Subwoofer-Einsatz ?

von Schalldruck1, 02.03.05.

  1. Schalldruck1

    Schalldruck1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    13.02.06
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.05   #1
    Hallo Zusammen,

    ich habe noch keine PA-Erfahrung und möchte mir eine kleine Anlage zusammenstellen und benötige Euren Rat bzgl. Einsatz eines Subwoofers.

    Der Einsatzzweck der Anlage sollte möglichst universell sein.
    Der primäre Einsatz: Musik aus der Konserve( CD, mp3, etc). Jedoch auch gelegentlicher Einsatz für mein Roland E-Drum. Beschallung von max. ca. 100 Personen..

    Als Tops möchte ich mir die Yamaha C-112V zulegen. Die scheinen mir vom Preis/Leistungsverhältnis recht akzeptabel zu sein.

    Bereits vorhanden ist eine Endstufe DAP P-2000.

    Ich lege Wert auf einen klaren und knackigen Sound. Insofern möchte ich mir zusätzlich einen 15" Sub zulegen eventl. später einen Zweiten.
    (... da Geld noch eine Rolle spielt)

    Aufgrund der vielen Empfehlungen, würde ich mich für den Einsatz einer aktiven Frequenzweiche entscheiden. Z.B. Behringer

    Bei der Wahl des oder der SUBs bin ich mir noch unschlüssig.

    Welcher 15" Sub ist für diesen Einsatzzweck zu empfehlen ?

    Macht ein aktiver 15" Sub Sinn, um mir die Investition einer zweiten Endstufe zu sparen ? Kann ich diesen über die Behringer Frequenzweiche anbinden ? .... ggfl. später einen Zweiten erweiteren ?

    Kann ich bei Einsatz einer aktiven Frequenzweiche und einem passiven Sub sowie den beiden Tops eventl. auf eine zweite Endstufe verzichten ?
    (Leistungsreserven sind ja noch vorhanden.)

    Wie würde dann die Anschlußkonfiguration aussehen ? (Impedanz ?)

    Grüße GM
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 03.03.05   #2
    bei ner aktiven frequenzweiche brauchst du ne 2. endstufe. Ob die jetzt in der box sitzt (aktiv sub) oder seperat wie deine P2000 ist eigendlich egal.
    da du aber mit dem gedanken spielst eh nen 2. sub dazuzukaufen, würde ich mir ne lösung mit seperatem amp und passivem sub als beste alternative holen.

    welche du jetzt nehmen sollst hängt ein wenig vom budget ab.
    zB diese hier: http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Yamaha_CW115_V__Club_Serie_Subwoofer.htm

    oder
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/KME_BS1151_WE.htm

    bei dieser würdest du mit einem sub auskommen. darüber hinaus macht das ding guten schalldruck und klingt recht ordentlich.
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Yamaha_CW115_V__Club_Serie_Subwoofer.htm


    Für alle gilt aber dann im aktiven betrieb, dass du die interne frequenzweiche entweder gleich ausbaust, oder intern umgehst.

    die DAP P2000 endstufe würde ich dann für die subs nehmen und mir für die tops ne P1200 holen
     
  3. Zwigges

    Zwigges Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    13.07.07
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 03.03.05   #3
    Hi,
    hier noch ein Tipp von mir:
    100 Leute sind ja nicht sooo schrecklich viele. Also mal vorausgesetzt es sind 100 da und ca. die Hälfte will tanzen. Als preiswerte Alernative wäre vielleicht dieser Sub etwas:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/kme_bs1151tc_fidelity_pu_stereosubwoofer_prodinfo.html

    Der hat ´ne eingebaute Frequenzweiche und Du kannst die beiden Tops (die nebenbei bemerkt für das Geld wirklich voll in Ordnung sind) dranhängen und kommst mit einer Endstufe aus. Aber viel mehr als 100 Mann sind auch nicht drin, dafür halt relativ leicht, und praktisch. Wenn´s doch mal mehr werden sollen, dann eher zwei Subs und zwei Amps.

    Gruß
    Zwigges
     
Die Seite wird geladen...

mapping