Studium E Gitarre

von TomHmch, 20.01.18.

Sponsored by
Gravity Stands
Tags:
  1. TomHmch

    TomHmch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.18
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.01.18   #1
    kann man für eine Aufnahmeprüfung Jazz/Pop/Rock jedes Jazz Standart spielen? Aus den Voraussetzungen, die man auf den Internetseiten der verschiedenen Hochschulen findet wird man auch nicht schlau, da diese 3 Stücke verschiedener Stile wünschen. Also am besten 3 Jazz Standart spielen? Oder 2 Jazz Standarts und was technisch anspruchsvolles (guthrie govan,...)?
    Hier im Forum hab ich bisher auch nicht viel gefunden.

    Schonmal danke für Eure hilfe!
     
  2. Gast98793

    Gast98793 Inaktiv

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    916
    Kekse:
    2.078
    Erstellt: 21.01.18   #2
  3. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    4.963
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.925
    Kekse:
    103.699
    Erstellt: 21.01.18   #3
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.709
    Zustimmungen:
    5.265
    Kekse:
    63.451
    Erstellt: 21.01.18   #4
    Oder @ginod, studierter Jazzgitarrist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.08.19
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    211
    Kekse:
    6.852
    Erstellt: 21.01.18   #5
    Beim reinen Jazz Studium sind damit 3 Stücke aus den verschiedenen Jazz Stiistiken gemeint z.B. ein Swing, ein Latin Stück und evtl. Uptempo/Bebop oder eben etwas ganz anderes.

    Wenn es um Pop Rock und Jazz geht würde ich die Sache ähnlich angehen. Etwas rockiges oder fusionsmäßiges, etwas Swing oder funk. Es geht kommt drauf an was du gut kannst. Spiel kein Swing, wenn du es nicht kannst. Spiel kein Oddmeter Kram wenn du es nicht drauf hast. Das Problem bei vielen Aufnahmeprüflern ist, dass Sie meinen irgendetwas nehmen zu müssen was in ihren Augen super schwer ist. So hört es sich dann meistens an. Spiel lieber ein paar Stücke oder Sachen wo du dich wohl fühlst und sicher bist. Wenn du ein Guthrie Govan Stück spielst, wirst du auch an Guthrie Govan gemessen. Wenn du so gut spielst wie Guthrie Govan, dann mach das, ansonsten schneidest du dir nur ins eigene Fleisch

    Was die Hochschule nur nicht will ist, dass irgendjemand 3 total ähnliche Stücke spielt. Sprich selbes Tempo, selbe Stilistik, selbe Form, selbe Taktart wie auch immer.

    Informiere dich, ob du mit Hochschulband spielen sollst, mit eigener Band oder mit Playalong. Das ist sehr wichtig, damit du da nicht ins kalte Wasser springen musst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. AlexiDime

    AlexiDime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.06
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    984
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    174
    Kekse:
    3.053
    Erstellt: 21.01.18   #6
    Das kommt immer aufs Studium drauf an. Wie ginod schon gesagt hat kann sich das unterscheiden ob du ein reines Jazz Studium machen willst oder etwas das Genre-übergreifend ist.

    Bei mir war's so dass ich 3 komplett unterschiedliche Stücke vorbereitet hatte: 1 Jazzstandard der mir gut gefallen hat, 1 Eigenkomposition forciert auf Tapping und ungerade Taktarten und Verschiebungen, 1 Fusion Stück das stellenweise den Blues schön unterstreicht.
    Meistens ist's aber eh so, das kenne ich von anderen Musikern und deren Aufnahmeprüfungen, dass man nur 1-2 Stücke vorspielen muss. Wichtig ist meiner Meinung nach dass mindestens eins dabei ist wo wirklich viel Feeling drin steckt und man Vibrato und Bendings on Point raus knallt.
    Schau einfach dass du möglichst versiert auftrittst.
    Ich hatte zb bei der Aufnahmeprüfung eines befreundeten Drummers mit ihm und meinem Bassisten gespielt, das kam super an. Playalong ist meist auch gut aber eigene Band gibt meistens Gefühlt einen Bonus weil die Kommunikation und das Zusammenspiel nochmal deutlich unterstrichen werden. Gibt aber auch Hochschulen etc die nur mit Playalong wollen...

    Ach und noch ein wichtiger Tipp: frag direkt beim Dozenten/Lehrer an der das Studium leitet. Mach ev. sogar eine Privatstunde aus mit ihm, die meisten machen das gerne und können dir wichtige Tipps geben und das nimmt einem die Nervosität bei der Prüfung.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. TomHmch

    TomHmch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.18
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.01.18   #7
    Hallo,
    vielen Dank für die Antworten, haben mir wirklich sehr geholfen !!!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...