Suche Relais um Audiosignale zu Schalten

von Lodentoni, 12.09.06.

  1. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 12.09.06   #1
    Hi, ich will mir einen FX-Looper bauen.
    Ich frage mich nur grade was ich da für Relais nehmen soll. Das geht doch mit "normalen" Relais nich.

    Ich denke da vor allem an Knack- oder Knallgeräusche beim Umschalten. Ferner auch an Reliasprallen, Übertragungsverhalten, etc.

    Worauf muss ich achten?

    Danke im voraus..
     
  2. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 12.09.06   #2
    Meiner Erfahrung nach ist es wurscht.
    Ich habe in meinem Finder Relais, das sind die klassischen Haushaltsgeräte-Relais und die knallen nicht, noch verändern sie den Sound.
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 12.09.06   #3
    Kommt drauf an was du machen möchtest, bzw. wie du es machen möchtest. Es reichen eig Kleinsignal-Relais, die sind üblich für sowas.

    Das Prellen hast du immer; allerdings kann man es durch geschicktes Platzieren der Schalter minimieren (mein Hi-Gain-Kanal ist ohne Knacks schaltbar :cool: )

    Ansonsten kannst du mit einem Widerstand den Schleifer auf ein definiertes Potenzial legen, das minimiert das (elektronische)Prellen deutlich. Einfach durchprobieren zwischen 2MOhm und 10MOhm.

    Eine sehr tolle Alternative zu gebräuchlichen Relais sind Photomos-relais (AQY). Hier umgehst du das Prellen da du keinen Schalter hast, das Ganze läuft hier über Optische-elektronik.
     
  4. Lodentoni

    Lodentoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 12.09.06   #4
    Ich wollte die relais mit nem mikrocontroller ansteuern.

    also:

    Bedientasten
    ||
    Mikrokontroller
    ||
    Transistor
    ||
    Relais
    ||
    Audiosignal


    Wenn ihr meint auch kleine Reichen, die find ich recht günstig:
    Conrad
     
  5. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 12.09.06   #5
    Conrad links sind Käse; gib die Bestellnummer an das ist am besten.

    Ob nun Finder, Omron, Reed oder sonst was iss wurscht. Das ist alles okay, da sind die techn. Daten viel interessanter.

    Also ob Relais oder AQY´s musst letztlich du entscheiden.
    Welchen Mikro-Controller verwendest du da?
     
  6. Lodentoni

    Lodentoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 12.09.06   #6
    Also, die Relais: 504139-62

    Ich hätt das mit C-Control gemacht. Is zwar schweine teuer (die M-Unit I) aber ich hab da ein Programmiergerät gleich da und es is übelst simpel.

    Also, ich wollte einen 12Fach looper (4xMono, 8xStereo) bauen, der dann in ein Rackgehäuse passt. Dann kann ich da alle meine FX rein tun und hab nich so lange Signalleitungen vom Rack zum FX Board und zurück.
    Ich denke mal dieses Projekt wird sich auch über den ganzen Winter hinziehen. Ich rechne so mit 200€ an Elektromaterial Plus Gehäusekosten. (Eventuell verkalkuliere ich mich da auch.) Ich will auch erstmal Provisorisch ne kleine einzelne loop bauen um zu testen wie das so mit Brummen, Knallen, etc. is.
     
  7. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 12.09.06   #7
    Ich finde dein Relais nicht unbedingt optimal...

    diese Omronserie ist gut -> Artikel-Nr.: 503882 - 62

    Hat so wie ichs in Erinnerung hab gute Schaltzeiten gute mechanische Werte.
     
  8. Lodentoni

    Lodentoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 12.09.06   #8
    Najut, auf die 10€ mehr kommts auch nich an.
    Aber an sonsten is mein plan OK? (4xmono, 8xstereo looper)
     
  9. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 13.09.06   #9
    Naja, die Grundzüge hören sich net übel an....die Schaltung ist entscheidend ;)
     
  10. Lodentoni

    Lodentoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 14.09.06   #10
    So, hier mal eine Schaltplanskizze.

    Könnte ich Die Stereoloop auch mit einem Relais realisieren? Oder wie is das mit dem True Bypass?

    (P.S. ich habe die relais etwas falsch eingezeichnet. Sie sind hier im angezogenen zustand dargestellt.)
     

    Anhänge:

  11. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 14.09.06   #11
    Stereoloops machst du mit 4xUm-Relais, das ist kein Ding.

    Ich persönlich finde die Schaltung an sich interessanter....
     
  12. Lodentoni

    Lodentoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 14.09.06   #12
    Welche Schaltung findest du interessanter?
     
  13. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 14.09.06   #13
    Mit dem Microcontroller und der Transistoransteuerung ;)
     
  14. Lodentoni

    Lodentoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 14.09.06   #14
    Das habe ich schon öfter gemacht. Das is kein Problem (s.h. Skizze).

    Lieber würde mich der Audio-Signalweg interessieren. Was isn real True Bypass? Muss ich die Masse immer mitschalten oder kann ich die Masse einfach "durchklemmen"?
     

    Anhänge:

  15. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 14.09.06   #15
    Ja nee, die komplette Schaltung....wie du z.b. mehrere Loops schaltest und resettest, aber gut.

    Die Masse kannst du durchklemmen, aber wozu;

    True Bypass bedeutet lediglich dass das Signal durch keinerlei Klanglich verändernder Elektronik läuft (Rs, Cs etc)
     
  16. Lodentoni

    Lodentoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 15.09.06   #16
    An die C-Control kann ich ich 12 Informationen leiten (Taster) und gleichzeitig 12 Ausgänge steuern (die Relais für die Loops).
    Wie die Ausgänge sich verhalten hängt von der Programmierung ab.
    Ich würd sie so programmieren dass immer wenn ein Schaltkonakt der 12 Eingänge betätigt wird (steigende flanke) Schalte ich eine der 12 Ausgänge um. Also, wenn er an is Schalt ich ihn aus, oder andersrum.

    Wieso ich die Masse durchklemmen will. Nuja, masse sollte schon da sein. Ich wöllte auf das Gehäuse am ende Erde anliegen haben (PE). Da wollte ich die Signalmasse nich mit drauf klemmen. Oder sollte ich das gar?

    Ist es denn auch noch True Bypass wenn der Eingang der Loop noch mit dem Eingang (Send) des Effektes verbunden ist, aber der Ausgang der Loop direkt mit dem Eingang der Loop verbunden is (und nicht mit dem Ausgang (Return) des Effektes)?
     
  17. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 15.09.06   #17
    PE sollte immer hart auf GND liegen, besser ist das.

    True Bypass ist alles solange du es nicht durch irgendwelche Transistoren jagst und den Eigenklang veränderst, mach dir da doch keinen Kopf.
     
  18. Lodentoni

    Lodentoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 17.09.06   #18
    Ich hab mal ne Frage, ich könnte eine Loop auf zwei verschiedene Arten Lösen:
    [​IMG]

    Die rechte Variante hat den Vorteil dass das Signal nicht mehr durch den Eingang des Effektes geleitet wird.

    Die Linke methode hat den Vorteil das das Relais nie den Signalfluss unterbricht, da es einfach nur eine Brücke zuschaltet. Ich könnte mir Vorstellen das das weniger Schaltgeräusche zur folge hat? Außerdem würde ich in Stereoloops viele Relais sparen (die hälfte).

    Welche Schaltung ist qualitativ besser?
     

    Anhänge:

    • test2.JPG
      Dateigröße:
      21,9 KB
      Aufrufe:
      178
  19. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 17.09.06   #19
    Du ich verstehe deine schaltungen nicht...

    Die rechte macht doch keinen Sinn, da du damit den kompletten Signalfluss unterbrichst...

    Wieso sparst du dir bei Stereoloops Relais? Nimm 4xUm Relais!
     
  20. Lodentoni

    Lodentoni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 17.09.06   #20
    Na nee, mit der rechten Schaltung schlte ich den ausgang der Loop zwischen Ausgang des Effektes und dem Eingang der Loop hin und her.

    4xUm-Relais sind teurer als 2 einzelene 2xUM-Relais.
     
Die Seite wird geladen...

mapping