Tonabnehmer für Nylon

von Fishmac, 11.12.04.

  1. Fishmac

    Fishmac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    26.03.06
    Beiträge:
    166
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    37
    Erstellt: 11.12.04   #1
    Hallo,
    meine Schwester spielt Konzert gitarre. Ich würde ihr gerne einen Tonabnehmer oder Mikrofon für ihre Gittare kaufen blos welchen?
    Ich werd da einfach nicht schlau!
    Danke für die Antworten
    gruß
    Fishmac
     
  2. Thorn

    Thorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 11.12.04   #2
    Also nen Tonabnehmer wird es (denk ich) nicht geben, da ein Tonabnehmer nur den Sound von Stahlsaiten abnehmen kann. Wie es mit Mikrophonen aussieht: Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen.
    Icvh hab zwar mal einfach n Mikro an die Gitarre positioniert und dann durch nen schlichten Verstärker gespielt, aber ich denke das sollte dir wniger weiterhelfen :o
     
  3. Stryke!

    Stryke! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.04
    Zuletzt hier:
    12.07.13
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 12.12.04   #3
    Nenene, ein Tonabnehmer kann genauso den Ton von Nylonsaiten aufnehmen, es geht um die Schwingungen der Saiten bzw. des Korpus. Es gibt schließlich auch klassische Gitarren MIT Tohnabnehmer.
    Ich hab so einen Saugknopf Tonabnehmer für meine Klassische, muss man einfach auf die Gitarre draufdrücken. Schau mal obs das bei dir gibt, ich hab meinen ziemlich billig in Polen gekauft.
     
  4. Vauge

    Vauge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 12.12.04   #4
  5. De Meiser

    De Meiser Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    3.01.05
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.04   #5
    Ich würde sagen, wenn du einen "EINFACHEN" Tonabnehmer (mit Kabel) haben willst für den privaten Gebrauch, dann findest du den in jedem normalen Musikladen, aber wenns scho wat jutes sein soll dann nimm wirklich den oben vorgeschlagenen Tonabnehmer.:great:
     
  6. catrat

    catrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    921
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 12.12.04   #6
    ich glaube, dass er nen magnet-tonabnehmer meint und du einen piezo meinst.
     
  7. Der Wemmser

    Der Wemmser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Ahlde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.04   #7
    versteh nich wie das ach geht mit nylon ?Hat jemand ne site oder erklärung parat?Thx
     
  8. De Meiser

    De Meiser Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    3.01.05
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.04   #8
    Hängt halt irgenwie mit den Schwingungen der Schallwellen zusammen, die der Tonabnhemer aufnimmt und sie in gscheide Klänge umwandelt und dann an den Verstärker weidergibt.

    Is jedenfalls bei mir so, denke ich.:)
     
  9. the:LuckE

    the:LuckE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.05   #9
    Ich kann nur vom Shadow SH1900 abraten.
    1.: Der sound ist nicht besonders
    2.: Der ist einfach super instabil und geht unheimlich schnell kaputt

    Ich weiß das der Beitrag hier sehr alt ist aber der Tonabnehmer wird des öfteren empfohlen und ich wollt das halt irgendwo mal loswerden. Die Frage nach Akustik Tonabnehmern wird so häufig gestellt dass sie ja eigentlich immer Aktuell ist. Deswegen antworte ich auf diesen ein Jahr alten Thread.
     
  10. M?tze

    M?tze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    2.05.06
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 20.11.05   #10
    Puh, danke, wäre fast in meinem Weihnachststrumpf gelandet.
     
  11. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.11.05   #11
    Betreib mer halt heut mal a weng Leichenfledderei :)

    Piezokristalle sind kleine Dinger, die man auf 2 Arten benutzen kann:
    1. Man legt eine Spannung an: Sie fangen das Zittern an.
    2. Man stupst sie an: Sie geben eine Spannung ab.

    Die Spannung ist dabei genauso geartet wie der Stupser, den sie bekommen. Das heißt, wenn man sie gleichmäßig hin und her stupst, geben die Teile ne (mehr oder weniger) Sinusförmige Spannung ab. Und Sinusförmige Spannungen kann man über nen Lautsprecher als Ton wiedergeben.

    Wenn man jetzt also den Tonabnehmer auf die Gitarre pappt, vibriert die Gitarre gegen diese Piezokristalle und gemäß den Schwingungen der Decke (die ja der angeschlagene Ton sind) emittiert der Piezokristall die Wechselspannung, wie sie auch ein elektromagnetischer Tonabnehmer liefert.

    Sowas wird übrigens auch beim Militär verwendet: Wenns besonders leise sein muss (Spezialeinheiten) oder normalerweise besonders laut is (Front), kommen teilweise so lustige Kehlkopf-mikrofone zum Einsatz. Auch das sind Piezokristalle, die nur die Vibrationen am Kehlkopf umwandeln. Man kann übers Mirko also sprechen, ohne den Mund zu bewegen und vor allem, um die Nebengeräusche abzuhalten. Damit kannste zwischen 2 Flakstellungen durchrennen und übers Mikrofon irgendwelche Märchen erzählen, wird man besser hören als mit nem "normalen" Mikro :)
     
  12. the:LuckE

    the:LuckE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.05   #12
    Zum Dank darfst du 10 Euro an ... überweisen :rolleyes:
    Ne mal im Ernst, freut mich dass ich jemanden warnen konnte. Hab mich einfach riesig geärgert über das Ding. Musst aufpassen dass der nicht abbricht wenn dir jemant aufs Kabel tritt. Und das sollte zwar nicht kann aber immer mal passieren. :great:
     
  13. simbaleo

    simbaleo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.05   #13
    Und was könnt Ihr empfehlen? Ich möchte nichts mit Kleber und ich möchte meine Gitarre nicht umbauen. Am liebsten wäre mir etwas, wie oben schon beschrieben, mit einem Saugnapf.
     
  14. the:LuckE

    the:LuckE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.05   #14
    Es gibt soweit ich weiß Mikrosysteme die man einfach ins Schallloch klemmen kann. Der sound soll Spitze sein, es könnte jedoch rückkoppeln. Ich hatte leider selber noch nicht die möglichkeit mir selbst ein Bild von den dingern zu machen. Aber geh halt mal ins geschäft und probiers aus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping