Trace Elliot AH300 verzerrt

von suppenhühnchen, 09.08.07.

  1. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 09.08.07   #1
    Tag zusammen,

    jetzt scheint es endlich meinen betagten Lieblingsamp erwischt zu haben: Seit einiger Zeit gibt mein Trace Elliot AH300 (Series6) ein erhöhtes Grundrauschen von sich. Schlimmer noch: Bei höherer Lautstärke geht das Teil richtig in die Knie und fängt tierisch an zu verzerren, was vorher nie der Fall war, selbst unter live-Bedingungen...

    Ich hab das Teil mal auseinandergeschraubt und sauber gemacht (ekelhaft :p) und diese fetten Kondensatoren ausgetauscht => leider keine Besserung.

    Hat jemand von Euch ne Idee, wo der Fehler liegen könnte? Und würde sich eine Reparatur überhaupt noch lohnen?

    Danke!
    Euer Suppenhuhn
     
  2. Nymi

    Nymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    25.09.15
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Leer
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    83
    Erstellt: 09.08.07   #2
    Tritt die Verzerrung immer auf?

    Bei meinem Trace war es damals so, daß bei bestimmten Tönen eine Verzerrung eintrat.
    Wir haben tagelang gesucht, bis wir -per Zufall- festgestellt haben, daß sich das Netzteil etwas gelöst hatte und bei bestimmten Tönen in Vibration versetzt wurde, was dann wiederum die Verzerrungen verursachte. Mit einem Klecks Silikon war das Ganze behoben...
     
  3. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 09.08.07   #3
    Ausschließlich bei höheren Lautstärken. Habe auch schon andere Boxen probiert, kein Unterschied. Auch hab ich das vorverstärkte Signal ins Mischpult eingeschliffen, da gibt es keine Probleme.
     
  4. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 09.08.07   #4
    Hat der einen Lüfter drin -> Kaputt? Eventuell ein Hitzeproblem?
     
  5. Nymi

    Nymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    25.09.15
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Leer
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    83
    Erstellt: 09.08.07   #5
    Dann solltest Du in der Tat mal nach dem Netzteil schauen:
    bei höheren Lautstärken fängt das Gehäuse der Box an, mitzuschwingen, das übertragt sich auf den Amp, pflanzt sich fort und versetzt -möglicherweise- das Netzteil in Schwingungen.

    Solange die Lautstärke unterhalb eines gewissen Pegels bleibt, gibt es keine Probleme, wie Du schon schreibst. Ich vermute ganz stark, daß Dein Problem auch mit Silikon behoben werden kann. ;)
     
  6. jfinoos

    jfinoos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 11.08.07   #6
    Vllt. lohnt sich auch der lange weg zu deinem Lieblingsgeschäft, da kann man dir sicher auch helfen, ferndiagnosen sind eigentlich nix;)
     
  7. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 13.08.07   #7
    Danke für Eure Antworten! Das Teil gehört wohl mal durchgemessen...
    Jemand ne Idee was der Amp (im intakten Zustand) noch wert ist?
    Gruß
    Huhn
     
  8. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 13.08.07   #8
    Hi,
    ich will deine Arbeit jetzt nicht zunichte machen, aber ich glaub, den Kondensatortausch hättest du dir sparen können. wären die kaputt, würdest du garnix mehr hören.
    Wenn du über das Line Out der Vorstufe rausgehst, tritt der gleiche Fehler auf? Wenn ja -> Vorstufenfehler.

    Sonst hast du nen Problem in der Endstufe. Hast du nen Oszi? Sonst würd ich die Finger davon lassen. Ich bezweifle, das das nen Problem im Netzteil ist. So wie die Lage bisher geschildert wurde, hört sich das nach Endstufentransistoren an, die kurz vor dem Abrauchen sind. Und das würde ich zu nem Serviceladen bringen. Kannst die natürlich auch auf Verdacht hin ersetzen, ich hab aber keine Ahnung, ob die gematcht werden bei deinem Amp.
    Sind die Gehäuse der Transistoren irgendwo leicht bräunlich? wäre nen erster Ansatz...

    Ob es sich lohnt? bei komplettem Tausch der Transistoren kannst du mit ca. 100-150€ rechnen denk ich mal. ob dir das wert ist, musst du selbst entscheiden.
    Aber meine Diagnose muss auch nicht sein, auch ne Endstufe ist mehrstufig aufgebaut, der Fehler steckt evtl. auch irgendwo davor. Hab grad leider meine Kristallkugel nicht zur Hand :D An die Silikonlösung glaube ich ehrlich gesagt nicht.

    Ab zum Laden, oder selbst nachmessen, aber schreib bitte mal, was es war!

    CU
    Beowulf666

    Edit: Euphenismus könnte auch recht haben. Wenns der Lüfter ist, hoff, das die Endstufe noch keinen Hitzeschock bekommen hat...
     
  9. zed

    zed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    682
    Erstellt: 13.08.07   #9
    Hast dus mal mit nem anderen Bass probiert?
    Habe zZ ein ähnliches Problem aber doch leicht anders:

    Ich spiele auch über einen Trace Elliot und mit einem Aktivbass. Stelle ich beim Aktivbass den EQ auf neutral ist alles fein und ich kann so laut drehen wie ich will. Die Höhen drehe ich aber immer gerne voll rein. Und seit einiger Zeit zerrt der Amp (oder was auch immer), wenn ich das bei hohrn Lautstärken mache. Nur bei hohen und nur, wenn der EQ reingedreht ist. Also habe ich gedacht es ist die Batterie. Neue rein und genau das gleiche.... .

    Eine wirkliche Lösung habe ich jedoch noch nicht für dieses Problem gefunden.
    Mein Topteil steht im Schrank neben der Box ;-) Da gibts also keine Erschütterungen. Es ist mir allerdings schonmal runtergefallen....jedoch war das bevor das Problem aufgetreten ist.

    Gruß zed
     
  10. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 30.08.07   #10
    So, ich hab das Teil zur Reparatur gegeben (Professional-Equipment, Ratingen). Mal sehen, was der Fehler ist. Ab 200,- € soll sich der Techniker mal bei mir melden.
    Was denkt ihr, bis zu welchem Preis lohnt sich überhaupt eine Reparatur?
    Danke nochmal für Euer Interesse,
    Suppenhuhn
     
  11. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 24.09.07   #11
    So, nach einigem Hin und Her scheint der Fehler gefunden worden zu sein: Endstufe im Sack, Austausch nötig. Das wird ein teurer Spaß: 250 Ocken. Ob das Teil noch so viel wert ist? Man weiß es nicht...
     
  12. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 24.09.07   #12
    Frag doch mal nach, was genau an der Endstufe defekt ist.

    Ein typischer Defekt liegt bei den Trace Elliot Amps in den Endstufen-Transistoren (MOS-FETs), wovon soweit ich weiß bei den 300W-Endstufen 4 Stück verbaut sind und die auch nicht ganz billig sind und die Arbeitszeit kostet natürlich häufig das Meiste.
    Aber 250€ scheinen mir doch etwas viel ...
     
  13. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 24.09.07   #13
    Du hast Recht, der Techniker wird die Transistoren austauschen. Obwohl das ein recht stolzer Preis ist, hab ich mich nach reiflicher Überlegung doch dazu entschieden, das machen zu lassen, weil

    - sonst noch Kosten für den Voranschlag gekommen wären
    - ich recht kurzfristig einen Amp brauche
    - ein Amp vergleichbarer Qualität kaum für 250,- EUR zu bekommen ist
    - ich ihn irgendwann hoffentlich für 250,- verkloppt bekomme (für einen defekten Amp hätte ich ja nahezu nichts bekommen)
    - ich irgendwie an dem Teil hänge :)

    so long
    Huhn
     
  14. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 24.09.07   #14
    Ups, da lag ich ja schon nen Stück weit daneben mit meiner Preisdiagnose.

    Es lohnt sich auf jeden Fall für dich. Aber selbst machen kann man sowas meistens nicht.
    Warum wisst ihr nicht, kein Problem, erklär ich euch :D

    Die Endtransistoren bei einer typischen AB Endstufe gehören gematcht, d.h. man kauft davon nen ganzen Berg, misst die Verstärkung nach und sortiert die. Die einzelnen Verstärkungen unterscheiden sich teilweise immens. Dadurch hört sich das nicht nur scheisse an, sondern senkt auch die Lebensdauer einzelner Transistoren. Bei Röhren ist das übrigens auch normal.
    Da man üblicherweise keinen Berg Transistoren kauft, um einen Amp zu reparieren, lohnt das einfach nicht. Ist also üblicherweise nicht nur der Preis für Ersatzteile+Messen+Löten, sondern auch der Überschuss und die Lagerhaltung, die man damit bezahlt.

    250 € sind knackig, aber imo noch einigermassen fair.

    Ps: Wer hatte Recht mit dem Fehler? :D :D :D
     
  15. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 24.09.07   #15
    haha, du hattest wohl die Glaskugel parat. Obwohl: Die Silikongeschichte wär mir schon lieber gewesen....

    BTW: Ändert sich durch den Einbau neuer Transistoren etwas am Original-Klangbild (Außer dass hoffentlich das Gezerre weg ist :D )?
     
  16. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 24.09.07   #16
    Sollte sich nicht ändern. Sofern da wieder die Original Transistortypen verbaut werden.

    Glaub ich dir aufs Wort, das dir die Silikon-Geschichte lieber gewesen wär...
     
  17. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 24.09.07   #17
    Du hast recht, allerdings sollte es Lieferanten geben, die gematchte Transistoren verkaufen. Z. B. dieser amerikanische Ersatzteillieferant für TE-Teile hat sowas vllt: http://www.britishaudioservice.com/shop_trace_transistors.shtml
    ... schön auch die Preise pro Transe ;)
     
  18. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 24.09.07   #18
    bin mal gespannt, was da so an Materialkosten auf der Rechnung erscheint...:p
     
  19. alzen

    alzen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.05
    Zuletzt hier:
    27.01.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 27.09.07   #19
    Übrigens, Suppenhühnchen, um nochmal kurz auf die Frage mit dem aktuellen Wert einzugehen: ich spiele auch seit knapp zwei Jahren einen alten AH300 und habe ihn damals bei eBay für lächerliche 200€ gekriegt. Das war aber eher ein Glückstreffer, Sofort-Kaufen Auktion, die ich nach 3 Minuten für mich entscheiden konnte :)
    Die letzten AH300s, die ich bei eBay im Beobachten hatte gingen so um die 300€ weg, im guten Zustand kann auch mehr drin sein...
    Ansonsten bleibt zu sagen: ich hätte die Reparatur vermutlich auch gemacht. Die ganz alten Traces haben nicht ohne Grund einen hervorragenden Ruf, sie sind mit den späteren GP7 und GP11 Modellen nicht zu vergleichen. Das einzige, was mich an meinem stört ist das hohe Gewicht, aber dafür ist die Kiste halt auch gebaut wie ein Panzer. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping