Torrefied Composite Griffbrett - was ist darunter zu verstehen?

von vM44tze, 11.07.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. vM44tze

    vM44tze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.17
    Zuletzt hier:
    23.06.19
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.07.18   #1
    Hey zusammen!
    Ich bin bei der Epiphpne White Lightning Explorer auf ein "Torrefied Composite" Griffbrett gestoßen. Ich finde nichts wirklich, was mir sagt, was das ist.
    Kann mir jemand sagen, was das für eine Art Griffbrett ist, bzw. wie sich sowas spielen lässt?

    Grüße!
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    14.639
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.018
    Kekse:
    31.189
    Erstellt: 11.07.18   #2
    Afaik ist das Ahorn, welches behandelt wurde. Eine Reaktion zu CITES und den anderen Umständen, die andere dunkle Griffbretthölzer haben.
     
  3. EAROSonic

    EAROSonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Beiträge:
    5.651
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    2.916
    Kekse:
    34.813
    Erstellt: 11.07.18   #3
  4. Hauself Zwo

    Hauself Zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.17
    Zuletzt hier:
    21.06.19
    Beiträge:
    617
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    1.565
    Erstellt: 11.07.18   #4
    Torrefied Composite ist imho eine Mischung aus Recycling-Kunststoff und Holzfasern/-stückchen/-staub, nachzulesen für "Auswärtsmächtige" / Englisch verstehende z.B. unter

    http://mdcounterdrug.org/project/8092-torrefied-wood-plastic-composites.html

    Der Holzanteil ist bei diesem Zeugs verschieden hoch, es kann wie echtes Holz aussehen und sich auch so anfühlen. Mein Sohn arbeitet in einer Firma, die sowas in der Art herstellt.

    Ich habe eine Composite-Griffbrett auf dem Cort Curbow Bass seit ein paar Jahren in Gebrauch, es sieht aus wie Ebenholz, ist etwas glatter als Holz, hält aber ordentlich (auf dem Bass spielt Bending jetzt nicht so die große Rolle, zumindest nicht in meinen Stilrichtungen).
    Man muss es nicht mögen, das ist Geschmackssache. Für mich ist es kein Ausschlussgrund, wenn die Klampfe ansonsten den Kriterien entspricht..
     
  5. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    14.993
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    8.502
    Kekse:
    122.341
    Erstellt: 11.07.18   #5
  6. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    3.286
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.073
    Kekse:
    13.500
    Erstellt: 12.07.18   #6
    Geben tut es diese Faser-Kunstharz-Mischungen ja schon ewig. Hagstrom hat es schon vor vielen Jahren benutzt und der Squier Fretless Jazzbass hat auch ein Griffbrett aus Ebonit.

    Hatte früher wohl eher mit Kosteneinsparung als mit Artenschutz zu tun. Aber wenn man es mit einem Öko-Siegel versieht kann man es ja auch teuer verkaufen...
     
  7. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    1.752
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.564
    Kekse:
    9.012
    Erstellt: 12.07.18   #7
    ....oder es ist dann plötzlich wieder top, wenn Gibson mal wieder kein Ebenholz kaufen darf weil sie gegen Umweltbestimmungen verstoßen haben:D
     
  8. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    1.972
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.381
    Kekse:
    3.889
    Erstellt: 12.07.18   #8
    Im Detail gibt's hier aber schon noch ein paar Unterschiede die man beachten sollte.
    Ebonol besteht aus gefärbten Papierblättern die unter Druck mit Phenolhaz laminiert werden.
    Resinator Wood von Hagstrom wird AFAIK ähnlich hergestellt, besteht aber aus laminierten Holzblättern und nicht aus Papier.
    Bei "Torrified Composites" Griffbrettern ist das verwendete Holz wärmebehandelt.
    Also ganz ohne Holz geht's da auch nicht, man kann dafür aber Holzstücke/-reste nehmen die für Griffbretter so nicht geeignet sind.

    Der Begriff "Torrified Composites" steht aber erstmal für alle Verbundwerkstoffe aus wärmebehandelten Holz und Kunststoffen, Harzen,... also auch z.B. manche Terrassendielen aus WPC o.ä.

    Ich denke du meinst Ebonol!? Ebonit kenne ich nur als Hartgummi. ;)
     
  9. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    3.286
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.073
    Kekse:
    13.500
    Erstellt: 12.07.18   #9
    Genau. Normalerweise habe Ich immer Recht. Diesmal wohl Ich79.
     
  10. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    4.819
    Zustimmungen:
    8.266
    Kekse:
    132.391
    Erstellt: 12.07.18   #10
    Ich hab seit einiger Zeit eine Gibson Les Paul BFG 2018, diese hat als Griffbrett ein "Torrified Granadillo" verbaut, von der Optik her war es etwas hell, also habe ich es, wie ich ich üblich beim nächst anstehenden Saitenwechsel mit Dunlop Griffbrett Conditioner eingelassen, es ist schön nachgedunktelt aber diese Wärmebehandlung vom Griffbrett hat sich soweit bemerkbar gemacht, das das Holz das Öl nicht wie üblich in sich aufgenommen hat, sondern über gut 3 Wochen wie gespeichert, und permanent wieder abgegeben hat, ich hatte 3 Wochen lang ölige Finger nach dem Spielen dieser Gitarren, zwischen habe ich natürlich auch das Griffbrett mehrmals abgewischt weil mich das einfach genervt hat, mittlerweile ist es zum Glück nicht mehr ölig, aber etwas dunkler als im Auslieferungszustand, also aufpassen beim einlassen der Griffbretter, gegebenfalls ist das Verhalten ein wenig anders als man es gewohnt ist.

    sonst von Optik und Haptik gefällts mir recht gut :great:
     
  11. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    8.966
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.569
    Kekse:
    50.881
    Erstellt: 17.07.18   #11
    Wie soll es denn auch Öl speichern wenn die Zellstruktur durch die Wärmebehandlung und die Zerfaserung zu 90% zerstört ist? ;)
    Anyway, normalerweise braucht das im Ganzen keine Ölung, meine Terasse (die aus WPC hergestellt ist) trotzt seit 6 Jahren Wind und Wetter und sieht noch genau so aus wie am ersten Tag, trotz intensiver Benutzung. Vorteil ggü "normalem" Holz oder Pflaster: Wen ich beim Grillen saue lässt sich das einfach abwischen.... ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping