The Bates - Welcher Effekt?

von toberkel, 14.11.06.

  1. toberkel

    toberkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    28.06.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.06   #1
    Hi erstmal.

    Das hier ist mein erster Thread seitdem ich hier eine Menge mitgelesen habe. Habe vor kurzem wieder angefangen E-Gitarre zu spielen. Habe eine Epiphone SG 400 und einen Marshall MG 30 DFX und vom Kumpel einen Korg AX1000G geliehen bekommen. Nun wollte ich mich an einem The Bates Stück versuchen. Und zwar "Say it isn't so". Leider bekomme ich diesen Sound nicht hin. Kann mir einer evtl. sagen welcher Effekt das ist? Ich habe bei vielen Stücken auch das Problem das ich den Sound treffe, aber meine Gitarre ne Ewigkeit nachklingt und sich die verschiedenen Töne der Saiten vermischen. Hat dagegen evtl. jemand auch einen Tipp?

    Wäre super dankbar.

    toberkel
     
  2. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 14.11.06   #2
    den song kenne ich nicht, aber ich kann dir bei deinem zweiten problem weiterhelfen:
    die lösung heißt "powerchords". diese sind eine erfindung, ohne die die verzerrte gitarre einfach nicht schön klingt. man spielt hierbei nur den grundton, die quinte und die oktave, die restlichen bauteile eines akkordes fallen weg. sieht so aus: (abgebildet ist G5)
    e---
    H---
    G---
    D-5-
    A-5-
    E-3-

    das ganze kann man an jeder beliebigen position einsetzen. selbiges kann man auch auf der A-saite als grundton spielen. sieht dann so aus: (abgebildet ist C5)

    e---
    H---
    G-5-
    D-5-
    A-3-
    E---

    versuchs mal anstatt eines akkordes.

    was auch nicht schaden kann, ist, wenn du mit dem gain ein bisschen zurück gehst. klingt dann viel lebendiger ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping