Theorieübungen für den Urlaub (ohne Gitarre)

von etn, 12.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. etn

    etn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.10
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.10   #1
    Moin Moin an alle!

    ich bin seit mehreren Wochen stiller Mitleser, da ich selbst erst vor 2 Monaten angefangen habe Gitarre zu spielen (leider ein wenig spät bin "schon" 20 :rolleyes:) . Momentan bin ich auf den Philippinen und hab nur eine Westerngitarre zur Verfügung, sobald ich in Dtl. bin, wird sich das wohl in Richtung E-Gitarre (genauer Strato) ändern :)

    Nun zu dem eigtl. Punkt: ich reise demnächst für ca 3 Monate in Indonesien und habe während dieser Zeit keine Gitarre. Ich will mich trotzdem in Sachen Theorie weiterbilden, damit die Zeit nicht ungenutzt bleibt. Habt ihr Tipps was sich besonders lohnt in Sachen "trockener" Theorie? An so Sachen wie Notenlesen etc bin ich schon dran und das werd ich während der Zeit noch ausbauen. Aber ansonsten bin ich leider ein wenig planlos bei was es sich lohnen würde mehr in die Theorie einzusteigen (da ich ja keine Gitarre zu der Zeit habe, gibt es sicherlich Teile der Theorie die nur mit Gitarre Sinn machen).

    Ich stell das Ganze in das E-Gitarren Forum, da ich auf jeden Fall in diese Richtung gehen will und mich deshalb auch darauf vorbereiten möchte.

    Ich hoffe ich konnte mein Problem deutlich machen!:)

    btw: Echt ein grandioses Forum mit unendlich vielen, sehr hilfreichen Infos :)

    Beste Grüße

    etn
     
  2. current

    current Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.08
    Zuletzt hier:
    23.07.18
    Beiträge:
    160
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 12.08.10   #2
    Hallo etn,

    meine Empfehlung: hol dir das E-Book Practical Music Theory von Justin und arbeite das im Urlaub durch. Damit hast du eine gute Theoriebasis was Tonleitern, Akkorde, Akkordfolgen usw. angeht. Voraussetzung ist natürlich, dass du einigermassen Englisch verstehst...

    Viele Grüße

    -Thorsten
     
  3. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    614
    Kekse:
    66
    Erstellt: 12.08.10   #3
    Hey,
    ich kann nur dieses Buch empfehlen.

    Hier wird alles sehr ausführlich erklärt, angefangen von den Tonleitern usw.
    Ist natürlich anfangs alles ziemlich theoretisch aber insgesamt nicht zu theoretisch weil später viel mit Hörbeispielen gearbeitet wird. Es ist auf jeden Fall nicht verkehrt ein so breit gefächertes theoretisches Grundwissen anzueignen. Ob du später dann alles nutzt oder über Bord wirfst bleibt natürlich dir überlassen. Aber man kann natürlich nur Sachen über Bord werfen die du kannst/verstehst :)
    Wenn du wirklich in Theorie fit sein willst ist dieses zu empfehlen von meiner Seite aus.
    Spiele zwar recht wenig Jazz aber es hat mir trotzdem sehr viel geholfen !

    Beste Grüße
    Nils
     
  4. etn

    etn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.10
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.10   #4
    danke schonmal für die schnellen antworten, dieses forum is echt abgefahren ;):D

    "practical music theory" v justin klingt schonmal ziemlich gut, ich denke das ist so ungefähr das was ich brauchen könnte.
    bei dem anderen bin ich mir nicht ganz sicher, dreht sich da die meiste theorie um jazz oder is das zum großteil allgemein gehalten? nunja da ich mit dem rucksack reisen werde, glaube ich das 600 seiten eh ein bisschen zu schwer sind ;) aber danke trotzdem, in dtl. werd ich auf jeden fall nochma nen blick drauf werfen :)
     
  5. Scruffy82

    Scruffy82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    29.04.14
    Beiträge:
    69
    Kekse:
    35
    Erstellt: 12.08.10   #5
  6. etn

    etn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.10
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.10   #6
    ah ja das hatte ich irgendwo schonma gesehn, nur leider wieder vergessen...klingt sehr gut! danke für die tipps, ich denke ich bin damit erstma mehr als versorgt! für nen blutigen anfänger is die ganze theorie ja manchma nicht so leicht zu verdauen ;)
     
  7. hack_meck

    hack_meck Lounge .&. Backstage Administrator Moderator

    Im Board seit:
    31.08.08
    Beiträge:
    30.681
    Ort:
    abeam ETOU
    Kekse:
    345.791
    Erstellt: 12.08.10   #7
    Wenn du mich fragst, mache nur deinen Urlaub !!! 3 Monate sind nichts im Vergleich zu den x Jahren die mit Musik noch vor dir liegen.

    Gruß
    Martin
     
  8. LESPAULORDEATH

    LESPAULORDEATH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.09
    Zuletzt hier:
    12.03.17
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    7.787
    Erstellt: 12.08.10   #8
    Moin!

    Mit deinen Eckdaten fängst Du nach 3 Monaten ohne Gitte praktisch von vorne an fürchte ich:o
    Nimm dir wenigstens son Fingertrainer mit oder son Mist!

    Gute Reise trotzdem!

    ingo
     
  9. chsnoopy

    chsnoopy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Freiburg
    Kekse:
    526
    Erstellt: 12.08.10   #9
  10. H!Voltage

    H!Voltage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.08
    Zuletzt hier:
    31.01.14
    Beiträge:
    613
    Kekse:
    1.458
    Erstellt: 12.08.10   #10
    Egal welches Buch du nimmst, ich denke es ist wenig sinnvoll so zu pauken. Gerade als blutiger Anfänger die Theorie ohne Gitarre zu üben (egal welcher Art die Theorie ist), ist extrem schwierig und wenig produktiv. Bist du wieder zuhause hast du große Mengen Theorie im Kopf, die du aber nicht umsetzen kannst, und bei der es dir wohl schwer fallen wird, sie dann wirklich praktisch anzuwenden. Ich finde das eher kontraproduktiv, habe es selbst eine Zeit lang (wenn auch nur wenige Wochen) ähnlich gehandhabt und hatte im Nachhinein kaum Nutzen davon. Wenn du wirklich pauken willst, dann nimm dir so wenig Stoff wie möglich vor. Ein ganzes Buch ist meiner Meinung nach schlichtweg Wahnsinn :)
     
  11. langhaar!

    langhaar! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    1.582
    Kekse:
    5.050
    Erstellt: 12.08.10   #11
    Ich rate auch von Theorie ohne Bezug ab.
    Das bringt nicht viel. Tonleitern, Harmoniewechsel und Akkorde wollen gehört werden.

    Was ich dir empfehle:
    Klopfübungen.

    Die können beleibig komplex werden ;)
    Du kannst Noten nachklopfen, oder so tolle Sachen we 4tel Triolen und 4tel gleichzeitig klopfen, oder ganz stumpf 10-20 Minuten einfach nur 4 tel um das Timing zu verbessern. Aber bitte mit Metronom.
     
  12. El Peregrino

    El Peregrino Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    4.714
    Ort:
    Basel
    Kekse:
    24.263
    Erstellt: 12.08.10   #12
    Drei Monate ohne Gitarre ist schon seeehr lange.... :eek: Ich war in den Ferien knappe zwei Wochen weg und hatte einen Gripmaster dabei, um wenigstens ein wenig Kraft- und Hornhauttraining machen zu können, aber nach ein paar Tagen habe ich ihn weggelegt, weil es das doch nicht so ganz bringt. Aber drei Monate? :gruebel:

    Kannst Du nicht wenigstens eine klitzekleine richtige Gitarre mitnehmen? Etwa so etwas: Yamaha GL-1 - die wird zwar nach nichts klingen, dafür kannst Du richtige Übungen machen darauf, zum Beispiel Pentatonik-Patterns lernen, Tonleitern, Akkorde...?

    EDIT: Klingt doch nicht soooo übel: :cool:

     
  13. etn

    etn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.10
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.10   #13
    naja gitarre mitnehmen wird echt schwierig, da ich nur mitm rucksack unterwegs bin und ich denke so manch einer weiss wie busse in asien aussehn - die gefahr das die net lange überlebt is ziemlich gross :o
    3 monate is schon krass, deswegen wollte ich mich ja wenigstens irgendwie mit was beschäftigen was mit der gitarre zu tun hat. mal schauen ich werd wohl einfach mal ein blick in ein oder zwei von den genannten büchern werfen und wenn ich dann merke das das ohne gitarre keinen sinn macht (was schade wäre), werde ich mich wohl voll und ganz den stränden und cocktails hingeben müssen :D;) da ich aber eh noch nicht so lange spiele hab ich schon ein bisschen angst, dass ich danach von vorne anfangen muss :(:bad:

    wahrscheinlich muss ich doch ne minigitarre mitnehmen :D je mehr ich daran denke, desto mehr angst macht mir das ganze :(
     
  14. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.562
    Kekse:
    29.596
    Erstellt: 13.08.10   #14
    Falls Du z.Zt. in Manila bist, hab' im Netz diesen Shop in Quezon City gefunden, der auch "Traveler Guitar"-Dealer ist. Vielleicht ist das ja was für Dich.
    Ansonsten haben die für Dich vielleicht was günstiges gebrauchtes als Einweggitarre. (Ja ich weiß, wie Busse in Asien aussehen. :D)
     
  15. Supra

    Supra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.09
    Zuletzt hier:
    28.05.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    2.063
    Erstellt: 13.08.10   #15
    Da haste dir ja wirklich den besten Zeitpunkt ausgesucht um mit dem Spielen zu beginnen :p

    Lehrbücher und so weiter sind ohne die Möglichkeit das ganze auch direkt praktisch umsetze zu können wohl nicht so gut. Was du aber machen könntest wäre die Namen der Töne auf dem Griffbrett auswendig lernen und wie diese zueinander stehen (Quinte, Oktave...). Damit hast du dann, wenn du wieder mit dem Gitarrespielen anfängst, eine super Grundlage.
     
  16. emilmaier2

    emilmaier2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.10
    Zuletzt hier:
    30.12.12
    Beiträge:
    219
    Kekse:
    586
    Erstellt: 14.08.10   #16
    Hiho!

    Da kannst Du doch bestimmt für nen Appel und n Ei ne Gitarre kaufen ...

    Cu
    Emil
     
  17. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    21.12.20
    Beiträge:
    1.373
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 15.08.10   #17
    Hi
    also ich würde dir auch In Vivo Guitar empfehlen. Das Buch kann dir als Anfänger in den ersten Kapiteln schon genügen - reicht dann aber weit hinaus und hat zu jeder "Lernphase" etwas parat. Super geschrieben und mit einem versehen. Übungen! Und nicht nur nach dem Motto: "Nachspielen", eher "Benutz dein Gehirn" - und das bringt voran.
    Ansonsten hat ein Freund letzt ein Buch bekommen, dass sich mit der Harmonielehre beschäftigt - die ersten Seiten die ich gestern darin rumgestöbert habe waren super. Hier gehts wirklich zum Anfang nämlich zum Takt klatschen und "singen" - also Gefühl für Takt Tempo etc aufbauen.
    Schien mir auf dem ersten Blick etwas "disziplinierter", aber nunja ist auch schon ein paar Jährchen alt das Buch.

    mfg KG
     
  18. etn

    etn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.10
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.10   #18
    hey, sorry war wg stromausfall tagelang ohne inet -.- ich werd wohl versuchen mir iwo ne schön billige klampfe zu holen, damit ich wenigstens pentatoniken und so lernen kann. in vivo nehm ich vielleicht auch mit, einfach um mich theoretisch damit zu beschäftigen. selbst wenns nicht viel bringt, schaden wirds ja hoffentlich nicht und ich beschäftige mich wenigstens iwie mit der gitarre :) noten auf griffbrett auswendig lernen, werde ich auch auf jeden fall, selbst wenn ich dann noch nicht genau weiss, wie sie klingen, hab ich zumindest schon mal einen arbeitsschritt erledigt.

    vielen dank nochma für die vielen antworten, hat mir auf jeden fall viel geholfen!
    gruß
    etn
     
  19. Patill

    Patill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.10
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    897
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 23.08.10   #19
    wenn du keine Gitarre in der Hand hast spiele im Kopf und stelle Dir die Patterns bzw das Lick vor wie du es greifst. Ist fast so wie normales üben, vorausgesetzt man kann schon recht gut spielen.
     
  20. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.562
    Kekse:
    29.596
    Erstellt: 23.08.10   #20
    Du hast schon seinen Eröffnungsbeitrag gelesen? :confused:
     
mapping