Such Info zu der Qualität von Schulz (Patch-)Kabel

von MetpleK, 26.05.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MetpleK

    MetpleK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    500
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    64
    Erstellt: 26.05.20   #1
    Hallo ihr Lieben,

    kann mir evtl jemand was zu der Qualität von Schulz Kabel sagen? Bin dabei mein neues Pedalboard zu planen und habe für die 4 Kabel Methode hochwertige lange Kabel gekauft. Wäre also natürlich alles für die Katz wenn die Patchkabel dann Schrott sind. Ich habe einige Patchkabel (siehe Link) geschenkt bekommen und bin mir nicht sicher ob diese qualitativ was taugen. Daher wolle ich mich mal informieren und schaueb ob mir jemand was zu der Marke sagen kann. Wäre natürlich schön wenn die was können, weil ich sonst wieder einiges an Geld in Patchkabel stecken müsste. :D

    Wäre wie immer für eure Hilfe sehr dankbar!


    LG

    MetpleK

    https://www.musikerkabel.de/shop/fe...ereoklinke_6_3mm_gewinkelt__50cm_schwarz.html
     
  2. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    4.389
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.726
    Kekse:
    14.637
    Erstellt: 28.05.20   #2
    Jetzt mal anders gefragt, was soll bei den 10-50cm langen Kabeln so schlecht sein das es sich auf den Sound spürbar auswirkt?
    Da würden mir die zig Klinke-Steckverbindungen mehr Sorgen machen und die lassen sich auch nicht vermeiden.
    Wenn du die eh einmal da hast, teste es doch einfach.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. MetpleK

    MetpleK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    500
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    64
    Erstellt: 28.05.20   #3
    Danke für deine Antwort @Marschjus . Mir wurde mein ganzes "Gitarrenleben" immer erzählt, dass ein minderwertiges Kabel für eine verschlechterung des Sounds sorgen kann selbst wenn es nur 1 von 10 aus deinem Setup ist (Rauschen, Höhenverlust, Radiosender :D). Um die Länge habe ich mir dabei um ehrlich zu sein keine Gedanken gemacht. Ich muss leider erst die Ankunft der langen Kabel abwarten, bis ich das ganze Board verkabeln kann und somit testen kann. :)
     
  4. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    1.302
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.351
    Kekse:
    6.264
    Erstellt: 28.05.20   #4
    Da wurde dir das Richtige erzählt!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    4.389
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.726
    Kekse:
    14.637
    Erstellt: 28.05.20   #5
    Naja....es KANN eben zur Verschlechterung führen. Nicht muss.
    Wir hatten hier mal einen der hat ein Vovox gewonnen....war lt. seinem Review nicht so begeistert.
    Und einfache Kabel von Cordial sind auch nicht minderwertig. Kosten aber nicht gleich Unsummen.
     
  6. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    17.465
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    10.504
    Kekse:
    142.803
    Erstellt: 28.05.20   #6
    Noch gar nicht lange her :D ->
    LG Lenny
     
  7. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    4.389
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.726
    Kekse:
    14.637
    Erstellt: 29.05.20   #7
    @C_Lenny
    Der TS fragte ja hier nach speziellen Kabeln bzw. Erfahrungen dazu auch in Bezug als Patchkabel für Pedalboard. In den meisten Fällen geht es ja um die Einfluss in Abhängigkeit der Länge. Also eher von der Gitarre zum Amp oder halt zum Board.
    Auch wenn auf einem großen Board ein paar wenige Meter zusammen kommen können ist der Einfluss meiner Ansicht nach eher überschaubar.
    Und je nachdem was für Pedale verbaut sind ->evtl. auch gleich eins mit Buffer am Anfang der Kette wird der Einfluss nochmal geringer.
    Auf meinem Board werkeln selbst gebaute Patchkabel mit Material von Sommer Spirit,Cordial (Stecker meist Hicon,Amphenol oder NoName vom Zoundhouse) und seit neustem auch eins von HB (solderless, war zum testen). Natürlich klingt es mit Board etwas anders als direkt in den Amp.
    Der Unterschied ist aber eher gering und bei knapp 10 Pedalen VOR dem Amp,also auch 20 Steckverbindungen nicht verwundelich. Das ein oder andere Pedal beeinflusst das ganze sicher auch nochmal, auch im deaktivierten Zustand.

    Das es natürlich Spieler gibt die da auch kleinste Unterschiede hören und diese stören ist klar, die gibt es immer.
    Wenn ich aber das lese:
    Denke ich das der TE auf der Suche nach einem guten Aufwand/Nutzen Verhältnis ist.

    @MetpleK
    Ich weiß ja nicht ob für dich auch eine DIY Lösung in Frage kommt. Aber solltest du mit den Schulz Kabel nicht zufrieden sein oder diese einfach nicht in der richtigen Länge bekommen.
    Würde ich mir die Kabel einfach selber herstellen. Ist am Ende günstiger als vorgefertigte mit dem "richtigen" Namen drauf und man kann es von der Länge und Steckerausführung an sein Board anpassen.

    Gruß Marcus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. MetpleK

    MetpleK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    500
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    64
    Erstellt: 29.05.20   #8
    Darüber haben mein Bandkollege und ich tatsächlich schon öfter nachgedacht! Vllt wirds ja mal Zeit dafür. :)
     
  9. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    4.389
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.726
    Kekse:
    14.637
    Erstellt: 30.05.20   #9
    Ist an sich auch kein Hexenwerk. Ich persönlich bin eh der Ansicht das es sehr nützlich ist zumindest einfache Arbeiten mit dem Lötkolben selber erledigen zu können.
    Und bastel mir eigentlich schon seit einer Weile alle meine Kabel selber. Einfach weil es mir auf den Wecker ging das dass Patchkabel entweder ein klein wenig zu kurz war oder halt zu lang und man dann wieder schlaufen hat.
    Dann braucht man wieder eins mit einmal Winkelklinke und auf der anderen Seite gerade Klinke, dann bekommt man sowas wieder nicht in der richtigen Länge usw.
    Uns so kann ich mir alles in der Länge und mit den Steckern die ich eben brauche selber basteln. Mach ich auch beim Instrumentenkabel so, da ich an der Gitarre einen Winkelstecker bevorzuge (Buchse ist in der Zarge).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping