richtiger Aus- und Eingangspegel bei Interface RME RME ADI-8 PRO

von FilmComposer, 01.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. FilmComposer

    FilmComposer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.09
    Zuletzt hier:
    31.08.17
    Beiträge:
    103
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.10   #1
    Hallo zusammen,

    ich benutze als AD/DA-Wandler ein RME ADI-8 Pro. Dieser Wandler ist also meine Schnittstelle zwischen Cubase (mit RME HDSP ADAT Interface) und meinem analogen Mischpult.
    Das Mischpult brauch ich für Aufnahmen und zum einschleifen von externen Effekten.
    Man kann 3 verschiedene Ein- und Ausgangspegel am RME Wandler einstellen:

    Eingang: Lo Gain/+4dbu/-10dbV
    Ausgang: High Gai/+4dbu/-10dbV

    Bin mir leider im Unklaren darüber was wohl die beste Einstellung ist.
    Weiß mir da vielleicht jemand einen Rat? Oder ist es gar nicht so entscheidend welche Einstellung genommen wird??

    Viele Grüße
    FilmComposer
     
  2. ThiasHRec

    ThiasHRec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.09
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    315
    Kekse:
    538
    Erstellt: 01.07.10   #2
    Wenn dein Mischpult ein "Homerecording"-Pult ist, dann hat es meist einen Studiopegel von -10dBV und du solltest diesen Wert anwählen. Bei professionelleren Geräten (da du mit RME arbeitest, würde ich mal eher vermuten, du hast was professionelleres) ist der Studiopegel höher, nämlich +4dBu. Schau einfach ins Handbuch vom Mischpult, da muss der Studiopegel drinstehen. Eingang LoGain heißt, dass das Interface besonders wenig verstärkt, weil du mit einem extrem hochpegeligen Signal reingehst. Genau andersrum beim Ausgang: wenn du das Signal an ein Gerät schicken willst, dass extrem hohe Pegel erwartet, verstärkt dir das Interface das Signal entsprechend (HiGain). Ich wüsste nicht, bei welchem Gerät man so etwas brauchen könnte, ich kenne nur die Studiopegel -10dBV und +4dBu. Es könnte höchstens dafür gedacht sein, ein hochwertiges Analogpult übermäßig stark anzufahren.
     
  3. FilmComposer

    FilmComposer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.09
    Zuletzt hier:
    31.08.17
    Beiträge:
    103
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.10   #3
    .hotmail.com
    Hi, danke für die Info,

    ich hab ein Hughes & KettnerTarget 160+5 Mischpult. Ich denke dass es professionell ist.
    Hab in der Bedienungsanleitung nichts dergleichen gefunden. Versteh das nicht, solch ein Wert muss doch irgendwo nachzulesen sein.
    Im Anhang ist ein Auszug aus den Technical Specifications.

    Ich will den Wert natürlich genau wissen da ich mein Pult mal genau einpegeln will.
    Vielleicht kennt sich hier ja jemand besser als ich aus und erkennt mit welchem Pegel mein Pult arbeitet.


    Hughes & Kettner Targe Specifications.jpg
     
  4. ThiasHRec

    ThiasHRec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.09
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    315
    Kekse:
    538
    Erstellt: 05.07.10   #4
    Aus den mV-Angaben könnte man sich einen dBu-Pegel ausrechnen, aber mich verwirrt dabei ziemlich, dass zwischen Mono- und Stereo-Kanalzügen so ein riesiger Unterschied ist. An deiner Stelle würde ich einfach mal ausprobieren: Mit einem Testsignal von z.B. -18dBfs aus dem Interface rausgehen und schauen, was das Meter auf dem Pult anzeigt (Im Pult natürlich alles auf Unity-Gain stellen). Wenn die niedrige Einstellung am Interface das Meter schon eher weit ausschlagen lässt, nimm lieber den. Wenn eine der Einstellungen am Interface sich so um 0dB (auf dem Meter) bewegt, hast du optimalen Pegel.
     
mapping