Tech 21 Trademark 300

von the_paul, 08.12.03.

  1. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 08.12.03   #1
    H'ola,

    hat schon jemand diesen Amp ausprobiert oder gar zu Hause? Ich finde hier in meiner Nähe irgendwie keinen Laden der den Amp überhaupt da hat. Wenn ich die Reviews in der Gitarre und Bass und bei Harmony-Central und anderen Internet-Review-Teilen lese, kann ich gar nicht verstehen, daß der Amp so ein "Underdog" in Deutschland ist.

    Any comments?
     
  2. littlewing

    littlewing Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.06
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    167
    Erstellt: 08.12.03   #2
    hiho,
    also, ich habe den 300er leider noc nie spielen duerfen, allerdings den 60er, auf sessions und einmal im laden, ich sag einfach nur GEIIIILLL,
    leider kann ich dir mit dem 300er nicht helfen,
    lw.
     
  3. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 09.12.03   #3
    Hi, so viel ich weiß ist die Klangerzeigung vergleichbar mit der 19" Vorstufe PSA-1. Wenn das der Fall ist hast Du einen sehr flexiblem Amp der ein unglaublich breitest Spektrum abdeckt ohne dabei syntetisch zu klingen.
     
  4. the_paul

    the_paul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 09.12.03   #4
    von sound her ist er wohl nicht ganz so super-flexibel wie der psa, sondern an den gt-2 angelehnt. cool an der sache ist, daß man das teil einfach mit dem optionalen rack-kit in ein rack einbauen kann und wenn man will, auch andere preamps (ich hab hier noch ein vooduvalve) über die endstufe nutzen kann. wenn das zumindest ähnlich wie mit einer röhrenendstufe klingen würde, wäre das für mich ein grund von röhren abzusehen, denn die vorteile mit direktem XLR-out und unabhängigkeit der endstufen-last ist schon ziemlich interessant: leichter amp, sowohl zuhause superleise oder mit 300 watt nutzbar (rattabumm *g*), kaum instandhaltungskosten wie röhren-, elko-, sonstwas-tausch.

    was mich mal interessieren würde: wenn man beim PSA effekte einschleift, werden die dann über die XLR-ampsimulation ausgegeben?
     
  5. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 09.12.03   #5
    Ich bin mir nicht sicher, im Studio habe ich meinen Amp u.a. auch so abgenommen, aber dabei immer ohne Effekte gespielt. Allerdings wär es klogisch, da ja über XLR das komplette Vorverstärkersignal hinter dem Master rausgegeben wird.
     
Die Seite wird geladen...

mapping