steg-hb für strat

von Cotton Fever, 23.08.05.

  1. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 23.08.05   #1
    also ich will nen fullsize-hb in meine jimmy vaughan-strat bauen und bin nun schon seit 2 wochen am grübeln, welcher wohl am besten für mich wäre.
    also die strat klingt ja ziemlich mittig würd ich sagen, deshalb wär ein mittiger hb wohl nicht das richtige für mich (ray :) ).
    das problem ist wie ich glaube, dass meine anforderungen einfach zu hoch sind. ich will nämlich nen schönen rockigen sound mit genug höhen und mitten, aber ich will dabei auch clean brauchbare sounds erzielen und auch ab und zu mal etwas härtere sachen spielen (melvins z.bsp. - sogut es mit einer strat möglich ist halt).
    die vorderen 2 sc's sind beide tex mex pu's, bin mir aber nicht sicher ob ein dimarzio super 3 nicht zuviel output hat.

    also ich hoffe hier kann mir wer helfen.
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 23.08.05   #2
    Ich würde zu einem Seymour Duncan SH-1 raten.

    Der PU kann sanft klingen sowohl als auch sehr rockig. Er etwas weniger Output, aber das sollte ja kein Nachteil sein. (Ich persönlich bevorzuge sogar schwachere PU´s)
     
  3. Cotton Fever

    Cotton Fever Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 23.08.05   #3
    sind mit dem sh-1 auch mal härtere sachen möglich oder ist der mehr für clean und crunchige sounds? klingt denn so ein paf(nachbau) auch in ner strat gut?
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 23.08.05   #4
    Ich wage mal ein These:

    Du kannst mit jedem Pickuphärtere Sachen machen! Vorraussetzung dafür ist lediglich dein Amp und dass der Pick up Mikrofonie-frei ist!


    Der SH-1 klingt auch in einer Strat gut.
    Was viele nicht wissen ist das die ganz alten Paula´s bei weitem nicht so klingen wie die heutigen, die waren viel drahtiger und AFAIR verwendete Fender sogar ´ne Weile PAF´s, da sie Brummprobleme mit ihren Singlecoils hatten. Also sind PAF´s für in Strats nichts ungewöhnliches oder schlecht klingendes.


    Ich würde dir den SH-1 ans Herz legen, da das ein wirklich guter Pickup mit sehr guten Allround Qualitäten ist.
     
  5. Chess

    Chess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    17.03.13
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 24.08.05   #5
    Ich hab in meiner Strat eine Dimarzio Paf Pro und bin mehr als zufrieden, ich hab viel mit Pickups herumexperimentiert und in der Strat ist das mein liebster. Er scheint auch genau auf deine Wünsche zugeschnitten zu sein, weil er schon gut abgeht, aber nicht so ultra ist, das er clean Scheiße klingt oder so.
     
  6. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 24.08.05   #6
    Der SD JB (SH-4) könnte auch interessant sein. Schau Dir mal die Review von Szczur an (klick), der hat ihn gerade in einer Strat verbaut.
     
  7. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 24.08.05   #7
    die tipps von chess u st. ötzi hätt ich jetzt auch gebracht. der paf pro macht sich imo recht gut (z.b. zu hören bei richie sambora, der hatte einige strats mit typischerweise paf pro und 2x texas special). sh4 hab ich selber und bin sehr zufrieden damit. obertonreich, sehr ausgeglichen. klingt auch clean sehr gut (sowohl als hb wie auch gesplittet) und kann auch richtig dampf machen wenns sein muss (z.b. einige der iron maiden strats haben sh4 an der bridge, wenn ich nicht irre).

    gruß,
    lupus
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.08.05   #8
    Der PAF Pro ist doch nix andres wie der SH-1!, die unterscheiden sich nur in Nuancen.


    Den SH-4 halte ich für nicht empfehlenswert da der doch recht mittig ist und der Threadersteller schrieb dass seine Strat schon recht mittig sei.
     
  9. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 24.08.05   #9
    Das mag für ne Paula gelten, in einer Strat habe ich noch nicht erlebt das der PU mittig rüberkommt.
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.08.05   #10
    Nein. Der PU an sich verarbeitet bzw. nimmt das Signal der eigentlichen Gitarre (die sehr mittig, laut Threadersteller ist) respektive Saite auf und färbt den Ton dann noch.

    Ich spiele selbst einen SH-4 in ´ner Stratform. Der ist schon was mittiger und recht Höhenreich, daher definitiv nicht das Optimum auf ´ner Strat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping