Suche digitalen Klavierersatz zwischen 500-1000€"

von Helbelinc, 13.02.08.

  1. Helbelinc

    Helbelinc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    28.02.08
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.08   #1
    Hallo, liebe Forengemeinde =)

    Zunächst der Fragebogen

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    500 bis 1000 €
    [X] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [X] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [X] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Gewicht ist egal, da ich es nur zu Hause spielen will.

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Das E-Piano wird als reiner Klavierersatz verwendet.
    Ich kann in meine Wohnung kein normales Klavier hinstellen, da ich hier sehr krasse Temperaturschwankungen (im Winter teilweise Sprünge um 20°C und mehr).
    Daher ist mir auch hauptsächlich der reine Pianoklang sowie die Anschlagsdynamik wichtig.
    Zusätzliche Sounds oder funktionen sind sekundär bis total unnötig.


    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Ich mach mittelalterliche Musik und spiele dort als Flötist/Klampfist/Trommler/Sackpfeifer und Schalmeienspieler, was nichts mit dem Klavierkauf zu tun hat :D
    Das Klavier sollte sowohl für Liedbegleitung, Klassik und Jazz verwendet werden.


    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Der reine Pianoklang ist das A und O.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [X] Gute Sounds
    [X] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [X] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Sollte ein Homepiano sein. Also klavierähnliche, wohnzimmertaugliche Optik

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Ein Standard-Akustik-Klavier mit Strom :-D




    Falls es weitere Fragen gibt, fragt bitte =)
    Freue mich über Antworten.
    Seyd gesegnet.
     
  2. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 13.02.08   #2
    http://www.musik-service.de/yamaha-clp-220-prx395753439de.aspx

    Hi, ich empfehle dir sowas in der Richtung, wenn´s günstiger sein soll, dann evlt. das Yamaha YDP...

    Oder:

    http://www.musik-service.de/Search-roland+rp-SECx0xI-src0de.aspx




    ABER: Temperaturschwankungen um die 20 Grad, da musst du auch um deiner selbst willen was gegen unternehmen.

    Alles, was klimatisch einem Klavier guttut tut auch dem Menschen gut!

    Teste in Ruhe an!

    Überleg auch noch mal, ob es nicht auch ein Stagepiano sein kann ohne die Holzapplikation usw.

    lg
    stuckl
     
  3. Helbelinc

    Helbelinc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    28.02.08
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.08   #3
    Hehe, danke für den Tipp. :p
    Die (Keller)Wohnung is nunmal schlecht isoliert :-D
    Man gewöhnt sich nach ner Zeit dran morgens bei 7-8°C aufzuwachen...

    Ich werde die Tage mal im Musikladen gucken und einige Pianos Probe spielen.
     
  4. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 13.02.08   #4
    Ich war heute selbst mal wieder testen, und im Bereich um die 1000 Euro gefällt mir mit Abstand das Roland RP101 am besten, es hat einen guten Klang, verzichtet auf unnötige Spielerei und hat eine brauchbare, etwas leicht gängige Tastatur.

    Also mich hat es heute selbst überrascht, rein nach subjektivem Empfingen deutlich besser im Low Budget Bereich als die Konkurrenz von Yamaha, Casio und Kawai.
     
  5. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 13.02.08   #5
    Hi und auch herzlich Willkommen im Forum! :)

    Wollte nur anmerken, dass evtl. auch die Elektrik des digitalen Pianos mit der Temperatur Probleme bekommen könnte... aber grade bei einem StagePiano wäre dann zB eine Decke hilfreich, die man über's Piano legt, wenn man es nicht braucht...


    MfG, livebox
     
  6. Helbelinc

    Helbelinc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    28.02.08
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.08   #6
    Ich werde mich drum bemühen, eine möglichst konstante Temperatur im Klavierzimmer zu halten ;)

    Ich hoffe ich komme Samstag dazu ein paar Pianos anzuspielen und ich hoffe sie haben besagtes Roland da...

    Danke für eure Antworten =)
     
Die Seite wird geladen...

mapping