Steve Vai's Gitarrenmediation

von Moerk, 07.03.05.

  1. Moerk

    Moerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 07.03.05   #1
    Hallo!

    In der aktuellen guitar schreibt Steve Vai, dass er sich oft einen Loop erstellt und stundenlang dazu jammt. So komme er auf neue Sachen, die er so sonst nie spielen würde.

    Hat jemand von euch eine Ahnung, ob das funktioniert? Wie wichtig ist der Rhythmus, also reicht ein einfacher Gitarrenvamp der auf Kasette aufgenommen wurde aus? Es scheint eine interessante Methode zu sein, um auf neue Sachen zu kommen. Ich würde gerne eure Meinung hören.

    cu

    Mörk
     
  2. Zero-G

    Zero-G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    7.10.06
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin, Spandau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    22
    Erstellt: 07.03.05   #2
    Es soll gut für die Konzentration sein. Ansonsten, wenn Steve Vai sagt, es hilft, dann hilft es auch. Andersherum kann man auch sagen...es ist bei jedem unterschiedlich...von da her kann man gar keine Aussage dazu treffen...ausprobieren halt...irgend eine Legato-Übung oder so.
     
  3. Sky

    Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    6.366
    Erstellt: 07.03.05   #3
    Das ist doch nichts neues, wie soll man denn sonst auf neue Ideen kommen, wenn nicht durch jammen?

    "Hat jemand von euch eine Ahnung, ob das funktioniert?"

    Ja, funktioniert. Kreativ muss man aber trotzdem sein...

    "Wie wichtig ist der Rhythmus, also reicht ein einfacher Gitarrenvamp der auf Kasette aufgenommen wurde aus?"

    Ja klar.

    Ich finde es aber noch bedeutend besser, wenn man zu irgendwelchen Liedern jammt... auch verschiedene Richtungen und so weiter. Einfach mal im CD-Regal stöbern...
     
  4. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 07.03.05   #4
    Hi all

    Also ich verwende die "Jamstation" JS-5 von Boss zu kreativen üben , einfach einen Song (Akkordabfolge) wählen und mit einen anderm Style (Rock,Pop,Jazz,Fusion,Blues,Hard'nHeavy,Ballade,usw.) kombinieren , und schon hab ich unendlich viele "Jamtracks" !! :great:

    So lerne ich auch zu anderen Musikrichtungen zu improvisieren.


    G.NOMORE
     
  5. Sky

    Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    6.366
    Erstellt: 07.03.05   #5
    Das ist ja geil, ich wusste gar nicht das es so ein Gerät gibt. :great: Ist aber ziemlich teuer, wie ist denn der Sound? Gibt es irgendwo Klangbeispiele?
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 07.03.05   #6
  7. PODrocks

    PODrocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    11.11.09
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    52
    Erstellt: 07.03.05   #7
    Ich habe ketztens mit einem Kollegen meines Vaters gejammt. Der ist Besitzer eines Rolan E-Schlagzeug. War eigentlich sehr cool und auf dem Teil gab es halt auch so verschiedene Styls die man sich aussuchen konnte. Wir haben dann irgendwann zu CD Begleitung gewechelt. War lustig zu Santana zu improvisieren :)
     
  8. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 08.03.05   #8
    Leider nicht , seid kurzem (2005) gibt es das JS-5 leider offiziell nicht mehr :(
    Lag bei ca. 500.- Teuros , aber ich bereue die Anschaffung nicht , macht echt Lust auf Jamen :great:

    Aber auch mit dem RC-20 Phrase Recorder kann man sehr viel experimentieren ! Check it out !


    G.NOMORE
     
  9. Axel

    Axel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 08.03.05   #9
    Es gibt ne DVD, die heisst"G3 in ..." Mit Satriani, Vai und Malmsteen! Da kann man genau sehen/hören, wie Steve das meint. Das erste Lied, dass er spielt hat er auch geloopt!
     
  10. redruM

    redruM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 08.03.05   #10
    nur, bei dem interview geht es vai ja gezielt darum, in diesen besonderen zustand zu kommen, so beschränkt er sich wohl auch auf ein paar töne die er die ganze zeit in allen möglichen phrasierungen spielt. es gibt da natuerlich viele möglichkeiten, z.b. mal nur auf einem oder 2 tönen improvisieren. oder eine übung von Joe satriani (glaub hat er von tristano): Metronom auf 60 und auf jeden schlag einen Ton spielen, die TÖne sollen in keinen Zusammenhang stehen, man soll keine!! melodien spielen. das ist wirklich nicht leicht das lange durchzuhalten (imho)

    cu!
     
Die Seite wird geladen...

mapping