Ton-Geschlecht bestimmen

von Little_Raven, 23.03.04.

  1. Little_Raven

    Little_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.168
    Erstellt: 23.03.04   #1
    Hi,


    ich habe hier mal irgendwo gelesen das jemand einen Metal Song in Dur haben möchte, da die meisten in Moll stehen.

    Nun zu meiner Frage:

    Wie ist es eigentlich möglich, bei einem Song der nur aus Powerchords besteht zu sagen, um welches Tongeschlecht es sich gerade handelt.
    Wahrscheinlich ist die Antwort ganz einfach und ich komm' nur nicht drauf, freue mich aber trotzdem über theoretisch nachvollziehbare Antworten die man aber immer noch verstehen kann ;)

    Danke!
     
  2. Mithrandir

    Mithrandir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.05.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.04   #2
    Wenn der Song wirklich nur komplett aus Powerchords besteht, dann kann man eigentlich nicht sagen, ob das nun Moll oder Dur ist. Aber normalerweise gibts ja noch Soli die dann in Moll sind und nicht nur Powerchords. Und am Gesang hört man das ja auch.

    Weiss nich genau wie ich das erklären soll, aber man hört einfach ob n Song nun Moll oder Dur ist.
     
  3. Musictoon

    Musictoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 23.03.04   #3
    Hallo
    Jedoch gibt das alles wenig Sinn, da jede Durtonleiter (z.B. C-Dur) ja automatisch auch eine Molltonleiter ist (in diesem Fall A-Moll).
    Also müsste es ja egal ein, oder??
    Tschüss,
    Miles
     
  4. Mithrandir

    Mithrandir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.05.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.04   #4
    Klar hat jede Molltonleiter ne parallele Durtonleiter.
    Aber was sollte denn deswegen egal sein?
     
  5. StompBoxLover

    StompBoxLover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    11.05.04
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    11
    Erstellt: 25.03.04   #5
    'tüllich kannman auch bei komplett in Powerchord (oder sogar singlenote Riffs) gehaltenen Stücken das Geschlecht bestimmen.

    schauen sie dazu einfach der Tonika untern Rock. :D

    oder:
    viele Metal Riffs basieren auf der offenen E-Saite (ob das nun D oder C# oder wasauchimmer ist tut nicht wirklich viel zur Sache)

    also, die große böse offene E-Saite. :evil:
    dazu kommt häufig das F und das G. (oder besser 1. und 3. Bund)

    die kleine Sekunde und die kleine Terz -> ergo kann das Stück nur in E phrygisch stehen.

    anderes Beispiel

    E5 G5 F#5
    =>
    E - F# - G - A - H - C# - D

    das A habe ich Interpoliert :)
    H ist die Quinte von E,
    C# die von F#
    und D die von G

    2 Vorzeichen -> D-Dur, da aber das E als Grundton empfunden wird steht das Stück in E dorisch.

    alle klarheiten restlos beseitigt?

    SBL
     
  6. Little_Raven

    Little_Raven Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.168
    Erstellt: 25.03.04   #6
    Hi,

    danke so habe ich mir die Antwort vorgestellt. Nachvollziehbar ja, nur nicht beim ersten mal lesen :D

    Nur das hättest du dir sparen können. ;)

    MfG
    Christian
     
  7. StompBoxLover

    StompBoxLover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    11.05.04
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    11
    Erstellt: 25.03.04   #7
    stimmt schon,

    aber damit wollte ich die drop-D undsoweiter thematik mit aushebeln ;)

    cheers,

    SBL
     
Die Seite wird geladen...

mapping