Taste quietscht bei Doepfer LMK2+

von SingSangSung, 24.02.08.

  1. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 24.02.08   #1
    Hi,

    bei meinem guten alten Doepfer LMK2+ quietschten zwei Tasten. Weiß jemand, wie ich das selbst beheben kann?

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  2. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 25.02.08   #2
    Schonmal mit Ölen versucht :rolleyes:

    Natürlich keine Wagenschmiere, sondern irgendwas passendes: Silikonfett, Silikonöl oder ähnliches.
     
  3. SingSangSung

    SingSangSung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 25.02.08   #3
    Tja, versucht nicht, aber dass ich es irgendwie würde ölen müssen, hatte ich mir schon gedacht. Nur wo, war das Problem.

    Ich habe jetzt mal rumprobiert und festgestellt, dass die Taste an der Nachbartaste quietscht. Ich müsste also zwischen die Tasten ein Tröpfchen Öl plazieren. Würde Deines Wissens nach Silikonöl das Material nicht beschädigen, ja?

    Gruß,

    SingSangSung
     
  4. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 26.02.08   #4
    Silikonöle/-fette greifen in der Regel Kunststoffe nicht an. Das Zeug aus der Sprühflasche ist aber meist so dünnflüssig, das es sich überall hin verteilt. Silikonfett wäre da sicher besser.
     
  5. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 26.02.08   #5
    Moment. Dann ist aber auch irgendwo was verbogen, oder?
     
  6. SingSangSung

    SingSangSung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 27.02.08   #6
    Vom Augenschein her ist da nichts verbogen. Ich müsste das Ding aber auseinandernehmen, um zu sehen, ob innen was verbogen ist. Das wollte ich eigentlich gerne vermeiden.
     
  7. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 27.02.08   #7
    Verständlich. Aber wenn die Tasten aneinander reiben, müsste da irgendwo was verbogen sein. Das sollte man dann eigentlich eher beheben, als zu schmieren.
     
  8. michaelausS

    michaelausS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 29.02.08   #8
    Das sind Plastiktasten. Was soll da verbiegen?
    Quietschen können die Rückholfedern. An die kommst du ran, wenn du die Tastatur ausbaust. Unten die großen Schrauben lösen und Tastatur nach vorne/oben gekippt rausholen.
    hth,
    Micha
     
  9. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 01.03.08   #9
    Sicherlich nicht die Plastiktasten selbst, sondern irgendwas in deren Lagerung. Warum würden sie sonst aneinander reiben?
     
  10. Speet

    Speet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 05.03.08   #10
    würde mich auch mal interessieren, was da verbogen sein könnte. Ich schau morgen nochmal nach (mein lmk ist grad halb offen durch reparatur gebrochener tasten und instandsetzung angerissener hämmerchen).

    wenn etwas quietscht muss man übrigens kein neues öl benutzen. Es reicht vollkommen aus mit einem finger über eine der Rückholfedern zu gehen und mit dem, nun an dem finger haftenden öl, an den stellen zu reiben wo man glaubt zu wissen dass es dort quietscht.
    Man raubst den Federn damit übrgigens auch nicht all ihr öl! Allein bei der demontage von Tasten muss man ja die Federn abmuntieren, wobei sie um einiges mehr an öl oder schmiermittel (wie auch immer) verlieren. Trotzdem funktionieren noch alle Tasten einwandfrei
     
  11. SingSangSung

    SingSangSung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 06.03.08   #11
    Ich hoffe dann auf Deinen Bericht! Ich werde wohl auch mein LMK mal aufschrauben müssen.

    Gruß,

    SingSangSung
     
  12. Speet

    Speet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 06.03.08   #12
    Hey, wird gemacht. Ich schaffe es jedoch doch erst in den Tagen! Eine andere Forengeschichte hat mich heut schon zu lang aufgehalten.

    Gruß
     
  13. Speet

    Speet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 06.03.08   #13
    @singsangsung

    Kannst du mir sagen, welche genauen Tasten aneinanderschrubben?
     
  14. SingSangSung

    SingSangSung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 06.03.08   #14
    Hi,

    von unten gezählt das dritte f am dritten g und umgekehrt!
     
  15. Speet

    Speet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 06.03.08   #15
    ok gut, ich schau mir das morgen an und versuche nach möglichkeit fotos zu machen.

    Gruß
     
  16. Speet

    Speet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 07.03.08   #16
    Wie versprochen habe ich mal nachgeschaut und Fotos gemacht.

    [​IMG]

    Es kann eigentlich nur an nummer 1 oder 2 Liegen. Wobei Nr. 1 sehr unwahrscheinlich ist. Schau mal ob nr.2 irgendwo zuweit links oder rechts ist.

    Gruß

    edit: die Kringel entsprächen jetzt jedoch nicht deinen tasten. Schau einfach ob dieses Leitplättchen am F zuweit rechts oder das am g zuweit links liegt.
     
  17. SingSangSung

    SingSangSung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 07.03.08   #17
    Vielen Dank!

    So sieht das also aus ...

    Ja, wenn hier mal alle Grippeviren endlich ausgeflogen sind, dann schraub ich das Ding mal auf.

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  18. lmk4+

    lmk4+ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.08
    Zuletzt hier:
    28.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.08   #18
    Hi all,
    Take a look at this one. Sorry for my English, you may answer in German if you like, I understand... Desperately seeking help for my Doepfer (no repair-service in Belgium:()
    http://sapropelium.blogspot.com
     
  19. stefanwintgen

    stefanwintgen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.08
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.08   #19
    Das Problem tritt bei mir bei einem gebraucht gekauften LMK 2+ bei beinahe jeder Taste auf. Habe mich damit an Doepfer gewandt und folgende Antwort bekommen, die wohl allen Anfragern hilfreich sein kann:

    (Die PDF-Anleitung, die Doepfer angehängt hat, schicke ich natürlich jedem, der sie braucht auf E-Mail-Anfrage)

    Das Quietschgeräusch ist kein Gerätefehler sondern eine Alterungserscheinung, die auch bei Nichtbenutzung auftreten kann. Der hintere Teil des Tastenhammers ist mit einem roten Filz überzogen. An dieser Stelle drückt beim Spielen ein Stößel der Taste das hintere Ende des Hammers nach unten, sodass der Hammerkopf angehoben wird. Durch Reibung zwischen Filz und Kunststoff kann es im Laufe der Jahre zu Quietschgeräuschen kommen. Das Problem kann man beseitigen, indem man den betreffenden Bereich am Filz hauchdünn mit Vaseline einfettet. Bitte verwenden Sie keinesfalls flüssige Schmierstoffe (z.B. Öl), da diese sich im Gerät verteilen bzw. die Filze zersetzen können. Um an die betreffen Stellen zu gelangen, muss zuerst die Tastatur aus dem Gerät ausgebaut werden. Anschließend müssen Sie die betreffenden Tasten nacheinander einzeln ausbauen. Im Anhang finden Sie eine Anleitung, nach der Sie vorgehen können.

    Wichtig: Der Eingriff erfolgt auf Ihr eigenes Risiko. Wir haften nicht für dadurch entstehende Schäden. Im Zweifelsfall sollten Sie uns das Gerät zur Reparatur zusenden.
     
  20. lmk4+

    lmk4+ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.08
    Zuletzt hier:
    28.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #20
    Stefanwintgen, VIELEN DANK!!!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping