[Tremolo] Tremsetter oder Blackbox ?

  • Ersteller Prinzessin_Lena
  • Erstellt am
Prinzessin_Lena

Prinzessin_Lena

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.19
Mitglied seit
08.12.07
Beiträge
136
Kekse
223
Ort
Leipzig
Hallo !

Ich hätte eine Frage zu Tremolo-Stabilisatoren und da hier ja sehr viele kompetente User unterwegs sind, hoffe ich das mir geholfen werden kann:

Ich spiele schon seit je her ESP Gitarren mit Floyd Rose System und nutze dieses auch intensiv. Ich hatte nie das Problem, dass ich beim Palm Mutig die Saiten runterdrücke, jedoch die Unison-Bends waren bzw sind ein echtes Problem. Bin vor kurzer Zeit auf diese Art von Tremolo-Zubeör gestoßen...und jetzt stellt sich mir die Frage welches besser ist - Der "Hipshot Tremsetter" oder die "Göldo Blackbox" ?

Der preisliche Unterschied ist mir egal, viel schlimmer finde ich dass man beim Tremsetter ein Loch fräsen muss. Ich würde das zwar in jedem Falle vom Gitarrenbauer erledigen lassen, jedoch warum ein Tremsetter einbauen wenn die Blackbox das Gleiche macht ?

Also...meine Frage:
Was ist sinnvoller, bzw besser - Der Tremsetter oder die Blackbox ?

Danke schonmal und VG
- Sascha
 
DenniZ_10000

DenniZ_10000

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.14
Mitglied seit
12.01.06
Beiträge
1.339
Kekse
1.431
Ort
Hamburg
Schau dir mal diese Teile an: http://www.tremol-no.com/
Die gibts auch beim "großen T". Da sparste dann Versandkosten.

Ich hab mir so ein Ding für meine Ibanez gekauft, weil ich auch mal das Tuning ändern wollt, aber trotzdem das Vibratosystem nicht komplett blockieren wollte. Das Ding musst du einbauen (dazu ist auch der Seite auch ein Video) und dann kannst du mit 2 kleinen Schrauben das komplette System blockieren. Dauert also wenn du es erstmal drin hast ca. 2 Sekunden...

Das ganze ist zwar etwas teurer, aber ich finde es wunderbar!
 
_xxx_

_xxx_

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Mitglied seit
17.07.06
Beiträge
11.679
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Spar Dir das Geld, nimm ein Stück Metall oder ein dünnes Stück Holz und knall es als Anschlag unter die Federn, so wie im unteren Bild:

axfrstp1.gif


Das Teil oben ist noch einstellbar, aber das braucht man ja nicht, man kann alles nehmen was fest genug ist. Federkralle dann etwas weiter rein schrauben damit das Trem schön aufliegt und fertig. Dann geht zwar nur noch diven und keine Pull-ups, aber das ist mit allen Lösungen so wenn Du es so einstellst wie Du willst.
 
Prinzessin_Lena

Prinzessin_Lena

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.19
Mitglied seit
08.12.07
Beiträge
136
Kekse
223
Ort
Leipzig
Ich glaube ich hab mich falsch ausgedrückt^^

Also, ich will das Tremolo weder blockieren noch das Tuning wechseln.
Ich möchte Unison-Bends möglich machen, d.h. genau das was die "Black Box" und die der "Tremsetter" versprechen.

Ich wollte nur wissen welches der beiden Dinger das geeignetere wäre bzw ob die BlackBox genauso gut ist, obwohl sie deutlich weniger kostet.

Trotzdem danke euch beiden !
 
_xxx_

_xxx_

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Mitglied seit
17.07.06
Beiträge
11.679
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Die versprechen es aber das ist nur blabla. Sie machen lediglich das ganze System deutlich steifer, also einigermaßen geht es dann unisono 1-2 Halbtöne, dafür ist das Tremolo dann sehr schwergängig. Und wenn man es weicher einstellt, ist man wieder am Anfang.

Also wenn Du es wirklich sauber haben willst mit unisono-Bendings ist das oben beschriebene die einzige Möglichkeit die 100% funktioniert - dive-only und dann Federn etwas fester ziehen.
 
cikl

cikl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
12.01.06
Beiträge
1.903
Kekse
6.472
Ort
Nidderau
Die versprechen es aber das ist nur blabla. Sie machen lediglich das ganze System deutlich steifer, also einigermaßen geht es dann unisono 1-2 Halbtöne, dafür ist das Tremolo dann sehr schwergängig. Und wenn man es weicher einstellt, ist man wieder am Anfang.
Wieso das? Wenn usst du die Federspannung am Federblech erhöhen, aber das gilt dodu die Backbox recht steif einstellst sind Unisono-Bends kein Problem und du kannst immernoch hochziehen, das natürlich nur mit erhöhtem Kraftaufwand. Da du bei Unisono-Bends das Vibrato nach vorne ziehst, also die anderen Saiten entspannst, musst du die Federspannung am Federblech erhöhen, aber das ist bei deiner Methode doch genauso... :confused:
Ich wüsste also nicht, warum das schwergängiger beim nach unten drücken sein sollte.
Deine Methode ist billiger und rigoroser, ansonsten sehe ich keine Vorteile. Die Backbox ist flexibler.
Ich würde die Backbox nehmen, da sie gut funktioniert (bei meinem Ibanez Edge jedenfalls), billiger und einfacher einzubauen ist. Tremsetter kenn ich aus eigener Erfahrung jedoch nicht.
 
_xxx_

_xxx_

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Mitglied seit
17.07.06
Beiträge
11.679
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Wenn Du denselben Effekt wie bei der Konstruktion oben mit der BlackBox erreichen willst, musst Du sie noch deutlich steifer einstellen, das macht dann echt keinen Spaß mehr. So zumindest mein Empfinden. Bei dem oben braucht man nicht viel mehr Federspannung als normal.

Hätte übrigens so einen Tremsetter von Ibanez zu verkaufen wenn jemand sucht.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben