Triton Pro kaufen?

von Gatschli, 02.07.05.

  1. Gatschli

    Gatschli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 02.07.05   #1
    Hallo! Ich weiß ich bin in einem Korg Forum und jeder wird ja sagen. Trotzdem hoffe ich auf ehrliche Kritik!

    Ich überlege mir einen Korg Triton Pro (also noch dne silbernen mit 76 Tasten) zu kaufen.

    Ich würde ihn gerne über mein StagePiano stellen und so für Synth Orgeln (möglicherweidse auch als Tastatur für eventuell gekaufte B4) verwenden.

    Mein Musikrichtungen sind: Jazz Funk, Pop, Rock, Kein Techno Zeugs!!

    Ist denn eurer Meinung nach das Teil 1. noch aktuell und 2. auch geeignet? (Für die Proben würde ich nur den Triton nehmen. Sollte also auch gute Piano EPianos und Clavinets haben.

    Wie schlägt sich denn eurer Meinung nach der Triton zu Motif ES 7 bzw. FantomX7??
    (Weiß das sind schon die Nachfolger. Trotzdem.)


    Wo sind eurer Meinung nach die Vor, bzw. Nachteile des Triton.

    Was ist denn ein grbrauchter noch wert? (4 Jahre alt top Zustand) weil die waren ja mal deutlich teurer als die Triton Extreme es jetzt sind.


    Danke
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 02.07.05   #2
    Hi,
    also wir sind hier kein Korg Forum :-) Wenn schon dann Yamaha :-)

    Nein, im Ernst: Wir sind ein neutrales Forum von www.musik-service.de

    Ich denke, dass du für diese Sachen mit dem "alten" Triton nichts falsch machst, weil der neuer meiner Ansicht nach auch nicht viel mehr kann.
    Allerdings bin ich eh kein Triton Fan und würde gerad für Orgel den Motif, auch den alten bevorzugen.

    Ansonsten sind der Antika, Richy und Leguano gute Ansprechpartner, wenns um die Korg Teile geht.
    mfG
     
  3. Leguano

    Leguano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    15.06.06
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Braunschweig, Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    261
    Erstellt: 02.07.05   #3
    Hallo erstmal!

    Ich habe selbst ein Triton Pro und bin sehr zufrieden damit. Zu der Aussage von toeti, dass die Triton Extreme nicht den Aufpreis wert ist bzw. nicht viel mehr bietet habe ich ja schon oft geäußert, dass ich das genauso sehe. Den Vergleichstest habe ich auch durchgeführt, denn ich glaube nur selten etwas, dass ich nicht selbst erlebe.

    Wenn du nicht allzu weit weg wohnst könntest du gerne mal hier vorbekommen und die diversen Sounds antesten. Ich wohne in Goslar / PLZ 38640. Gerade bei Sounds ist der eigene Geschmack entscheidend, da hilft eine (subjektiv gefällte) Empfehlung in einem Forum nicht viel weiter.

    Dennoch gebe ich dir mal an dieser Stelle meine Erfahrungswerte zum Triton Pro in Bezug auf Sounds...
    Viele meckern ja immer über die vorhandenen Piano Sounds in der Triton, für mich sind diese allerdings i.O. und nicht wesentlich besser / schlechter als die in anderen Synthis dieser Preisklasse.
    Bei Orgeln muss ich toeti recht geben, an dieser Stelle ist die Auswahl nicht so groß, ein paar vorhandene klingen jedoch richtig gut.

    Empfehlen kann ich das Erweiterungsboard für Piano und E-Piano Sounds, damit bist du Soundmäßig recht weit vorne, durfte das neulich selber antesten.

    Grüße,
    Kevin
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 02.07.05   #4
    Hi,
    zum Piano: Ich habe den alten beim Antika mal gespielt und fand den Sound auch brauchbar.
    mfG
     
  5. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 02.07.05   #5
    Was sicherlich für den Triton spricht, im Gegensatz zu den anderen beiden, sind zwei Dinge :

    1) Bedienbarkeit
    Hier ist die Triton Serie unschlagbar. D.h. man wird sich schnell zurechtfinden und wesentlich tiefer einsteigen können ohne 1000ende Seiten Manuals zu lesen. Er ist einfach sehr intuitiv. Gerade im Gegensatz zum Motif. (Sorry toeti)

    Mein persönliches Ranking in Punkto Bedienbarkeit
    1) Triton
    2) Fantom
    3) Motif

    2) Soundvielfalt
    Preset Sounds sind das eine. Hier geben sich die Hersteller je nach Musikrichtung mehr oder weniger Mühe, bzw. die sehr viele Sounds sind je nach Hersteller ziemlich gut. Aber haben sie eben auch Schwächen. Jedoch kann man beim Triton diese durch Sounds, die man sich for free aus dem Internet herunter laden kann, sehr viel ausgleichen. Hier hapert es aber besonders bei Roland und Yamaha.
    Für den Triton gibt es inzwischen einige 1000 zusätzliche Sounds for free.......und macht ihn ebenfalls unschlagbar, gerade im Jazz Funk, Pop, und Rock Bereich.

    Downloads unter :
    www.irishacts.com
    www.tritonhaven.com
    www.korg.com

    Je nach Soundqualität, kann etwas zusätzlicher Arbeitsspeicher (RAM) nicht schaden.

    Meine Empfehlung : kaufen !

    PS : Ich spiele einen Triton Studio und bei Gigs zusätzlch einen Extreme und einen Fantom XA. Ich hatte mal ein Motif Rack, welches ich jedoch Bedeinbarkeitsgründen verkauft habe.

    Topo :cool:
     
  6. Gatschli

    Gatschli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 02.07.05   #6
    Danke. bezüglich der Suche Funktion: Hier steht eigendlich erstaunlich wenig über den Triton. Eigentlich nur wie toll der Motif ES ist.

    Vielleicht kann mir ja doch wer die Stärken, bzw. Schwächen des Triton kurz nennen.
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 03.07.05   #7
    Hi,
    das Problem beim Motif ist einfach, dass viele Leute nicht durch das Konzept durchsteigen.
    Ich programmier den auch auch schnell und komm da recht, eben weil ich schon immer mit Yamaha arbeite. Ich denke auch, dass Antika das hinbekommt.
    Klar, so ein großer TFT ist da schon besser. Aber ich komm damit gar nicht klar, weil mir da zu viele Infos geboten werden. Das brauch ich alles gar nicht.

    Ich kenn den Triton nur vom anspielen, aber persönlich sehr gut fand ich das, was ich vom Appregiator gehört habe, die Streicher, Pad und Synth Sachen.
    Die Orgeln gingen, kommen aber nicht an Yamaha dran (Ich versteh gar nicht, dass die nicht mal ne Stage Orgel bringen).

    mfG
     
  8. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 03.07.05   #8
    Der Triton ist schon ein klasse Synthesizer, aber hat in einigen Details auch seine Macken.
    Ich nenne nur nen Triton Le 61 mein Eigen. Ein Teil das fuer wenig Geld schon sehr viel Spass macht.
    Gerade wegen dem Preis beschaeftige ich mich seit etwa 2 Jahren recht
    intensiv mit dem Triton.

    > Ist denn eurer Meinung nach das Teil 1. noch aktuell und
    > 2. auch geeignet?

    Was ist denn ein aktuell geeigneter Synthsizer ?
    Da muesste man wirklich sehr weit ausholen.
    Es gibt heutzutage keine nichtgeeigneten Synthesizer mehr.
    Es gibt eine Schar ungeeigneter User die gerne Synthesizer spielen
    moechten, aber mit diesem Instrument nicht so ganz klar kommen.

    Bei Synthesizer neuester Generation ist das Hauptmerkmal eigentlich die
    staendig steigenende ROM Speicherkapazitaet.

    Der Triton ist ein Synthesizer wie alle anderen auch.
    Klingt ganz nett wegen der guten Effekteinheit.
    Das Pinosample ist wirklich viel zu kurz. Trotdem natuerlich besser als
    Roland D50 oder Korg M1.
    Klassel am Triton: Die Modulationsmoeglichkeiten.

    Wie kann man einen Synthesizer ueberhaupt beurteilen ?
    Schon bischen an den Presets aber hauptsaechlich waeren da:

    Groesse des Rom Bereichs fuer natuerliche Instrumente
    Sinnvoller Umfang des Roms. (schneidet der Triton eher schlecht ab.)
    Guete des AD Wandlers. (Grundsound)
    Guete der Filter (Grundsound)
    Tastatur
    Bedienungsfreundlichkeit (Wie schnell kann ich Sounds wechseln)
    Groesse des Programmspeicher Bereichs.
    SOUND ?
    Man kann jeden Synthesizer auch umprogrammieren.

    Triton klingt gut, aber fuer mich nicht so ueberzeugend wie er manchmal dargestellt wird.
    In den Grundwellenformen klingt so manche alten Teile meiner Meinung nach besser.

    ciao richy
     
  9. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 03.07.05   #9
    Gut getroffen :)


    Ja, der Triton ist noch mehr als brauchbar. Ob er aktuell klingt kann ich nicht sagen, was verstehst Du unter aktuellem Klang?
    Und wenn man z.B. mit den E-Pianos nicht zufrieden ist, greift man einfach zu einer Sample CD und die Sache hat sich in den meisten Fällen.
    Am besten vergleichst Du mal Triton, Motif und Fantom und nimmst dann das, was Dir klanglich am meisten zusagt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping