suche klassisches Stück, mehrstimmig aber für eine gitarre

von warl0ck, 01.09.07.

  1. warl0ck

    warl0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.07   #1
    Hallo,
    ich kenn mich mit klassicher Musik nicht so gut aus und brauch daher eure Hilfe! Ich habe vor kurzem einen Gitarristen gesehen der alleine auf seiner Gitarre mehrstimme klassikstücke gespielt hat. Umwerfend , aber leider weiß ich nicht wer das war noch was das für Lieder waren (kann auch sein dass es seine eigenen waren) . Auf jedenfall suche ich klassiche stücke die mehrere Melodien beinhalten und die man mit einer Gitarre spielen kann.
     
  2. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 02.09.07   #2
    Die Reihe der Komponisten für klassische Gitarre ist sehr lang. Hier findest du berühmte Komponisten klassischer Gitarrenmusik chronologisch geordnet von der Renaissance bis in die Gegenwart:

    http://musicated.com/CGCL/music/CGCL_chron.html#20th

    Wenn du berühmte Interpreten hören willst, dann klick mal bei

    www.jpc.de

    Hier kannst du Namen wie z.B. John Williams oder Andres Segovia eingeben und in kurze Ausschnitte der Werke reinhören.

    Beste Grüße
    Effjott
     
  3. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 02.09.07   #3
    ich denke du redest von polyphonie? da ist bach immer der große gott. allerdings ist längst nicht alles auf ner gitarre spielbar...
    möglich wäre es auch dass es für gitarre nur umgeschrieben wurde. muss im original nicht gitarrenmusik gewesen sein.
     
  4. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 04.09.07   #4
    wie wär's denn einfach mal mit fugen?
    zB aus bachs cellosuite oder so. die gibts ja komplett für gitarre umgeschrieben.

    ich weiß leider nicht genau was du meinst sorry :confused:
     
  5. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 04.09.07   #5
    Ausgefeilte und komplexe Bearbeitungen klassischer Stücke für Solo-Gitarre (insbesondere Bach, aber auch Mozart, Chopin, Ravel und Debussy, sowie Zeitgenössisches) gibt es von einem japanischen Gitarristen namens Minami. Die Bearbeitungen zeichnen sich besonders durch ihre Liebe zum Detail aus was Klangfarben angeht (gerade bei den Debussy-Stücken der absolute Flageolett-Overkill), außerdem nutzt er gerne das komplette Griffbrett weit über den 12. Bund hinaus, manche Sachen sind aber auch einfacher zu spielen.
    Ob man die aber (in legaler, gedruckter Form) in Deutschland bekommt, weiß ich nicht.
     
  6. warl0ck

    warl0ck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.07   #6
    Hallo danke für die bisherigen Antworten! Ihr hab mir echt was geholfen!
    Also ich hab auch fürs erste was gefunden. Ich habs angehängt falls es wen interessiert was ich gemeint habe.
    Falls wer noch Ideen hat , bitte posten!

    gruß und danke
     

    Anhänge:

  7. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 16.09.07   #7
    das ist ja so ziemlich die schlechteste notation von polyphoner musik, die ich je gesehen hab.
    Die kannst du als richtlinie nehmen, aber nicht als genaue spielanweisung. Jedenfalls auf keinen fall die rythmische notation, der einzelnen melodischen linien.
    ich würde an deiner stelle auf www.capella.de den capellareader runterladen. den gibts da umsonst.
    Damit kannst du dann die Notendateien von www.tobis-notenarchiv.de öffnen.
    da gibt es alle Bachnoten in vernünftiger Qualität.

    Zu empfelhen sind für dein Vorhaben auch die Lautensuiten von Bach. die sind zwar der übelste Fingerbrecher, aber es sind wirklich sehr schöne Stücke dabei. Mein Favorit ist z.b. die e-moll Fuge aus den Lautensuiten. Ich glaub BWV 995 oder 996.
     
Die Seite wird geladen...