Winkel Klinkenstecker / Winkelklinken Platzvergleich für das Effektboard / Patchkabel

  • Ersteller deerocked
  • Erstellt am
deerocked
deerocked
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
204
Kekse
2.518
Ort
Gladbeck
Da der untenstehende Text eigentlich nur eine Einleitung zu meinem Problem ist, hier die Kurzfassung für alle die nicht gerne lesen:

Weiter unten geht es um den Vergleich von Mono Winkel-Klinkenstecker für das Anfertigen von Patchkabeln für ein Pedalboard und deren Größe und dem daraus resultierenden Platzverbrauch.
-------------------------------------------------------------
Seit kurzem bin ich dabei mein erstes Pedalboard zu planen und habe mir darüber im Vorhinein schon einige Gedanken gemacht. Die erste Schwierigkeit war sicherlich die einzelnen Pedale auszusuchen, die ihren Platz auf diesem Board finden sollen. Nach der Anzahl und Größe der Pedale die ich für wichtig oder sinnvoll halte wurde dann das Pedalboard ausgesucht. Das es ein Pedaltrain wird war mir schon recht schnell klar, nur die Größe noch nicht. Mit dem Pedalboard Planer (http://pedalboardplanner.com) kann man sehr schön Simulieren wie das Pedalboard später mal aussehen wird bzw. soll. Das Pedaltrain Pro war mir fürs Wohnzimmer doch ein bisschen groß, das Junior leider ein bisschen zu klein (nur weil das Line 6 M9 und das Wah Wah mit aufs Board sollten), also viel die Wahl aufs Pedaltrain Two. Passt alles ordentlich drauf und bietet noch genug Reserve um mal das ein oder andere Gerät zu testen und fest in mein Setup zu implementieren. So jedenfalls die Theorie.

In der Praxis habe ich leider nicht berücksichtigt dass die einzelnen Effekte ja auch mit Patchkabeln verbunden werden müssen und sich durch die Stecker der Patchkabel, je nach Anordnung der Buchsen in den Effektgeräten, ein Mindestabstand ergibt. Also mal angenommen die Outputbuchse von Effekt X liegt auf derselben Höhe wie die Inputbuchse von Gerät Y, ergibt sich dadurch ja zwangsweise ein Mindestabstand von der 2 fachen Steckergröße wenn diese sich schon berühren (Plus das Maß das die Buchse aus dem Effektgerät herausschaut). Aufgefallen ist mir das ganze in dem Tread „Zeigt her eure Effektboards III“ (https://www.musiker-board.de/effekt...433-zeigt-her-eure-effektboards-part-iii.html) als ich mir die ganzen schönen Boards angeschaut habe.

Das Pedaltrain war noch nicht da, also fing ich an mit einem Zollstock und ein paar blättern Papier die Maße des Boards zurecht zu legen und schon mal die Effekte darauf zu platzieren. Um den richtigen Abstand zu erhalten benutzte ich ein Patchkabel mit Neutrik Winkelklinken das ich schon da hatte.
Leider stellte ich schnell fest, dass der Abstand zwischen den Pedalen so groß war, dass auf dem Board nix mehr mit Platzreserve war. Mann könnte die Effekte jetzt auch entsprechend versetzt montieren oder drehen, ich weiß. Aber ich habe alles in meinem Leben gerne Symmetrisch ausgerichtet J

Meine Patchkabel wollte ich mir eh selber löten, also fing ich an nach platzsparenden Alternativen für Stecker Ausschau zu halten. Das es Winkelklinken werden, war von Anfang an klar. Aber dann gab es noch eine unheimlich große Anzahl von Herstellern und verschiedenen Typen. Tagelang habe ich mich nur damit beschäftigt Treads mit ähnlichen Problemen zu finden, wo über Stecker und deren Qualität philosophiert wurde, Beschreibungen und Maßzeichnungen von Steckern im Internet gesucht und mir mein Papier Pedalboard zurecht gelegt. Ursprünglich hatte ich vor Neutrik Winkelklinken zu benutzen, da kann man von der Qualität sicherlich nichts falsch machen. Aber weil ich um jeden Zentimeter kämpfen wollte (sinnvoll oder nicht) bin ich davon ab.

Von vornherein rausgefallen sind für mich die diversen George L. Stecker und deren Derivate. Die sind sicherlich gut und auch platzsparend, allerdings mag ich diese optisch überhaupt nicht. Ich möchte mein Kabel traditionell verlöten und nicht stecken (auch wenn es praktischer ist) und ich bin nicht Bereit, über 5€ für einen einzelnen Stecker auszugeben wo ich dann auch noch spezielles Kabel brauche.
Board Sikor.jpg
Durch das Bild eines Users hier im Forum (Sikor) bin ich auf diese billigen, aber sehr platzsparenden Standard Stahlblech Winkelklingen aufmerksam geworden. Gesehen hatte ich diese schon in vielen Onlineshops, sahen dort aber billig aus. Auf diesem Board wirkten sie aber meiner Meinung nach sehr stylisch (eben Retro J ). Schnell fand ich auch andere User die diese verwendeten und viele Diskussionen die für, aber auch gegen diese Stecker sprachen ( vor allem die geringe oder fehlende Zugentlastung war hier oft Thema). Außerdem wurde gemutmaßt das die Stecker von diesem oder jenem Onlineshop besser sind. Aber niemand hatte verglichen.

Ich habe mich wirklich Tagelang nur mit der Suche nach dem richtigen Stecker für mich im Internet rumgeschlagen. Da ich das Kabel auch schon vorher ausgewählt hatte (Sommer Cable The Spirit XXL) bot mir das noch eine zusätzliche Hürde, weil die etwas dickere PVC Ummantelung auch nicht in jedem Stecker passen sollte. Mir rauchte der Kopf.
Da ich jetzt sowieso aus verschiedenen gründen bei mehreren Shops etwas bestellt habe, fügte ich bei jeder Bestellung gleich noch ein paar Stecker hinzu um einfach selber vergleichen und urteilen zu können.

Da entschloss ich mich auch schon das ich meine Erfahrungen hier Posten würde und fügte dann einfach für den Vergleich noch ein paar Stecker hinzu, die ich sonst nicht gekauft hätte.
Ich hoffe ich kann damit jemandem helfen der sich irgendwann mal in einer ähnlichen Situation wie ich befindet und leiste damit vielleicht einen kleinen Beitrag zu diesem großartigen Forum.

Jetzt habe ich aber schon wieder viel mehr geschrieben als ich eigentlich wollte.
-------------------------------------------------------------
Der Vergleich:

Vorraussetzungen und Annahmen:
-Zum Vergleich kommen hier (fast) ausschließlich Mono Winkel-Klinkenstecker. Ob sich die Maße für Stereo-Klinken verändern kann ich nicht 100% für alle Stecker sagen.
-Es werden hier nur einzelne Winkelklinken zum Eigenbau von Kabeln herangezogen. Es gibt eine unendlich Vielzahl von fertigen Patchkabeln, wo sicherlich noch der ein oder andere schöne oder platzsparende Stecker zum Einsatz kommt. Wird hier aber nicht berücksichtigt.
-Als Kabelreferenz diente mir hier das Sommer Cable The Spirit XXL (was ich auch hinterher verwenden will) und das Cordial CIK 122. Jeweils als Meterware.
-Ich werde zwar das ein oder andere mal auf die Zugentlastung eingehen, da ich hier aber Stecker ausgesucht habe die für Patchkabel verwendet werden sollen und ich zumindest mein Board nicht alle 3 Tage Umbauen werde, spielt diese für mich eine eher untergeordnete Rolle.
-Ich werde zu allen Steckertypen einen Link aufführen, aber ob dieser auf ewig bestehen bleibt kann ich nicht sagen. Das liegt dann an dem jeweiligen Shop-Betreiber.

Die Stecker Typen:
Bei meiner Recherche habe ich die Stecker für mich in 4 grobe Kategorien unterteilt.

  1. Neutrik Stecker und deren Derivate (der Standard. Ich sag jetzt mal massive, qualitativ hochwertig. Optisch OK, aber keine Augenweide)
  2. Switchcraft und deren Derivate (sind oft auf Klotz Patchkabel verbaut. Finde ich optisch sehr schick)
  3. Stahlblech Stecker ala HarNorth Typ Leo und deren Derivate (sehr Preisgünstig, optisch gewöhnungsbedürftig, unterschiedliche Qualität. Retrostyle)
  4. George L und deren Derivate (kann ich nicht viel zu sagen. Gefällt mir optisch und preislich nicht, wird hier nicht berücksichtigt).
Und zum Schluss:
Der hier gemachte Vergleich und die Beschreibung ist vollkommen subjektiv und spiegelt mein Empfinden und meine Erfahrungen wieder. Das soll wie jede Meinung oder jeder Bericht nur als Anhaltspunkt dienen. Euer empfinden, Ästhetik- und Qualitätsanspruch kann natürlich ein ganz anderer sein.

Die Maßangaben:
Jeder Stecker (bis auf den Neutrik Silent) hat 4 Maßangaben in Millimetern. Bei allen Steckern handelt es sich um eine 6,3mm Spitze im Durchmesser.
A=Steckerspitze->Steckergehäuse Rückseite (Maximale Steckerbreite/Tiefe)
B=Steckerspitze->Steckergehäuse Vorderseite (Länge des Kontaktsteckers/Einstecktiefe)
C=Steckergehäuse Oben->Steckergehäuse Unten (Maximale Steckerlänge)
D=Steckergehäuse Links->Steckergehäuse Rechts (Maximale Breite/Durchmesser des Steckers)
Stecker Maße.JPG
Zusätzliche Angaben bezogen auf den Effektabstand:
X=Effektgerät Gehäuse A->Effektgerät Gehäuse B (Abstand von zwei Effektgeräten, wenn die Buchsen auf gleicher Höhe sind, beide Stecker gesteckt sind und sich die Gehäuse der Stecker gerade berühren. Also minimaler Abstand von 2 Effektgeräten bei diesem Steckertyp)
Effekte Vergleich Maß.jpg
Diese Werte könnte man sich jetzt auch errechnen, ich gebe sie aber der Vollständigkeit halber mit an. Diese Werte sind auch bezogen auf meine Effekte. Inwieweit sich das bei anderen Effekten unterscheiden kann (in dem die Einbaubuchse weiter drinnen oder draußen ist) kann ich nicht berücksichtigen. Der relative Abstand bleibt aber der gleiche und kann somit als Referenz dienen.

Ich wollte eigentlich auch noch den Durchmesser der Kabeleinführung auflisten, da diese aber Stark variieren können (außen groß aber verjüngen sich nach innen. Andere Stecker haben Gummitüllen die sich bis zu einem gewissen Grad dehnen) werde ich das allenfalls subjektiv anhand der Kabel beschreiben.

Gemessener Kabeldurchmesser:
Sommer Cable The Spirit XXL 6,9 mm
https://www.thomann.de/de/sommer_cable_the_spirit_xxl.htm
Cordial CIK 122 6,0 mm
https://www.thomann.de/de/cordial_cik_122_sw.htm

Alle Messungen wurden mit einem Standard Industrie Messschieber gemacht und sind Cirka (aber schon ziemlich genau ;)) angaben.

Neutrik NP2RX-B
https://www.thomann.de/de/neutrik_np2_rxb.htm
Neutrik NP2-RXB.jpg
A= 51,3 mm
B= 30,5 mm
C= 61,5 mm
D= 15,2 mm
X= 48,0 mm
Anmerkung:
Massive Ausführung. Gute Qualität und Verarbeitung, gute Zugentlastung. Wird durch eindrehen der Gummitülle bewirkt, die gleichzeitig das blaue Innenleben (Zugentlastung und Isolationsschutz) zusammenpresst.
Das Cordial passt ohne Probleme. Das The Spirit passt, sitzt aber ein bisschen press und man kriegt die Gummiverschraubung nicht mehr ganz zu (bleibt einen Spalt offen, ist aber nicht schlimm).

Neutrik NP2RX-AU-Silent
https://www.thomann.de/de/neutrik_np2_rxausilent.htm
Neutrik Silent.jpg
A= 55,0 mm
B= 31,8 mm (mit eingeschobenem / aktiven Schalter)
C= 61,5 mm
D= 15,2 mm
X= 53,5 mm
Anmerkung:
Der Neutrik Silent unterscheidet sich zu dem anderen Neutrik Stecker in dem Maß A. Der Silent Stecker hat am Ende des Kontaktsteckers einen Kontaktring der beim Einstecken zurückgeschoben wird. Dieser Ring dient quasi als Schalter und unterbricht beim Ein- und Ausstecken des Steckers sofort das Signal, so das keine Knack / Brumm oder Pfeifgeräusche entstehen. Eigentlich eine sehr schöne Funktion, die diesen Stecker aber auch etwas Platzhungriger macht. Außerdem ist es mir selbst auch schon mal passiert dass der Ring nicht richtig geschaltet hat und beim rausziehen hängengeblieben ist. Allerdings nur bei einem Stecker. Zu Hause für mich kein Problem, aber wenn so etwas mal bei einem Auftritt passiert ist es bestimmt nicht so angenehm den Fehler zu suchen. Die Optik finde ich deutlich besser als bei dem anderem Neutrik Stecker. Ich finde die Kombi Rot/Schwarz ganz nett. Allerdings ist dieser Stecker auch nicht ganz billig und vielleicht nicht gerade die erste Wahl fürs Board. Außer jemand baut im Livebetrieb gerne um, dann könnte dieser Stecker für Ruhe sorgen J
Zugentlastung Lötösen und Verarbeitung ebenfalls sehr gut.
Das Cordial passt ohne Probleme. Das The Spirit passt, sitzt aber ein bisschen press und man kriegt die Gummiverschraubung nicht mehr ganz zu (bleibt einen Spalt offen, ist aber nicht schlimm).

Neutrik NYS 207
https://www.thomann.de/de/neutrik_nys_207.htm
Neutrik NYS 207.jpg
A= 49,1 mm
B= 31,0 mm
C= 57,0 mm
D= 16,0 mm
Neutrik NYS 207
https://www.thomann.de/de/neutrik_nys_207.htm
Bild
A= 49,1 mm
B= 31,0 mm
C= 57,0 mm
D= 16,0 mm
X= 45,4 mm
Anmerkung:
Diese Stecker habe ich mir nicht bestellt sondern hatte noch ein fertiges, gekauftes Patchkabel von Cordial wo diese dran waren/sind. Lötfahne für Signalleitung ist vorhanden, die Masse wir an dem Steg im Gehäuse gelötet. Die Rückseite des Steckers (also die abnehmbare Abdeckung besteht auf Kunststoff. Das finde ich persönlich jetzt nicht so gut, da an dieser Stelle das Kabel dadurch nicht gut abgeschirmt wird. Wie sich das ganze in einer Strahlungsfreundlichen Umgebung mit aufgerissenem Amp widerspiegelt kann ich nicht sagen, zu Hause gab es keine Probleme. Ich würde es aber auch nicht ausprobieren wollen, von daher kommen die Stecker mit Sicherheit schon mal nicht fest aufs Board. Die Zugentlastung ist über 2 Spangen zum Zusammenquetschen realisiert und hält. Beide Kabel passen, allerdings ist die Kabeleinführung so groß das beide Kabel hinten Luft haben und wackeln. Noch ein Minuspunkt aus meiner Sicht.

Winkelklinke Thomann SK140
https://www.thomann.de/de/thomann_sk140_winkel_klinke.htm
Thomann SK140_1.jpg Thomann SK140_2.jpg
A= 46,0 mm
B= 30,7 mm
C= 42,0 mm
D= 13,0 mm
X= 38,0 mm
Anmerkung:
Der Stecker sieht aus wie ein Standard Switchcraft Stecker wie sie z.B. auch bei den Klotz Kabeln verwendet werden. Nur nicht ganz so wertig und ohne Aufdruck. Die Masse wird hier zwar an den Steg gelötet, ein extra Lötpunkt ist hierfür allerdings nicht vorhanden. Die Zugentlastung wird durch das Zusammenquetschen der beiden Laschen (bzw. der Spange) realisiert. Mann sollte sich nicht dranhängen, aber ansonsten sollte die Zugentlastung brauchbar sein. Ein Knickschutz ist nicht vorhanden. Beide Kabel passen locker rein. Für mich zu locker. Denn was mir überhaupt nicht gefällt ist das die Kabeleinführung so groß ist, das selbst das dickere The Spirit noch hin und her schwabbelt und Luft hat. Genau wie beim Neutrik NYS 207

//Aufgrund der Beschränkung für das Anhängen von Dateien muss ich diesen Beitrag leider in mehreren Teilen aufführen....
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 38 Benutzer
deerocked
deerocked
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
204
Kekse
2.518
Ort
Gladbeck
//......Teil 2

Winkelklinke SK (Das Musikding)
http://www.musikding.de/product_info.php/info/p677_Winkel-Klinkenstecker-Mono-6-3mm-robust.html
Winkel Klinkenstecker SK Das Musikding_1.jpg Winkel Klinkenstecker SK Das Musikding_2.jpg
A= 46,6 mm
B= 31,0 mm
C= 43,3 mm
D= 12,2 mm
X= 38,0 mm
Anmerkung:
Dieser Stecker hat zwar ein paar kleine Maßabweichungen, sieht sonst aber fast genauso aus wie der Thomann SK140 Stecker. Erst auf den zweiten Blick sieht man das die Stanzen auf der Tülle ein bisschen weiter hinten liegen, der Isolationsring aus einem anderem Material besteht, das Schraubgewinde ein bisschen gröber ist usw. . Also im Prinzip vom Material bzw. Optik ein kleines bisschen schlechter. Der Rest der Beschreibung entspricht genau dem Thomann SK140 Stecker.

Winkelklinke Amphenol
http://www.musikding.de/product_info.php/info/p957_Winkel-Klinkenstecker-Mono-6-3mm-Amphenol.html
Amphenol_1.jpg Amphenol_2.jpg
A= 43,0 mm
B= 30,0 mm
C= 60,0 mm
D= 13,0 mm
X= 44,0 mm
Anmerkung:
Der Amphenol Stecker macht einen sehr wertigen und optisch guten Eindruck. Dieser Stecker wurde mit seinen ganzen Rillen und dem Aufdruck mit Liebe hergestelltJ. Die Masse wird hier auf dem Steg gelötet, wofür extra eine kleine Lasche herausgetanzt wurde. Die Zugentlastung wird hier durch das zusammenquetschen von den Laschen bzw. Spangen realisiert. Auch hier sollte diese für den normalen Patch-Alltag ausreichen, man sollte sich aber nicht dran hängen oder am Kabel reißen.
Das Cordial passt ohne Probleme, das The Spirit gerade so eben noch. Größer darf das Kabel nicht sein. Wer die Optik mag und mit der Länge kein Problem hat wird sicherlich Spaß mit dem Stecker haben.

Winkelklinke Hicon
https://www.thomann.de/de/hicon_klinke_hij63ma01.htm
Hicon_1.jpg Hicon_2.jpg
A= 43,2 mm
B= 31,0 mm
C= 62,5 mm
D= 12,7 mm
X= 32,0 mm
Anmerkung:
Der HICON Stecker sieht sehr wertig aus und macht sich bestimmt gut an einem Patchkabel auf dem Board. Gelötet habe ich ihn nicht, sollte aber kein Problem sein. Ein Lötpunkt für die Masse ist direkt am Steg vorhanden. Die Zugentlastung wird zur das Zusammenquetschen der beiden Laschen (bzw. der Spangen) realisiert. Mann sollte sich nicht dranhängen, aber ansonsten sollte die Zugentlastung brauchbar sein.
Der HICON Stecker ist schön schmal, aber durch den zusätzlichen Knickschutz auch etwas länger. Sollte auch mit berücksichtigt werden. Dieser besteht aber einfach aus einer Gummitülle und sollte bei Bedarf, oder nicht gebrauch auch einfach gekürzt werden können. Das Cordial passt locker rein, das The Spirit gerade noch. Ein dickeres Kabel funktioniert definitive nicht.

Stahlblech Winkelklinke (UK-Electonic)
http://uk-electronic.de/onlineshop/...d/260?osCsid=f17117f1d79bedeec57116c55a792418
Winkel Klinkenstecker Stahlblech UK-electronic.jpg
A= 40,5 mm
B= 31,2 mm
C= 34,2 mm
D= 20,6 mm
X= 25,0 mm
Anmerkung:
An der Verarbeitung gibt es nichts zu mäkeln. Zugentlastung ist im geringen Maße vorhanden. Wird durch die Riffelung und das zusammenquetschen beim zuschrauben realisiert. Masse muss ans Gehäuse gelötet werden (nicht ganz leicht. Könnte bei ungeübten zu einer kalten oder brüchigen Lötstelle führen). Masse sollte je nach Kabel isoliert werden damit kein unfreiwilliger Kontakt zum Leiter hergestellt wird. Dickere Kable wie das The Spirit XXL passen nicht. Der Stecker kann nicht ganz zugeschraubt werden. Bleibt einen Spalt offen, das sieht unschön aus.

Stahlblech Winkelklinke Stereo (Das Musikding)
http://www.musikding.de/product_info.php/info/p665_Winkel-Klinkenstecker-Stereo-6-3mm-Metall.html
Winkel Klinkenstecker Stahlblech Stereo Musikding.jpg
A= 41,0 mm
B= 31,3 mm
C= 34,4 mm
D= 20,5 mm
X= 25,0 mm
Anmerkung:
Dies ist wie gesagt der einzige Stereo Stecker in diesem Test. Das war auch ein versehen, ich habe nur leider anstatt die Monoversion den Stereo Winkelstecker in diesem Shop bestellt. Ich führe ihn jetzt trotzdem mal auf in der Annahme dass die Monoversion identisch ist bis auf den 2ten Lötanschluss. Hier sollte wie bei allen anderen (außer den GLS) nur eine Lötfahne vorhanden sein und die Masse kommt ans Gehäuse. Bei beiden gelieferten Steckern ist der Kontaktpin leicht krumm, bzw. schräg. Das war es auch schon, ansonsten ist dieser Stecker identisch zum Stecker vom Onlineshop UK-Electronic ein bisschen weiter oben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 28 Benutzer
deerocked
deerocked
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
204
Kekse
2.518
Ort
Gladbeck
//.......Teil 3

Stahlblech Winkelklinke Switchcraft Plug 228
http://www.banzaimusic.com/Switchcraft-Plug-228.html
Switchcraft Plug 228.jpg
A= 41,0 mm
B= 30,3 mm
C= 35,0 mm
D= 20,2 mm
X= 29,0 mm
Anmerkung:
Der Stecker macht von außen einen wertigen Eindruck. Gut und massive verarbeitet und der Name ist auf der Rückseite eingestanzt. Eine Lötöse für die Masse findet man nicht, muss also ans Gehäuse gelötet werden. Eine Lötfahne für den Signalleiter fehlt ebenfalls. Hier muss das Kabel direkt an den Mittelpunkt gelötet werden (muss jetzt kein Nachteil sein). Eine Isolationsschicht gibt es nicht, allerdings ist der Abstand vom Lötpunkt zum Deckel ausreichen groß das es auch ohne funktioniert. Zugentlastung wird hier durch gestanzte Riffel und zusammenquetschen des Kabels realisiert. Das Cordial passt gut, aber auch das The Spirit kriegt man zugezogen. Größer darfs aber nicht werden. Zugentlastung hält. Ganz ordentliche Qualität, aber auch mit Abstand der teuerste Stahlblech Winkelstecker.

Stahlblech Winkelklinke (Banzaimusic Shop)
http://www.banzaimusic.com/Plug-Mono-Right-Angle-Taiwan.html
Winkel Klinkenstecker Stahlblech Banzai Taiwan.jpg
A= 38,5 mm
B= 31,0 mm
C= 36,5 mm
D= 20,8 mm
X= 21,0 mm
Anmerkung:
Dieser Stecker ist zwar Ultra flach, genauso ist aber mein Eindruck von diesem Stecker. Ganz dünnes Blech. Der Platz ist so klein bemessen das ich Angst hätte das mein Lötzinn für den Signalleiter das Gehäuse berührt. Es ist zwar eine kleine Isolationsscheibe aus Papier dabei aber der Eindruck bleibt bestehen. Außerdem kriegt man keins der beiden Kabel dazu in diesen Stecker zu passen. Er lässt sich nicht zuschrauben. Die Zugentlastung soll wohl aus einer kleinen Pfeilförmigen Erhebung bestehen, die wie eine Art hacken funktionieren könnte. Oder soll das der Anschlusspunkt für die Masse sein. Keine Ahnung. Empfehlung: Finger wech!!!

Stahlblech Winkelklinke (GLS Audio USA)
http://www.speakerrepair.com/mm5/me...de=genem&Product_Code=32-232x20&Category_Code=
GLS Audio.jpg
A= 41,5 mm
B= 31,2 mm
C= 35,0 mm
D= 20,6 mm
X= 27,0 mm
Anmerkung:
Auf diesen Stecker bin ich durch den User Sikor hier im Board aufmerksam geworden.
Ich habe versucht diesen Stecker in Deutschland ausfindig zu machen, aber nichts Vergleichbares gefunden. Ich habe mir dann 20 Stck. aus den USA kommen lassen (kleiner Hinweis, Bestellung nach Europa geht nicht über die Homepage sondern nur per Mail).Die Stecker Kosteten 19,99 $ und der Versand 17,97$. Insgesamt also 37,96$ oder Umgerechnet 29,19€. Das macht 1,46€ pro Stecker. Natürlich nur wenn man die Menge oder noch ein paar Reserve Stecker braucht. Versand sollte ca. 10-14 Tage dauern, war aber schon nach 6 Tagen da.
Der Stecker ist deutlich wertiger als die anderen Stahlblech Klinken hierzulande. Trotz minimaler Maßabweichungen wirkt er ein bisschen massiver und ist auch schwerer. Die Masse hat hier einen eigenen Lötpunkt der direkt mit dem Gehäuse verbunden ist (einfacher zu Löten). Sehr schön ist auch das kleine Isolationsplättchen was verhindern soll das der Leiter oder das Lötzinn des Signalkabel das Gehäuse berührt. Diese Plättchen ist schon mit dem Gehäuse verbunden und kann somit nicht verrutschen oder verloren gehen. Zugentlastung ist wie bei den anderen Stahlblechsteckern auch durch die Riffel und das zusammenquetschen des Kabels beim zuschrauben ausgeführt. Ist hier aber deutlich ausgeprägter. Die Einführung ist auch ein bisschen größer, so dass auch das The Spirit XXL genau reinpasst. Die Zugentlastung hier sitzt Bombe. Ich habe das Kabel mit ganzer Kraft nicht rausziehen können. Definitive mein Favorit bei den Stahlblechklinken.

Leider nicht getestet werden konnten die Original Switchcraft Winkelklinken (http://www.banzaimusic.com/Switchcraft-SC-226.html) und die Stahlblechklinken Typ Leo von HarNorth (http://www.tone-toys.com/shop/HarNorth-Winkelstecker-Leo) Beide waren leider zum Testzeitpunkt nicht verfügbar

Um das ganze jetzt mal zu Vergleichen:
Bei den Standard Neutrik Steckern haben wir also einen mindest Abstand zwischen den Effekten von 48mm im Gegensatz zu den GLS Audio Winkelklinken die einen Abstand von 27mm verursachen. Das macht eine Ersparnis von 2,1cm pro Effektgerät.

Um das mal zu Verdeutlichen hier 2 Bilder:
Effekte Vergleich Stecker Neutrik.jpg Effekte Vergleich Stecker GLS.jpg

Haben wir nun 5 Effekte nebeneinander könnten wir somit ca. 8,4cm bzw. 10,5cm sparen und so eventuell noch ein 6 Gerät hinzu stellen.
Board Platzvergleich Neutrik.jpg Board Platzvergleich GLS.jpg

Auf dem Bild mit den GLS Steckern sind jetzt noch weitere Platzreserven drin, heißt ich könnte die Effekte noch näher aneinander Stellen, aber ich habe sie so Platziert als ob sich wirkklich die Stecker berühren würden obwohl das nicht immer der Fall ist. Macht es auch für meine großen Füße angenehmer :)

Ich habe mich letztendlich für die GLS Audio Stecker entschieden. Da sieht das Patchkabel in Verbindung mit dem durchsichtigen The Spirit Kabel gleich noch mal ganz anders aus. Ist nicht jedermanns Sache, aber mir gefällt es und ich habe ein bisschen extra Platz um mal was tauschen oder Experimentieren zu können. Die Stecker lassen sich übrigens super einfach Löten, hatte nur ein paar Schwierigkeiten die Abschirmung des Sommer Cable vorher zu verzinnen, aber das tut ja hier nix zur Sache....

Für welchen Stecker ihr euch aufgrund der Optik, Qualität und Verarbeitung oder möglichen Platzreserven entscheidet, bleibt natürlich vollkommen euch überlassen. Aber vielleicht hilft dieser Vergleich ja jemanden bei seiner Entscheidung. Denn die Suche nach den richtigen Steckern hat mich wesentlich mehr Zeit und nerven gekostet als diesen Vergleich zu verfassen.

Falls jemand noch andere Stecker in diesem Format hat und eine Möglichkeit findet diese nach einen ähnlichem Schema abzumessen könnt ihr gerne eure Daten hier aufführen, so steigt vielleicht für interessierte Leser die Auswahl.

Grüße……der Olli
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 45 Benutzer
Sele
Sele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.21
Registriert
03.08.04
Beiträge
7.537
Kekse
29.391
Ort
Schleswig-Holstein
Für welchen Stecker ihr euch aufgrund der Optik, Qualität und Verarbeitung oder möglichen Platzreserven entscheidet, bleibt natürlich vollkommen euch überlassen. Aber vielleicht hilft dieser Vergleich ja jemanden bei seiner Entscheidung. Denn die Suche nach den richtigen Steckern hat mich wesentlich mehr Zeit und nerven gekostet als diesen Vergleich zu verfassen.

Bei dem Vergleich hast du dir echt viel Mühe gegeben, aber leider daraus eine Wissenschaft gemacht. Mir stellt sich z.B. beim lesen die Frage. Wozu nimmst du schmalere Winkelstecker wenn du dann ein Instrumentenkabel dran das relativ Starr ist und sich kaum nicht auch eng verlegen lässt: Die passen dann in der Tat mit ihren 7mm Manteldurchmesser in der Tat nicht zwischen jeden Stecker. Es wäre da geschickter gewesen, auch in Bezug darauf das die Kabellänge bei Patchkabel sehr gering ist und da lediglich die Kapazität pro Meter eine wirkliche Rolle spielt, einfach ein dünneres Kabel zu nehmen?

Weiter ist dein Testsieger(?) kaum schmaler als der Amphenol Stecker (2mm) und kostet lediglich geringfühgig mehr. Auch fallen mir ehrlich gesagt keine Punkte an wo man nun im Ausland irgendwelche Klinkenstecker bestellen müsste: Die Lötfahne zur Klinkenstecker spitze lässt sich, falls nicht vorhanden, einfach selbst erledigen (z.B. mittels Schrumpfschlauch). Wer kein Verbindung zwischen Gehäuse und Masse herstellen kann, hat entweder nicht das richtige Werkzeug oder sollte nochmal ein bisschen üben.

Trotzdem: Danke für den (auch zeitaufwändigen!) Vergleich.

Grüße
 
deerocked
deerocked
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
204
Kekse
2.518
Ort
Gladbeck
Ich hab je schon gesagt, das ich mehr geschrieben habe als ich eigentlich wollte...:)

Zu den Kabeln:
Das The Spirit XXL ist fast nen Millimeter dicker als das Cordial, ist aber weitaus flexibler als dieses. Also mit dem KAbelradius hatte ich da überhaupt keine Probleme. Weitere Punkte sind einfach das ich das bisschen Kabel das ich sehe Optisch schön finde (also mir gefällt der durchsichtige Touch, die Schirmung einen besseren (dickeren/dichteren) Eindruck macht, die Kabelkapazitäten des The Spirit geringer sind als beim Cordial. Das macht sich vielleicht bei zwei drei kurzen Patchkabeln nicht bemerkbar, aber schnell kommen bei einer VErkabelung auch mal 2-3 Meter zu Stande. Außerdem dem ist mein Kabel von der Gitarre zum Board und vom Board zum Amp Ebenfalls das The Spirit uns somit einheitlich. Deshalb die Wahl für das dickere, aber flexiblere Kabel.

Zu den Steckern:
Es ist richtig das der Amphenol nur zwei Millimeter im Maß A länger ist. Er unterscheidet sich aber auch noch im Maß B, also der Einstecktiefe. Das sind dann Pro Stecker knapp über 3 Millimeter Platzersparnis in der Breite. Macht bei einem Patchkabel (da zwei Stecker nebeneinander) schon über 6 Millimeter pro Zwischenraum. Jetzt haben verschiedene Stecker nicht ein 100% gerade Rückseite weil vielleicht die Form ander ist, ein Paar erhebenungen oder sonstwas.Dann kommt nochmal was dazu. Bei mehreren Effekten machen das donn schon wieder ein paar Zentimeter aus.
Desweiteren muss man bei den Amphenol und anderen Steckern auch die Länge berücksichtigen. Der Stecker ist ja schon alleine 2,5 CM länger im Maß C als der GLS. Ich wollte es möglichst kurz.
Keiner muß im Ausland bestellen, ich habe es gemacht weil mir auf Bildern die Stecker solider und wertiger erschienen. Das habe ich durch Rücksprache von einem Nutzer bestetigt bekommen. Weil mir das Geld jetzt nicht weh tat habe ich es Riskiert und bestellt und wurde nicht enttäuscht, sondern positive überrascht. Das wollte ich nur mit anderen Usern teilen.
Ich habe ja auch geschrieben das fehlende Lötfahnen kein KO kriterium oder was schlechtes sein müssen, nur das ICH es schöner und leichter finde.
Ich Löte eigentlich nur selten , habe es aber mal gelernt (auch wenn nicht alle Lötstellen immer so aussehen). Aber es gibt auch bestimmt den ein oder anderen der sich einfach nur einen Lötkolben gekauft hat um seine KAbel oder GEräte selbst zu Löten. Dem einem wird es Spaß machen und leicht fallen, dem anderen eher schwer, aber das war auch nur ein Zusatz und mein Empfinden bei den Steckern und sollte kein Kaufkriterium sein.
Sollte ja auch kein Review oder Qualitätstest werde sondern nur wie gesagt meine Erfahrungen festhalten und die Informationen die ich gesammelt habe.
Schlußendlich habe ich diesen Stecker aber auch einfach aus optischen Gründen genommen. Ich findes ihn gut in verbindung mit den Kabeln und auf meinem Board.
Damit man das zusammenspiel mal sieht (Das Board sollte hier aber nicht zur Diskussion stehen).

Anhang anzeigen 172173 Anhang anzeigen 172174

Und wie man sieht, sieht man oberhalb möglichst wenig :)
Grüße...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Sticks
Sticks
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Registriert
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
Ich schließe mich zum Teil den Ausführungen Seles an, jedenfalls was seinem ersten und seinen letzten Satz betrifft. Sicherlich ist die Kritik hinsichtlich des gewählten Mantelumfangs gemessen an Deinem Steckerfavoriten nicht von der Hand zu weisen, indessen liegt ein besonderer Wert (für mich und vielleicht noch für andere User) in der Darstellung, Beschreibung und Beurteilung marktgängiger Winkelklinken.

Dafür erstmal ein :great:.

Darüber hinaus habe ich aber noch eine Frage: hast Du Alternativen wie diese bzw. diese bewußt nicht in Deine Erwägungen einbezogen?
 
deerocked
deerocked
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
204
Kekse
2.518
Ort
Gladbeck
Hallo sticks,

ich wollte keine Abhandlung und CAD Zeichnungen zu jedem Stecker erstellen, aber schon möglichst genau auf die Maße eingehen. Denn das war es ja worum es mir im endeffekt ging und mich unzählige Stunden meines Lebens gekostet hat :). Für die meisten sicherlich Quatsch, aber ich wollte halt für mich den besten kompromiss zwischen Funktion, Platz und Optik. Und weil ich so wenig ausführliche Informationen gefunden habe (ich habe z.B nur bei 2 Herstellern Technische Daten bzw. Zeichnungen gefunden) dachte ich mir ich trage meine erkenntnisse hier zusammen. Bei keinem Online Shop steht auch nur ein Maß dran. Meistens noch nicht mal die maximale Kabelaufnahme.

Deine beiden Stecker habe ich aus gründen der Funktionalität nicht mit berücksichtigt. Mal angenommen ich will bei 5 Geräten in dem mittleren die Batterien wechseln oder an internen Potis verstellen, oder die Reihenfolge ändern. Habe ich alle Geräte mit diesen Steckern vernetzt muss ich fast das ganze Board auseinanderpflücken um meine Arbeiten durchzuführen. Außerdem soll das Board noch mit Buchsen erweitert werden so das ich unterhalb des Boards flexibel die Kabel umstecken kann um verschieden Geräte in den Effektloop des Amps zu legen.
Für Leute die eine feste reihenfolge habe und nicht oft an ihre Geräte müssen sind die aber bestimmt eine gute Lösung.

Danke fürs Feedback....
 
Eggi
Eggi
Inaktiv
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.02.17
Registriert
27.08.06
Beiträge
16.975
Kekse
131.274
Unter meinen Gitarrenkabeln befindet sich auch ein Sommer Cable The Spirit XXL. Daher kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ich dieses Kablel aufgrund der Steifigkeit ganz sicher nicht als Patchkabel nutzen würde. Da muss auch ich dem Sele zustimmen.

Allerdings finde ich den Bericht hervorragend, der ganz sicher dem ein oder anderen User von Nutzen sein kann.

Großes Lob für deine Mühe :great:
 
deerocked
deerocked
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
204
Kekse
2.518
Ort
Gladbeck
ja, wie gesagt, ich habe keine Probleme mit der Steifigkeit. ISt für mich wesentlich flexibler als das Cordial, auch wenn es dicker ist. Ich habe meine Kabel aber auch alle unter dem Board verlegt. Vielleicht oder warscheinlich sogar hätte ich mich auch noch genauso eingehend mit den einzelnen Kabeln beschäftigt wenn ich sie sichtbar auf dem Board hätte. Dann kähme es mir wahrscheinlich auch auf eine kleinere Isolierung (bei trotzdem guter Abschirmung) an, damit ich beim verlegen keine bzw. möglichst kleine Radien hätte. Aber das ist ja auch Geschmackssache. Hier soll es ja auch nicht um die Kabel gehen sondern um die Stecker. Das Kabel diente ja lediglich dazu hier aufzuführen welcher Kabeldurchmesser in die Stecker passt oder eben nicht. Das Cordial ist ja schon dünner als das Sommer Cable und wenn jemand gleich starkes oder noch dünneres Kabel verwendet passt es ja immer. Nur gibt es mit der Stärke vom Somemr Cable bei einigen Steckern schon schwierigkeiten. Falls jemand also dieses oder noch dickeres verwenden will kann man hier schon sehen ob es passt oder nicht und nicht unnötig falsch bestellen.

Danke fürs Feedback....:)
 
Sele
Sele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.21
Registriert
03.08.04
Beiträge
7.537
Kekse
29.391
Ort
Schleswig-Holstein
ja, wie gesagt, ich habe keine Probleme mit der Steifigkeit. ISt für mich wesentlich flexibler als das Cordial, auch wenn es dicker ist. Ich habe meine Kabel aber auch alle unter dem Board verlegt.

Nicht sichtbar heißt ja nicht gleich nicht vorhanden: Das die Dinger ebenfalls steif sind, siehst du ja grad zwischen den beiden Okkos: Da siehst du auch das dir die Stecker quasi nichts gebracht haben. Du hast die ja nicht stoß an stoß verlegt also bringt dir der breitevorteil gar nichts - im übrigen find ich es schöner wenn auch unter dem Board nicht so viel am boden rumliegt. Wenn du die Dinger wirklich mal stoß an stoß packst siehst du das zwischen deinem und bspw. dem unten angefügten dann doch ein Unterschied vorhanden ist... Mehr Platzsparen geht dann wirklich nicht mehr.

Bezüglich der Abschirmung könnte man jetzt auch noch ein bisschen was schreiben wieso und warum: Aus der Praxis heraus argumentiert kommt man dann aber recht schnell zum ergebnis das die nicht so wahnsinnig wichtig ist bei Patchkabeln.

Grüße
 

Anhänge

  • kabel.jpg
    kabel.jpg
    36,9 KB · Aufrufe: 963
deerocked
deerocked
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
204
Kekse
2.518
Ort
Gladbeck
Hallo Sele,
natürlich haben mir die Stecker was gebracht.
Also auch bei mir liegt kein KAbel auf dem Boden. Die längeren sind wie auf dem Bild zu sehen mit Klebesockeln und Kabelbindern unter dem Board fixiert. Dort wo die Lücke ist, also zwischen Diablo und Boss noch nicht, weil ich den Platz da für ein Delay freigehalten habe was zum Zeitpunkt des Fotos noch nicht da war. Jetzt geht das Kabel aus dem Diablo in das M9, vom M9 ins Delay, vom Delay mit kurzem Patchkabel ins Boss. Die Kabel die dort jetzt quasie locker als schlaufe hängen bzw. zu sehen sind, wurden mittlerweile auch fest verlegt, als baummelt dort garnichts mehr.
Der Abstand zwischen den beiden Okkos resultiert nicht aus der "Steifigkeit des Kabels" sondern einfach aus meiner Platzierung. Gerade hier ist doch sehr gut zu sehen das ich die Geräte noch locker weiter zusammenstellen könnte weil die Buchsen nicht direkt gegenüberliegen sondern versetzt sind. Ich könnte den zwischenrausm quasi auf eine Steckerbreite reduzieren. Da ich den Platz aber im Moment nicht brauche wollte ich es einfach nicht weil ich es so besser finde. Sollte sich aber in diese Reihe noch ein weiteres Pedal einfinden kann ich ohne Probleme aufrücken.
Die kleine "schlaufe oder verdrehung" des Patchkabels zwischen dem Okko resultiert nur sehr bedingt aus der Kabelsteife. Eher daraus das ich alle Patchkabel die zwei Effekte nebeneinander verbinden gleich lang gemacht habe (17cm) um auch mal ein Pedal zu entfernen und das Stehengebliebene mit dem (dann) nächsten verninden zu können. Generell sind alle Kabel und deren verlegung so bemessen das ich trotzdem noch felxibel umstecken kann und maximal (wenn überhaupt) mal nen kabelbinder lösen muss. Die kleine verdrehung des Kabels habe ich dann von Hand beigeführt. Aber auch hier berührt kein Kabel den Boden und ich kann bequem mal das Gerät anheben um z.B. den Stecker zu ziehen.
Also ein aneinanderreiohen wie auf deinem Bild ist hier Problemlos möglich (wenn von mir gewollt) und nicht vom Kabel abhängig. Bei den Okkos geht wie gesagt sogar noch mehr.

Bezüglich der Abschirmung könnte man jetzt auch noch ein bisschen was schreiben wieso und warum: Aus der Praxis heraus argumentiert kommt man dann aber recht schnell zum ergebnis das die nicht so wahnsinnig wichtig ist bei Patchkabeln.
könnte man, muss man aber nicht. Ist Geschmacks-Ansichts-Voodoo-Sache und wie schon erwähnt hier auch nicht relevant weil kein Kabeln Tread....;)
 
Sele
Sele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.21
Registriert
03.08.04
Beiträge
7.537
Kekse
29.391
Ort
Schleswig-Holstein
Also ein aneinanderreiohen wie auf deinem Bild ist hier Problemlos möglich (wenn von mir gewollt) und nicht vom Kabel abhängig. Bei den Okkos geht wie gesagt sogar noch mehr.

Da reden wir ein wenig aneinander vorbei: Du bekommst damit keine kleine Radien hin sprich wenn die dicht zusammenstehen hast du unten eine relativ große Schleife liegen - das liegt auch nicht daran das du da 17cm kabel dran hast sondern die bildet sich einfach aus - weil das Kabel eben (relativ) steif ist. Die Kabel die du da auf dem Bild sehen kannst haben einen Radius der um die hälfte kleiner ist - lässt sich also kreuz und quer unterhalb des Boards "verlegen". Aber wie du schon sagtest: Es ist ja kein Kabel Thread ;).

Grüße
 
deerocked
deerocked
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
204
Kekse
2.518
Ort
Gladbeck
Bevor wir jetzt wirklich aneinander vorbeireden mal schnell ein paar Bilder gemacht. Den die Kabel auf deinem Bild kann ich nur sehr schlecht erkennen.

Hier zwei Kabel.
Cordial (dünner) mit Neutrik Silent Steckern und Sommer Cable The Spirit XXL (dicker) mit GLS.
Patchkabel vergleich.jpg
Aus dem Bild sollte ersichtlich sein das der sichtbare Teil des Kables (also von Stecker zu Stecker) gleich lang ist.

Hier ein Bild wenn dei beiden Neutrik Stecker sich berühren. (Sorry, ich hatte hier nur ein Effektgerät und halte die Stecker mit der Hand zusammen.
Patchkabel Neutrik.jpg
Den entstandenen Kabelring habe ich nun mit einem Messschieber gemessen (ohne irgendetwas zu quetschen, einfach wie das Kabel sich von alleine legt). Ergebnis ca. 38,5mm

Hier das ganze mit dem GLS Kabel:
Patchkabel GLS.jpg

Ergebnis nach der gleichen Methode ist hier ca 32mm. Also mit dem dickeren Kabel und den GLS Steckern trotzdem kleinerer Kabelring.

Das Grüne Lineal auf beiden Bildern und deren Maße bitte ignorieren, da das Kabel mit den Neutrik Steckern effektive Länger ist da der Stecker selber ja länger ist. Aber der bereich des Kabels der Quasie durch das Zusammenstecken "gequetscht" wird bleibt gleich.
Also habe ich mit dem The Spirit effektive gegenüber dem (zumindest) dem Cordial einen kleineren Platzverbrauch.
Wo ich dir recht gebe ist das das Kabel von der Formbarkeit her steifer ist. Halte ich also die Kabel wie auf den Bilder zusammen und lasse los, zieht sich das Cordial ein ganzes Stück gerader als das The Spirit, da muss ich dann ein bisschen mehr nachbiegen um es wieder gerade zu haben. Aber da ich es als Patchkabel benutze brauche ich da nix gerade biegen, es soll ja stecken bleiben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Sele
Sele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.21
Registriert
03.08.04
Beiträge
7.537
Kekse
29.391
Ort
Schleswig-Holstein
Bevor wir jetzt wirklich aneinander vorbeireden mal schnell ein paar Bilder gemacht. Den die Kabel auf deinem Bild kann ich nur sehr schlecht erkennen.

Na ja wenn du das Kabel an sich vergleichen willst, solltest du die stecker außen vor lassen: die Stecker haben ja nebeneinandergedrückt einen unterschiedlichen Kabel-Abstand. Aber ich meinte auch nicht das Cordial im Vergleich zum Sommer XXL, dass ist ja auch auf dem oben angehängtem Bild zu sehen. Dort zu sehen ist nämlich ein Cordial CPK 220 und das hat einen Manteldurchmesser von ~5cm und lässt sich dementsprechend leicht auf'm Effektboard verlegen und da passt u.a. auch der Banzai Stecker (oder andere der Bauart, gibt ja schließlich noch andere Zulieferer).

Grüße
 
sebaestschn
sebaestschn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.12
Registriert
06.10.09
Beiträge
28
Kekse
205
Hi zusammen,
da ich in naher Zukunft plane mir ein Pedalboard zu zulegen bin ich Dir sehr Dankbar für Deinen Winkelsteckervergleich.
Es ist schön, dass es noch Menschen gibt die sich die Mühe machen und die Zeit nehmen Sachen genau unter die Lupe zu nehmen und andere an Ihren Ergebnissen teilhaben lassen, Danke nochmal.
Ich werde mir aufgrund Deines Test meine Verkabelung auch mit den GLS-Stecken und dem Spirit XXL (welches ich auch schon anderweitig verwende) machen.
Gruß sebaestschn
 
deerocked
deerocked
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
204
Kekse
2.518
Ort
Gladbeck
@Sele
Das stimmt, da hast du recht. Ich wollte ja lediglich zeigen das biegeradien mit dem GLS- Sommer Cable kein Problem sind und nicht größer sind als mit dem Cordial Kabel. Diese beiden Kabel verwende ich nun mal und diese waren auch nur hier im Vergleich als Referenz genannt und diese sollten wiederum lediglich ein Gefühl dafür geben für welche Kabelstärke welcher Stecker verwendbar ist. Wenn ich nämlich (um dein Beispiel aufzugreifen) den Banzai Stecker bestelle sehe ich im Shop nicht ob mein Kabel nun in den Stecker passt. Und bei diesem Stecker hätte wie ja auch geschrieben das Cordial ebensowenig (obwohl wesentlich dünner) gepasst. Ich wußte das im Vorfeld nicht, sonst hätte ich diesen Stecker ja auch garnicht erst bestellt. Den der Ursprung dieser ganzen Steckerbestellung war ja den für MICH passenden Stecker mit einem gesunden Kompromiss aus Qualität, Optik und Platzersparnis zu finden. Du hast recht, mit deinem Kabel und den Banzai Steckern könnte ich vielleicht nochmal was an Platz sparen, aber erstens reicht mir der Platz den ich jetzt erspart habe (den jetzt habe ich noch Platz für ein Pedal.Selbst wenn ich jetzt nochmal 3-4 cm Spare bekomme ich in die Reihe optisch und funktionell für meine Ansprüche nicht noch ein zusätzliches) und zweitens möchte ich den Banzai Stecker weder aus optischen noch aus meinem Qualitätsempfinden heraus verarbeiten. Das ist glaube ich auch klar geworden. Außerdem war mir ja schon vor dem Vergleich klar welches Kabel ich verwenden werde und habe auch bei der verlegung kein Problem gehabt. Oder sieht meine verkabelung jetzt unschön aus?
Also für mein empfinden nicht. Ich hab genug reserve um mal was umstecken zu können, unten ist alles ordentlich verlegt und von oben sieht man nicht ein Kabel Kreuzen. Auch nicht so wie auf deinem Bild, worauf ich übrigens (Sorry) den Kabeltyp nicht erkennen kann. Ich sehe da nur einfach ein paar schwarze Strippen. Probleme beim verlegen hatte ich auch überhaupt keine, also ich bin zufrieden. Aber wie gesagt, alles Geschmackssache.
Eins der schönsten Boards hier ist z.B. das von 3121funk. Das finde ich super schick und er verwendet Klotzkabel auf dem Board. Aber ich habs mir halt so gemacht weil ich keine Kabel sehen will.
Ebenfalls sehr geil finde ich das Board von Retrosound und der mixt die Patchkabel glaube ich aus Stahlblech Winkelklinken und George L. Aber das Board hat Style und sieht einfach gut aus.
Das einzige was mich Optisch an meinem Board nervt ist das Gehäuse des Boss RC2, die Stecker finde ich eigentlich ziemlich stimmig. Stimmt, ich hätte genausogut die UK, Musikding oder Switchcraft stecker benutzen können, wollte ich aber einfach nicht. Die GLS sin für mein Qualitätsempfinden einfach wertiger. Punkt (.)

@sebaestschn
Danke, du hast mir den Tag gerettet. Wenn dieser Tread nur einem User irgendwie helfen konnte hats sichs gelohnt...:)
 
Eggi
Eggi
Inaktiv
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.02.17
Registriert
27.08.06
Beiträge
16.975
Kekse
131.274
Eins der schönsten Boards hier ist z.B. das von 3121funk. Das finde ich super schick und er verwendet Klotzkabel auf dem Board. Aber ich habs mir halt so gemacht weil ich keine Kabel sehen will.

<geschmeicheltfühl>

ich muss aber zugeben, dass die Klotzkabel eher ein Zufall waren. Die hab ich halt ganz am Anfang meiner Boardplanung als einzige brauchbare Alternative bei meinem Localdealer gefunden. Und da ich kein Freund von 17 verschiedenen Kabeln auf einem Board bin, hab ich nach weiteren Treterkäufen immer wieder auf dieses Model zurückgegriffen.

Ich hab mir allerdings schon vor deinem Thread hier Gedanken gemacht, ob ich die nicht irgendwann mal gegen kleinere Strippen/Stecker tauschen soll. Dann hätte ich doch noch etwas mehr Platz (ein größeres Pedaltrain möchte ich schlicht und einfach nicht). Daher kommt dein Thread definitiv in meine Aboliste, und wenn es mal so weit ist, wird er sicher auch für mich eine gute Hilfe und ein praktisches Nachschlagewerk sein.
 
Sele
Sele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.21
Registriert
03.08.04
Beiträge
7.537
Kekse
29.391
Ort
Schleswig-Holstein
Also für mein empfinden nicht. Ich hab genug reserve um mal was umstecken zu können, unten ist alles ordentlich verlegt und von oben sieht man nicht ein Kabel Kreuzen. Auch nicht so wie auf deinem Bild, worauf ich übrigens (Sorry) den Kabeltyp nicht erkennen kann.

Ich muss dir da in der Tat recht geben man erkennt auf dem Bild nicht den Kabelhersteller, aber extra rumdrehen das man den erkennt ist glaub ich auch zu viel des guten. Und zum kreuzen: Die kreuzen sich dort nicht sondern laufen dran vorbei, würde man eventuell besser sehen wenn es weiter weg wäre und man eventuell das ganze Board gezeigt hätte. Aber hätte - könnte - würde führt ja bekanntlich zu nichts.

Grüße
 
deerocked
deerocked
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
07.09.10
Beiträge
204
Kekse
2.518
Ort
Gladbeck
@funk
Ich finde dein Board schon so wie gesagt sehr stimmig und nett anzusehen. Hab mir gerade noch mal das Bild mit dem neuen Wah angesehen. Unten könnte man noch ein Pedal hinkriegen. Ich finde aber auch die Klotz Stecker bzw. Kabel passend zu deinem Board. Ich würde sogar noch die beiden Stecker für das Delay tauschen damit du es einheitlich hast. Oder du machst den Gutmann Mod :) also Einbaubuchsen ins Pedaltrain für den FX Loop. Habe ich eventuell auch noch vor, vielleicht mach ich dann noch einen Vergleich über Einbauklinkenkupplungen :) (nein, war ein Scherz).

@Sele
Ja, erkennt man wirklich schlecht. Aber ich glaube jetzt haben wir wirklich genug über die Kabel Diskutiert :)
Danke nochmal fürs Feedback

Grüße...
 
Eggi
Eggi
Inaktiv
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.02.17
Registriert
27.08.06
Beiträge
16.975
Kekse
131.274
Das Delay kommt nächste Woche eh aus dem Loop. Ich hatte nur noch keine passenden Kabellängen vom Wampler bis zum Delay im Haus. Für das Wah kommt dann auch noch ein längeres.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben