Stimmgerät!

von Apfelbowm, 04.03.08.

  1. Apfelbowm

    Apfelbowm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    16.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.08   #1
    Hallo

    Da ich ein absoluter (hoffnungsloser ;D) Gitarrenanfänger bin, wollte ich mich mal fachkundig schlau machen, bevor ich mein Geld „investiere“.

    Ich habe eine Frage bezüglich Stimmgeräten. Ich möchte das Stimmgerät benutzen, während ich die Gitarre am Verstärker angeschlossen habe (um nicht so oft die Kabel rein&rauszustecken…).

    Was ist nun besser:

    http://www.musik-service.de/ibanez-gu30-prx395754845de.aspx

    Ist ein solches Stimmgerät zu empfehlen? Bzw ist es für die Zwecke geeignet?

    Oder sollte ich ein normales Stimmgerät kaufen und ein Y Verteiler

    Wäre über jede Hilfe dankbar.
     
  2. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 04.03.08   #2
    Also im Prinzip kannst du für deine Zwecke jeden Tuner benutzen, der über eine Ein- und eine Ausgangsbuchse verfügt.
    Wenn du später auch bandmäßig unterwegs bist, dann sollte es schon ein Gerät sein, dass auch mit Netzteil funktioniert (ok, tut dieses hier auch) und fußschaltbar ist, z.B. um dein Signal zu muten, während du stimmst.
    Z.B. sowas https://www.thomann.de/de/korg_dt10_bodenpedaltuner.htm
    oder
    https://www.thomann.de/de/boss_tu2.htm
    Geht natürlich auch ne Ecke günstiger, aber das sind so die Standards im Bodentunerbereich.

    Aber so ein handliches Stimmgerät, vor allem mit Mikro, zu haben, ist auch nicht verkehrt. Musst dir halt überlegen, wofür du es brauchst.
     
  3. Apfelbowm

    Apfelbowm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    16.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.08   #3
    Ah vielen dank schonmal!! :) hat mich schonmal ne ganze ecke schlauer gemacht.. übersteigt zwar momentan mein budget aber das merk ich mir vor:D
    wo wir bei bodenpedal etc wär, wie sieht das mit "standardmässigen" rat clones aus (wenn das die richtige bezeichnung is) gibts dafür ausführlichere erklärungen empfehlungen etc, selberbauen oder kaufen usw? sorry wenn ich jetzt nichtmehr ganz zum thema passe...
     
  4. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 05.03.08   #4
    Noch zum Thema Stimmgerät: Für den Bühneneinsatz oder evtl. auch den Proberaum (da latscht einem auch mal schnell jemand über die Bodentreter...) würde ich auch wenn schon auch einen richtigen "Stagetuner" (wie mein Vorredner schon verlinkt hat) nehmen.

    Das sind richtig gute, robuste Geräte, die was aushalten und - auch wichtig! - gut ablesbar sind. Von so einem "Taschen-Stimmgerät", das du irgendwo in den Signalweg hängst, hast du nix - außer einem platten Taschen-Stimmgerät, wenn's der Drummer auf dem Weg zur Schießbude übersehen hat... :D

    Hihi, bin mir nicht sicher, ob der Gitarren-Nachwuchs hier überhaupt noch weiß, was ne "Radde" ist... ;) (http://en.wikipedia.org/wiki/Pro_Co_RAT)

    Anders als damals in den 80ern, als man für einen amtlichen Metal-Sound seinen Amp fast zwangsweise mit sowas anblasen musste, sind solche Distortion-Pedale (so wohl die offizielle Bezeichnung) heute nicht mehr unbedingt nötig. Die meisten modernen Amps haben so viel Gain-Reserven, dass man ohne Tretmine davor auskommt.
    Man kann sowas natürlich verwenden, wenn einem entweder die Zerre des Amps nicht gefällt oder man einfach so noch weitere Gainsounds haben möchte. Allgemeine Empfehlungen machen da aber wenig Sinn, da müsste man schon wissen, was für einen Amp du hast und was für einen Zerrsound du haben möchtest.
     
  5. soloGuitar

    soloGuitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.08
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 05.03.08   #5
    ... hier frägt ein (Zitat) " absoluter (hoffnungsloser ;D) Gitarrenanfänger" nach einem Stimmgerät, und Ihr konfontiert ihn mit Bodentretern und Bühneneinsatz. Ich finde das ein wenig am Thema vorbei (sorry, ist meine Meinung).

    das mit dem Kabel rein und raus finde ich eher unproblematisch, da Du ja eh nicht ständig stimmst, und wenns dann doch mal verstimmt klingt, na dann stöpselst Du halt mal um.

    Ich hab noch ein Stimmgerät, dass ich an die Gitarre klemmen kann und das per schwingungen (nicht per Micro!) die Tonhöhe misst. So kann ich auch eine E-Gitarre jederzeit nachstimmen (siehe hier). Da musst Du nie umstöpseln und kannst jederzeit nachstimmen.
     
  6. Robert60

    Robert60 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    241
    Erstellt: 05.03.08   #6
    Ein Anfänger braucht nur ein günstiges Stimmgerät, ich würde es auch nicht dauernd angeschlossen lassen, warum auch.

    Selbst meine Harley Benton Billig E-Gitarre ist so stimmstabil dass ich nicht dauernd "stimmen" muss.

    Ab und zu Kabel rein oder raus - aber selbst dass muss ich nicht bei meinem Billig Stimmgerät, das kann auch die Töne "hören" ohne Anschluss an die E-Gitarre, da geht dass stimmen fast genauso gut wenn man auf clean gestellt hat und nicht Overdrive.
     
  7. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 05.03.08   #7
    Ich habe vor ein paar tagen ein 5er Set Saiten von Dàdd. bei Rockingers bestellt. Da gibts momentan so nen special deal wo diesem Paket noch n sehr kleines, sehr pfiffiges Stimmgeraet beiliegt. Das Ding sieht aus wie ein etwas zu grosses und fettes Plek, und hat 2 LEDs. Die leuchten auf die schwingende Saite, und man kann anhand der beiden Leuchtpunkte sehen ob die Saite stimmt oder nicht. Das ist ungewöhnlich, klappt aber hervorragend. Und es hat n paar Vorteile :
    a) Is fuer umme (Saiten braucht man ja eh)
    b) Is klein
    c) Geht ohne Kabel
    d) geht auch im komplett dunklen, und auch wenns laut ist (Bühne)
    e) Ist völlig egal ob die anderen Saiten schwingen oder nicht

    Das Ding ist in meinen Augen durchaus kein Spielzeug, es funktioniert ziemlich gut. Etwas gewöhnungsbedürftig, aber cool.
     
  8. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 05.03.08   #8
    Die Frage war nicht nach einem Stimmgerät im Allgemeinen, sondern nach einem Gerät, das man permanent zwischen Amp und Gitarre anschließen kann. So jedenfalls hatte ich Apfelbowm verstanden.
    Und da sind Stagetuner, wie sie Bannockburn gepostet hat, in meinen Augen in der Tat die einzig dauerhaft sinnvolle Lösung. Sowohl wegen möglicher Nebengeräusche (true bypass haben günstige Stimmgeräte meist nicht wirklich) als auch wegen der "Trittsicherheit" würde ich einen normalen Taschen-Tuner nicht dauerhaft im Signalweg lassen.

    Natürlich braucht man kein son Luxus-Teil, um seine Gitarre zu stimmen,. Genausowenig wie man nen dicken Benz braucht, um von A nach B zu fahren... :D

    Ein digitales Stimmgerät für 15-20 Euro (oder sogar weniger) reicht absolut aus. Oder sogar die kostenlose Software-Lösung von Vincent-Vega (wenn man denn nen PC immer in der Nähe hat).
     
  9. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 06.03.08   #9
    Hey Gator,
    das is keine SoftwareLösung ...das ist, wie geschrieben, so n kleines Teil , nicht viel groesser als n Plek, und da sind 2 LEDs drin. Und ein kleines Rad mit dem man deren Frequenz auf die "Sollfrequenz" der saite abstimmt. Kein PC nötig. Wie gesagt, klappt auf der Bühne, in lauter Umgebung und auch wenn alle Saiten gleichzeitig schwingen ! Schau mal hier ...
    http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG191&product=10510
     
  10. don-banane

    don-banane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.07
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 06.03.08   #10
  11. -Budi-

    -Budi- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 06.03.08   #11
    Habe mal ne kurze Frage zu Stimmgeräten. Habe noch keine E-Gitarre werde mir aber wohl morgen eine kaufen.
    Im moment habe ich hier von meiner Mutter ein Stimmgerät liegen die das immer für ihre Akkustikgitarre nutzt. Kann ich das bei der E-Gitarre auch nutzen ?
    Es handelt sich um ein Coxx Chromatic Tuner CT-10.
    Danke schonmal für eure (hoffentlich kommende :D ) Hilfe.
     
  12. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 06.03.08   #12
    Ja das ist kein Problem ;) Eine E-Gitarre gibt ja (auch ohne Verstäerker) genug Ton von sich. Das bekommt das Micro des Stimmgerätes mit ;) Allerdings sollte es dazu ziemlich ruhig in deinem Raum sein. Alternativ kannst du diene Gitte natürlich auch an den Verstärker anschließen und clean stimmen.

    Sollte problemlos funktionieren :great:

    (PS: Hab hier die Erfahrung gemacht, dass das Stimmen mit einem akustik-Stimmgerät etwas besser ausfällt, wenn man das Stimmgerät auf die Gitarre legt, damit es die Schwingungen besser mitbekommt ... ich kann mir das aber auch nur einbilden^^)
     
  13. -Budi-

    -Budi- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 06.03.08   #13
    OK vielen Dank für deine schnelle Hilfe :D
     
  14. Zebra777

    Zebra777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    17.05.15
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    795
    Erstellt: 08.03.08   #14
    Hallo Leute :)

    ich habe heute meine erste Gitarre (Epiphone SG 400) + Amp (Line 6 Spider III 15) + Kabel + Digitalstimmgerät (Korg TA-40) bekommen... ausgepackt und bewundert. :D

    Dann habe ich das Stimmgerät an die Gitarre angeschlossen. Zeiger ist digital, dazu zwei rote und eine grüne LED (Mitte). Wenn ich jetzt am Gitarrenkopf an den Saitenkurbeln drehe, geht der Zeiger nach links oder rechts. Logisch. :rolleyes:

    Ich zupfe dann an jeder der sechs Saiten... bis der Zeiger ungefähr in der Mitte ist und die grüne LED leuchtet. Manchmal bekomme ich aber nicht die Mitte so ganz genau hin. Ist das normal... gibt es da einen tolerierbaren Spielraum?
     
  15. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 08.03.08   #15
    Jep, ist völlig normal. Über eine normale Stimmmechanik eine "perfekte" Stimmung hinzubekommen dürfte eh unmöglich sein. Dazu kommt, dass die Tonhöhe beim Anschlagen und Ausklingenlassen der Saite sowieso etwas schwankt (nicht hauen, aber ich glaube mich zu erinnern, dass es daran liegt, dass sich die Saite kurzzeitig minimal ausdehnt, während sie schwingt).
    Dann kommt noch dazu, dass selbst eine perfekt gestimmte Saite sich wieder minimalst verstimmt, sobald du eine der anderen stimmst, von daher ist es eh recht unpraktikabel, die Saiten möglichst exakt zu stimmen.
    Viel wichtiger ist, dass sich das Endergebnis gut anhört, was bei manchen Stimmgeräten auch nicht unbedingt einem Zeiger in Mittelstellung entsprechen muss ;)

    Wenn die grüne LED die meiste Zeit leuchtet, sollte das schon reichen, mit mehr machst du dir nur das Leben schwer :great:
     
  16. Robert60

    Robert60 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    241
    Erstellt: 08.03.08   #16

    So ist es!
     
Die Seite wird geladen...

mapping