Suche Infos zu geerbter Posaune

von GerdaS, 22.01.17.

  1. GerdaS

    GerdaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.17
    Zuletzt hier:
    15.02.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.01.17   #1
    Hallo zusammen,

    wer kann mir bitte etwas zu dieser Posaune sagen?
    Google war leider nicht sehr hilfreich.
    Selber spiele ich nicht. Macht es Sinn die Posaune zu verkaufen, oder ist eher ein Fall für die Tonne?

    Ich bin gespannt auf eure Antworten.

    Herzlichen Gruß, Gerda
    Screenshot_20170122-112016.png Screenshot_20170122-112024.jpg Screenshot_20170122-112201.png
     
  2. Leitgeb

    Leitgeb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.11
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    453
    Erstellt: 22.01.17   #2
    Hallo!
    Erstmal kann ich dazu nix sagen, es melden sich aber sicher die Richtigen.
    In der Gravur am Schall steht doch sicher irgendwo auch der Hersteller - vielleicht kannst Du das nochmal deutlich fotografieren oder reinschreiben - das Mundstück kann ja sehr wahrscheinlich woanders her sein...
    Jedenfalls sieht die Kanne ganz cool aus - was ist das denn? Matt lackiertes Neusilber? Oder ist es nur irgendwie angelaufen?? Der Trichterrand hat ja wieder ne andere Farbe...??
     
  3. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.879
    Zustimmungen:
    3.453
    Kekse:
    42.991
    Erstellt: 22.01.17   #3
    Durch den Lichteinfall ist bei den wenigen Fotos schlecht zu beurteilen, was am Schallstück los ist.
    Eine Möglichkeit: am Trichterrand könnte das Messing unter der abgeriebenen Versilberung durchscheinen und die Farbtonänderung verursachen.

    Allein aufgrund der Fotos kann man den Wert kaum beurteilen und ohne Herstellerkennzeichnung kann ich allenfalls noch sagen, dass mir die Posaune ziemlich alt vorkommt.

    "Ein Fall für die Tonne" ist sie nicht, ein paar Aussagen und Fotos zum Zug (Verchromung, Korrosion, Laufeigenschaft) wären nützlich.
    Vorsicht: wenn sich der Zug nicht von Anfang an (zuerst ganz langsam) spielend leicht und geräuschlos bewegen lässt, sollte man als "totaler Laie" nichts weiter unternehmen - der Innenzug könnte sonst beschädigt werden.

    Gruß Claus
     
  4. GerdaS

    GerdaS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.17
    Zuletzt hier:
    15.02.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.01.17   #4
    Schon mal Danke für die Antworten.

    Herstellerangabe kann ich nirgendwo entdecken. Nur auf dem Mundstück steht etwas (A. Sprinz Berlin)
    Die Posaune ist komplett silberfarben. Auch am Schallstück, dort nur etwas matter. Die Verfärbung kommt durch den Lichteinfall.
    Der Zug lässt sich problemlos bewegen und scheint noch eingefettet. Die Posaune war ziemlich angelaufen, ähnlich wie Silberbesteck und sie wurde mit einem Silberputztuch poliert.
    Ziemlich alt kommt hin. Mein Onkel war von 1920. Wann er genau gespielt hat, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall kann ich mich nicht daran erinnern und weiß es nur von Erzählungen.
    20170122_181027~01.jpg
     
  5. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.879
    Zustimmungen:
    3.453
    Kekse:
    42.991
    Erstellt: 22.01.17   #5
    Ok, auch wenn die Posaune spielbar sein mag, der Innenzug sieht nicht sehr gut aus. Das hat m.E. weniger mit dem Alter zutun als damit, dass sie nicht immer ausreichend gereinigt und geschmiert wurde. Ob "nur" die Verchromung ab ist oder da Korrosion an den dunklen Schuhen zu sehen ist, kann ich nicht richtig erkennen.

    Als Posaune für rustikale Außeneinsätze wie jetzt im Karneval ist sie vielleicht noch zu gebrauchen, aber angesichts der niedrigen Preise für spielbare Neuinstrumente kann ich mir nicht vorstellen, dass viel mehr als ein Hunni bei ebay herausspringt - aber immerhin, das wäre besser als gar nichts wie im Entsorgungsfall.

    Ich muss aber dazu sagen, dass ich ungleich mehr bei den Trompeten zu Hause bin. In den nächsten Tagen meldet sich aber bestimmt noch der eine oder andere Kollege aus der Tenorlage und darunter.

    Gruß Claus
     
  6. BioMarco

    BioMarco Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.11
    Zuletzt hier:
    5.06.18
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    2.170
    Erstellt: 22.01.17   #6
    Eine schöne Posaune! OK, der Zug müsste überarbeitet werden, die Zugschuhe sehen schlimm aus. Aber sonst eigentlich nict schlecht!

    Was ich nicht verstehe ist, dass bei einer solchen fetten Gravur am Becher nirgends ein Hersteller stehen soll.
    Wer so graviert, hinterlässt normalerweise auch irgendwo einen Namen, ein Kürzel o.ä.

    Gruß
    Marco
     
  7. GerdaS

    GerdaS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.17
    Zuletzt hier:
    15.02.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.01.17   #7
    Ich bin da mal mit einem Papiertuch drüber und die Verchromung ist wieder zu sehen, scheint dunkles Fett zu sein.

    Es ist wirklich nichts in dieser Richtung zu finden.
    Nur auf dem Mundstück steht etwas. Wie ich aber nun gelernt habe, sind Mundstücke austauschbar.

    Gruß, Gerda
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.879
    Zustimmungen:
    3.453
    Kekse:
    42.991
    Erstellt: 23.01.17   #8
    Ja, Mundstücke werden gerne ausgewechselt.
    Da es sich aber um eine ziemlich alte Posaune handelt und das Mundstück auch keines der modernen Fertigungslinien ist, wäre es schon interessant, was genau darauf steht. Ich kann nur "...Prinz" und "Berlin" erkennen.

    Gruß Claus
     
  9. Pfeifenfreund

    Pfeifenfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.13
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    119
    Ort:
    zwischen Eifel und Westerwald
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    948
    Erstellt: 23.01.17   #9
    Ich vermute mal, das heißt:

    A.Sprinz, Berlin.

    mit dieser Bezeichnung war mal vor ca. 2 Jahren eine Posaune bei ebay eingestellt. Sollte damals ca. 260 EUR kosten; habe leider keine Abbildung dazu gefunden.

    Grüße

    Peter

    Das war ebenfalls zu finden:

    BRASSINSTRUMENT MAKING IN BERLIN FROM THE 17TH TO THE 20TH CENTURY: A SURVEY (pdf)

    (will hier keine unbekannten links reinstellen)

    Daraus der folgende Ausschnitt:

    followed by Arthur Sprinz (1878-1938), who in 1921 built an often used contrabass trombone after the model of Ernst Dehmel
    MODEDIT Link eingefügt
    Quelle: http://www.historicbrass.org/portals/0/documents/journal/HBSJ_1991_JL01_web_006_Heyde_3583.pdf
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. GerdaS

    GerdaS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.17
    Zuletzt hier:
    15.02.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.01.17   #10
    Hallo Peter,

    Du hast richtig vermutet. Danke für den interessanten Link.

    Gruß, Gerda
     
  11. tromboneslave

    tromboneslave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.13
    Zuletzt hier:
    25.03.18
    Beiträge:
    229
    Ort:
    zwischen Heidelberg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    492
    Erstellt: 25.01.17   #11
    Hi

    ich finde das Instrument sieht sehr gepflegt aus und ist für sein wahrscheinliches Alter wirklich gut in Schuss.

    die Frage ist nur wer braucht so etwas? ..die Nachfrage dürfte leider wohl sehr gering sein?

    Sammler, - oder jemand der gerne ein Orginalinstrument z.B. für Salonmusik braucht?
    Um es beim Fasching oder einer Guggemusik einzusetzen ist es meiner Meinung aber eigentlich zu Schade.

    Ich denke Peter liegt mit seiner preislichen Einschätzung gar nicht so verkehrt - aber ob dieser Betrag wirklich
    zu erlangen ist mag ich bezweifeln - aber einen Versuch ist es vielleicht wert

    LG
    Bernd
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Leschnikoff

    Leschnikoff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.14
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    397
    Erstellt: 25.01.17   #12
    Servus,
    mit den alten Dingern ist das so eine Sache, da kann man ohne anspielen sowieso nix sagen.
    Wo steht denn die Posaune, vieleicht kann einer von uns, wenn nicht weit weg mal das Dingens anspielen oder zumindest anschauen?
    Du könntest aber auch in ein Fachgeschäft gehen, oder zu der nächsten Kapelle oder ähnliches und einfach mal nachfragen. Kostet doch nix.

    Halt uns auf dem laufenden............................
    Grüße
    Ari Leschnikoff
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Raverii

    Raverii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.16
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    245
    Kekse:
    1.496
    Erstellt: 25.01.17   #13
    Wenn man sowieso zum örtlichen Posaunenchor oder Musikverein geht, kann man sich vielleicht auch überlegen, sie dort zu spenden.

    Wenn sie mit wenig Aufwand wieder spielbar gemacht werden kann, kann sie vielleicht als Leih- oder Einsteigerinstrument noch ihren Dienst tun. Und alle fühlen sich gut dabei.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.879
    Zustimmungen:
    3.453
    Kekse:
    42.991
    Erstellt: 25.01.17   #14
    Es würde mich wirklich wundern, wenn dabei etwas Sinnvolles herauskommt. Zum Einen gibt es kaum ein Interesse an so einer unbezahlten Beurteilung und zum Anderen droht eine Falle:
    Alle Mängel, die dort eventuell festgestellt werden, müssten bei einem Verkauf oder Ebay-Angebot benannt werden, sonst kann m.E. für die Verläuferin ein rechtliches Problem entstehen. :rolleyes:
    Wenn sie dagegen mit so verkauft, wie es sich bisher darstellt, dürfte dagegen alles im grünen Bereich sein.

    Ich glaube auch nicht, dass sich beim Wert des Instruments noch Neues ergeben könnte und tippe auf rund 100 EUR bei Ebay. Wenn es die von Peter aus einer anderen Auktion genannten 260 EUR werden sollten, wäre das einfach eine schöne Überraschung, denn für dieses Geld bekommt man auch asiatische Neuware, die mit Gewährleistung des Händlers offenbar passabel spielbar ist.

    Gruß Claus
     
  15. BioMarco

    BioMarco Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.11
    Zuletzt hier:
    5.06.18
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    2.170
    Erstellt: 29.01.17   #15
    Also wenn es wirklich eine historische Posaune von vor dem 2. Weltkrieg ist, hätte ich in der Tat Interesse an dem Instrument.
    Aber ohne Markierung, nur mit dem Mundstück von A.Sprinz und ohne das Instument selbst gesehen und angespielt zu haben, wird es echt schwer...

    Dager nochmals die bereits gestellte Frage: wo befindet sich denn die Posaune?
    Die grobe Himmelrichtung reicht schon, vielleicht ist ja einer der Mitglieder hier im Forum nicht so weit weg.

    Viele Grüße
    Marco
     
  16. GerdaS

    GerdaS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.17
    Zuletzt hier:
    15.02.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.01.17   #16
    Hallo Marco,

    sorry, hatte einige Tage kein Internet. Wohne ca. 20 km von Neuss entfernt.

    Gruß, Gerda
     
  17. trombone2016

    trombone2016 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.16
    Zuletzt hier:
    30.11.17
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.02.17   #17
    Hallo Gerda!

    Habe gerade die ganzen Antworten gelesen.
    Mhnn, .. sind die 20km Richtung Köln?
    Hast du noch mehr Fotos?

    Gruss, Andreas
     
  18. GerdaS

    GerdaS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.17
    Zuletzt hier:
    15.02.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.17   #18
    Hallo Andreas,

    Köln ist ca. 40km entfernt.
    Mehr Fotos habe ich grade nicht. Ich mach gern noch welche, wenn Du etwas bestimmtes sehen möchtest.
    Allerdings werden das nur Smartphone- Fotos.

    Gruß, Gerda
     
  19. trombone2016

    trombone2016 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.16
    Zuletzt hier:
    30.11.17
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.02.17   #19
    Hallo Gerda!

    Ich finde auch, dass so eine Gravur in Verbindung mit keiner Bezeichnung/Nummer
    auffällig ist. Auf jeden Fall ist die Posaune recht alt (höchstens 40er), weil das Schallstück
    auf den Zug gesetzt wird, ohne es festzuschrauben. Das gab es später einfach nicht mehr.
    Setz das Instrument doch auf ebay Kleinanzeigen und schau, was passiert. Dann wirst du sie vielleicht los für etwas Geld.
    Gruss,
    Andreas
     
  20. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.879
    Zustimmungen:
    3.453
    Kekse:
    42.991
    Erstellt: 03.02.17   #20
    Man braucht halt zunächst eine Einschätzung zum Preis.
    Ebay-kleinanzeigen und vor allem die Fachplattform vioworld.de wären dann für den Verkauf geeignet, hier im Thread ginge es dagegen nicht -> Flohmarkt.

    Gruß Claus
     
Die Seite wird geladen...

mapping