Suche Modeller. Oder doch nicht?

von GolAmn, 10.07.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. GolAmn

    GolAmn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.09
    Zuletzt hier:
    23.01.17
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    170
    Erstellt: 10.07.16   #1
    Hallo Moin,

    da meine derzeitige Brüllkombo ziemlich schwer ist und ich gesundheitsbedingt seit kurzem nicht mehr schwer heben darf, hab ich es satt die Schlepperei auf meine Bandkollegen abwälzen zu müssen.
    Daher möchte ich mich auf die Suche nach einem neuen Amp machen, jedoch fehlt mir da gerade komplett der Ansatz. Ich spiel derzeit auf nem Bugera 333XL Infinium mit der Vintage 2x12er von Harley Benton. Budget läge etwa im Verkaufspreis meines aktuellen Stacks, sodass ich möglichst bei +- 0 rauskomm. Ich schätze das wären etwa 400 (mit Glück).

    Ein paar Punkte, die der Neue erfüllen sollte:

    - geringes Gewicht (<10 kg wären optimal)
    - knackige Zerre (u.a. für den Metal Einsatz)
    - annehmbarer Crunch
    - Effekte müssen nich unbedingt, da ich noch ein GT8 nutze
    - Fußschalter müsste drannöppelbar sein
    - min 2 Kanäle mit separatem EQ und Gain (bei Modellern wahrscheinlich irrelevant)

    Soweit so trivial.
    Meine Idee war allerdings, dass ich auf ne Kombo bzw Stack aus Gewichtsgründen verzichte. Daher kam mir ein Modeller in den Sinn, den man direkt an die PA klemmen kann. Wie ich las, ginge das wohl auch mit dem LineOut von normalen Amps, jedoch fehlt dann der Klangformer Box und der Sound kann wohl sehr unbefriedigend sein.
    Ich hab schon einiges Gutes von Kemper gehört, aber die 1500-1700 liegen weiter außerhalb meiner Budget Grenzen...
    Frag mich nur, ob ein Modeller dann wirklich sinnvoll wäre. Oder lieber ein (leichtes) Topteil, mit Boxensimulation?

    Ich möchte jetzt ja garkeine keine detaillierten Produktbeschreibungen/Empfehlungen, allerdings würde ich mich sehr über Anregungen freuen, in welcher Richtung ich solche Amps überhaupt finde und worauf zu achten wäre.

    Viele Grüße
     
  2. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 10.07.16   #2
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. matze44

    matze44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    707
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.310
    Erstellt: 10.07.16   #3
    Amplifire!
     
  4. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 10.07.16   #4

    Was macht einen Amp leichter?
    • Gehäuse:
      Kunststoff/Aluminium anstelle von Holz.

    • Lautsprecher:
      Kleinere Lautsprecher, Neodymium-Magnete und leichte Aluminium-Körbe anstelle von "herkömmlichen" Lautsprecher-Designs.

    • Endstufe:
      Class-D Digital-Endstufe anstelle von "oldschool" Röhre.



    Der "Idealfall" wäre theoretisch also: ein Class-D Combo mit leichteren (kleineren) Neodymium-Lautsprecher(n) und Kunststoff/Aluminium-Gehäuse.


    Die ZT Lunchbox beispielsweise wäre sehr nahe an diesem Ideal...


    [​IMG]




    Fender verbaute bei der "Ultralight"-Serie sogar noch herkömmliche Holzgehäuse...

    [​IMG]




    Am meisten Gewicht haben in den letzten Jahren indes tatsächlich Aktivboxen verloren... (Yamaha DBR)


    [​IMG]




    Sollte schon so ein Monitor vorhanden sein, sowie das GT-8, welches für die Effekte (und ggf. die Cab-Sim) sorgt, fehlt eigentlich nur noch ein Preamp zum Glück - idealerweise gleich im Bodentreter-Format...



    Erste Anlaufstelle:
    Palmer...







    Noch etwas ausgefuchster mit geilem Metal-Channel:
    ADA...



    [​IMG]







    Sogar mit VOrstufenröhre:
    Koch...







    ...sowie natürlich die ganze Reihe von Preamps jeglicher Couleur von Tech21 und AMT ! ;)


    HTH
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.246
    Zustimmungen:
    3.444
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 10.07.16   #5
    Wie wäre es damit ?

    3 kanaliger Preamp der für Heavy Geschichten ausgelegt ist, inklusive Effektloop und Boxensimulation.

    Kannst du also direkt mit recorden oder direct in die PA

    AMT SS-11B
    [​IMG]


    Oder die "Nicht-Metal" Version davon AMT SS-11A

    Amt SS-11A
    [​IMG]


    Klingt direkt aufgenommen so (das im Video ist eine ältere Version des Geräts).

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    1.929
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    946
    Kekse:
    7.061
    Erstellt: 10.07.16   #6
    Hast du denn die Models deines GT8 schon über Kopfhörer oder PA ausprobiert und bist du unzufrieden damit?

    Klar gibt es bessere und neuere Modeler, aber wo du schon einen hast...
    Ich habe mit meinem schon ein paar Proben gespielt und Demos aufgenommen - im Gesamtkontext war das garnicht so übel.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.164
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.670
    Kekse:
    11.586
    Erstellt: 10.07.16   #7
    Der Laney IRT Studio wäre evtl. auch was, das deinen Ansprüchen gerecht wird. Evtl. als Gebrauchtkauf auch im Budget.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    601
    Kekse:
    3.402
    Erstellt: 10.07.16   #8
    Sonst halt ein POD 500 HD X oder so.
    Ich finde damit kann man mit etwas Geduld auch sehr gute Sounds rausholen.
    Da ist alles drin, dann kannst du dein GT8 auch verkaufen.

    Von der Einfachheit vom Aufbau her fast unschlagbar. Strom rein, Gitarre dran und Kabel zum Mischpult und fertig.
    Da bin ich mit meinem Kemper + Footboard manchmal etwas neidisch (auch wenn das auch nur bissel aufwändiger ist ;)).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.199
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    618
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 11.07.16   #9
    Wenn du Gewicht sparen aber nicht auf den Sound eines "echten" Amps verzichten möchtest, möchtest informiere dich mal über den Marshall JMP-1 oder das Rocktron Voodoo Valve. Beides 19"-Geräte die sehr, sehr gut klingen! Können auch direkt in die PA gespielt werden, brauchen aber ne Midileiste davor (da reicht die einfachste für 25 EUR Ebay-Pries...)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    601
    Kekse:
    3.402
    Erstellt: 11.07.16   #10
    Ich wage mal zu behaupten, dass die eingebauten Speaker Emulationen aber nicht ganz mit denen von modernen Modellern mithalten können.
    Ich kann mir ehrlich gesagt wirklich nicht vorstellen, dass das gut klingt.
    Der Spekaer bzw. die Simulation dessen macht schon einen großen Teil vom Sound aus.
     
  11. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 11.07.16   #11
    ...da könnte der neue AMT Pangea einspringen... IR-Speaker-Sim im Gewand eines kleinen MIDI-Fusscontrollers...


    Ich habe mich immer gefragt, was das für eine seltsame Kombination ist - ich gerade eine mögliche Antwort erhalten: Als Ideal-Partner zu MIDI-gesteuerten, schon etwas älteren, gebrauchten Rack-Preamps! :-)



    [​IMG]


    ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.261
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    8.722
    Erstellt: 11.07.16   #12
    Mit dem GT8 besitzt du schon einen Modeller. Teste erstmal, ob das vielleicht reicht bevor du viel Geld investierst.
    Falls du einen neuen Modeller kaufen möchtest, kannst du das gt8 vermutlich ins Budget mit einrechnen. Das brauchst du dann nicht mehr.
     
  13. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    601
    Kekse:
    3.402
    Erstellt: 11.07.16   #13
    Das stimmt. Gibts den mittlerweile schon?
     
  14. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.199
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    618
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 12.07.16   #14
    Du es mag sein, dass die aktuellem Modeller technisch weiter sind als der alte JMP-1. ABER: Der war damals gut und ist es heute noch, zumal der nicht irgendeinen Sound nachbaut, sondern Marshall in Reinkultur ist. Da würde es mich pers. nicht stören, ob da irgendwelche Werte mehr up to date sind - so lange das einfach nur klingt ist es mir egal wie und warum. ICH finde den JMP-1 nach wie vor toll.

    Def Leppard z.B. haben aber seit je her eine Palmer Speaker Simulation dahinter benutzt, auch im 19"-Format. Die Boxen auf der Bühne sind reine Deko.

    Das wäre dann schon amtliches Besteck, also der JMP-1, dann die


    Plus noch n FX-Gerät nach Wahl dazwischen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 12.07.16   #15
    Der Punkt mit dem JMP ist ja:
    Er beruht nicht auf DSP-Algorhythmen (ist also kein Modeller) sondern er ist einfach eine Preamp-Röhre mit 19"-Ohren, einem Equalizer, einem schaltbaren FX-Loop und einer handvoll Speicherplätzen.


    ;)




    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]



    :rock: :-)
     
  16. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    601
    Kekse:
    3.402
    Erstellt: 13.07.16   #16
    Klar, wenn man weiteres Besteck dazu nimmt kann man natürlich viel mehr rausholen.
    Diese Emulated Outs sind halt meistens nur mit einem Frequenzfilter versehen, was im Gegensatz zu einer richtigen Box viel weglässt.
    Deswegen haben sich ja die Speaker Simulationen weiterentwickelt.

    Ich will den JMP auch nicht schlecht machen, nur denke ich, dass man nur mit dem emulated out nicht glücklich wird.

    Ach ja und braucht man für Rack Besteck nicht immer noch eine 30kg Endstufe, damit es gut klingt? :tongue: (nicht zu ernst nehmen ;) )
     
  17. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.199
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    618
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 13.07.16   #17
    Nö, Marshall bietet da zB ne 20 Watt Endstufe, Vollröhre, 1HE. Klingt top.
     
  18. TheRagga

    TheRagga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.15
    Zuletzt hier:
    27.12.17
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.07.16   #18
    Würde auch erst mal das GT8 testen. Ansonsten evtl. auf das neuere GT100 umsteigen oder wenn sich das Budget irgendwann vielleicht erhöht das Line6 Helix.
     
  19. GolAmn

    GolAmn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.09
    Zuletzt hier:
    23.01.17
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    170
    Erstellt: 24.07.16   #19
    Hallo Leute,

    vielen Dank für die zahlreichen und vielfältigen Antworten!
    Haben jetzt erstmal den letzten Gig für 6 Wochen hinter uns gebracht und das Bedürfnis nach Equipment, welches ich selbst transportieren kann, ist nun größer denn je :)
    Ich werd die nächsten Wochen mal die ganzen Links durchschauen und mich vor allem mal im Proberaum einbunkern und mein GT8 eingehend bearbeiten, bis auf n Kompressor und nen Effektkanal mit leichtem Reverb und Chorus habe ich dessen Potential noch nicht wirklich ausgelotet.

    Vor allem möchte ich, wie vorgeschlagen, ausprobieren wie sich das Ding nun direkt an der PA macht.
    Falls das nix wird werde ich mich mal intensiver mit den hier genannten Alternativen auseinander setzen, zur Zeit wüsste ich noch garnicht in welche Richtung das gehen soll. Auch muss ich mich dann noch etwas in die Materie "Modeller" einlesen, da mir das z.B. mit der Boxen Sim noch garnicht so klar war. Dass die Box den Sound mitformt schon, aber nicht, dass man unbefriedigende Ergebnisse erhalten kann, wenn dieses Glied in der Soundkette fehlt.

    Soweit erstmal ein schönes Wochenende und vielen Dank nochmal! :great:
     
  20. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.984
    Kekse:
    29.766
    Erstellt: 24.07.16   #20
    Man kann preislich mMn sogar noch etwas tiefer einsteigen und ein BOSS ME-80 einschwenken. Schon der Vorgänger ME-70 klang sehr gut (das haben in paar Bekannte von mir, und ich habe die in den Medienmöglichkeiten abgesteckte Version ME-25, die hat identische Sounds), aber der ME-80 legt an Rechenpower, Authentizität und Bedienbarkeit noch einen drauf. Guckst Du z.B. hier:

    [​IMG]

    Gruß
    Jo
     
Die Seite wird geladen...

mapping