Training

von Rainsch, 12.08.08.

  1. Rainsch

    Rainsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    12.01.09
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 12.08.08   #1
    hallo zusammen!

    ich weiß nicht ob das jetzt so hierher passt... habe vor 1 jahr eine langwierige sehnenscheidenentzündung gehabt und 9 monate nicht mehr gitarre gespielt. jetzt hab ich mir überlegt ob ich nicht wieder anfangen soll?! hat jemand von euch erfahrung mit diesem leiden, was man beachten sollte oder übungen um das handgelenk zu stärken?

    bin für eure ratschläge dankbar, grüße rainsch
     
  2. Don_Kanaille

    Don_Kanaille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    12.02.12
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 12.08.08   #2
    Na hau rein... 9 Monate sind doch keine Zeit ich denke das du schnell wieder auf deinem ursprünglichem Niveau bist.

    Du musst dich locker machen. Spiel anstrengende Barree Songs (alá Dire Straits - Sultans of Swing) nicht gleich versteift durch. Spiel zum üben wesentlich öfters im sitzen.
    Überanstreng dich einfach nicht, fang sehr klein und steigere dich. Versuch dich selbst einzuschätzen?
    Wie motviere ich mich zum üben?
    Was ist meinem Können jetzt gerecht?
    Wo kann ich was neues lernen?

    Über diese Fragen musst du dir gedanken machen.

    Die Kraft in deinem Fingern und im arm trainiert sich nur durch konzentriertes und präzises Gitarrespielen. Sonst nix.
     
  3. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 12.08.08   #3
    Hi,
    übe einfach nicht so lange am Stück. sondern eher in kleinen Häppchen. 10-15 min, dann mal was anderes machen, und dann erst wieder zur Gitte greifen usw. Dann gewöhnst Du Dich schrittweise wieder dran.
    Und vor allem: Nicht so doll zugreifen und krampfen! Immer locker spielen, mit dem geringsten Kraftaufwand wie möglich.
    Wenn man denkt, man müßte an einer Stelle dolle Kraft aufbringen, macht man häufig technisch was verkehrt. Da wäre es hilfreich, wenn einem jemand das mal richtig zeigen würde.

    geka
     
Die Seite wird geladen...

mapping