Stromsicherung im Proberaum

von bimbimfranzi.xx, 05.07.06.

  1. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 05.07.06   #1
    Folgendes Problem:

    wir sind gerade dabei unseren Proberaum zu dämmen (einzurichten). Da dieser aber in einem Bauernhofkeller liegt und Sicherungen und dergleichen schon etwas älter sind stellt sich die Frage: gibts sowas wie externe Sicherungen, die man an die Steckdose anschließen kann, dass im Fall der Fälle die Amps/dergleichen nicht beschädigt werden?

    danke schonmal

    mfg martin

    edit: der Threadtitel :eek: :eek: :eek:

    bitte mal ein Mod ändern (ich sollte wirklich Mittagspause machen :D)
     
  2. Nimrod-666

    Nimrod-666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    436
    Erstellt: 05.07.06   #2
    http://www1.conrad.de/conrad/layout2/detail.fh?fh_secondid=b2c258660&layout=layout2&fh_host=www1.conrad.de&fh_eds=%c3%9f&do_fh_search=1&fh_session=%2fscripts%2fwgate%2fzcop_b2c%2f~flN0YXRlPTE4MDMxMTgwNzE%3d&fh_location=%2f%2fb2cconrad_de_b2c%2fde_DE&fh_search=%c3%bcberspannungsschutz&fh_refview=search

    Sowas in der art? :) Einfach mal bei conrad.de de nach "Überspannungsschutz" suchen. Haben so ähnliche dinger auch dran und sie scheinen zu funktionieren da wir noch nie Stromprobs hatten. Naja sie scheinen auch Löwen zu vertreiben da wir noch nie nen Löwen im Proberaum hatten :D (Simpsons insider)
     
  3. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 05.07.06   #3
    link geht nicht, aber danke für das mit dem Überspannungsschutz

    hätt ich selber auch draufkommen können :screwy:

    die Frage wär halt: reicht das oder gibts welche mit eingebauter Sicherung (bis die 16A Sicherungen, die drin sind auslösen sind die Geräte dreimal hin)

    was noch zu bedenken wäre: wir ham drin nen Drehstromanschluss und nehmen von dem die Phasen für die 230V. gibts da gleich irgendwas für den Dreileiter?
     
  4. Nimrod-666

    Nimrod-666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    436
    Erstellt: 05.07.06   #4
    Boah ich hab keine ahnung von was du da sprichst :D Am besten gehst du einfach mal in einen Baumarkt und lässt dich da beraten. Die wissens da doch eher als Ottonormalmusiker hier :D
     
  5. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 05.07.06   #5
    Das klingt ja nach purem Wahnsinn.
    Ich würd' eher sagen: Frag' den Elektriker Deines Vertrauens!
    Etwas wirklich passendes werdet Ihr im Baumarkt nicht finden. Von einem Drehstromanschluss an den eigentlich NUR und ausschließlich der Profi darf und den es in normalen Haushalten gar nicht gibt (außer für'n Herd und ggf. die Nachtspeicherheizung) nur zwei Phasen zu benutzen ist gewagt bis lebensgefährlich, Jungs.
    Laßt Euch vom Elektriker da drin einen normalen Stromanschluss legen und lasst die Finger vom Drehstrom.
    Den Drehstrom auf einen Sicherungskasten und von dorthin auf eine Steckdosenleiste zu klemmen geht relativ schnell, wenn man weiss, was man macht und wird Euch nicht die Welt kosten.

    Edit: Ich hab' mit meinem Dad (welchselbiger das darf) schon an unserer Drehstrom-Heizung gearbeitet und erlebt, was ein "simpler, dummer Kurzschluss" von Drehstrom so anrichten kann...
     
  6. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 05.07.06   #6
    ich bin angehender E-Techniker und kenn mich damit aus, aber danke für deine Sorge :)

    und nein, es ist schon so dass alle drei Phasen belegt sind

    wie arg wär das denn :eek:


    edit: ok, zugegebenermaßen etwas dämlich formuliert mit dem Drehstrom, geb ich zu
    Es is so dass mitten im Raum die Verteilerbuchse mit dem Drehstrom ist bzw. den dazugehörigen Einzelphasen :)

    edit2:
    Bauernhof.Alt.Österreich :D
     
  7. Hero

    Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    9.01.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.06   #7
    Da hast du aber grade angefangen, oder? Weil diese bei diesen Äußerungen kräuseln sich mirt die Nackenhaare :)
    Gegen was willst du die Geräte schützen? 16A ist voll ok, der Rest sollte Geräteintern von der Feinsicherung erledigt werden.

    dazu verweise ich mal dezent auf http://de.wikipedia.org/wiki/Drehstrom um da ein paar unklarheiten zu beseitigen!

    wärs vielleicht doch bessere eine gelernte Kraft drann zulassen, wenns kein customerstecksystem wird :)

    Wie gesagt, wo liegen deine bedenken? Wenn der Querschnitt, einigermaßene Kabelquali und die 16A Absicherung gegeben sind, ist doch alles propper!!
     
  8. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 05.07.06   #8
    ok. war heut nochmal dort und hab mir das genauer angeschaut: Das is nur ein Verteiler, die Geräte die dort angeschlossen waren waren auch Drehstrommotoren :)
    also Finger weg


    ne :p :D

    aber du hast recht, beim Lesen jetz grade hab ich mir auch auf den Kopf gegriffen :rolleyes:
    (k.a. was heut los war/ist. Im Proberaum auch, fragt mich ein Freund was vollkommen selbstverständliches und ich hab mich NICHT mehr ausgekennt. Beim Heimfahren hab ich dann nochmal drüber nachgedacht und hab mir nur gedacht: was is heute los :screwy: )


    überspannung z.B.


    :twisted::twisted:
    :D

    edit:

    :eek:
     
  9. Hero

    Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    9.01.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.06   #9
    hehe, kenn ich nur zu gut :D


    Dann wirst du wohl tatsächlich mit der Fernseher-Blitzschutz-Steckerlösung am besten fahren. Festinstallationen wären mir keine bekannt. Halte ich persönlich auch nicht für unbedingt notwendig, aber schaden kanns nicht. Pass nur auf, was der max Strom ist, den der Stecker aushält!
     
  10. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 05.07.06   #10
    mhh.

    so was in der Art:
    [​IMG]

    Festinstallationen will ich auch keine.
    Die Frage mit dem max. Strom stellt sich aber wirklich, da wir, wie es ausschaut, 3 Amps + Kühlschrank über EINE Steckdose laufen lassen müssen, da nur eine Steckdose vorhanden ist. und das wird niemals gutgehen...
    (max 2, aber die 2e müsste ich wieder verlegen (Hilti ! :D ) )
     
  11. Nimrod-666

    Nimrod-666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    436
    Erstellt: 06.07.06   #11
    Also wir hatten PC, Mischpult, Kühlschrank, PA, 2 Gitarren Amps (100+120 Watt Röhre) und einen Bass Amp (ka glaub 400 watt) an einem Stecker :D Das ganze war in ner alten baufälligen Fabrikhalle (Uralte Keramiksicherungen im Hauptstromkasten :) ), und es ging! Hatten halt so ein Überlasstungsschutz an dem einem Stromanschluss.
     
  12. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 06.07.06   #12
    Dann bin ich ja beruhigt... Mir brennt die Hitze gerade auch immer wieder das Hirn raus.

    Anyway... eigentlich musst Du Dir dann nur noch Kopf machen, ob der Kabelquerschnitt der Kabel die Du benutzen willst, die Last aushält. Wenn die Kabel mitmachen kann man endlos viele Mehrfachstecker kaskadieren.

    ... sach mal, wieso erzähl' ich Dir das eigentlich? Ich bin kein E-Techniker sondern hab' nur das Halbwissen, das ich von meinem Dad (Welchselbiger Ausbildungsmeister Industrieelektronik war (weiss nicht, wie der Beruf heute heisst) und vor dreißig Jahren auch noch Kabel verlegen gelernt hat) abgeguckt habe... :D

    Gruß

    Ice
     
  13. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 06.07.06   #13
    um deinen "Starkstrom" vor überspannung zu sichern gäbe es z.b. folgende wege:

    http://www.e-direct.de/eh/e-direct/de/home.nsf/?Open&DirectURL=C1256F4E00522005C1256F6A005797C5

    http://www.dehn.de/www_DE/frameset_www.html (unter produkte -> yellow line)

    natürlich muss man wenn man nicht über die nötigen kentnisse UND zulassungen verfügt hier einen fachmann zur hilfe bitten. und dann sollte gleich eine normale, genormte cekon buchse folgen. ab da könntet ihr mit einer unterverteilung cekon -> schuko selbst hantieren. am besten eine mit zusätzlicher absicherung und fi. z.b.
    http://www.envirel.de/shop/main.php4?action=view&id=4&sub_id=84

    auch könnte man sich ich solch eine uv die überspannungsmodule gleich einbauen lassen. egal wie, bei der verwendung immer auf eine gleichmäßige belastung aller phasen achten.


    und die schnellste und einfachste lösung ist sicher die normale schuko dose zu verwenden, eine überspannungsleiste ran und gut ist. und je nach größe deskühlschrankes sollte das auch kein problem sein.
     
  14. Hero

    Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    9.01.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.06   #14
    Ne, die Frage stellt sich wirklich nicht, denn wenn wir mal großzügig (ok ich kenn eure amps nicht) rechnen komm ich auf ca 4X200W=800W. Möchte heißen ihr könnt an eine schuko theoretisch das 4fache anschließen!

    edit: Natürlich Dauerlast! Die Einschaltsströme können das X-fache betragen. Also immer schon nacheinander einschalten!:great:
     
  15. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 06.07.06   #15
    Einen Verteiler, der von einem Drehstromanschluß auf mehrere 230V Steckdosen verteilt, gibt es fertig zu kaufen. Es gibt sie auch mit Sicherungsautomaten. Zu kaufen bekommt man sie in Baumärkten, da sie vor allem für Baustellen gedacht sind. Sind aber relativ teuer.

    Für den Einsatz auf der Bühne empfiehlt sich aber ein Gerät, das auch einen Prüfmechanismus für die korrekte Zulieferung beinhaltet, da man nie weiß, wer zuletzt an dem Zulieferungskabel herumgespielt hat. Falsch gepolte Kabel können die am Verteiler angeschlossenen Geräte zur Abgabe von Rauchzeichen zwingen. Habe ich mir zumindest sagen lassen. ;)

    In welche Richtung das geht, siehst du hier: http://www.ets-professional.de/NV/NVStromverteiler.html

    Edit: So teures Zeug braucht man natürlich nur, wenn man damit wirklich in der Gegend herumzieht. Für den Proberaum reicht ein 50€ Ding aus dem Baumarkt ohne Sicherungen auch. Wenn man sich einmal vergewissert hat, dass die Zuleitung stimmt. Mit kleiner Anlage und wenig Licht kommt man auch Live mit 2-3 unabhängigen Steckdosen aus. Wenn man mehr braucht und sich Schall- und Lichtanlage ausborgt, hat die Teile sowieso der Verleiher.
     
  16. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 06.07.06   #16
    Nochmal der Hinweis an alle: Bitte keine Direktlinks zu einem Conrad Produkt, die funktionieren nicht, da bei jedem Conrad-Onlinebesuch ein neuer Warenkorb angelegt wird. Also bitte die Artikelnummer angeben, dann kann jeder selbst auf www.conrad.de gehen und sich den Artikel anschauen. Vielen Dank. :great:

    MfG

    Tonfreak
     
  17. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 06.07.06   #17
    Sagt mal, ich hab hier schon zwei oder drei mal gelesen "Kühlschrank"...
    Nach meiner Erfahrung mach das Ein- und Ausschalten des Kompressors immer einen störenden Knacks, der sehr deutlich ist. Ausnahmen sind die sogenannten Ammoniak-Kühler. Aber fragt jetzt nicht, was genau und wie exakt das funktioniert...soviel Ahnung hab ich auch nicht...:p

    @ tonfreak: ahhh, deshalb. Schade daß MS nicht das alles übernehmen kann :D :cool:
     
  18. strassi

    strassi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    21.05.07
    Beiträge:
    291
    Ort:
    Heiligenhaus (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 08.07.06   #18
    Es is so dass mitten im Raum die Verteilerbuchse mit dem Drehstrom ist ...

    Dann brauchst du doch nur von der Verteilerdose jeweils eine Phase nehmen in eine Steckdose. Dann hast du 3 Dosen mit je 230 V
    In die eine steckst du den Kühlschrank und die anderen beiden nimmst für die Amps. Dann kann der Kühlschrank brummen wie er will und der Rest wird vollkommen genügen
     
  19. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 10.07.06   #19
    jup, das teil das Tobse vorgeschlagen hat und die sicherung dazu. Da das alles aber dann doch kompliziert (und vor allem, gefährlich) ist haben wir gemeinsam beschlossen den Verteiler so gut es geht zu ignorieren (bzw. beim Dämmen dann eine Öffnung freizulassen, k.A. muss ich mir noch überlegen

    Auf alle Fälle wirds ein ganz normaler Verteiler mit Überspannungsschutz auch tun (und aushalten, wie die allgemeine Meinung ist :) )

    btw. wo wir grad beim Thema sind

    gibt ja sicher unter euch wen der damit Erfahrung hat. Was ist da genau dran?
     
  20. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 10.07.06   #20
    Erfahrungen...
    Nur soviel: früher (vor 20 Jahren) hab ich meine und von Kumpels geliehene Scgallplatten und Rundfunksendungen auf Spulentonband aufgezeichnet.Jedesmal, wenn der Kompressor des Kühlschrankes sich eingeschaltet hat, hatte ich einen mehr oder weniger deutlichen Knacks auf der Aufnahme.

    Vermutlich je nachdem ob der Schaltimpuls bei höherer oder niedrigerer Amplitude der Netzspannung stattfand.

    Im Tonstudio habe ich jetzt einen kleinen 60l-Kühlwürfel, uralt, ohne Kompressor - und da hab ich nie eine Störung gehabt. Um das korrekt zu erklären, fehlen mir die Kenntnisse, ich hab zwar mal Betriebselektriker gelernt, aber das ist eine Ewigkeit her und mit kühlschränken hatte ich mich damals eh nicht befassen müssen.
     
Die Seite wird geladen...