studio monitore als pc lautsprecher ersatz?

von infinator, 22.08.06.

  1. infinator

    infinator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.06   #1
    Hi, hab derzeit so Logitech schlagmichtot boxen für 60 € am pc hängen, und wollte mir eigentlich mal wieder was neues gönnen, da hab ich mich gefragt ob es sich von der klangqualität her lohnt studio monitore an meinen pc anzuschließen. die behringer ms40 scheinen mir ganz gut zu sein z.B.. Zu was könnt ihr mir raten bzw abraten, was ist für mich auch preis-leistungstechnisch die SINNVOLLSTE lösung?
     
  2. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 23.08.06   #2
    Schließe mich der Frage an!
     
  3. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 23.08.06   #3
    @infinator

    Definiere den Preisbereich!

    Ob nun Abhören das Richtige für dich sind ist so eine Sache. Denn Abhören sollen ja analytisch klingen, oder eben nicht klingen. Dabei wird das Gehör dann schon ganz schön beansprucht. Zum einfachen Musikhören würde ich nicht unbedingt Abhören verwenden. Andereseits sind auch günstige Minitore insgesamt besser (wenn auch nur bedingt als Referenzabhöre tauglich) als diese Brüllwürfel. Von daher: Einfach mal im angedachten Preisbereich anhören gehen mit Material das man gut kennt.
     
  4. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 23.08.06   #4
    An meinem Rechner hängt eine Endstufe mit Tannoy Reveals, und damit macht DVD-kucken deutlich mehr Spaß als am 2. Rechner mit guten PC-Boxen.
    Die Monitorboxen sind nicht so durchdringend wie dicke Hifi-Boxen oder Surroundsysteme, mit denen man die Nachbarschaft terrorisiert, aber trotzdem druckvoll und "gefühlt laut".
    Und ich bilde mir ein, daß es einen Vorteil hat, auf diesen Boxen auch abzumischen, weil ich sie ja ständig höre. Aber das kann ich mir auch einbilden.
    Am sinnvollsten finde ich passive Boxen mit Endstufe, weil die Boxen eh immer außerhalb der Reichweite stehen bei mir, die Endstufe dagegen ist immer in Griffweite.
    Behringer würde ich nicht nehmen. Gerade dafür nicht.
    Für das selbe Geld gibt es auch noch Yamaha HS50M, M-AUDIO DX4 Studiophile, Samson Resolv 40A, und und und...
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 23.08.06   #5
    Welchen Vorteil hat das? Dass man zu den Boxen klettern muss, um sie an/aus zu schalten? Dafür gibt es doch schaltbare Steckdosenleisten :-)
     
  6. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 23.08.06   #6
    Ich rede ja nicht vom Ein/Ausschalten, sondern von der Lautstärkeregelung, und die entsprechenden Drehregler befinden sich so halt nicht an der Box in 1m Entfernung, sondern direkt vor meiner Nase an der Endstufe. Für faule Menschen ist sowas ein Vorteil.
    Außerdem: in dieser Preisklasse würde ich den eingebauten Komponenten auch nicht trauen. Die Vorteile, die man mit guten Aktivmonitoren hat, sind in dieser Preisklasse einfach nicht vorhanden, bei Preisen von ca. 75€ pro Box wird da nix dolles eingebaut sein.
    Man kann argumentieren, daß die Hersteller da perfekt abgestimmte Komponenten einbauen, aber in der Realität kostet das alles Geld und Entwicklungszeit, leistungsfähige Endstufen kosten auch Geld, und dann rechne mal: Endstufe...Frequenzweiche...hochwertige Lautsprecher...gutes Gehäuse...Arbeitszeit...gute Potis und Schalter...und ihre teuren Produkte wollen die ja auch noch verkaufen.
    Ich lasse mich da aber gerne eines besseren belehren...
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 23.08.06   #7
    Ok, daran habe ich nicht gedacht. Ich gehe eher davon aus, dass man Mischpult/Abhörkonsole/... zwischen Soundkarte und Boxen hängen hat (siehe auch hier). Aktive Monitore sind ja auch nicht gerade dazu gedacht, dass man an ihnen die Lautsärke regelt. Der Regler sitzt hinten, und man müsste ja immer an beiden gleichzetig regeln, was ja gar nicht machbar. Sprich: Einen Aktivmonitor stellt man einmal Lautstärkemäßig ein, und lässt dann die Finger davon. Macht man das bei Endtsufen nicht eher auch so?(HIfi_Endstufen haben ja z.B. gar keinen Lautstärkeregler)
    Ob sich Aktive Monitore jetzt im unteren Preisbereich lohnen, weiß ich auch nicht, ich hab da keinen Vergleich, ob man da dann für das gleiche Geld bessere Qualität kriegt, wenn man Passiv + Endstufe kauft. Aber ich finde meine Aktiven einfach praktisch :-)
     
  8. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 23.08.06   #8
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß zwichen den Logitech-PC-Lautsprechern und dem PC ein Mischpult hängt, bei diesem konkreten Setup...
    Ich selber habe dort auch kein Mischpult. Aber 2 schöne, große, gerasterte Lautstärkedrehknöpfe an der Endstufe.
    Aber stimmt- wäre dort ein Pult, wären meine Einwände überflüssig.
    Und wer damit zufrieden ist, die Lautstärke nur am PC zu regeln, wird das Problem auch nicht haben.
    Aber komfortabel ist das nicht.
     
  9. infinator

    infinator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.06   #9
    okay neuer versuch auch wenn es ÜBERHAUPTNICHT hierher passt, vllt. kennt sich der ein oder andere damit aus:

    Was wäre für mich das beste 2.1 PC Speaker system im preisbereich von 90-160 € ?
    auch mehrere vorschläge erwünscht.

    thx nochmal für alle antworten, denke das studio monitore nicht das sind, was ich suche.
     
  10. TiGu !!!

    TiGu !!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    3.07.16
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Gleidingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    144
    Erstellt: 23.08.06   #10
    Ich kann dir ein 2.1 System von Altec Lansing empfehlen, genaue Bezeichnung, weiß ich jetzt nicht, müsste ich nachgucken.

    Das System hat mal 175€ gekostet und ist damit ja nicht mal soweit über deinem Budget ! kann ich empfehlen ...

    Noch ma zu den Monitoren, ich verstehe nicht ganz, wieso die das Gehör stärker beanspruchen als andere boxen. Kann mir das mal jemand erklären ??

    mfg TiGu !!!
     
  11. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 23.08.06   #11
    Normale Boxen sind "gesoundet" zudem lösen diese Normalerweise (Highend mal aussen vorgelassen) nicht ganz so Detailreich auf wie Monitore. Die Aufgabe von Monis ist es ja nicht schön, d.h. angenehm zu klingen, sonderm analytisch und eher unbequem. Das strengt dann mit der Zeit ganz schön an.
     
  12. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 23.08.06   #12
    hm aber wenn monis nicht angenehm klingen. wie kriegt man dann einen mix zusamenn der einem gefällt?
     
  13. TiGu !!!

    TiGu !!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    3.07.16
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Gleidingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    144
    Erstellt: 23.08.06   #13
    Äh aha ... also sollen Monitore praktisch ein Lied Schlecht klingen lassen, um es dann zu verbessern ?
     
  14. infinator

    infinator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.06   #14
    analytischer, sprich etwas "unnatürlicher" als das lied sonst klingt, wenn ich das richtig verstanden habe.
     
  15. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 23.08.06   #15
    Naja, ich finde es wird manchmal etwas übertreiben, was die Trennung von Hifi-Boxen und Monitoren angeht.
    Ein Monitor soll weitesgehen objektiv "gut" klingen, also messtechnisch linear, alles möglichst genau so (eben "analytisch") wiedergeben, wie es von CD kommt. Beim mischen benötigt man so eine "Objektivität".
    "High Fidelity" bedeutet ja eigentlich auch "hohe Klangtreue", also dass das System alles natürlich widergibt, ohne es zu verfälschen. Allerdings ist das Entwicklungsziel bei Hifi-Boxen eher, dass sie einfach "gut" klingen, und dieses "Gut" kann auch mal vom messtechnischen Ideal abweichen. Und ist geschmackssache, so gibt es eben auch Boxen die stark verfälschen, und andere Hifi-Boxen, die eben sehr analytisch sind. Muss jeder selbst wissen.
    Meine aktiven Studiomonitore für damals 365€ das Paar sind meine einzigen Boxen in meinem Zimmer, über die ich folglich auch Musik höre. Nervig oder anstrengend finde ich sie nicht. Ich kann bei denen sogar noch die Mitten nach Geschmack in Stufen heben und senken. Ich habe sie aber immer auf neutral stehen (Musikhören mit Euqalizer-Verstellung ist eh was für Banausen ;-) . Sie klingen einfach viel besser als PC-Boxen, Ghettoblaster, Mini-Hifi-Anlage oder was ich sonst so bisher zum Musikhören hatte.
    Als ich sie neu hatte habe ich sie mal im Wohnzimmer neben die (ziemlich hochwertige) Hifi-Anlage meines Vaters gehört, dessen MBL-Boxen (sind laut Prospekt sogar "Monitore", aber definitiv HiFi) noch feiner auflösten, in gewisser weise "analytischer" waren. Kosten zwar auch ein vielfaches, aber zumindest hätte ich so schnell nicht irgendwie unterscheiden können zwischen "Studio-Monitor" und "Hifi-Boxen".

    Und zu infinators Frage nach einem 2.1 PC Speaker System bis höchstens 160€:
    Sorry, da bist Du hier wohl falsch. Da schau eher in Gamer- oder PC-Foren. Denn ein solches System ist weder Studiomonitor, noch HiFi.

    Sterben klassische Hifi-Anlagen eigentlich aus? De Trend zum Musik hören am PC kann ich ja eventuell noch verstehen, aber auch da würde ich dann eine Hifi-Anlage anschließen. "PC-Boxen" waren ja mal eher nur für "ein bisschen Sound" machen gedacht. Mittlerweile sind die ja hochwertige (genau wie die Soundkarten), dennoch würde ich mir sowas nie holen, wenn ich irgendwas mit "Musik" am PC machen will, und wert auf Qualität lege (egal ob prodzuzieren oder hören), sondern eben was "richtiges" (ob das Ding nun "Monitor" oder "Hifi" heißt ist dann erstmal zweitrangig). Aber irgendwie denken alle "an einen PC gehören PC-Boxen", obwohal das ja überhaupt nicht zwingen ist.
     
  16. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 26.08.06   #16
    Kann mich deiner Meinung nur anschleißen. Ich habe noch kein PC-System gehört, das mich so überzeugt hat, wie meine Anlage und die ist nun wirklich nicht so hochwertig, außer den Boxen.

    Das Problem bei diesen Sub/Sat-Systemen ist, das sie meist völlig falsch dimensioniert sein. Möglichst klein soll alles sein und dann Bass bis 20Hz liefern, dass ist einfach unmöglich. Meist hat dann der Sub nur ein 4"-5"-Chassi, das dann vor sich hinbrummt, aber keinen sauberen Bass liefern kann. Die Winzsatteliten könne nicht sehr tief spielen, also muss man hoch trennen und der Sub wird ortbar.

    Meiner Meinung nach sind diese Teile nur was für Leute, die BummBumm haben wollen, aber nicht für Leute, die Musik genießen wollen.
    Viel besser ist es da, ein schon vorhandene Stereoanlage anszuschließen oder sich für den Preis schöne Regalboxen neben den Rechner zu stellen. Besser ein etwas zu schwacher, dafür sauberer Bass, als ein Dröhnbass, bei dem man keinen Ton mehr erkenn kann.

    Ich spreche da aus leidvoller Erfahrung, da bei mir am PC ein 2.1 System von Creative hängt. Mit dem war auch ganz zufrieden, bis ich dann meine Stereoboxen hatte. Ab da keine Musik am Computer mehr.

    Und ich habe auch schon teurere PC-Systeme gehört, so ein 5.1-System von Logitech für 400€. Da war dann wenigstens der Sub ausreichend dimensioniet, dennoch war der Klang nicht so berauschend.

    Ich überlege im Moment meine PC-Anlage auszutauschen und werde dabei sicher wieder auf den Selbstbau zurückgreifen.
    Für 200€ bekommt man schon 2 Regalboxen mit Aktivmodul, die die meisten PC-Systeme deutlich abhängen dürften. Wie das dann bei Abhörmonitoren aussieht, weiß ich nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping