Synthesizer/Keyboard/Masterkeyboard - was kaufen?

von zapper, 30.12.05.

  1. zapper

    zapper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #1
    Hallo erstmal!!:)

    Ich weiß, dass es zu diesem Thema schon ein paar Threads gibt, allerdings habe ich wegen der Aktualität und der speziellen Frage mal einen neuen aufgemacht, also steinigt mich bitte nicht^^

    Ich habe jetzt seit einem Dreivierteljahr Interesse am Keyboard spielen und habe vor einem viertel Jahr mit Keyboard- und Klavierunterricht angefangen. Leider habe ich zuhause nur ein (ziemlich) veraltetes Casio CT-700 rumstehen, was noch nichtmal über eine Split und Layer-Funktion, geschweige denn einem Pitch-Wheel verfügt. Also habe ich mich entschlossen mir ein neues Keyboard zu kaufen. Soweit so gut, bei meinem Lehrer spiele ich auf einem PSR-540 von Yamaha und komme auch mit diesem ganz gut zurecht. Allerdings ist mir das Teil vom Design und Ausstattung schon etwas zu alt.
    Jetzt frage ich mich, welche Art von Keyboard am sinvollsten ist.
    Ich noch Anfänger und spiele am liebsten Synthsachen à la Depeche Mode. In einer Band spiele ich nicht, möchte ich aber auch für die Zukunft nicht ausschließen.

    Ich habe mich dann mal ein wenig umgeschaut und einige Modelle gefunden, die vom Preis her (400-500€) in Frage kämen:

    Keyboards:
    Das WK 3700 von Casio:
    1. http://www.casio-europe.com/de/emi/highperformance/wk3700/
    Macht optisch und von der Ausstattung eigentlich einen guten Eindruck, allerdings hab ich bis jetzt nicht immer nur gutes über Casio gehört. Hat da wer Erfahrung mit dem Teil?
    2. Das Yamaha PSR-450
    Ist halt dem 540 ähnlich, allerdings ist kein Modulationsrad vorhanden (braucht man das überhaupt?) und kein SmartmediaCard Eingang.

    Synthesizer:
    1. Das Roland XP-30 o. XP-10
    http://www.roland-musik.de/seiten/produkte/produkte_1999/xp-30/XP-30.htm

    2. http://www.roland-musik.de/seiten/produkte/Produkte_2004/Juno-D/Juno-D.htm
    macht auf mich eigentlich einen ganz guten Eindruck.

    Leider habe ich nicht soviel Ahnung von Synthesizern, deswegen kann ich nicht so gut beurteilen was jetzt der Unterschied ist und wann ein Synth besser ist als ein herkömmliches Keyboard.

    Als Masterkeyboard würde evtl. ein Roland A-37 o. A-50 (gebraucht) in Frage kommen, allerdings schließe ich ein Masterkeyboard erstmal aus, da ich nicht nur über einen Software-Sequencer spielen will.

    Ist es überhaupt möglich, mit den oben genannten Synths drauf los zu spielen? Oder muss man sich die Sounds erst erarbeiten? Das man einen Amp oder Computer braucht ist klar.
    Was ich halt hauptsächlich machen möchte ist das Einspielen über MIDI in einen Software Sequencer (Cubasis VST5), das einfache Spielen von Melodien (aus Songbooks) ohne Zusatzgeräte und Begleiten von MIDI-Files.

    Da ich nicht weiß was für mich als Anfänger überhaupt geeignet ist, frage ich euch einfach!;)
     
  2. Colonius

    Colonius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.05   #2
    Hallo zapper,

    wie Du auch in den übrigen Threads bestimmt schon gelesen hast, gibt es hier keinen Königsweg zum Kauf eines Keyboards.

    Am besten, Du druckst Deine eigene Frage einmal aus und gehst damit in den nächsten Musikladen. Manchmal wird man zwar wie jemand behandelt, der die VerkäuferInnen mit so 'ner Popelkeyboard-Anfrage nur vom richtigen Geldverdienen abhält, aber die Jungs (und Mädels) vestehen ihr Handwerk.

    Am besten du wirst Dir wirklich vorher klar, was Du haben möchtest und wie Dein weiterer musikalischer Weg sein soll. Deine Anfrage ist auch hier leider sehr schwammig und schwer interpretierbar. Also... check mal, was Du das kommende Jahr machen möchtest, sprech nochmal mit Deinem Musiklehrer (der sollte wissen, was gut für Dich ist) und mit dem Wissen gehst Du auf die Suche.
    Ich denke, dass Du Dein Equipment noch ein paar mal wechseln wirst, bis Du das gefunden hast, was Du wirklich brauchst. Vielleicht auch mehrere Instrumente.
    Ein gutes Digi-Piano, ein gutes Keybord und etwas Software inkl. Rechner ;-)))

    Aber für das kleine Geld was Du ausgeben möchtest, hast Du auch keine all zu große Auswahl.
    Gruß
    Georg
     
  3. zapper

    zapper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.05   #3
    Ok, danke für die Antwort! Das mit der Beratung beim Händler werde ich mir demnächst mal vornehmen.
    Was das Geld (400-500€) betrifft, das soll nicht heißen das ich insgesamt nicht mehr als 500€ für alles ausgeben möchte, sondern erstmal nur soviel Geld zur Verfügung habe um mir ein einigermaßen anständiges Keyboard zu kaufen auf dem das Üben auch Spaß macht.

    Nochmal zwei Fragen zu Synthesizern

    1. Brauche ich zwangsläufig einen Verstärker (oder reicht ein einfaches Soundsystem für ca. 100€) um den eigentlichen Klang zu hören? Weil wenn ich ihn via MIDI an den Computer anschließe bekomm ich ja nur den Ton der im Software-Sequenzer eingestellt ist.

    2. Wie ist das denn mit den Presets, kann ich theoretisch einfach Strings auf den rechten und Synthbass auf den linken Tastenbereich legen, das mit Drums unterlegen und einfach losspielen oder muss man da vorher irgendwas programmieren oder einrichten?
     
  4. Colonius

    Colonius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.05   #4
    Soundsystem:
    Entweder Du kaufst ein Keyboard, dass seine eigene Lautsprecher mitbringt (Korg PA80, Korg EXR-Serie, diverse Casios, etc) oder Du schließt - ganz simpel - einen Satz gute Aktivboxen an den Kopfhörerausgang.
    Besser noch, Du lässt es über einen Mixer oder Powermixer laufen mit entsprechenden Lautsprechern. Es kommt halt drau an, wie laut Du sein möchtest.
    Für's Wohnzimmer reichen Keyboards mit eingebauten Speakern allemal aus.

    Presets:
    Was Du meinst, nennt man "Split" - zumindest auf meinem Instrument.
    Hier kannst Du die Tastatur in zwei Bereiche aufteilen und jedem Bereich sagen, was es sein und machen soll. Aber die Möglichkeiten sind auch geräteabhängig.
    Teuer = viel; preiswert = nicht so viel; hängt auch von der Polyphonie ab - also wieviel Klänge und Töne das Instrument gleichzeitig spielen kann.
    Die Einstellungen können aber immer gespeichert werden, wenn das Gerät es zulässt; entweder auf Speicherkarten, Diskette oder Festplatte - eventuell auch via USB-dierekt auf 'nen PC...

    Du siehst - eine riesige bandbreite von Möglichkeiten...
    Das ist eben 'was anderes als eine Westerngitarre :rolleyes:
     
  5. zapper

    zapper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.05   #5
    Alles klar, so hab ich mir das auch gedacht.


    Ja, ich meinte ja Split (war etwas weggetreten...). Ich meinte dabei weniger die Speichermöglichkeiten, sondern eher ob es möglich ist direkt drauf los zu spielen ohne vorher selbst Sounds zu kreiren (was natürlich letzteres nicht auschließt).

    Genau deswegen lern ich ja auch Keyboard:D
     
  6. Colonius

    Colonius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.05   #6
    Prima.

    Klänge nennt man SOUNDS,
    Begleitungsrhythmen nennt man STYLES

    Alles dies sollte auf dem zu kaufenden Keyboard vorhanden sein (gibt's auch eigentlich nicht ohne); eigentlich alle Keyboards bieten darüber dann die Möglichkeit, diese vorhandenen SOUNDS und STYLES zu ändern oder neue dazu zu programmieren.

    Also: Kaufen und ab geht's...
    Viel Spaß

    Colonius
     
  7. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 01.01.06   #7
    Nur mal so nebenbei...
    Synthesizer haben in der Regel keine Styles! Das solltest du bedenken.
    Presets, also voreingestellte Sounds sind aber drauf, das heißt du musst dir nicht erst was "basteln" sondern kannst auch einfach drauflos spielen.
    Die Bastelmöglichkeiten sind bei den Entertainer-Keyboard(denen mit Styles) allerdings seeeehr begrenzt, vor allem in dieser Preisklasse lässt sich da nicht viel machen.
    Du musst dich entscheiden - Styles nutzen oder Sounds basteln, wenn du beides haben willst wird's teuer!
     
  8. zapper

    zapper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.06   #8
    Alles klar, das hat schonmal sehr geholfen! Ich werd demnächst in ein Fachgeschäft gehen und einfach mal vergleichen. :great:
     
  9. zapper

    zapper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #9
    So, war heute mal in einem Musikgeschäft. Erstmal hatten die nur eine sehr kleine Auswahl (nur ein paar Yamahas) und die Beratung war auch nicht so das Wahre.
    Ich habe erklärt, das ich seit Herbst Unterricht habe und das ich etwas suche, mit dem man auch etwas länger was anfangen kann, z.B. bandtechnisch und zum Einspielen über MIDI. Dann hat er mir ein paar Modelle vorgestellt (PSR-295/1100 u. ein Quintus), indem er mir jeweils den C-Akkord vorgespielt hat, einmal mit Piano und Saxophon.
    Ich durfte dann auch noch mal kurz... :rolleyes:
    Letztendlich hat man mir dann das PSR-295 (!) empfohlen, da dieses wunderbar für meine Ansprüche wäre. Synthesizer seien out, meinte der Verkäufer dann noch. Die braucht man nur um 80er Jahre Musik zu machen, zum produzieren in Midi-Studios und evtl. noch als Zweitgerät auf der Bühne.

    Wenn ich ehrlich bin weiß ich jetzt auch nicht mehr als vorher, liegt warscheinlich aber auch an der kleinen Auswahl. Noch nichtmal das PSR-450 hatten die, wobei das mich noch am meisten interessiert hätte.
    Als engere Auswahl werde ich wohl erstmal letzteres und den Juno-D Synthesizer nehmen. Jetzt muss ich nur noch wissen ob ich einen Synthie oder ein Keyboard brauche...

    Nochmal eine Frage zum direkten Vergleich:
    Kann irgendjemand was zur Qualität der Casio WK-Serie sagen? Weil so viel Ausstattung für den Preis kommt mir sehr komisch vor.
    Welches würdet ihr nehmen, wenn ihr zwischen dem WK 3700 von Casio und dem PSR-450 von Yamaha wählen müsstet?
     
  10. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 02.01.06   #10
    typisch. nur yammi.

    typische yamaha-verkäufer haltung, wie sie schon häufig hier berichtet wurde. die wollen irgendwie allen leuten yamaha-psr verkaufen, egal was die eigentlich wollen...

    klar, ein entertainerkeyboard ist genau das richte für einen bandkeyboarder... und für midi erst recht...
    und die welt ist eine scheibe...

    also sowas hab ich ja wohl noch nicht gehört.
    mein guter rat: halte einen sicherheitsabstand von mindestens 1km von diesem laden.
    so einen scheiß hab ich ja noch nicht gehört..
    80er musik...
    der hat ja wohl nen schuss!
    also da fällt mir echt nix mehr zu ein :screwy::mad::screwy:

    da gibts eigentlich eine recht einfache sache um das rauszufinden:
    willst du auch alleine mit begleitautomatik usw. spielen?
    wenn ja -> entertainer-keyboard
    wenn nein -> allround-synth
     
  11. simbaleo

    simbaleo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #11
    Ich habe das WK-3700 und bin sehr zufrieden damit. In dieser Preisklasse wird man kaum etwas vergleichbares finden. Es bietet wirklich sehr viel. Bei den Pianoklängen könnte es ein bisschen lauter sein. Aber sonst ist es top.

    Das PSR-450 kenne ich leider nicht.
     
  12. zapper

    zapper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #12
    Heißt das auch, dass wenn ich allein ohne Begleitautomatik spiele, trotzdem lieber zu einem entertainer-keyboard greifen sollte?

    Klingt ja eigentlich ganz gut! Ich hab halt nur schlechtes über die Tastatur gehört (klapprig etc). Ich werd mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen.
     
  13. simbaleo

    simbaleo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #13
    Tastatur ist immer eine Sache des persönlichen Empfindens. Daß die klappert, kann ich nicht bestätigen. Ich habe hier noch ein altes Yamaha Keyboard PSR-60. Dort sind die Tasten ein bisschen breiter. An die Casio Tasten habe ich mich aber sehr schnell gewöhnt.

    Am besten gehst du in ein Geschäft und guckst es dir vor Ort an. Oder bestelle es doch einfach online übers Internet. Du kannst es doch innerhalb von 14 Tagen zurückschicken.
     
  14. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 02.01.06   #14
    zum ganz allein spielen ohne begleitautomatik auch einen synthi.
    die hauptfrage ist "begleitautomatik ja oder nein". wenn die antwort "nein" ist, bist du mit dem juno d auf einem guten weg. ich hab selbst ein paar der sounds, die das teil hat in meinem stagepiano - das ist ein guter start, da machst du nix falsch.
    falls die antwort "ja" lautet...gebe ich ab an die kollegen :)
     
  15. benja_m

    benja_m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    8.03.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #15
    ich war heute (für mich) gucken und stelle sehr subjektiv für mich folgende wertigkeit bei den tastaturen auf:

    PSR-450 - Yamaha PSR-1100 - Casio WK 3200/3700 - Yamaha DGX 305

    Das DGX ist meilenweit überlegen in diesem Vergleich. Das 450er ist schrott. weich, wabbelig, kein Gefühl. Die WKs sind sehr leichtgängig, fassen sich zwar schlechter an (wie spielzeug) als die PSRs, der Druckpunkt ist schlechter, die Tasten klappern beim spielen, aber ich habe trotzdem recht schnell ein Gefühl fürs spielen gekriegt, anders als bei PSR.
     
  16. Hackbrettm?rder

    Hackbrettm?rder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    19.05.07
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Ochtendung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #16
    Hi!

    Ich hab selber seit zwei Jahren ein Roland EM-55 und bin immer noch vom Klang und der Ausstattung des Keyboards begeistert. Leider bekommt man das Keyboard nicht mehr, bin mir aber sicher das Roland so was ähnliches im aktuellen Angebot hat. Hab schon öfters gehört das die Yamaha Keyboards etwas mehlig im Klang sind, hatte auch selber mal ein fürchterliches PSR-140. Korg ist insgesamt auf jeden Fall auch zu empfehlen, allerdings gibts die erst in gehobenen Preislagen. Casio hab ich selber noch nicht gespielt, kann dazu also nichts sagen, kenne aber auch bis jetzt keinen Casio-Händler. Kommt noch drauf an ob du ein absolutes Designer-Teil willst oder obs ein gut aussehendes Homekeyboard auch tut. Bei Roland lässt das Design meiner Meinung nach nämlich teilweise schon en bissl zu wünschen übrig (lauter Ecken und Kanten).

    Gruß,
    Hackbrettmörder
     
  17. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 02.01.06   #17
    naja...das kommt drauf an. bei einem bühneninstrument ist eher wichtig, dass es auch nach 10.000km tour noch fit ist.
    heimpianos sind eh so eine sache - das muss ja auch irgendwie mit dem einrichtungsstil zusammenpassen.
    aber will der threadersteller nicht was für bandprobe + bühne???
     
  18. zapper

    zapper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #18
    Das mit dem Spielgefühl auf den PSRs kann ich teilweise vom 540er bestätigen (auf dem ich lerne), die Tasten sind zwar breiter aber ziemlich weich beim Anschlagen.
    Letzendlich ist die Kaufentscheidung natürlich auch davon abhängig was ich in Zubehör investieren möchte. Beim Juno-D wäre es ja schonmal ein Soundsystem.

    Jein. Mit meinem Erfahrungsstand bin ich warscheinlich noch nicht in der Lage in einer Band richtig mitzuspielen. Allerdings möchte ich das für die Zukunft nicht auschließen. Deswegen möchte ich mir ein Keyboard (bzw. Synthie) kaufen, was sich später auch gut auf der Bühne benutzen lässt.

    Edit:
    @Hackbrettmörder: Die neueren Roland-Modelle sehen meiner Meinung nach eigentlich optisch sehr gut aus. Das EM-55 hab ich mir auch mal auf der Homepage angesehen. Ist zwar etwas älter, aber von den Funktionen her immer noch sehr ansprechend, finde ich.
     
  19. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 02.01.06   #19
    ok. aber sag mal genau, zapper: brauchst du begleitautomatik oder brauchst du keine?
    davon hängt wohl das meiste ab...

    ein keyboard mit b.-automatik hat oft eingebaute lautsprecher, allerdings ist die frage, ob sie im bandklang noch reichen. evtl brauchst du in dem fall dann doch noch eine verstärkung.

    grundsätzlich bist du mit einem juno d oder vergleichbaren modellen (s03 von yamaha vielleicht) auf der bühne gut bedient. was entertainer-keys betrifft, kann ich leider nicht viel sagen.
    sonst kommt an zubehör ein guter ständer, ein paar kabel und ggf. ein transportschutz (tasche oder case) dazu, evtl. noch ein sitz für dich (keyboardbank oder schlagzeughocker).
     
  20. zapper

    zapper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #20
    Sagen wir mal so, bis jetzt habe ich Begleitautomatik nicht gebraucht. Das liegt warscheinlich daran, dass ich vorallem so Sachen wie Depeche Mode oder gelegentlich auch Pet Shop Boys nachspiele und eine Begleitautomatik dafür eher unpassend ist.
    Was auf jeden Fall vorhanden sein muss sind Drum-Kits (die müssen nicht unbedingt hochwertig sein).
    Wichtig ist hauptsächlich das Spielgefühl und die Sounds (vorallem Synths und Strings).
    Was für ein Soundsystem empfiehlt es sich denn (bei einem Synthesizer) zu kaufen? Es muss nicht unbedingt ein Verstärker sein, da ich das nicht finanzieren kann. Und was für ein Kabel braucht man um das ans Keyboard anzuschließen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping