tonelab LE - mehrere Fragen

von xxlrock, 09.07.08.

  1. xxlrock

    xxlrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    11.08.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.08   #1
    Hallo alle zusammen!

    Habe jetzt seit einiger Zeit das TLLE und bin noch nicht ganz zufrieden... Ich habe es im moment zwischen gitarre und amp (Fender HotRod Deluxe) geschaltet und finde leider keinen guten sound. Meist ist der recht dünn, einzig wenn ich den amp mal etwas mehr aufdrehe, die röhren des amps also schön anspreche finde ich den sound super, nur kann ich das bei den meisten gigs nicht. Frage, kann man es sinnvoller anschliessen ? Habe ich einen Denkfehler beim einstellen? Oder schliesst man es direkt an eine endtufe nebst Box besser an ? (Direkt in die PA möchte icht, da bin ich eigen :) )... Vielleicht könnt iohr mir ja helfen...

    Danke schon mal
     
  2. digiman

    digiman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    16.04.10
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.08   #2
    ich hab so ähnliche erfahrungen gemacht mit meinem tonelab se (und ich habs von ein paar freunden auch gehört). zwar nicht so schlimm wie du es hier beschreibst, aber es war doch eher dünn alles - die sounds fand ich schon gut. direkt in die PA mag ich auch nicht, hab ich aber mal probiert und hat gut funktioniert. ich hab damals mit einem engl screamer gespielt - der hat dann bei höheren lautstärken sehr gut aufs tonelab angesprochen...hat sonst noch wer erfahrungen? wäre interessant ob wir einfach irgendwas übersehen haben
     
  3. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 09.07.08   #3
    Asl erstes würde ich das tonelab mal in den FX return stöpseln und damit die Fendervorstufe umgehen - wenn man dann noch die Speakersim ausschaltet, dürfte es recht gut klingen (ich erinnere mich da noch an einen Gitarristen, der auf diese Weise seine Europatour ausschließlich mit Leihamps durchgeführt hat). Wichtig ist auch eine passable Lautstärke. Wir reden hier nicht von Endstufenverzerrung, Aber auf 2 oder 3 ( Nicht Uhr, sondern 2 oder 3 von 10!)sollte der Master schon stehen, alleine schon, damit die Lautsprecher passabel arbeiten.
     
  4. digiman

    digiman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    16.04.10
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.08   #4
    das hab ich damals eh auch probiert....ich glaub aber bei mir war mehr das problem, dass die sounds einfach nicht optimal fett waren - @xxlrock-sind sie bei dir so richtig dünn und kratzig? das wäre mir nämlich bei meinem nicht aufgefallen...da könnte was mit der röhre sein!?!
     
  5. xxlrock

    xxlrock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    11.08.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.08   #5
    danke schonmal für sie schnellen antworten!
    nein,sooo dünn ist es nicht, kratzig auch zum glück nicht... mir fehlt einfach nur etwas der druck... ich bin halt ein freund von eher klassischen rocksounds, also nicht die brachialverzerre, der sound sollte dennoch schön nach vorn gehen! mehr unten rum halt :D . Aber ich werds mal mit dem effektweg ausprobieren. meinst du das ich nur die speaksim oder auch die ampsim ausschalten soll ?
     
  6. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 09.07.08   #6
    Wenn du die ampsim auschaltest hast du keine Zerre mehr:rolleyes:
     
  7. xxlrock

    xxlrock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    11.08.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.08   #7
    ich frag ja nur ;) ... danke ... ich werds wie gesagt mal ausprobieren,aber noch eine andere frage:

    Das ToneLap is doch ein PreAmp oder ? würde es da nicht theretisch reichen wenn man sich ne Box und ne endstufe zulegt?
     
  8. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 10.07.08   #8
    kurz und bündig: ja :-)
     
  9. xxlrock

    xxlrock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    11.08.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.08   #9
    eine letzte frage hätt ich noch , dann lass ichs auch gut sein ;) :

    sollte ich eher in den input vom tlle oder den vom amp mit der klampfe ?
     
  10. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 10.07.08   #10
    Wenn du direkt mit der Gitarre in den Amp gehst, wo bitte willst du das TL hinpacken?
     
  11. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 11.07.08   #11
    Gibt unterschiedliche Methoden:

    1. direkt vor dem Amp, also Gitare -> Tonelab IN -> Amp IN
    Normalerweise gehören Modulationseffekte allerdings in den Effektweg, Dynamikeffekte vor den Amp

    2. direkt in die Endstufe, also Gitarre -> Tonelab IN -> Amp RETURN
    dabei wird das Tonelab vollständig als Preamp - Simulation verwendet, also Preamp - Sektion an, Boxen - Sektion aus, Effekte nach Belieben. Der Sound des Amps kommt nur noch von Seiten der Endstufe zum Tragen.

    3. Tonelab als Multieffekt im Effektweg: Gitarre -> Amp IN -> AmpSend zu TonelabIn -> TonelabOut zu AmpReturn
    Hierbei wird das Tonelab als normales Multieffektgerät im Effektweg genutzt, Preampsektion und Boxensimulation bleiben dabei normalerweise aus.

    4. Die "4-Kabel - Methode" - wahrscheinlich die flexibelste Methode...
    Gitarre->Tonelab In
    Tonelab Send -> Amp In
    Amp Send -> Tonelab Return
    TonelabOut -> Amp Return

    Bewirkt folgendes: Der Preamp des Verstärkers wird in den Effektweg des Tonelab geschliffen und steht somit ebenfalls als Sound zur Verfügung. Der Effektweg sitzt dabei vor der Pedalsektion, wodurch in dem Fall eher keine zusätzlichen Verzerrer oder Wahs aus dem Tonelab eingesetzt werden können. Bei ausgeschaltetem Effektweg am Tonelab wird das Tonelab wiederum direkt in den Return des Amps gespielt und dient somit als Vorstufe.

    Damit müssten die gängigen Einsatzgebiete am Amp abgedeckt sein.
     
  12. meikii

    meikii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.822
    Ort:
    Frankfurt / Darmstadt
    Zustimmungen:
    642
    Kekse:
    9.364
    Erstellt: 18.07.08   #12
    Hallo alle,

    habe meins gestern bekommen und erst mal nur nachts mit Kopfhörern gespielt (mit ner Strat, die ja von Haus aus nicht wirklich das druckvollste aller Instrumente ist). Da war ich schon beeindruckt vom Druck und der Fülle der Crunch, Rock und HiGain Sounds. Etwas mehr tüfteln musste ich schon bei einem vernünftigen Clean Sound.

    Aber mal ne ganz andere Frage: Hat das Ding fürs Delay irgendwo ne Tap Funktion? Diese Regelei am Display macht mich ganz wahnsinnig.

    Vielen Dank für ne Info und viele Grüße
    meikii
     
  13. Vöx  1

    Vöx 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    331
    Erstellt: 18.07.08   #13
    Hallo Zusammen!

    Bitte entschuldigt evtl. Fehler, das hier ist mein ersten Post im Board.

    Seit ca. einer Woche bin ich auch stolzer Besitzer eines Tonelabs und wollte jetzt mal meine aufgekommen Fragen loswerden.

    Ich spiel z.Z. eine VOX AC 15 und ne Fender Strat. Kann ich die von dir beschriebene "4-Kabel-Methode" auch an meinem VOX anwenden?
     
  14. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 18.07.08   #14
    Hat der AC15 einen Effektweg?
     
  15. Vöx  1

    Vöx 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    331
    Erstellt: 18.07.08   #15
    Sieht nicht so aus, leider. Bleibt mir wohl nur die Möglichkeit das Tonelab in reihe mit der Gitarre zu schalten.
     
  16. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 18.07.08   #16
    Mal nicht den Teufel an die Wand, so schlimm klingt es nicht. Und die Vier-kabel-methode macht auch nur bei mehrkanäligen Amps Sinn bzw. wenn du abwechselnd den Preamp des Amps und den des tonelabs nutzen möchtest - PLUS du könntest beim Tonelab kein Wah o.ä. mehr vor die Vorstufe deines Amps packen. Von daher: dein "leider" ist nicht ganz gerechtfertigt :great:
     
  17. Vöx  1

    Vöx 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    331
    Erstellt: 18.07.08   #17
    Ok, danke soweit :-)

    Was ich noch sagen möchte: Fühl mich hier richtig wohl im Forum :-D
     
Die Seite wird geladen...

mapping