Summen im Amp

von J-P, 25.04.06.

  1. J-P

    J-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 25.04.06   #1
    Hallo.
    Ich habe mir ein Boss OS 2 Bodentreter gekauft, und wenn ich ihn mit dem Netzteil betreibe, summt es ständig im Amp. Und wenn ich den Treter mit Batterie betreibe summt es nicht.
    Es ist ein Netzteil das ich aus dem Elektrofachhandel habe, ich habe ihn auf 9 Volt eingestellt (man kann ihn auf mehrere Positionen einstellen). Oder muss ich mir dafür ein spezieles Netzteil aus einem Musikfachhandel kaufen?
     
  2. smurf

    smurf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    14.03.09
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 25.04.06   #2
    sei froh das es nur summt ;), bei mir kommen manchmal stimmen aus dem amp, kein scherz. wollte es auchmal aufnehmen aber es hat zu stark gerauscht
     
  3. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 25.04.06   #3
    Hallo,

    woher Du das Netzteil hast, spielt keine Rolle.

    Das Netzteil muss jedoch zwei Merkmale vorweisen:

    -Es sollte stabilisiert sein
    -Man muss die Polung des Steckern drehen/umkehren können

    Bei den BOSS-Geräten und vielen anderen auch, ist der Pluspol üblicherweise außen am Hohlstecker und der Minuspol innen. Wenn Du Dir ein Netzgerät von BOSS kaufst, ist das standardmäßíg so gepolt. Bei Universalnetzteilen muss man drauf achten, dass man es selber aussuchen kann wie die Polung sein soll.

    Wenn Du technisch begabt bist, kannst Du auchmal versuchen, das Netzteil an den Batterie-Sockel anzuklemmen und nicht an die normale Stromversorgungsbuchse und schauen, ob dort der selbe Effekt auftritt. Da stabilisiertes Netzteil nicht automatisch stabilisiertes Netzteil ist, kannst Du testweise auchmal andere Geräte von Freunden ausleihen und damit etwas rumprobieren, ob dort der selbe Effekt auftaucht.

    mfg. Jens
     
  4. J-P

    J-P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 25.04.06   #4
    Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Erklärung.
    Also an meinem Netzteil kann ich die Steckköpfe wechseln, also verschiedene Grössen aufsetzen.
    Dort sind dann zwei pin drauf, und wenn ich sie mal den anderen weg drauf setze dann funzt nix. Das bedeutet ja dann dass ich die Polung nicht umkehren kann.
     
  5. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 25.04.06   #5
    Doch doch, dann scheint es richtig gepolt gewesen zu sein am Anfang wenn nach dem Umdrehen nichtsmehr funktioniert. Du kannst anscheinend die Polung wählen, in dem Du den Stecker einfach umgedreht in die Fassung am Kabel steckst.

    Jetzt kann es eigentlich nur noch daran liegen, dass das Netzteil nicht stabilisiert ist oder durch minderwertige Bauweise rückwirkend über die Steckdose ein Summen im AMP verursacht. Falls die Kabel lang genug sind, versuche mal AMP und Netzteil nicht an einer Mehrfachsteckdose oder Steckdosen, die nebeneinander montiert sind, zu betreiben.

    Eventuell bringt das Abhilfe.

    mfg. Jens
     
  6. J-P

    J-P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 25.04.06   #6
    Ich benutze schon zwei verschiedene Steckdosen, also liegts mal nicht daran.
    Kann ja dann nur dadurch kommen dass das Netzteil nicht stabilisiert ist. Was bedeutet das eigentlich?
     
  7. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 25.04.06   #7
    Ein stabilisiertes Netzteil hat noch eine Regelschaltung eingebaut um die Ausgangsspannung, unabhängig von der Last, konstant zu halten. Am Ausgang kommt also relativ "sauberer" Strom raus.

    Kostenpunkt sind vielleicht 10-15 EUR und das sollte man investieren wenn man mit Gitarren-Effekten arbeitet. Bei Geräten die einfach nur Strom brauchen fällt das nicht sonderlich auf, da Gitarren-Effekte jedoch ein Klangbild erzeugen/verändern, kann durch die Schaltkreise ein negativer Einfluß/Einstreuung entstehen.

    Jens
     
  8. J-P

    J-P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 25.04.06   #8
    Ok. Vielen Dank für deine Hilfe.
    Dann werd ich mir mal ein neues Netzteil kaufen.:(
     
  9. J-P

    J-P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 26.04.06   #9
    Kann jemand an diesen Bildern erkennen ob mein Netzteil stabilisiert ist oder nicht:
    [​IMG]

    [​IMG]
     
  10. KingNothing2k

    KingNothing2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.06   #10
    Ja das ist ein geregeltes (regulated = geregelt). Hmmm es liegt auf jeden Fall am Netzteil, ich wette das es nichts bringt es an die Batterieklemmen anzuschließen. Falls du ein anderes irgentwo rumfliegen hast, probier wirklich mal einfach ein anderes.
     
Die Seite wird geladen...

mapping