suche vintage-orientierte vollröhrencombo. bitte um beratung

von iefes, 17.09.07.

  1. iefes

    iefes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 17.09.07   #1
    Hi,

    da mein Threat den ich eben geöffnet hatte, geschlossen wurde, weil der Titel nicht klar ging, mach ich ihn hier nochmal auf, ich hoffe doch der Titel ist diesmal angebrachter bzw. seriöser. wüsste nicht wie ich es noch besser ausdrücken soll, ohne einen elend langen titel schreiben zu müssen...;)


    also,

    bin zurzeit drauf und dran mir einen neuen amp anzuschaffen. Habe mittlerweile vier stück ins auge gefasst. Wollte jezz mal hören ob einer von euch erfahrungen mit den amps hat un mri vielleicht ne klinigkeit dazu sagen kann. Ich werd die nächste Zeit dann auch noch in nen Musikladen fahren und ein wenig testen, aber ein paar Meinungen und Erfahrungen im VOrraus können sicher nicht schaden

    Also ausgeguckt hab ich mir :

    Fender Reissue Blues DeVille 4x10 ~ 999,-
    Fender Hot Rod DeVille 4x10 oder 2x12 ~ 999,-
    Peavey Classic 50 2x12 ~ 949,-
    ENGL Classic E358C 2x12 ~ 1399,-

    Was sagt ihr zu denen ? Hab am Wochenende bei nem Gig mit nen Peavey Classic 30 gespielt, fand den vom Sound her recht gut . Deswegen hab ich auch mal den classic 50 mit in die auswahl genommen ( der classic 30 hatte mir mit seinem einzelnen speaker ein bisschen wenig druck ) .
    Aber der Classic 30 hat ja EL84 Endröhren drin, wogegen die beiden Fenders 6L6er und der ENGL 5881er Endröhren haben. Wie kann man da den soundlichen Unterschied beschreiben ? Hab zurzeit nen Top mit vier 6L6ern, und der Gesamtsound durch meine 4x12er ist mir ein wenig zu muffig, ist das typisch für die 6L6er ???
    Habe gehört der zerrkanal vom Hot Rod DeVille soll nicht so schön sein, wie ist es mit dem vom Blues DeVille ??? Und wie maht sich der Unterscheid von 2x12 oder 4x10 bemerkbar. Habe überlegt dass ich bei der 2x12er Combo vielleicht eher einen Speaker-Wechsel machen könnte. Also man bekommt ja leichter 12Zoll-Speaker als 10Zoller... ( rein spekulativ^^ )

    Zu welchem Amp würdet ihr mir am ehesten Raten und was für Erfahrungen habt ihr gesammelt ?
    Suche insgesamt eine Combo mit einem Vintage-orientierten, leicht schmatzenden Sound. Sehr grob gesagt natürlich ^^

    Wenn ihr vielleicht ganz andere Vorschläge habt, bin ich auch gerne offen dafür =)


    schonmal großes danke im vorraus =)

    viele liebe grüße, iefes
     
  2. manuelstern

    manuelstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    188
    Erstellt: 17.09.07   #2
    Also den Peavey classic kann ich dir echt wärmstens empfehlen !
    Müsste eigentlich echt gut zu dir/deinen Anforderungen passen! Zu den anderen kann ich leider nichts sagen, da ich die noch nie gespielt habe!

    Beim classic 50 hast du ca. 900€ angegeben! Willst du den denn neu kaufen?? Gebraucht würdest du ihn bestimmt um die hälfte bekommen!

    mfg
     
  3. iefes

    iefes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 17.09.07   #3
    hab bei allen die neupreise angegeben, muss aber nicht neu sein, war nur so als orientierung angegeben... aber schonmal danke=) hast du selbst einen ?
     
  4. Kueh

    Kueh Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.09.07   #4
    n kumpel von mir spielst nen Fender Hot Rod DeVille!

    Ich kann nur sagen, klasse amp! sehr geil die kiste vorallem auch wenns um vintage sounds geht.
    haben den direkt mit dem Fender Hot Rod Deluxe verglichen und der DeVille hat nachher gewonnen!
    Er war einen Hauch "geschmeidiger" als der deluxe und hatte ne leicht andere zerre die aber auch viel besser gefiel! der deluxe klang etwas "aggressiver" allerdings nicht viel aber die zerre vom DeVille hat uns dann überzeugt!

    Und zum CLeansound kann ich nur sagen: erstklassig und sahnig :D
    besser kann ich es nicht formulieren!
    Ist nen klasse amp!

    gruß, küh

    nachträglich: wir haben die 2x12er version getestet! ist in meinen augen auch sinniger und druckvoller als die 4x10er aber das ist rein subjektiv!
     
  5. iefes

    iefes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 17.09.07   #5
    echt ??? hätte jezz mal rein von der logik her gedacht dass die 4x10er version mehr druck hat... ? so allein vonwegen speakerfläche oder ?
     
  6. aera

    aera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 17.09.07   #6
    Fame GTA-40 333,- ^^
     
  7. yeahitsphilipp

    yeahitsphilipp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.06
    Zuletzt hier:
    19.12.11
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
  8. Mr.Randy_Rhoads

    Mr.Randy_Rhoads Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 17.09.07   #8
    Ich selber habe einen Fender Blues DeVille Reissue
    Der amp klingt durchaus Vintage und sieht halt auch sehr vintage aus.
    Der Clean-Kanal ist einfach himmlisch, einfach Fender-like :D
    Der Overdrive Kanal klingt auch sehr sehr gut. Die wirklich cremige, sanfte Verzerrung hält sich in sehr sehr kleinen Grenzen, was mMn der Dynamik zugute kommt. Selbst bei maximaler Einstellung reagiert der Drive-channel feinstens auf den Anschlag und mit diesem ist noch ein wenig mehr Gain rauszuholen.
     
  9. Kueh

    Kueh Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.09.07   #9
    den haben wir uns auch angeguckt, war meiner meinung nach etwas zu "bluesig" hat mir der wemms in der zerre gefehlt
    aber das ist ja geschmackssache ;)

    @ iefes:auf jeden fall empfehle ich den hot rod deville anzuspielen, ob für dich 4x10er mehr druck macht oder 2x12er solltest du dann selbst schaun!
     
  10. Fibs Bender

    Fibs Bender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.14
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Rhön
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 18.09.07   #10
    Mal nen ganz anderer Amp den ich gleich mit "Vintage orientierter Vollröhre verbinde" ist der Fender Princeton reverb (vl. weil ich ihn selber gern spiel ;-) bei e-bay bekommt man den auch schon/noch in deiner genannten preisklasse........Das Problem ist halt das er nicht vintage orientiert ist, sondern vintage ist.....
     
  11. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 18.09.07   #11
    Naja, empfehle hier mal einen Klassiker:

    https://www.thomann.de/de/vox_ac30_cc2_gitarrencombo.htm

    Da du ja schon eine Box hat, könnte du dir ja auch mal das Head angucken:

    https://www.thomann.de/de/vox_ac30_cch.htm

    Wenns nicht nur Vintage sein darf, würde ich auch mal den AC100 testen, den hab ich noch nicht angespielt, aber die Soundsamples auf www.planetguitar.de klingen einfach geil (auch wenn da alles gut klingt auf der Seite ^^ ).

    https://www.thomann.de/de/vox_ac100cph.htm

    (Der Crunch ist einfach genial)
     
  12. Delerierer

    Delerierer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    16.01.14
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    131
    Erstellt: 18.09.07   #12
    dear iefes
    die Idee von Fibs Bender ist nicht die schlechteste.Habe mir vor 2 Wochen den Fender Princeton Recording gekauft ( 1300 Euronen ) - der hat einen wunderschönen Cleansound und mit dem Compressor und Overdrive 2 Effekte an Bord ( natürlich auch Federhall ) .Ich habe den jetzt täglich ca 2-3 Stunden gespielt und bin immer mehr begeistert.Anfangs dachte ich 15 Watts wären zu wenig - aber wenn du eine Box anschliesst oder ( noch besser !! ) über den Line
    -Out in`s Mischpult gehst - Junge da geht die Sonne auf.
    Da wir Homerecording praktizieren der ideale Amp.
    MfG DELERIERER
    P.S.Vielleicht kannst du den ja bei dir in der Nähe antesten.
     
  13. iefes

    iefes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 18.09.07   #13
    also, den ac100 bzw. ac30 werd ich wohl auf jeden fall auch mal testen. hatte halt eher an eine combo gedacht, deswegen wohl eher ac30, das ding ist nur dass man da ja leider nur einen kanal hat... hätte schon sehr gerne zwei kanäle ... also einen schönen clean-kanal un einen netten overdrive, zwischen denen man auch mit fußschalter hind un herschalten kann... deswegen wird wohl der princton reverb nicht so super sein...oder ? ( hat doch nur einen kanal ... ? ) wie weit kann man den ac30 denn aufreißen dass noch clean bleibt ?


    Edit: Wo kann ich mir auf planet-guitars die soundsamples anhören ?
     
  14. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 18.09.07   #14
    =>Soundsamples: Auf der Mainpage wird auf den Test des AC100 verwiesen (den man komischerweise in der "Tests"-Rubrik nicht findet), dort dann im Fenster auf "hören". (Links verschicken geht da irgendwie nicht).

    Wenn du nen Kombo und 2 Kanäle willst, gibts auch den Ac50:

    https://www.thomann.de/de/vox_ac50cp2.htm
     
  15. iefes

    iefes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 18.09.07   #15
    danke =) mal angucken ... und anhören ^^

    edit: joa, hört sich doch recht fett an, aber irgendwie is mir das vom sound her alles ein wenig zu mh... weiß nicht wie ich es beschreiben soll... vielleicht "normal"... also es hört sich an wie vieles anderes ... ka, sollte eher weicher sein vom ton... un die verzerrung sollte mehr brummen ... weiß es nicht richtig zu bschreiben... bei den aufnahmen haben die aber auch anscheinend mit recht viel gain das ganze gefahren ...
    der ac50 ist im prinzip gleich mti dem ac100 oder ? ( bis auf die wattzahl natürlich )
     
  16. BlackOrpheus

    BlackOrpheus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 18.09.07   #16
    Dann werf ich noch den Crate V3112 in den Raum. Mit seinem 1x12 Speaker macht der Druck genug und die 30 Watt sind laut genug (auch clean). Gefiel mir persönlich besser als der Peavy Classic - der Klang des Crate war einfach noch detaillierter und feiner, was nachher auch zur Kaufentscheidung geführt hat.

    Wenn du ihn findest, anspielen.
     
  17. iefes

    iefes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 18.09.07   #17
    alles klar =) danke nochma für eure vielen vorschläge noch ... aber wie ist es zum beispiel mit dem engl classic ? keienr mal was von dem so gehört bzw ihn mal gespielt ??? würde mich schon sehr interessieren ...
     
  18. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.530
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    386
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 19.09.07   #18
    Selber gespielt leider noch nicht, soll aber ein klassischer Rockamp sein und dieses Metier auch sehr gut beherrschen. Hat aber angeblich Probleme bei den Reserven im cleanen Bereich, sprich, der bleibt nicht sehr lange clean.

    Da ich Deine genaue Preisvorstellung nicht kenne, probiere doch auch mal den Fender Supersonic, den fand ich ganz nett, vor allem mit den zwei unterschiedlichen Clean-Möglichkeiten (Bassman und Vibroverb). Ansonsten schließe ich mich einem der Vorredner von oben an. Wenn Du die Möglichkeit haben solltest, teste den Crate V 3112. Wie Du an meiner Signatur siehst, habe ich denn ja selber und spiele ihn schon seit einigen Jahren. Habe auch immer mal wieder verglichen (z.B. mit diversen Peaveys, Fender, Mesa Boogies), aber ich bleibe bei dem Crate, weil er super klingt, flexibel ist (z.B. für beide Kanäle schaltbarer Boost), mit seinen 30 Watt mehr als laut genug ist und außerdem noch angenehm zu transportieren. Irgendjemand hat geschrieben, Du hättest auch noch ne Zusatzbox, dann ist die Membranfläche des Kombos ja relativ egal.

    Gruß Rainer
     
  19. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 19.09.07   #19
    Hallo iefes,

    ich kann Dir nur zu den beiden Fender und dem Peavey was sagen. Mein Liveamp ist seit rund neun Jahren der Hot Rod DeVille 410.

    Zunächst zur Lautsprecherbestückung: Ein Zehnzöller fühlt sich im Cleanbereich etwas wohler da er schnell in der Ansprache und spritzig im Klang ist, während der Zwölfzöller im Zerrsound etwas runder und erdiger klingt, aber auch träger ist. Mein Favorit ist der 10"er. Übrigens ist der Markt mit Austauschlösungen sowohl für 10" als auch 12" Lautsprecher gut bestückt (sofern man das braucht ;)). Zur Zeit ist neu soweit ich weiß nur der Hot Rod in beiden Varianten lieferbar, es gab aber auch den Blues DeVille als 2x12" (allerdings nicht als RI) und auch den Classic 50 als 4X10".

    Clean nehmen sich die beiden Fender (sofern sie vernünftig eingestellt und mit ordentlichen Röhren bestückt sind) nicht viel, der Blues klingt einen Hauch runder, allerdings im Gegenzug mit deutlichen Schwächen im Zerrbetrieb. Grund sind die unterschiedlichen Lautsprecher. Der Peavey fällt im direkten Vergleich etwas ab, wenn nur der Cleansound bewertet wird.

    Im Zerrkanal hat imo der Peaves die Nase vorn, gefolgt vom HR, sofern man die Vorstufe von den Sovtekröhren befreit hat. Das gilt aber auch für den Blues, wobei dieser einfach nicht so vielseitig ist wie der HR und gegen dessen OD Kanal ein Tubescreamer als Megadistortion durchgehen kann. Ein zusätzlicher Vorteil des HRD ist der Messpunkt für den Ruhestrom und die Einstellbarkeit über einen Poti, was dem ambitionierten Techniker die Möglichkeit eröffnet, den Wechsel der Endstufenröhren incl. Biaskorrektur selbst durchzuführen.

    Da für mich der Cleansound im Vordergrund steht aber ebenfalls eine saubere Verzerrung möglich sein soll, war der beste Kompromiss der Hot Rod DeVille 410, übrigens einer der lautesten Amps, die ich kenne und dessen Cleanreserve wohl nur vom Twin zu toppen ist.
     
  20. iefes

    iefes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 19.09.07   #20
    @ skerwo: danke, werd mal gucken ob ich ihn irgendwo testen kann =) das ding is nur dass ich die 4x12er nicht immer mti zu den gigs nehmen wollteun deswegen auch eine combo bevorzuge... höchstens im proberaum wöre die von nutzen.

    @ 7-ender: Super Beitrag, hat mir sehr geholfen =) Wieso ist der Zerrkanal vom Peavey deiner Meinung nach der beste ? Und meinst du man solle die Vorstufen-Röhren aus dem Fender machen die ab Werk drinne sind un durch andere ersetzen oder wie war das gemeint ?

    schonmal großes danke =)
     
Die Seite wird geladen...

mapping