Stingray Fretless — Eine gute Idee?

von palmann, 15.05.07.

  1. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 15.05.07   #1
    Hi,

    gibt es hier jemanden, der etwas zu 'nem Stingray fretless erzählen kann? Hat jemand sowas im Einsatz?

    Sowas find ich ganz flott:

    [​IMG]

    Gruesse, Pablo
     

    Anhänge:

  2. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 15.05.07   #2
    Alannah Myles - Black Velvet
    Hört sich doch ganz nett an!

    Gruß
     
  3. tom5string

    tom5string Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.814
    Erstellt: 15.05.07   #3
    Soweit ich weiss hat Mr. Palladino für die Paul Young Platten einen 79er Stingray FL gespielt. Zumindest hatte er den in Roskilde (öööh, '86??) auf der Bühne dabei. Ich stand davor, Kinnlade unten - wie soviele andere Basser auch :-)
     
  4. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 15.05.07   #4
    Die Kombi Fretless und Rockbass (wofür ich den Stingray halte) finde ich schon sehr exotisch. Dürfte schwer wieder loszuwerden sein und wenns doch nix für dich ist, haste erstmal Pech gehabt. Imho auch nicht gerade das prädestinierte Modell für einen Fretless. Ebensowenig wie ein Preci. Natürlich meiner bescheidenen Meinung nach. Aber das passt einfach nicht zueinander.
     
  5. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 16.05.07   #5
    Ich kann jetzt zwar nur mit einem fretless ATK Vergleiche anstellen, aber so weit ist der eben auch nicht vom großen Vorbild entfernt. Aufgrund der PU-Position des MM, die wie für einen Fretless gemacht zu sein scheint, werden sich vermutlich auch beim MM gute Ergebnisse erzielen lassen. Bzgl. Exotik, Wiederverkauf und Fretlesspreci muß ich Pommes aber zustimmen.
     
  6. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 16.05.07   #6
    Ich kenn da einen Basssammler (der Typ mit den 40-50 Rudern), der schwört, dass sein grätenloser Stingray einer der besten Bässe ist, den er zu Hause hat. Hab ihn kurz in der Hand gehabt. MWWWWAAAAHHHHH, aber auf die hinterfotzig-böse, etwas heisere Art. Hätte ich etwas mehr Talent für Fretless, hätte ich mir schon längst einen zugelegt. Es tauchen ohnehin immer wieder ein paar in der Bucht auf. Auf einen neuen SR wartet man in Europa zur zeit ziemlich lange, außerdem hat - wie wir alle wissen - Ernie Ball Musicman die Preise spürbar angehoben ... Bei den aktuellen Dollarkursen lohnte sich übrigens ein Eigenimport, wie ich bei meinem Lakland Skylinde Glaub erfreut festgestellt habe.

    edit: Mario (Hiperi0n), ein Wal-Basser, Sammler und total netter Kerl aus Italien, verkauft übrigens ganz aktuell einen (Bj. 1998, schwarz) zu einem IMHO recht fairen Preis. guckstu hier: sr fretless

    esit 2: für eine kleine Marktübersicht: Beaver's Paradise

    btw, mir gefällt Beavers Anmerkung bei dem schwarzen SR ganz unten: "Yes, it sings". Ich teile nämlich Pommes' Ansicht in Sachen exotischer Kombination gar nicht. Der Preci-Vergleich hinkt etwas. Ja, es stimmt, der Stingray ist quasi der Nachfolger des Precision in einer anderen Firma. Aber erstens hat ein Stingray den viel potenteren Tonabnehmer, an einem Sweetspot positioniuert, der dem MWWWAAAHHH entgegenkommt, sowie eine 2- bis 3-Band-Aktiveelektronik, die alle Stückerl spielt. Der Musicman ist einfach vielfältiger im Sound als ein P-Bass (wichtig: Ich habe beide und ich steh auch voll auf meinen Glaub, der ja ein Nachbau eines 62er-Precision ist).
     
  7. palmann

    palmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 16.05.07   #7
    Naja, bzgl. Wiederverkauf ist es mit fretless Bässen sicherlich immer nicht so ganz einfach. Des einen Freud des anderen Leid. Ich denke mir halt auch, die PU Position ist prädestiniert für 'nen guten Ton, den Hals-PU hab ich bei meinen eher gelegentlichen fretless Ausflügen noch nicht wirklich gebrauchen können.

    Ein G&L 1500 fretless wär ja auch noch 'ne Idee. Für, mit etwas Glück, die Hälfte zu haben und sicherlich kein Stück schlechter...

    @szem: Hmm, wenn schon eine buntere Lackierung und kein lined fretless, find ich ästhetischer.

    Gruesse, Pablo
     
  8. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 16.05.07   #8
    beim 1500er ist der PU ein kleines stückerl näher beim Hals als bei SR. aber klingt sicher als fretless auch gut, hab ich nur noch nie probiert. ist der vertrieb von g&l in deutschland eigentlich schon besser geworden. in österreich bekommst du ketzt zwar ein paar im laden, bestellen ist aber immer noch ein jammer. wie gesagt, angesichts der vertiebslage und der dollarkursentwicklung kann ich eigenimport nur empfehlen. zahlt sich sehr oft aus ....

    und: ja, bunt passt sicher zu so einem Bass.
     
  9. palmann

    palmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 16.05.07   #9
    Der Bridgetonabnehmer bei meinem L-2000 bringt aber einen recht tragfähigen Sound, könnte mir vorstellen, dass der auch 'nen netten fretless-Ton erzeugt. Leider weis ich nicht, was ein Replacement Hals von G&L kostet, dann könnte man das mal testen.

    Gruesse, Pablo
     
  10. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 16.05.07   #10
    Ist es nicht so das bei G&L Hälse mit den Maßen der P, J und MM Bässe verbaut werden? Ist es da nicht einfacher ein Ersatzteil zu bekommen?

    €: Hmm, passt wohl nicht, 6 Punkt Verschraubung.

    Wenn du Glück hast, findest du einen bei E-Bay.
    Bauen lassen wird sicherlich teuer.

    Was ich sonst noch gefunden hab: http://www.talkbass.com/forum/showthread.php?t=320505
     
  11. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 16.05.07   #11
    @szem: Der Vergleich mit dem Preci sollte lediglich eine "ähnlich exotische Kombination" nennen. Dass man den Preci und den MM nicht vergleicht, ist mir durchaus klar ;)

    P und MM sind imho Rockbässe. Und da ist Fretless im Ansatz einfach ein recht widersprüchliches Konzept meiner Meinung nach. Klar kann das interessant klingen. Es ging mir um die Überlegung des eventuellen Wiederverkaufs. Der könnte halt aufgrund dieser ungewöhnlichen Kombination (fretless + Rockbass) schwer werden.
     
  12. knuster

    knuster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    22.06.12
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.338
    Erstellt: 16.05.07   #12
    Naja zum Preci Fretless will ich nur mal kurz einwerfen, das die Kombi durchaus interresant ist. Hab den mal gespielt: Hat Druck ohne Ende und hat richtig Spass gemacht. Ist halt nicht Standard aber durchaus testenswert.
     
  13. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 17.05.07   #13
    pommes, ich seh weder den sr noch den p als reine "rockbässe". mit denen kann man zB auch ganz schön viel soul rüber bringen (P: james jamerson und tausend epigonen). funk mit dem sr sowieso (siehe alleine fleas fingerstyle-improvisationen bei alanis' you oughta know). und das oben genannte beispiel: pinos weltberühmter 79er fretless ray auf paul youngs 80er sachen ... klingt doch perfekt, oder? :great:
     
  14. palmann

    palmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 17.05.07   #14
    Danke für eure Anregungen und Links. Ich hab einen Bekannten in den USA, vielleicht lässt sich da was günstiges ersteigern oder es ergibt sich sonst mal was. Die ganze Umbauerei bringt nichts, erstmal kostet ein L-1500 mal mindestens 600,- EUR und wenn dann der Hals noch 300,- EUR kosten soll ist mir das für ein Gelegenheitsinstrument (spiel ja doch hauptsächlich gegrätetes Gerät) zu teuer.

    Mal schauen. Auch wenn der Stingray tendentiell ein ,,Rockbass'' sein sollte, für die Durchsetzungskraft auf der Bühne ist das sicherlich nicht verkehrt. Auch für einen Fretless.

    Preci als fretless könnte ich ausprobieren, aber irgendwie hab ich keine Lust meine Precis auseinanderzunehmen.

    Gruesse, Pablo

    Hmm, so ein Sterling hat als fretless auch was, preislich (zumindest dieser hier auf Ebay) aber völlig indiskutabel.

    Gruesse, Pablo
     

    Anhänge:

  15. SaronGas

    SaronGas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    110
    Erstellt: 18.05.07   #15
    Hm du hast doch 2 oder? Ich mein dir geht ja keiner von beiden verloren, der eine wird einfach nur ein fretless, das is keine große Trennung meiner Meinung, wenn du noch nen normalen zweiten Preci hast. Und vom Sound her stell ich mir nen fretless Preci durchaus interessant und passend vor!

    Bei Rockinger gibts nen guten Workshop dazu, hier:
    http://rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop_Bundlos

    Ich will das nämlich auch mit meiner ersten Jazzbass Kopie machen, da ich mir nen "neuen" zugelegt hab, nen alten Maya (Ibanez) 72' Jazz, *schwärm*:)
     
  16. palmann

    palmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 19.05.07   #16
    Ganz so brutal müsste ich nicht vorgehen :eek:, ich hab noch einen Fretless Hals. Von meiner Erfahrung her bietet aber eher ein Bridge-PU den Sound den ich mir für einen Fretless wünsche.

    So ganz eigentlich hab ich ja auch 'ne Fretless Jazzbass Kopie, die ja auch schon ganz gut (um nicht zu sagen, sehr gut) klingt. Gibt noch ein paar Problemlein, damit ich damit wirklich glücklich wäre, weils ein Eigen(zusammen)bau ist. Ausserdem bin ich momentan nicht so auf dem Jazzbass Trip. :o

    Vielleicht mach ich mal 'nen Thread in der Bastelecke auf...

    Gruesse, Pablo
     
  17. tom5string

    tom5string Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.814
    Erstellt: 21.05.07   #17
  18. strandzwerg

    strandzwerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    4.03.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Mittendrin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.07   #18
    Fretlessbässe von Fender (JB) und MM (Stigray) bekommt man gebraucht im Fretlesssegment noch am Besten wieder los. U.a. wegen ihrer berühmten Spieler.

    Der MM - fretless ist nicht sonderlich flexibel - aber den Sound den er macht, kann man gut vertragen:great: Muss man mögen. Durch Experimente bei der Saitenwahl kann man aber noch einmal erstaunliche Veränderungen erzielen. (Rounds, Flats, Halfwounds ...).
    Nen MM mit Piezo ist leider sehr teuer - aber bringt auch neue Facetten.

    Ich selber fand meinen -leider verkauften- 7ender Japan JB fretless unschlagbar.
     
Die Seite wird geladen...

mapping