Suche Synthesizer max. 49Tasten-Minitasten, Sequenzer...

PTPFYL
PTPFYL
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
15.08.16
Beiträge
177
Kekse
221
Ort
Terra
Budget bis 500Euro nur Neu.
Der Synth sollte für sich alleine funktionieren, bis auf ein Scarlett Audio Interface.

Bin Fortgeschrittener Anfänger.

Instrument wird im Heimstudio gebraucht und sollte wie z.B. beim roland JD XI alleine einen ganzen Track hervor bringen.

Wird nicht gross bewegt, gewicht egal.

Das Instrument wird zum Track erstellen gebraucht, also sollte alles Drum, Synth, AnalogSynth usw. beinhalten wie beim JD XI,
damit man schnell einen kleinen Track erstellen kann.

Musikstyle: Electro, Chillout, Chillhouse, Downtempo -Deep House- eher weniger.

Gerätetypen:
Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte).

Tastaturgrössen:
Alle Minitasten.
Normaltasten: 35,49 (max. 49)
leicht und ungewichtet, Allrounder Auslegung.

Welche Funktionen?
Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
Begleitautomatik / Rhythmusgerät.

Sollte dezente Farben haben, schwarz etc.

Das Gerät sollte ähnlich dem Korg Electribe 2, Roland JD XI, Yamaha MX49, Roland Juno DS sein, auf jedenfall Standalone
und idealerweise max 49 normal Tasten, hohe Polyphonie, Sequenzer, DIGITALSYNTH oder gemixt wie beim JD XI.
Ein digitaler Synth auf jedenfall keine Analogsynths.
Danke für hilfreiche Tipps.
 
Eigenschaft
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.185
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Da gibt es meines Wissens nach nichts für das Budget mit den angegebenen Anforderungen, außer dem bereit erwähnten JD-Xi.
Der neue Jupiter-Xm wäre z.B. deutlich teurer.
Geht man in Richtung 61 Tasten, so kostet der schwarze KORG KROSS 2-61 zwar etwas mehr als 500 €, aber die weißen KORG KROSS 2-61 NEON Modelle wurden jetzt von 799 € auf 499 € reduziert. Keyboards mit Begleitautomatik im Bereich +/- 500 € haben auch mindestens 61 Tasten: KORG pa 300, Yamaha PSR-S670, CASIO CT-X5000.
Mit 49 Tasten gibt es nur ganz simple und günstige Begleitautomatik-Keyboards, die ganz wenig können und nicht besonders gut klingen, wie z.B. das CASIO CTK-240. Das Ding kann zwar Lambada als Begleitautomatik, aber ansonsten wäre der JD-Xi schon hochwertiger im Klang und kann technisch auch mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Martman
Martman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
14.09.05
Beiträge
4.976
Kekse
21.580
Ort
Hamburg
Außer dem JD-Xi gibt es meines Wissens kein einziges Gerät, das das Gewünschte kann. Nicht mal zum zehnfachen Budget.

Auf der einen Seite steht ja die volle Funktionalität einer klassischen Workstation. Das Ding soll ja alles können. Nicht nacheinander per Overdub in die DAW einspielen, sondern tatsächlich alles gleichzeitig in Echtzeit generieren, Kebu läßt grüßen, nur eben nicht mit einer Burg, sondern mit einem einzigen Gerät. Also multitimbrale Klangerzeugung (Rompler plus zumindest VA-Anteile, idealerweise aber ein vollwertiger eingebauter VA-Synth mit Zugriff auf alle Parameter) und voll editierbarer Mehrspursequencer. Dieses Lastenheft erfüllt unter den Neugeräten höchstens Korg Kronos.

Effekte brauchen wir da auch noch. Aber nicht eine Effektkette mit regelbaren Anteilen pro Multimode-Part wie bei älteren Workstations, sondern einmal die volle Batterie pro Part wie bei den größeren Novation-VAs oder Virus TI/TI2. Unter den Workstations können das nur die neuesten Generationen. Da reden wir von Neupreisen jenseits der 2.000 Euronen.

Dann sollen auch noch Mehrspur-Audio-Recording und Mixdown im Gerät passieren. In den Rechner soll letztlich nur noch eine Stereosumme zum Mastering gehen. Das Teil muß also auch noch Harddisk-Recording beherrschen. Es gab genau drei Unibody-Synths mit Tasten (um so Monster wie Synclavier und tastenloses Groovegear auszuklammern), die Harddisk-Recording nachrüstbar oder serienmäßig konnten, alles Workstations: Korg Trinity, Korg OASYS, Alesis Fusion. Trinity und Fusion fangen bei 61 Tasten an, OASYS bei 76. Und sie werden alle nicht mehr hergestellt. So etwas wird aktuell überhaupt nicht gebaut.

Selbst ohne Harddisk-Recording gibt es die Kombination aus multitimbralem Rompler + (idealerweise auch multitimbralem) VA/Analogsynth + volle Effektkette pro Multimodepart + vollausgestatteter Sequencer nur in Workstations. Und die fangen bei 61 Tasten an. Und in wesentlich höheren Preisregionen, weil du unbedingt ein Neugerät haben willst.

An Romplern mit 49 Tasten gibt es nur Yamaha MX49, und das Ding kann sonst nix. Ansonsten sind 49 Tasten was für Spezialisten (Nord Lead, Prophet-6, Tom OB-6, Hydrasynth usw.), noch kleinere Tastaturen erst recht.

Fazit: Eine All-in-one-EWS*-Allzweckwaffe mit eingebautem Tonstudio à la Alesis Fusion oder Korg OASYS im handlichen Tapeziertischformat, die dann auch noch neu soviel kostet wie ein Budget-VA oder eine Tischhupe der unteren Mittelklasse, kannst du dir abschminken. Sowas gibt's nicht.


Martman


*EWS = Eierlegende Wollmilchsau = ein Gerät, das alles auf einmal kann
 
PTPFYL
PTPFYL
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
15.08.16
Beiträge
177
Kekse
221
Ort
Terra
Etwas ähnliches wie der JD XI wäre gut, da braucht es auch kein endloser Thread was es alles nicht gibt...
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.185
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Etwas ähnliches wie der JD XI wäre gut, da braucht es auch kein endloser Thread was es alles nicht gibt...
Wie gesagt, Jupiter-Xm – ist aber halt teurer. :cool:
Oder halt KORG KROSS 2.
Wurde schon alles gesagt. :cool:
Auch zu Tischhupen etc.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
egoldstein
egoldstein
HCA Synthesizer
HCA
Zuletzt hier
02.01.21
Registriert
25.02.11
Beiträge
1.657
Kekse
14.882
Etwas ähnliches wie der JD XI wäre gut, da braucht es auch kein endloser Thread was es alles nicht gibt...
Ja, wäre gut. Aber gibt es halt nicht.:redface:
Alleine die Kombination aus Analog-Synth, Digital-Synth und Groovebox ist ziemlich ungewöhnlich. Selbst dessen deutlich teurerer großer Bruder, der JD-XA, hat keine Drum Machine an Bord. Der JD-Xi ist da auf dem derzeitigen Markt einzigartig, wie andere schon geschrieben haben.
Da gibt es meines Wissens nach nichts für das Budget mit den angegebenen Anforderungen, außer dem bereit erwähnten JD-Xi.
Außer dem JD-Xi gibt es meines Wissens kein einziges Gerät, das das Gewünschte kann. Nicht mal zum zehnfachen Budget.
Deswegen stehen in den Beiträgen auch Empfehlungen für Alternativen drin, die zumindest in die Richtung gehen, aber bei denen man Abstriche machen muss.

Da es bis 500€ gehen soll und nur neue Geräte erwünscht sind, lässt sich da nichts machen, solange du die Suche nicht ausweitest. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
PTPFYL
PTPFYL
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
15.08.16
Beiträge
177
Kekse
221
Ort
Terra
Ich habe nun den Korg Kross 2 erhalten
und dieser ist ziemlich gut.
Aber nur mit 61 normal Tasten, trotzdem viel Platz zum Sound machen
und bin sehr zufrieden damit.

Das Thema mit einem ähnlichen Synth wie der JD XI kann wohl beendet/aufgeschoben werden.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben