Suche Elektro-Akustik Gitarre ...

von m!cele, 03.12.06.

  1. m!cele

    m!cele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    3.12.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.06   #1
    Hallo liebe Gemeinde,

    habe ein wenige gegooglet und bin nun der Meinung hier ein kompetentes Gitarristen-Forum entdeckt zu haben. Habe zwar die ganze Zeit nur gelesen, möchte aber euren Rat nun auch mal persönlich in Anspruch nehmen.
    Ich spiele seit 15 Jahren Gitarre. Habe 2 gute Konzertgitarren und 2 E-Gitarren. Nun gehe ich nächstes Semester ins Ausland und möchte gern eine Klampfe mitnehmen. E-Gitarren machen keinen Sinn, weil ich keinenV erstärker oder Ähnlicehs mitnehmnen kann und meine KOnzertigtarren sind mir zu schade.
    Ich wollte mir eigenltich ohnehin seit Jahren eine Elektro-Akkustik Gitarre zulegen und das scheint nun der richtige Moment. Zu teuer sollte sie nicht sein, also mehr als 400€ wollte ich nicht ausgeben, da Sie wie gesagt "Reisegitarre" werden soll.
    Ich habe mit so Western/Elektro-Akkustischen Gitarren bisjetzt noch keinerlei Erafhrung. Dass man auf einer solchen nicht so "zocken" kann wie zB auf meiner schnellen Ibanez ist mir klar, aber rumgedudel sollte irgendwie drin sein ... Worauf muss ich da achten?
    Hatte mir mal die ArtWood Seire angeschaut (ins Besondere AW40-ECE und AW85-ECE). Kann da jemand was zu sagen? Oder bin ich da total auf dem falschen Dampfer?

    danke fürs lesen und antworten!
    Grüße aus dem Süden
     
  2. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 04.12.06   #2
    Als Reisegitarre würde ich mir sowas holen:
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?cPath=1_13_341&products_id=18291
    :D



    Ansonsten würde ich für Reisen (Ich weiß ja nicht, wie die Reisen aussehen von wegen Belastung der Gitarre) eine Roundback zulegen, da diese Gitarren normalerweise ein bissel mehr aushalten, zudem sagt mir der Klang sehr zu, der Hals ist gut bearbeitet und es wird ihm nachgesagt, besonders für E-Gitarristen geeignet zu sein oder so.... :rolleyes:
    http://www.musik-service.de/ovation-celebrity-cc-24-natur-prx395757756de.aspx
    Das wäre eine sehr stabile Möglichkeit, halt mit laminierter Decke (was aber wiederum ein bisschen stabiler ist als eine massive, aber der Klang leidet halt ein bissel drunter), aber wirklich sehr solides Teil, hält einiges aus.

    Ansonsten (also keine Roundback) würde ich zu einer Redwood raten, die haben ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und bieten in dieser Preisklasse massive Decken, gute Verarbeitung und gute Tonabnehmer - ein Beispiel wäre diese:
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?cPath=1401_1404&products_id=13752
    Hier nochmal dieselbe Gitarre ohne Tonabnehmer, aber dafür mit mehr Bewertungen zum durchlesen ;)
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?cPath=1401_1402&products_id=8927



    Ich hoffe, ich konnte helfen ;)
     
  3. Szczur

    Szczur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    2.177
    Ort:
    N Ü R N B E R G
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    601
    Erstellt: 06.12.06   #3
    ich verkaufe z.Zt meine Yamaha Apx 5A siehe Signatur unten ;)
     
  4. messi

    messi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 07.12.06   #4
    Ja, die Yamaha-Modelle der APX-Reihe kann ich auch nur empfehlen. Ich mag zwar die CPX-Serie leiber (die hat einen größeren Korpus - sonst sind die Modelle identisch), aber für's Reisen wäre auch eher die APX meine Wahl, da sie relativ klein ist und mit den Originalkoffer nehmen alle APX-Gitarren auch relativ wenig Platz weg. Von der Bespielbarkeit sind die Yamaha-Gitarren dieser Modellreihen auch spitzenklasse, kommen also relativ nah an die eGitarre ran. Den Sound kenne ich jetzt nur von den größeren Versionen, also APX 700, 900/CPX 15, 700, 900 und der ist auf jedenfall meine Richtung.
    Danke der guten Qualität der Verarbeitung kann man diese Gitarre auch ruhig ein bisschen beim Transport stressen. Ich hab meine CPX 900 schon glaub ich durch halb Deutschland geschleppt (obwohl ich sie erst seit 2 Monaten habe) und dabei ist ihr noch nichts passiert (aufbewahren tu ich sie allerdings auch in einem Thermokoffer von Stagg)
    Ansonsten solltest du dir ruhig auch mal die Ovationmodelle anschauen. Der Klang ist zwar etwas "eigen" aber erstens denke ich, dass dir der Sound auch gefallen könnte (ich mag ihn) und zweitens ist der Sound ja auch nicht sooo wichtig bei "Reisegitarren"...
     
  5. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 08.12.06   #5
    Also ich denke mit den AW von Ibanez liegst du auch nicht falsch. Wenn du keinen Wert auf das Tree of Life Inlay legst vielleicht die AW10ECE, die ist sonst quasi gleich und günstiger. Mir gefiel allerdings die die AW15 ECE mit Zederndecke wegen des etwas wärmeren Klanges besser. Ob der Unterschied zur AW 85 (Walnußzargen) da groß ist weiß ich allerdings nicht. Würde mich aber interessieren ;)

    Hab die AW15 ECE im Vergleich zu einer entsprechenden Crafter der gleichen Preisklasse angespielt. Unplugged nahmen die sich nicht viel. Über den Amp hat die Crafter allerdings in den Bässen gematscht, während die AW15 richtig klasse klang :great:
     
  6. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 10.12.06   #6
    Ich selber spiele eine Ibanez PF 60 SCE. Ein sehr schönes Instrument mit voluminösem und brilliantem Klang. Als B- Ware hat die 200,- € inkl. Gigbag gekostet. Absolut genial für diesen Preis. Sie ist sehr gut bespielbar und hat eine angenehme Saitenlage. Durch den Cutaway lassen sich Soli auch in den höheren Lagen problemlos spielen. Mit den nachträglich aufgezogenen Elixir Nanowebs klingt sie noch ein Stück besser, als mit dem Standardsatz. Ich verwende diese Gitarre für Live-Gigs. Auch über die PA klingt sie einfach super und ist absolut durchsetzungsfähig im Bandgefüge ! Also vollkommen bühnentauglich. Bei der Preislage ist das schon überraschend, wie ich finde.
    Mein Bandkollege spielt ebenfalls eine Ibanez, allerdings eine AEG 10. Klingt auch sehr schön und lässt sich gut spielen. Jedoch hat die einen flacheren Korpus als meine und klingt nicht ganz so "füllig". Unverstärkt ist diese Gitarre, gegenüber meiner, doch schon beträchtlich leiser aber trotzdem ein schönes Instrument. Diese hat auch ein integriertes Stimmgerät - dass halte ich für sehr praktisch.
    Ansonsten schau Dich doch mal nach Cort Akustikgitarren um. Die sollen im genannten Preissegment sehr brauchbare Instrumente bauen. Jedenfalls habe ich schon mehrere User hier gesehen, die Cort empfehlen. Ich selber habe noch keine in der Hand gehabt oder gehört. Aber die Suchfunktion wird dir in diesem Fall auch weiterhelfen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping