollen.
 
Hauself Zwo

Hauself Zwo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
06.05.17
Beiträge
1.160
Kekse
2.914
Ort
Fichtelgebirge
Was haltet Ihr von dem
Wenn Du auf die Form und den Ton des "Precision Bass plus" stehst, ist das eine sehr gute Wahl.
Der zweite Pickup ("der F-Preci" hat ja nur den Split-PU) bringt zusätzliche Klangfarben und -möglichkeiten, die aktive Elektronik ist imho ein Vorteil. Für die Passiv-Jünger: Es gibt einen Umschalter aktiv/passiv...
Qualitativ wird man von Yamaha in der Regel gut bedient. Wenn er Dir gefällt, greif zu!
ist das ein short scale oder hat der eine lange Mensur ?
Natürlich Longscale (wer spielt denn Shortscale, wenn er nicht muss? ;))
Auf eine passive Schaltung würde ich auch auf keinen Fall verzichten wollen
Ich schon - ich habe nur zwei passive Bässe (die ich aus Respekt vor ihrem Alter nicht auf aktiv umbaue). Aber jede(r), wie er/sie mag...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
4

4 Saiten

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.21
Registriert
09.05.21
Beiträge
8
Kekse
0
Ok. Den werde ich definitiv ausprobieren. Danke!
 
killnoizer

killnoizer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
06.08.09
Beiträge
219
Kekse
8
.... irgendwie habe ich es IMMER geschafft die Batterien leer zu spielen.
Und wirklich Vorteile hat das für mich auch nicht gebracht, aber zum Umschalten macht wirklich Sinn.
 
Hauself Zwo

Hauself Zwo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
06.05.17
Beiträge
1.160
Kekse
2.914
Ort
Fichtelgebirge
.... irgendwie habe ich es IMMER geschafft die Batterien leer zu spielen.
Das schaffe ich auch, denn irgendwann sind sie halt leer. Aber noch nie bei einem Auftritt, weil vor dem Gig standardmäßig frische Batterien reinkommen. ;)
Die passive Tonblende kann halt nur Höhen wegnehmen, das reicht mir nicht zur Tongestaltung. Aber der hier relevante YamahaBB734A kann ja aktiv und passiv, also bleiben diesbezüglich keine Wünsche offen. (y)
 
Hauself Zwo

Hauself Zwo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
06.05.17
Beiträge
1.160
Kekse
2.914
Ort
Fichtelgebirge
Scheint ein älteres Modell zu sein
Das wäre grundsätzlich ja kein Problem, aber wenn MS den mit "neu" tituliert, hat ESP/LTD den Bass evtl. neu aufgelegt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis sieht sehr gut aus.
Qualitativ machst Du mit dem Surveyor 400 bestimmt nichts verkehrt. Ich habe zwei Bässe von LTD (D-6 und B205-SM) und bin sehr zufrieden damit.
Ich mag keine Ahorngriffbretter (andere schwören drauf - Geschmackssache), ansonsten könnte ich mich für den Surveyor schon begeistern.

EDIT: Gerade mal bei MS geguckt und den "ESP LTD AP-204 Snow White" für 359 Euronen gesehen. Der ist PU-mäßig nahe am Yamaha, dunkles Griffbrett, Zweiband-Elektronik, "halber Preis" bedeutet auch etwa (ursprünglich) die Preisklasse des Yamaha. Das wäre das Schnäppchen für mich...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben