Strat: Neuer Sattel empfehlenswert?

von Fred67, 21.11.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Fred67

    Fred67 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 21.11.16   #1
    Ja der Tietel sagt jetzt nicht so viel über mein Problem aus, deshalb hier mal genauer:
    Ich hab mir kürzlich eine Billigstrat von J&D gekauft, bin eigentlich auch erstaunlich zufrieden mit Qualität, Bespielbarkeit und Sound. Auch der Hals ist ziemlich gut verarbeitet. Jetzt hab ich eine Weile mal mit ihr geprobt und mir ist aufgefallen, dass es mir nun relativ häufig passiert, dass ich sowohl mit der tiefen als auch mit der hohen E-Saite neben das Grifbrett rutsche. Speziel Baree im 5. Bund muss ich schon sehr konzentiert greifen. Ich dachte erst, dass liegt an dem neuen Zeug, dass ich grad spiele, aber mit meiner Paula passiert mir das nicht. Da ist der Saitenabstand aber auch enger. Jetzt meine Frage: Bin ich jetzt auf ein stratmäßges Problem gestoßen? Ich spiel sonst nie Strat. Oder könnte ein neuer Sattel der enger gekerbt ist abhilfe schaffen. Ich hab mir bei Thomann den von Graph Tech mal angeschaut und der wäre ja vorgekerbt. Verbessert wohl auch den Sound (Sagen die Bewertungen).
    Was meint ihr?
     
  2. G3!

    G3! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    26.03.17
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    104
    Erstellt: 21.11.16   #2
    Servus,
    als wichtigstes Teil an der Gitarre ist ein guter Sattel immer eine sinnvolle Investition.
    Der Abstand von den äußeren Saiten zum Sattelrand sollte mind. 2,5mm am besten 3mm betragen. wenn das nicht der Fall ist sind die Saiten vermutlich tatsächlich zu weit außen.
    Ansonsten könnte ein Bild von Gitarre/Hals/Sattel helfen eine bessere Aussage zu treffen.
    Meine EpiPaula hatte z.B. ab Werk einen Sattel der auf beiden Seiten 1mm Abstand zum Halsrand hatte die Kerben waren dann dementsprechend 4mm vom Halsrand entfernt. Es kann also auch sein (ohne dir zu nahe treten zu wollen) dass es an deinem Spielstil liegt und deine Paula einfach einen sehr weiten Seitenabstand hat und du diese Probleme da deswegen nicht hast.
    Von vorgekerbten Satteln halte ich eher wenig. Ein guter Sattel sollte Perfekt an die Halsbreite angepasst sein und die Spacings dementsprechend auch passend zu deinem Hals sein. Das sinnvollste ist, wenn man sich nicht das Werkzeug für >150Euro kaufen will, sich bei einem Gitarrenbauer einen guten Knochensattel einbauen zu lassen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 21.11.16   #3
    Spiele seit vielen Jahren eine J&D, das Problem hatten mal die ganz billigen LP und SG Modelle
    mit geschraubtem Hals. Bei den ST und TE Modellen ist mir das Probelm unbekannt.
    Ich denke auch es liegt einfach am schmaleren Hals und der Spieltechnik.
    Bild hilft natürlich
     
  4. Fred67

    Fred67 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 21.11.16   #4
    Also ich hab noch mehr Gitrarren, und das Problem hab ich mit keiner anderen. Meine Hohner Lynx ist von der Form fast wie ne Stat, aber da hab ich das Problem auch nicht. Ich hab jetzt mal den Sattel fotografiert. Extra noch das erst Bundstäbchen mit drauf. Vieleicht sind die Bundstäbchen ja auch zu steil gefeilt. Der Abstand von E-Saite zu E-Seite beträgt 36,5 mm. Das sind 1,5 mm mehr als bei dem vorgefeilten Graph Tec.
    J&DSattel.jpg
     
  5. G3!

    G3! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    26.03.17
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    104
    Erstellt: 21.11.16   #5
    So wie das für mich aussieht ist es bei der hohen E-Saite noch in Ordnung bei der tiefen ist der Sattel tatsächlich scheiße. (steht auch seitlich ziemlich über oder?)... Die Saitenabstände sehen mir auch nicht ganz so schön gleichmäßig aus.
    Also wenn du die Gitarre viel spielst kannst du die 50 Euro für einen gescheiten Sattel investieren. Ansonsten kann es sein, dass der Graphtech ne Verbesserung ist. Achte nur daruf, dass du einen graden Sattel einsetzen kannst und die Breite passt. Ganz das wahre wird er ohne nachfeilen auf jeden Fall nicht sein.
     
  6. *Capricorn*

    *Capricorn* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.15
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 21.11.16   #6
    Wenn du uns die genaue Sattelbreite mitteilen kannst (am besten mit einer Schieblehre messen)
    dann könnte ich dier eventuell einen fertige gekerbten Sattel schenken.

    Bei Interesse bitte eine PN

    Gruß
    Franky
    --- Beiträge zusammengefasst, 21.11.16 ---
    Wo soll den der grade sein ? Die Oberkannte hat meißtens ne kleine Wölbung.
    Und wie es in der Sattelnut aussieht, ob auch gewölbt, oder grade kann man
    doch so nicht wissen.

    PS: es könnte auch sein, dass das Stringspacing auf der Bridge zu breit ist, auf
    dem Foto sieht es fast so aus, als ob die äußeren Saiten nach unten hin zu weit
    auseinander gehen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Fred67

    Fred67 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 21.11.16   #7
    Ich hab mal meine Bridge ausgemessen. Hat eigentlich die gleichen Maße, wie die original Bridge von Fender. Auch die Saitenreiter. Kann man das Stingspacing an der Bridge irgendwie verändern, ohne die Bridge zu wechseln? Ich glaube nicht.
     
  8. G3!

    G3! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    26.03.17
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    104
    Erstellt: 21.11.16   #8
    Der graph tech sattel ist auf der Unterseite eben. Um raus zufrieden ob die nut bei der j&D auch flach ist müsste man den Sattel vor dem Kauf ausbauen oder Music Store anschreiben und fragen ob das passt.
    Man kann den natürlich auch entsprechend schleifen und dann sind die 10 Euro weg und irgendwann wäre ein guter Sattel vom Gitarrenbauer nicht mehr viel teurer gewesen.
     
  9. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 22.11.16   #9
    Das sieht ein wenig suboptimal aus.
    Die tiefe E Saite hängt schon fast über der Kante vom Bundstäbchen.
    Die hohe e Saite sieht nicht so schlimm aus, jedoch scheint das Bundstäbchen
    etwas flach am Ende auszulaufen, das könnte ein Abrutschen verursachen.
    Die Saiten dürften schon ein wenig zusammenrücken, damit außen etwas mehr Platz ist,
    ein paar Zehntel machen da zusammen schon viel aus.
    Vielleicht lässt sich an der Brücke auch noch etwas optimieren,

    Ich habs bei mir noch nicht ausgebaut, aber bei der Massenfertigung würde ich davon ausgehen,
    dass die Fräsung plan ist und ein passender Sattel einfach eingesetztwerden kann.
    Passt der Graph Tec überhaupt in der Dicke?
     
  10. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.401
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 22.11.16   #10
    Moin!

    Bevor ich den Sattel austausche, würde ich noch andere Fehler ausschließen wollen.

    Ist der Hals gerade?
    Ist der Hals gerade eingesetzt?
    Ist die seitliche Krümmung am Griffbrett gleichbleibend?

    Gleiche Wirkung, verschiedene Ursachen. ;):D:rolleyes:

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  11. Fred67

    Fred67 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 22.11.16   #11
    Hey Franky, Danke für das Angebot. Aber da die gesamte Bridge incl Reiter wirklich die gleichen Maße hat wie die original Bridge von Fender hat (so wie die gesamte Gitarre bis auf den Headstock sich absolut an das Original orientiert), möchte ich da erstmal nicht ran. Ehrlichgesagt, hatte ich gehofft, endlich mal ohne rumbastelei an einer neuen Gitarre rumzukommen. Ich war so glücklich für so wenig Geld eine Gitarre zu bekommen die man direkt ohne rumzuschrauben benutzen kann. Aber ich glaube die Hoffnung ist immer eine Ilusion. Irgendend ein Teil passt immer nicht. Ich hoffe bei der ist es mit dem Sattel erstmal gut.
     
  12. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.401
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 22.11.16   #12
    Moin!

    Das ist tatsächlich eine Sache, die fast schon illusionär ist. Von der Fabrik aus habe ich noch nie wirklich eine spielfertige Gitarre gesehen. Da ist es immer eine Frage des Händlers, wie viel Zeit er da hinein investieren kann. Daher bestelle ich auch nie etwas aus dem Netz, da der Gitarrenhöker um die Ecke gut und gerne mal ein Aufe darauf wirft und meist mit einem Gitarrenbauer zusammen erbeitet, der zumindest ein Spielfertiges Setup einstellt, sodass du die im Laden auch anspielen und antesten kannst.

    Allerdings ist so ein Sattel dann meist ärgerlich, wenn er nicht passt. Doch dieser wird auch nicht in einem guten Fachgeschäft ausgetauscht, da es hier ja um Geld und GEwährleistung geht.

    Aber warum beantwortest du mir nicht meine Fragen? Es kann ja wirklich noch sein, dass etwas anderes falsch ist, als der Sattel. Ich kann nämlich kaum etwas auf dem Bild für mich gewinnen. Da brauche ich einfach zumindest erst mal einen Mastab daneben.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  13. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 22.11.16   #13
    So, ich habe mir meine J&D Strat nochmal angeschaut.
    Der Sattel sieht da definitiv ganz anders aus.
    Rechts und links ist deutlich mehr Platz, grob geschätzt ca. ein mm mehr auf jeder Seite.
     
  14. Fred67

    Fred67 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 25.11.16   #14
    Sorry Etna, bin ein arbeitender Mann und nicht ständig im Forum bzw. kann an meiner Gitarre rumschrauben.
    Also wie ich das sehe ist sonst der Hals gerade, richtig eingesetzt und gut verarbeitet. Hätte mich auch geschockt, wenn mir das beim Kauf nicht aufgefallen wäre. Ich hab das Teil nicht übers Internet sondern direkt in Köln beim Music Store gekauft. War auch direkt dort ein Gitarretechniker der mal drüber geschaut hat, also eingestellt ist sie eigentlich schon ganz passabel. (klar bei so nem Teil machen die Chefs sich nicht die Mühe, wie bei ner Fender American Standard oder nem Custom Model. Aber immerhin es hat sich jemand angeschaut und dran rumgeschraubt.)
    Aber auf den Sattel hab ich an dem Tag nicht so geachtet. Man sollte eine Gitarre oder nen Amp eigentlich zwei drei Tage im Proberaum mit Band testen. Dann fallen einem meistens erst die Macken auf. Aber da drauf lässt sich kaum ein Laden ein.
     
  15. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.401
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 25.11.16   #15
    Moin!

    Ich kann deinen - auf mich ein wenig zickig wirkenden - Kommentar nicht ganz nachvollziehen.

    Ich hatte lediglich die Intention zu helfen und dabei einen anderen Blickwinkel auf dein Problem zu geben.

    Und es gibt wahrlich einen Unterschied zwischen einem Laden, wie du ihn genannt hast, dessen Umsatz zum Großteil aus dem Netz stammt und einem Höker ums Eck, der noch alle Klampfen lieblich streichelt.

    Hattest du denn bis Dato irgendetwas ausgemessen? Es wirkt so, als ob es nur ein Gefühl bei dir sei ohne den Willen irgendwelche Fakten zu schaffen. Tut mir leid, dass dies wieder Zeit bedeuten würde. Ich muss auch für mein Geld arbeiten. Dennoch sitz ich jetzt hier und schreibe in meiner Zeit, um zu versuchen dir zu helfen. Zur Not hilft ja auch der bekanntliche Gang zu einem Gitarrenbauer. ;)

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  16. Fred67

    Fred67 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 27.11.16   #16
    Hä?
     
  17. *Capricorn*

    *Capricorn* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.15
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 30.11.16   #17
    Moin,

    konnte das Problem mittlerweile behoben werden ? Man hört garnichts mehr.

    Franky
     
  18. Fred67

    Fred67 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 30.11.16   #18
    Hi Franky,
    wollte grad mal was von mir geben. Bin gestern Abend nach meinem Dienst endlich dazu gekommen, den Graph Tech Sattel einzubauen. Perfekt! Also ich musste natürlich schon ganz schön daran rumfeilen. Aber auf Youtube gibt es ja einiges an Anleitungen. Die Kerbungen sind aber genau so wie ich sie brauche. Mein Problem mit dem Saitenabstand ist jetzt behoben. Meine ganzen Rockabilly Dinger die ich grad übe laufen jetzt ohne abrutschen. Ich bin mir aber noch nicht so sicher ob das mit der Intonation jetzt noch so in Ordnung ist. Subjektiv, ja ist eigentlich alles noch in tune. Mein Stimmgerät sagt aber bei der G-Saite im 3. Bund drei Cent zu hoch. Naja muss ich entweder ignorieren, (weil irgendwie hör ich die 3 cent nicht) oder wenns mich dann doch mal stört noch ein bisschen tiefer feilen. Auf jedenfall noch mal vielen Dank.
    Und P.S. viele Grüße von meiner Frau! Sie ist totaler Raumschiff Orion Fan und hat schier Purzelbäume geschlagen vor Freude über die Briefmarke!
     
  19. *Capricorn*

    *Capricorn* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.15
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 30.11.16   #19
    Freud mich wenns geklappt hat.


    Oktavreinheit
    Eine Gitarre oder ein Bass sind oktavrein eingestellt, wenn der am 12-ten Bund gegriffene Ton gleich dem am 12ten Bund angerissenen Flageaulett-Ton ist. Diesen Ton bekommt man, indem man den Zeigefinger der linken Hand sanft auf die Saite genau über dem zwölften Bund legt (die Saite nur schwach berühren), die Saite sanft anschlägt und IM ANSCHLAGEN den Finger weg nimmt. Es gibt noch mehr solche Töne, prinzipiell sind sie fast überall, besonders aber über dem 5-ten, 7-ten, 17-ten, 19-ten und 24-ten Bund. Uns kommt es jetzt aber auf den 12-ten Bund an! Ist der gegriffene Ton höher als der Flageaulett-Ton, so muss das Brückchen weiter zurück gestellt werden. Ist der gegriffene Ton tiefer, muss das Brückchen weiter vor (in Richtung Sattel) gestellt werden. Bei der Einstellung der Oktavreinheit kann man sich notfalls auch mit einem Stimmgerät helfen, es sollte aber schon ein einigermaßen vernünftiges Teil sein. Die aus der Billigabteilung sind für solch diffizile Arbeiten absolut nicht zu gebrauchen. Viel besser ist es natürlich, das eigene Ohr soweit zu schulen, daß man dieses Tuning nach Gehör durchführen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Fred67

    Fred67 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 30.11.16   #20
    Jojo Oktavrein ist meine Gitte schon. Auch nach Stimmgerät. Hab ich natürlich als erstes gecheckt, nachdem ich den Sattel eingebaut habe. Das mit der Intonation ist nur inerhalb der ersten drei- vier Bünde, dann ist ab den 5. Bund ist es wieder gut. Das Problem hatte ich schon mal bei einer anderen Gitarre. Da war dann der Sattel etwas zu hoch. Ich denke das ist jetzt bei der Strat auch wieder so. Aber wie gesagt, es ist nicht wirklich arg. Ich hör es kaum. Mach ich vieleicht beim nächsten Saitenwechsel. Trotzdem danke!
     
Die Seite wird geladen...

mapping