Tascam DM-24 oder ein Yamaha Digitalpult zusammen mit RME ADI-Pro 8 u Cubase5?

von FilmComposer, 17.06.10.

Sponsored by
QSC
  1. FilmComposer

    FilmComposer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.09
    Zuletzt hier:
    31.08.17
    Beiträge:
    103
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.10   #1
    Hallo zusammen,

    momentan arbeite ich noch mit einem 16 Kanal Analog-Mischpult und zwei DA-Wandler, einem RME ADI-8 Pro Wandler ,bzw. einem Behringer ADA8000, zusammen mit meiner RME HDSP 3xADAT Soundkarte und Cubase5. Funktioniert alles sehr gut.
    Möchte mir aber einen Midicontroller anschaffen. Da ich sehr gerne beim Arbeiten was in der Hand habe.
    Nun ist die Überlegung, das Pult (Hughes & Kettner Target160+5) zu verkaufen und ein Digitalmischpult anzuschaffen, das die Aufgabe der Analogpults und die eines Controllers übernimmt. Mir schwebt da vor allem das DM-24 von Tascam vor oder alternativ ein Yamaha DigiPult. Die Möglichkeiten mit meinem AnalogPult reichen mir auch nicht mehr aus, zu wenig Routing-Möglichkeiten, schlechte Abhöre etc.

    Nun meine Frage:
    Meint ihr es wird Schwierigkeiten geben, meinen RME Wandler als WordClock-Master einzubinden und ihn auchweiterhin zur Wandlung von 8 Kanälen zu benutzen?? Ich bin mit dem Wandler sehr zufrieden und denke, dass die Tascam/Yamaha Wandler nicht so gut sind. Möchte mit 24bit arbeiten.
    Freue mich auf gutgemeinte und professionelle Ratschläge.
    VG FilmComposer
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    12.104
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    55.296
    Erstellt: 17.06.10   #2
    Hallo, FilmComposer,

    wenn Du schon in Richtung Tascam DM24 denkst, dann würde ich statt dem DM24 das Nachfolgemodell DM3200 in Betracht ziehen, das technisch doch ein wenig weiter ist ;) - auch, was die Qualität der Wandler anbelangt. Vielleicht ist auch das DM4800 eine Option, je nachdem, welche Größe Dir so vorschwebt. Das DM3200 hat WordClock in, da gibt es mit dem Syncen wohl keine Probleme. Die Einbindung als Controller in die gängigen DAW-"Platzhirsche" ist auch relativ problemlos zu bewerkstelligen. Lade Dir doch mal bei Tascam das Manual herunter und blättere mal darin!

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. FilmComposer

    FilmComposer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.09
    Zuletzt hier:
    31.08.17
    Beiträge:
    103
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.10   #3
    Hallo Klaus,
    danke für die Auskunft.
    die Nachfolgemodelle von Tascam sind mir leider zu teuer. wie ist es denn mit der Einbindung eines DM24 mit Cubase5? Hast du da gute Erfahrungen gemacht? Hab gehört, dass die Yamaha Pulte sich problemloser einbinden lassen.
    VG
    FilmComposer
     
  4. Wasti

    Wasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.10
    Zuletzt hier:
    11.07.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Wien-Umgebung
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 19.06.10   #4
    Wie ich in einem anderen Thema schon geschrieben habe liegt der Vorteil der Yamaha Pulte in der direkten Einbindung unter Steinberg Cubase/Nuendo.
    Will man diesen Komfort und die damit verbundene Verschmelzung dieser Systeme führt kein Weg an den Yamaha Pulten vorbei.
    Kann man darauf verzichten so ist ein Tascam DM3200 oder DM4800 auch eine gute Wahl. Um nur zwei schon oben genannte Möglichkeiten nochmals zu erwähnen.
    Nur ein Tascam DM24 würde ich mir nicht mehr zulegen. Wie Basselch schon geschrieben hat sind die Nachfolgemodelle um einige Zacken weiter als das gute alte Stück.
    Noch was: Die Tascam Pulte können mittels Firewire an die DAW angebunden werden.
    Die Yamaha am besten über ADAT oder TDIF. Je nach geschmack und was für Steckkarten man verbaut.
    Im übrigen würde ich auch die Tascam Pulte mit TDIF und nicht mit Firewire an den PC andocken. Vorteil dabei: Die Tascam Pulte haben bereits 24 TDIF Kanäle an der Rückseite zur Verfügung. Und die Latenz ist mit TDIF auch niedriger als unter Firewire.
     
  5. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    12.104
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    55.296
    Erstellt: 19.06.10   #5
    Hallo, FilmComposer,

    für die Einbindung des DM-24 unter Cubase schau doch mal hier rein, da steht etwas zur Vorgehensweise. Soweit ich das im Kopf habe, sind auch diese .xml-Dateien bei Tascam noch erhältlich. Die Anleitung bezieht sich zwar auf ein altes Cubase, aber es sollte eigentlich mit Cubase 5 ähnlich laufen. Speziell dazu habe ich keine eigenen Erfahrungen - bei mir zuhause steht das DM 3200, und da ist die Einbindung ein klein wenig anders gelöst. Grundsätzliche Erfahrung mit der Remote-Funktionalität des DM 3200: Ist schnell eingerichtet (mit einem kleinen Stolperstein drin), und ab dann erreicht man eigentlich fast alle DAW-Funktionen, die man so braucht.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  6. FilmComposer

    FilmComposer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.09
    Zuletzt hier:
    31.08.17
    Beiträge:
    103
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.10   #6
    Danke für die viele brauchbaren Tips.!

    viele Grüße
    FilmComposer
     
mapping