Suche Mischpult bis 300€ als Ersatz für ein XENYX X1622USB

BartM

BartM

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
07.08.13
Beiträge
20
Kekse
0
Hallo im moment habe ich einBehringer XENYX X1622USB bin aber auf der Suche nach einem Neuen Mischpult.

Anforderungen sind :

19" Rack montage
Sub Gruppen
USB eingang wo ich aber auch die Lautstärke regeln kann
Mindestens 8 Eingangskanäle ( 4 sollten XLR sein )

Vom Preis her sollte es maximal bei 300 € liegen.


Hat Da vielleich jemand Vorschläge ?
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.718
Kekse
25.951
... wobei man auch in dieser Preisklasse hinterfragen muß, ob ein spartanisch ausgestattetes Analogmischerle gegen einen kleinen Ditigalmischer ohne Bedienoberfläche einen Stich macht. Behringer x-air 12 und 16 lägen im Etat und ein Rechner zur Fernsteuerung dürfte bei den meisten auch vorhanden sein...


domg
 
BartM

BartM

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
07.08.13
Beiträge
20
Kekse
0
... wobei man auch in dieser Preisklasse hinterfragen muß, ob ein spartanisch ausgestattetes Analogmischerle gegen einen kleinen Ditigalmischer ohne Bedienoberfläche einen Stich macht. Behringer x-air 12 und 16 lägen im Etat und ein Rechner zur Fernsteuerung dürfte bei den meisten auch vorhanden sein...


domg

Behringer X air wäre auch eine Idee aber kann ich dort auch z.b. MP3 über den USB anschluss abspielen ?
so das ich auswählen kann welche lied oder z.b. über Wlan bzw Netztwerkkabel auch Musik vom PC einspielen kann ?


Ein Analogmischpult ist eigentlich ja schneller Einsatzbereit wie z.b. das X-Air.
Beim X-Air muss ich ja erst noch mit PC oder Tablet mich verbinden und dann kann ich einstellungen machen und loslegen.

Da ich noch ein 19" rack habe wollte ich ein Mischpult das dort auch Rein passt.
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.718
Kekse
25.951
Es wäre sicher das beste, Du würdest kurz schildern, wofür Du das Pult brauchst. Um ein paar Zuspieler zusammen zu mischen, tut's jedes Analogmischerle (sogar Dein altes Behringer), aber für Livemusik beispielsweise schadet es nicht, wenn die Kiste etwas mehr kann...

domg
 
vossy

vossy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.19
Registriert
07.04.06
Beiträge
16
Kekse
0
Ort
Frankfurt (Oder)
Wir haben ne ganze Zeit lang das Soundcraft UI12 genutzt. Das erfüllt glaube ich alle Deine Anforderungen. Das kannst Du per LAN oder WLAN vom PC oder Handy/Tablet steuern (betriebssystemunabhängig, da es über eine Browseroberfläche läuft). Es kann auch mit mehreren Geräten gleichzeitig zugegriffen werden, sodass sich die einzelnen Musiker z.B. selbst ihren Monitormix anpassen können. Der Mixer ist auch nach dem Start sofort einsatzbereit, da er das zuletzt verwendete Projekt lädt. Nur zum Einstellungen anpassen brauchst Du dann halt entsprechend den PC oder das Handy. Abspielen von Musik (MP3, WAV) über den USB-Port geht auch, und auch Aufnehmen (allerdings nur die Stereosumme). Wenn Du die Musik vom PC abspielen willst, musst Du das über den Aux In machen. Rack-Montage ist für das Teil direkt nicht vorgesehen, aber da haben wir uns mit zwei Löchern im Griff und einem Blechwinkel selbst beholfen. Wir nutzen es aktuell nicht mehr, weil uns die Anzahl der Eingänge nicht mehr ausreicht. Ansonsten waren wir wirklich super zufrieden damit. Das liegt momentan unbenutzt bei uns in der Ecke. Falls da Interesse besteht, kannst Du mir gerne ne PM schicken. Das UI16 wäre z.B. das gleiche nur etwas teurer, mit mehr Eingängen und ein paar mehr Funktionen und direkt für Rackmontage vorgesehen.
 
Ralphgue

Ralphgue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Behringer X air wäre auch eine Idee aber kann ich dort auch z.b. MP3 über den USB anschluss abspielen ?
so das ich auswählen kann welche lied oder z.b. über Wlan bzw Netztwerkkabel auch Musik vom PC einspielen kann ?

Meines Wissens gibt es keine analogen Mixer mit USB Eingang (zum Anschluss von MP3 Playern oder Notebooks etc, und schon gar kein Lan /WLan.), wenn also der Behringer oder andere Digitalmixer dies können, ist dies schon das Argument für Kauf.
 
BartM

BartM

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
07.08.13
Beiträge
20
Kekse
0
Ich Benötige das Pult zum Größten teil für Veranstaltungen von einem Faschingsverein.
Mindesten 4 Mikrofone und 2 Zuspieler ( PC oder Tablet ) verwenden wir.
Es kommt auch vor das wir Live Musik haben.

Da wir auch auf der Bühne 2 Monitore Stehen haben läuft nur die Musik ( für die Tänze ) über die Sub Gruppe.

Von Vorteil wäre es wenn der Main ausgang am Pult 2 x XLR und 2 x 6,3mm Klinke ist.

Da wir z.b. die Prunksitzung Filmen und das Audiosignal direkt vom Pult nehmen.





Meines Wissens gibt es keine analogen Mixer mit USB Eingang (zum Anschluss von MP3 Playern oder Notebooks etc, und schon gar kein Lan /WLan.), wenn also der Behringer oder andere Digitalmixer dies können, ist dies schon das Argument für Kauf.

Es gibt analog Mxer mit USB eingang wo man z.b. den PC anschließen kann und eingebautem MP3 Player.
ebenso auch mit Bluetooth aber die kosten dann schon einiges mehr.
 
tombulli

tombulli

HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
08.06.04
Beiträge
3.670
Kekse
14.880
Ort
Golling a.d. Salzach
Ich glaube, hier sind einige Sachen unklar:

Mindesten 4 Mikrofone und 2 Zuspieler ( PC oder Tablet )
Das heisst mind 4x XLR mit Preamp, aber diese 2 Zuspieler sind in deiner Argumentation (zumindest für mich) nicht klar. Einen PC,Tablet,Smartphone, ezc wird ja (normalerweise) nicht mittels USB angeschlossen, sondern geht in einen Line In, normalerweise mittels einem "Insertkabel" miniklinke TRS auf 2x Monoklinke TS.
Es kommt auch vor das wir Live Musik haben.
na dann sind wir aber je nach Livemukke schon bei 16 (und mehr) inputs - zumindest, wenn wir bei der o.a. Livemukke auch von akustischem Drumset sprechen.
Da wir auch auf der Bühne 2 Monitore Stehen haben läuft nur die Musik ( für die Tänze ) über die Sub Gruppe
DAS erschließt sich mir nun gar nicht. Was haben die Wegdes mit (d)einer subgruppe zu tun?
Von Vorteil wäre es wenn der Main ausgang am Pult 2 x XLR und 2 x 6,3mm Klinke ist.
Darum würde ich mir jetzt mal am allerwenigsten Gedanken machen, denn es gibt wirklich für ALLES Adapter.
Da wir z.b. die Prunksitzung Filmen und das Audiosignal direkt vom Pult nehmen
Einen "controllroom" out hat im grunde schon jedes Mini-Billig-pult (oftmals als main2track cinch), also genau das, was du brauchst. (auch dafür gibt es natürlich adapter.

...also abschließend ist mir dein USB-wunsch nicht einleuchtend, es sei denn, du möchtest ganz ohne PC, Tablet, Smartphone,....einfach nur einen USB-stick anstecken.
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.718
Kekse
25.951
Der USB-Wunsch resultiert vermutlich daraus, daß es natürlich unkomplizierter (und i.d.R qualitativ besser) ist, das Pult als Soundkarte zu nehmen, als den Kopfhörerausgang vom Rechner/Tablet/Wischtelefon via Adapter.

Bei diesem Anwendungsfall wäre ich persönlich ganz schnell beim kleinen Digitalpult und hinsichtlich der Liveband dann auch beim Xair 16, weil da das 12er zu knapp. Dann kommt's natürlich noch drauf an, was man mit den Mitschnitten anfangen will. Dienen sie lediglich der Selbstkontrolle, reicht die Main-Stereo-Spur natürlich. Soll dagegen noch was nachbearbeitet werden, um z.B. den Video-Ton damit zu machen, oder ein Demo für auftretende Künstler, dann wäre Einzelspur-Mitschnitt angesagt und das geht m.W. erst ab Xair 18...


domg
 
Mfk0815

Mfk0815

PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
23.01.13
Beiträge
6.441
Kekse
40.061
Ort
Gratkorn
Klar kann man ein X-Air oder ähnliches nehmen. Obwohl das von mir genannte Signature Pult noch immer alles erfüllt was benötigt wird (gerade gibts da ein B-Stock Teil voll im Budget). Das Mitschneiden der Veranstaltung für Video geht via Subgruppe da man die Bühnenmonitor auch über die beiden Auxwege bedienen kann.
Wobei ich denke dass die Live-Band ein extra Mischpult bringt und man dann nur eine Stereo-Summe von dem bekommt damit man das ohne Umstecken über die selbe Anlage senden kann.
 
BartM

BartM

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
07.08.13
Beiträge
20
Kekse
0
Mindesten 4 Mikrofone und 2 Zuspieler ( PC oder Tablet )

Das heisst mind 4x XLR mit Preamp, aber diese 2 Zuspieler sind in deiner Argumentation (zumindest für mich) nicht klar. Einen PC,Tablet,Smartphone, ezc wird ja (normalerweise) nicht mittels USB angeschlossen, sondern geht in einen Line In, normalerweise mittels einem "Insertkabel" miniklinke TRS auf 2x Monoklinke TS.


Die Zuspieler werden entweder über Klinke , Chinch oder XLR angeschlossen.
An den USB anschluss ( der auch beim Jetztigen vorhanden ist ) war ein anderer PC angeschlossen.
So konnte man über den Kopfhörer am PC noch Musik anhören und musste nicht immer umstecken, da PC nur Einen Audio Ausgang hatte.


Es kommt auch vor das wir Live Musik haben.
na dann sind wir aber je nach Livemukke schon bei 16 (und mehr) inputs - zumindest, wenn wir bei der o.a. Livemukke auch von akustischem Drumset sprechen.

Live Musik muss doch keine Große Band sein.
Es kann doch auch ein Alleinunterhalter ( Mit Keyboard ) oder ein kleine Band ( 3 Man ) wo wir dann das Audiosignal von denen bekommen.



Da wir auch auf der Bühne 2 Monitore Stehen haben läuft nur die Musik ( für die Tänze ) über die Sub Gruppe
DAS erschließt sich mir nun gar nicht. Was haben die Wegdes mit (d)einer subgruppe zu tun?

An den Subgruppen sind die 2 Monitore auf der Bühne angeschlossen.


Von Vorteil wäre es wenn der Main ausgang am Pult 2 x XLR und 2 x 6,3mm Klinke ist.
Darum würde ich mir jetzt mal am allerwenigsten Gedanken machen, denn es gibt wirklich für ALLES Adapter.

Adapter sind aber wieder anfällig für Störungen.


Der USB-Wunsch resultiert vermutlich daraus, daß es natürlich unkomplizierter (und i.d.R qualitativ besser) ist, das Pult als Soundkarte zu nehmen, als den Kopfhörerausgang vom Rechner/Tablet/Wischtelefon via Adapter.

Ja genau die Qualität ist besser und man kann über den Kopfhörerausgang am PC immer noch mithören.
Jedoch konnte man beim Behringer die Lautstärke nicht am Pult Regeln.
 
BartM

BartM

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
07.08.13
Beiträge
20
Kekse
0
sei mir nicht bös, aber 300.- € Mischpult in Kombination mit "qualität" und "störungsanfälligkeit" widersprechen sich für mich
Ich meinte ja auch die Adapter sind Storungsanfälliger.

Was auch noch ein Vorteil ist wenn man es am PC richtig einstellt kann man zum einen über USB Musik einspielen und gleichzeitig sich andere Lieder anhören über den Audio ausgang bzw auch Musik anhören ohne Groß um zu stecken.


Ich denke nicht das sich das wiederspricht, gibt ja schon recht gute und auch Günstige Mischpulte.

Habe mir 300 € als limit gesetzt damit ich sehe ob überhaupt etwas bis zu der Preisklasse dabei ist.
 
Mfk0815

Mfk0815

PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
23.01.13
Beiträge
6.441
Kekse
40.061
Ort
Gratkorn
Hast du dir mal meinen Vorschlag angesehen (Soundcraft Signature)? Oder warum wiederholst du dich immer wieder?
 
Ralphgue

Ralphgue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Nun, das von MfK0815 vorgeschlagene Board erfüllt alle deine Anforderungen, da du den USB Rückkanal vom PC auf Kanal dem kanal 11/12 zugeornet sind.
Zitat Manual:
Signature 10 und 12: 2-Spur-USBDie USB-Kanäle 1 und 2 können dem Stereo-Wiedergabekanal (9/10 beim Signature 10, 11/12 beim Signature 12) zugeordnet werden.
Jedoch konnte man beim Behringer die Lautstärke nicht am Pult Regeln.

Also kannst du mit diesem Board das PC USB Signal in der Lautstärke (und Klang) regeln...
Weiterhin kannst du beim Mitschneiden mit dem PC ggf. entscheiden, welche Kanäle am USB Ausgang landen.
Zitat:
es gibt zwei USB-Ausspielmöglichkeiten: entweder die Stereo-Abmischung (MST) oder die Signale des AUX 1- und 2-Busses. Diese Signale werden als USB-Ausgangskanäle 1 und 2 ausgegeben

Das Board gibt es auch in der 10 Kanal Version für 249 plus 2 Rackwinkel für 19 Zoll für 34 Euro.

Und um Adapter zu vermeiden, gibt es nahezu jedes erdenkliche Audiokabel konfektioniert mit den passenden (richtigen) Steckern
Ansonsten rate ich dir, bei Thomann oder wo auch immer alle Pulte bis 300 Euro rauszusuchen, die deinen Grundanforderungen entsprechen, (sieht man schon an den Bildern und der Beschreibung und ggf. den für dich wichtigen Punkt der separaten Lautstärkeregelung des USB Signals vom PC in der jeweiligen Bedienungsanleitung beim Hersteller nachzulesen (wie ich es eben für das Signature Pult auch getan habe), da dein "Fall" doch relativ speziell ist.

Falls du ansonsten mit dem Behringer zufrieden bist, gibt es noch folgende Lösungen
1. Rackmount Kit (gab es für den Mixer) Nr. ist
Behringer Q65-00200-07272 Rack Ear For 1622USB (Single)

must du suchen im Netz, allerdings sind das eigentlich nur 2 Blechwinkel (L-Form) mit Löchern, die dir jeder Schlosser günstig macht...
siehe hier
2. einfaches USB interface für PC, dessen Ausgang du dann in einen beliebigen Stereokanal steckst und auch nur den Zweck erfüllt, Musik vom PC ins Pult zu bringen, und da tut es z.B. Dieses für 19 €

Dieses Teil an PC (braucht kein eigenes Netzteil, die Chinch out auf z.B. auf Kanal 11/12 mit fertig konfektionierten Kabeln




 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Geeeht

Geeeht

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.20
Registriert
09.10.05
Beiträge
531
Kekse
2.155
Ort
Osnabrück
Ralph hat Dir somit eine komplette Bedarfsanalyse nebst Preisrecherche gemacht.
 
BartM

BartM

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
07.08.13
Beiträge
20
Kekse
0
Hast du dir mal meinen Vorschlag angesehen (Soundcraft Signature)? Oder warum wiederholst du dich immer wieder?
Habe es mir nur kurz anschauen können.
Werde es jetzt aber nochmal genauer an schauen.
Habe sogar ein paar mir schon bei Thomann gemerkt wo interessant sind.






Ich Wiederhole mich nicht immer, sondern erkläre es nur anderen die es scheinbar nicht Verstanden haben.

Die Idee mit einer externen Soundkarte hatten wir auch schon was ja auch funktioniert.


Danke für die Tipps bzw Vorschläge.
 
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.684
Kekse
70.949
Ort
Tübingen
Dann werfe ich noch das ZED10FX von Allen & Heath ins Rennen.
USB Soundkarte an Bord. Und die hatte ich schon mit WinXP, Win7, Win10 und Linux (Xubuntu) problemlos im Einsatz.

Oder das Soundcraft Signature 10, das ist auch noch im Preisrahmen
Nur kann ich zu der eingebauten USB Soundkarte nichts sagen, da ich das Gerät nicht besitze.
 
Ralphgue

Ralphgue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Sorry chris_kah
aber der TE (so habe ich Ihn verstanden), aber er (du) kann sich ja noch mal äussern, braucht a) eine Subgruppe, da spielt er Konservenmusik auf 2 aktive Monitore für die Tanzgruppe, und b) einen Kanalzug für die Konserve aus dem PC, die vermutlich auf die Frontboxen geht, dies können die beiden Pulte (ohne das ich mir jetzt nochmal die Manuals vornehme), eher nicht.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben