Suche gutes Studio-Mikrofon...

von voice2sound, 23.05.07.

  1. voice2sound

    voice2sound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.07
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 23.05.07   #1
    hallo :)

    bitte entschuldigt, dass ich den hundertsten Thread mit dieser Frage eröffne - ich habe mich jetzt ein Weilchen durch die vorhandenen Threads geklickt, aber da sich der Markt auch ständig ändert und dauernd etwas anderes neu, günstig und gut ist, wollte ich die Frage nochmal in den Raum stellen -

    Ich suche ein möglichst gutes Mikrofon, mit dem ich Gesang aufnehmen kann - meine Stimme ist eher mittlere Stimmlage, Tendenz nach oben (braucht also kein Mikro sein, das einem voluminösen Bassbariton gerecht werden muss ;) )

    Soviel ich bisher verstanden habe, ist i.d.Regel ein gutes Live-Mikrofon nur bedingt bzw. gar nicht fürs Studio geeignet und umgekehrt (?)

    ich habe ein paar Mikrofone gefunden, die sowohl als Studio- als auch als Livemikrofone verkauft werden - sind die empfehlenswert/gut...?
    bzw. gibt es welche, die wirklich beiden Ansprüchen gerecht werden können?
    z.B.:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Superlux-PRO-238-Condenser-Microphone-prx395741581de.aspx
    https://www.thomann.de/de/akg_perception_200.htm

    Sind solche Mikrofone z.B. wirklich nur für Live-Auftritte zu gebrauchen?
    http://www.musik-service.de/beyerdynamic-opus-89-vocalist-microphone-prx395753329de.aspx
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Sennheiser-E-945-prx395727854de.aspx

    Und so generell - bei Mikros im Bereich 100-250 Euro - ist da der Unterschied überhaupt nennenswert..?
    Oder ist das sowieso alles eher mäßig im Vergleich zu den professionellen Mikros ab 900 Euro aufwärts...?
    Sollte man sich also lieber was "billiges" für 100 Euro kaufen (weil man mit dem Budget an die wirklich gute Qualität sowieso nicht rankommt), oder lohnt es, gut 150 Euro mehr zu investieren...? (900 Euro sind leider außerhalb jeder Möglichkeit ;) )

    Ich wäre für jeden Tipp dankbar :)
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 23.05.07   #2
    grundsätzlich:
    es gibt natürlich Gesangs-Mikrofone welche sowohl für Live als auch für Studio geeignet sind. Dazu zähle ich mal jedes einigermaßen amtliche Kondensator-Gesangsmikrofon (in deinen Beispielen also weder das Opus noch das Sennheiser).
    Ich würde stellvertretend diese hier nennen:
    AKG C535
    Shure Beta 87
    Shure KSM-9
    Neuman KMS-104 oder 105

    Es gibt jedoch auch Mikrofone (hauptsächlich im Großmembranbereich) welche sich hauptsächlich fürs Studio eignen und vor allem wegen der Feedbackanfälligkeit (so ist das halt, wenn ein Mikrofon linear übertragen soll) für die Bühne nur ganz bedingt tauglich sind.
    Wenn du nur 100 Euro ausgeben möchtest, so ist das Studio Projects die Standard-Empfehlung:
    Studio Projects B-1
    Bis 150 Euro liegst du mit dem von dir verlinkten AKG auch nicht verkehrt.

    Das Mikrofon ist jedoch nur ein Glied in der Kette. Dazu kommt noch das Pre-Amping, welches auf verschiedene Art und Weise erfolgen kann. Je nachdem was du bereits hast bzw. dazu investieren möchtest. Dies ist mindestens genauso entscheidend für die Aufnahme wie das Mikrofon selber.
    Bei einem reinen Studiomikrofon ist deine Stimmlage eher sekundär. Ein amtliches Großmembraner sollte sauber und linear übertragen. Den Rest erledigt das Pre-Amping und EQing je nach Geschmack.

    Ich darf noch einschränkend zu deinem Threadtitel sagen, dass der Begriff "gutes Studio-Mikrofon" hier etwas irreführend ist. Dies ist ein relativer Begriff, welchen man auf die entsprechende Preiskategorie herunterbrechen muss.
    Richtig gut wirds hier:
    Neumann U87i
    Brauner VM-1
    (nur mal stellvertretend für viele andere natürlich)
     
  3. voice2sound

    voice2sound Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.07
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 23.05.07   #3
    hallo,

    vielen Dank schonmal! :)
    Es stimmt - der Threadtitel ist irreführend - ich hätte schreiben sollen "suche 'gutes' Studio-Mikrofon bis 250 Euro"...

    Ich war vorhin im music-shop und bin erstmal ganz ernüchtert :( - hab mich dort beraten lassen und erfahren, dass mein Computer anscheinend nicht wirklich kompatibel mit einem solchen Mikro & Zubehör ist - hab einen ca. 6 Jahre alten Intel Pentium III, 800Mhz - und kein USB 2.0.

    Gäbe es noch eine andere Lösung für mich außer einem neuen Computer (der momentan außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten liegt)...? :(
    Ich hatte mich ja irgendwie schon darauf eingestellt, dass so ein Mikro + erforderliches Zubehör so auf ca. 450 Euro kommen würde - aber 450 Euro + neuer PC = nicht möglich...
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 23.05.07   #4
    Dann hat man dich nicht optimal beraten. Dein rechner ist zwar nicht gerade up to date, und du wirst wahrschenlich schnell an Grenzen stoßen, wenn du viele Spuren und Effekte hast, aber grundsätzlich ist der "kompatibel". USB 2.0 ist überhaupt kein Muss; die meisten Stereointerfaces haben eh nur USB 1.1, weil das reicht für die Übertragung von ein/zwei Signalen. Einen USB 2.0-Anschluss könntest du auch für wenig Geld nachrüsten. Außrdem kannst du dir ja auch eine PCI-Soundkarte kaufen. Der Klassiker M-Audio Audiophile ist schon seit vielen Jahren auf dem Markt. Als System-Mindestvoraussetzung nennt M-Audio einen Pentium II mit 400MHz und 128MB RAM. Hast du Windows XP? Das könnte sonst vielleicht ein problem sein, weil viele Soundkarten keine Treiber für ältere Windows-versionen anbieten.
     
  5. voice2sound

    voice2sound Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.07
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 23.05.07   #5
    das ist ja super - vielen vielen Dank! :great:
    Dann werde ich gleich mal in dieser Richtung weiterplanen! :)

    Ich benutze Windows 2000 Professional - wäre aber auch kein Problem auf XP umzusteigen, wenn es erforderlich wäre.
    Ich hab mich ehrlichgesagt auch gewundert, dass mit meinem PC angeblich überhaupt nichts mehr möglich sein soll - natürlich ist er schon ziemlich alt, aber so uralt dass er gar nicht mehr zu gebrauchen wäre ja nun auch wieder nicht...
    Ich glaube sofort, dass man mit einem alten PC schnell an Grenzen stößt, aber im Augenblick ist auch noch nicht so der Bedarf nach vielen Effekten und Spuren da - und bis dahin kann ich mir vllt auch etwas Neueres leisten. Mir würde es momentan vor allem darum gehen, dass ich meine Stimme einigermaßen gut aufnehmen kann...
     
  6. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 23.05.07   #6
    evt würde ich mir das ding mit speicher riegel vollstopfen, denn die kosten ja heute wirklich keine mark mehr. musst halt bei ebay mal schauen. das würde der performance beim aufnehmen sicherlich nicht schaden
     
  7. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 25.05.07   #7
    Hallo, voice2sound,

    wollte Dich bezüglich Deines Rechners ebenfalls beruhigen. Ich habe vor drei oder vier Jahren an einer Blasorchester-CD-Produktion als technischer Assistent mitgewirkt, bei der 24 Kanäle gleichzeitig recorded wurden, der Rechner war ein 1-GHz-Pentium mit 512 MB RAM, als Interface kam das MoTu 2408MkII zum Einsatz und als AD-Wandler haben wir damals Tascam DA88's benutzt. Der Rechner lief trotz gigantischem Datenaufkommen absolut störungsfrei.
    Allenfalls würde ich vielleicht noch raten, auf Deinem Rechner nicht unbedingt benötigte Programme zu deinstallieren (Sachen, die nicht mehr im Hintergrund laufen, stören Dich auch nicht mehr).

    Viele Grüße, viel Erfolg
    Klaus
     
  8. voice2sound

    voice2sound Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.07
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 28.05.07   #8
    Hallo :)

    vielen Dank für die Ermutigung, ich werde es auf jeden Fall ausprobieren. :)

    Im Moment liebäugele ich mit diesen beiden Mikrofonen -
    http://www.musik-service.de/sontronics-stc-2-prx395754415de.aspx
    http://www.musik-service.de/mxl-v6-silicon-valve-prx395754827de.aspx

    Kann mir irgendjemand sagen, ob ich mit diesen beiden sehr falsch liegen kann...?


    Ist dieses Röhrenmikrofon hier z.B. "bedeutend" besser? - bzw. würden die 50 Euro "Aufpreis" im Vergleich zum MXL V6 klangmäßig lohnen...?
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-LD-Systems-D-1120-Grossmembran-Mikro-prx395742034de.aspx

    Was das Preamp-Gerät betrifft, hätte ich mich jetzt für dieses entschieden -
    http://www.musik-service.de/tascam-us-122L-2-Kanal-USB-Audio-MIDI-Interface--prx395756752de.aspx
    oder gibts in dieser Preisklasse etwas "besseres"? (ich kenne mich da irgendwie überhaupt nicht aus, habe jetzt nur ein wenig herumgeschaut, und das schien für meine Zwecke auszureichen - ob es "gut" ist, kann ich nicht wirklich beurteilen)

    Wäre super, wenn ihr noch ein paar Tipps für mich hättet :)
    vielen Dank :great:
     
  9. voice2sound

    voice2sound Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.07
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 30.05.07   #9
    niemand mehr einen Tipp...? :(
    Oder vllt Erfahrungen mit einem der genannten Mikros oder dem Preamp...?
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 30.05.07   #10
    Naja, was heißt PreAmp ?
    Man spricht in diesen Fall eher von einen USB Interface, was über PreAmps verfügt. Mit diesen Gerät machst du eigentlich nichts falsch und kannst von einer guten Qualität ausgehen. Ich selber empfehle oft diese Soundkarte und hab bis jetzt auch nur positive Feedbacks gehört. Von daher ein klarer Ok.

    Die Mikrofone kenne ich jetzt nicht und aus diesen Grund erlaube ich mir kein Urteil.
    Das V6 Silicon Valve macht für mich aber einen recht guten Eindruck.

    Bye :great:
     
  11. voice2sound

    voice2sound Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.07
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 30.05.07   #11
    ok, danke - wenigstens eine Sache, bei der man halbwegs "sicher" sein kann :)

    Das mxl V6 klingt wirklich ganz gut - ich denke, dann werd ichs wohl einfach mal ausprobieren :great:

    Danke für die Hilfe :)
     
  12. voice2sound

    voice2sound Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.07
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 30.05.07   #12
    So, jetzt habe ich es nicht mehr länger ausgehalten, und bin noch kurz vor Ladenschluss losgezogen und habe mir das komplette Equipment im music-shop gekauft - das beste daran ist, dass ich das Mikrofon umtauschen kann, falls es mir doch nicht zusagen sollte, finde ich super, dass sie da so kulant sind! :great:

    Leider habe ich alles erst relativ spät zum Laufen gebracht, deswegen konnte ich nicht mehr so viel ausprobieren - der erste klangliche Eindruck ist aber soweit ganz gut, mir scheint, dass das Mikrofon - es ist ein SE 2200 A geworden - die Stimme relativ unverfälscht rüberbringt.
    Ob dem wirklich so ist, wird sich dann morgen herausstellen ;)
     
  13. S V E N

    S V E N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.07   #13
    Mit dem SE Mikro hast Du auf jeden Fall eine gute Wahl getroffen; ich habe das gleiche und ab diesem Mikro bzw. ab dem Preis geht's eigendlich gerade los mit der guten Qualität.
     
  14. Silva

    Silva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.07   #14
    Hi Leute

    ich hab mal gedacht ich schreib hier meine Frage rein

    und zwar : ich suche schon seit längerem nach neuem Studio Equipment

    mir wurde

    dieses Mikro : https://www.thomann.de/de/audio_technica_at3035.htm

    diesen PreAmp: https://www.thomann.de/de/art_tube_mp_studio_v3.htm

    und diese Soundkarte : http://www.idealo.de/preisvergleich...blaster-x-fi-extreme-music-creative-labs.html

    empfohlen !

    würde das alles an einem normalen XP Pc funktionieren?

    thx schon mal im vorraus für hilfe !

    MfG SilvA
     
  15. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 31.05.07   #15
    Hi und Hallo. Willkommen im Board.

    Also Mikrofon und Soundkarte passen überhaupt nicht zusammen. Die Karte ist eher für Hifi Anwendung, als für Recording Anwendungen gedacht. Von daher würde ich weniger in das MIkrofon stecken und mehr in die Soundkarte+PreAmp. Keine Sorge, dadurch wird es auch nicht teurer.

    Wie sehen deine Qualitätsansprüche aus ?
    Was sieht dein Budget vor ?
     
  16. Silva

    Silva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.07   #16
    Mh Also soll vielleicht ein bisschen warmer sound sein und doch schon akzeptabele qualli

    mein budget .. jaja ^^ ca. 350 €

    danke für die hilfe !

    MfG SilvA
     
  17. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 31.05.07   #17
    Funktionieren würde das alles, aber vor allem die Soundkarte passt da nicht in die Aufzählung. Das Mikro ist ja schon zumindest preislich über den sonst genannten Einsteiger-Empfehlungen (Studio Projects B1, MXL 2006). Ob es wirklich entsprechend hochwertiger ist kann ich nicht sagen, aber da bist du hier ja im richtigen Unterforum, da werden andere vielleicht eher was zu sagen können. Der PreAmp wurde hier auch schon mal erwähnt, kann ich nichts näheres zu sagen. Die SoundBlaster-Karte dagegen ist auf jeden Fall nicht zu empfehelen; die ist nicht fürs Recording gemacht (auch wenn die mittlwerweile vielleicht nicht mehr so schlecht sind; wer die schon hat, kann erstmal damit arbeiten, aber neu kaufen zum recorden würde ich sie auf keinen Fall). Also da dann doch bitte eine richtige Recordingsoundkarte:
    http://www.musik-service.de/-prx395743468de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recordi...diophile-2496-Stereokarte-prx395662393de.aspx
    Schon hier erwähnte Alternative wäre eine externe Spoundkarte mit integriertem preAmp, so etwas, da gibt es mittlerweile viele Geräte am Markt:
    http://www.musik-service.de/Recordi...esis-IO-2-Audio-Interface-prx395749744de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recordi...re-M-Audio-Mobile-Pre-USB-prx395719614de.aspx
    http://www.musik-service.de/tascam-...USB-Audio--Midi-Interface-prx395756753de.aspx
    http://www.musik-service.de/e-mu-0404-usb-2-0-audiointerface-prx395757407de.aspx
    http://www.musik-service.de/lexicon...tudio-fuer-PC-und-Mac-USB-prx395756120de.aspx
    Sind jetzt einfach mal ein paar Geräte bis 200€, gibt auch andere und teurere. Einen direkten Qualitätsvergelich habe ich da auch nicht, also wie z.B. die Kombi aus 100€ PCI-Soundkarte + 90€ PreAmp gegenüber einer USB-Soundkarte mit eingebautem preAmp für 190€ klingt. Aber die USB Teile sind ja auch insofern praktisch, als man sie z.B. auch am Notebook oder schnell an einen anderen Rechner anschließen kann. Außerdem hat man da schon Lautstärkeregler für den Hauptausgang sowie einen Kopfhöreranschluss. Darüber muss man sich bei der PCI-Lösung noch Gedanken machen (z.B. durch ein kleines Mischpult, falls du nicht schon sowas besitzt).
     
  18. Silva

    Silva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.07   #18
    danke

    ich besitze momentan ein samson c03 (99 € usb mic)
     
  19. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 31.05.07   #19
    Ich habe gerade was ganz Interessantes gefungen. Bei Musik Service gibt es ein Recording Bundle für Einsteiger. Hier bekommt man Interface, Mikrofon, Kabel, Ständer, Pop Killer und Koffer für 277 € und kann sofort los legen...

    MSA Recording Einsteiger Bundle

    Vielleicht ist es genau das richtige für dich !
     
  20. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 01.06.07   #20
    Na ja, 11€ gespart, besser als nichts ;)
    Auch wenn es hier nicht so reinpasst, aber mir fällt das gerade ein: Ich habe in meiner Aufzählung übrigens nicht das us-122 genannt, denn dem fehlt (wie manchen anderen Interfaces auch, und ich werde da jetzt bei Empfehlungen in Zukunft auch eher drauf achten oder zumindest hinweisen) ein in meinen Augen nicht ganz unwichtiges Austattungsmerkmal: Nämlich eine getrennte Lautstärkeregelung für Kopfhörer und Hauptausgänge. Das etwas teurere us-144 hat das aber. Gleiche Problematik bei Toneport UX1 vs. UX2. Das ist nicht für jeden relevant, weil viele vielleicht über eine Hifi-Anlage oder PC-Boxen mit Lautstärkeregler hören oder einen extra Kopfhörerverstärker anschließen. Aber eigentlich sollte das schöne an den externen Interfaces doch sein, dass sie eine praktische All-In-One-Lösung sind.
    Nehmen wir also an,jemand richtet sich ein kleines Schreibtischstudio für hauptsächlich Gesangsaufnahme ein. Er kauft sich dazu das Set mit dem Tascam us-122, dazu Kopfhörer und Aktiv-Monitore - und letztere haben ja in der Regel keinen Muteschalter oder "richtigen"Lautstärkerregler, nur einen auf der Rückseite, den man aber ja nur einmal einstellt. Dieser jemand schließt nun alles korrekt an, bekommt cool Beats von seinem Kollegen, legt die auf eine Spur ins Aufnahmeprogramm und will dazu auf eine neue Spur einrappen. Er setzt sich also die Kopfhörer auf, hört dazu den Beat und - scheiße, aus den Monitoren kommt der BEat ja auch, und wird übers MIkro mit aufgenommen! Was tun? Jedes Mal die Monitore ausstellen oder abstöpselen? Das kann es ja auch nicht sein...
    Das gleiche Problem kann übrigens auch bei PCI-Karte und Mini-Mischpult auftreten, wenn letzteres sowohl zur AUfnahme (PreAmp), wie auch zur Wiedergabe benutzt wird.
     
Die Seite wird geladen...

mapping