TAPCO Link.Firewire 4 x 6 Latzen- und Kanalfrage

von birdfire, 25.01.08.

  1. birdfire

    birdfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 25.01.08   #1
    Hallo,

    Ich plane mir das oben genannte Audiointerface zuzulegen.
    Ich hab ein paar Frage zu dem Gerät die mir weder die Herstellerseite noch sonst irgendwer beantworten konnte (oder ich hab sie einfach nicht gefunden)

    1. Stehen die die 4 Eingangskanäle und die 6 Ausgangskanäle gleichzeitig mit 24bit/96khz zur Verfügung oder ändert sich das bei meheren Kanälen?!

    2. Ist der Kopfhöreranschluss nen seperater Kanal? oder kann man damit alle 6 Ausgangskanäle abhören (Wählschalter?!)

    1. Wie groß ist die Latenz (bei euch)?

    2.Verändert sich diese je nach dem wieviele Kanäle man benutzt?

    Vielleicht kann mir ja mal jemand was sagen der das Teil zuhause stehen hat

    Danke Matze
     
  2. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 26.01.08   #2
    erstes ergebnis bei google::rolleyes: tapco

    interessant dürfte der letzte Absatz sein:
    Code:
    Das TAPCO Link.FireWire 4x6 besitzt eine S/PDIF I/O Option, zwei Mic/Line/Inst Eingänge, 48V Phantomspeisung, symmetrische Monitor Outputs, einen Kopfhörerausgang mit Quellenwahl und einen 24-Bit / 96kHz Betriebmodus (ohne Verlust der Kanalzahl bei geringer Latenz).
     
  3. birdfire

    birdfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 26.01.08   #3
    ah ok danke....noch die frage: wie groß ist die Latzenz von dem Teil?!
    bzw in Verbindung mit welcher hardware
     
  4. Kubi

    Kubi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    569
    Ort:
    Salzgitter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    473
    Erstellt: 26.01.08   #4
    ich kenn das teil zwar nicht, aber da is mit firewire läuft, denke ich, dass du dir um die latenz wirklich keine sorgen machen solltest ;)
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 26.01.08   #5
    Ich hatte schonmal gefragt, hab es aber noch nicht rausgefunden: Kann mir einer technisch erläutern, warum FireWire eine geringere Latenz als USB haben sollte? Bandbreite hat übrigens nichts mit Latenz zu tun.
    Latenz ist vor allem eine Treibersache. Und die Latenz ist eigentlich so hoch, wie man sie im Treiber einstellt.
     
  6. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 27.01.08   #6
    Ich denke, das liegt an den Protokollen bzw Systemtrukturen. Theoretisch zumindest.

    Bei FW muss der Computer nicht zwingen den Controller machen, bei USB schon. FW Kommunikation funktioniert peer 2 peer und nicht in Sternsystemen (Hubs). Das vereinfacht die Kommunikation. USB ist also "gesprächiger" und benötigt zwischendurch immer wieder ein bischen (mehr) zeit zum "plaudern", erzeugt also mehr Overhead als FW. Das könnte theoretisch die Latenz erhöhen (wenn er plaudert, kann er schließlich keine Daten übertragen). Ich kenne das Protokoll nicht im Detail, denke aber das diese Zeiten bei <1ms liegen sollten (keine Garantie). Für uns wäre das demnach vernachlässigbar.

    Grüße
    Nerezza
     
Die Seite wird geladen...

mapping