Trussrod - Halsstab kaputt?

von oONeo2kOo, 17.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. oONeo2kOo

    oONeo2kOo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    8.06.12
    Beiträge:
    115
    Kekse:
    19
    Erstellt: 17.10.08   #1
    Hallo,

    ich habe eine Yamaha RGX 121 vor einem Jahr bei ebay erstanden.

    So nun mein Problem, ich kann die Halskrümmung nicht einstellen.

    Wenn ich am Halsstab drehe, kann ich ihn noch ein wenig weiter nach hinten krümmen, aber das machts ja noch schlimmer.

    Wenn ich ihn nach vorne bringen will, geht es irgendwann nicht mehr weiter und er ist letzendlich immer noch nach hinten gekrümmt, das sehe ich daran, dass ich im ersten und letzten Bund die Saite runterdrücke und es ist kein Platz mehr zwischen Saite und Bünde (bei meinem Vater ist da noch platz und im Gitarrenladen auch, also denke ich, dass ich es richtig beurteile)
    Ich hab mal beim Gitarrenbauer angerufen, der meint irgend ne Mutter oder sowas ist gerissen und da kann man nix machen (also nicht für ne 100€ Gitarre)

    Stimmt, das, was kann das sein, kann es mir einer erklären?
    gibs da was was ich machen kann?
     
  2. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    23.04.20
    Beiträge:
    8.490
    Ort:
    Österreich
    Kekse:
    22.289
    Erstellt: 17.10.08   #2
    Jepp, wenn der wirklich nicht mehr funktioniert, isses unmöglich das in nem sinnvollen Preisrahmen zu reparieren.

    Was passiert denn, wenn du ihn anziehst?
    Kannst du ewig drehn oder isses irgendwann einfach nur mit sehr viel Kraft verbunden?
    In letzterem Fall einfach mal so weit anziehen wies geht ohne dass es zu krass wird, dann die Gitarre mal stehen lassen und nen halben oder ganzen Tag später versuchen.
    Das Holz braucht ja auch seine Zeit um die Biegung mitzumachen.
     
  3. oONeo2kOo

    oONeo2kOo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    8.06.12
    Beiträge:
    115
    Kekse:
    19
    Erstellt: 17.10.08   #3

    2teres, also es wird sehr schwer,

    ja ich versuchs mal so, wie du gesagt hast
     
  4. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 17.10.08   #4
    Wenn ich das Problem richtig verstehe hat der Hals ja bereits einen "Backbow". Da würde weiter Anziehen das Problem nur verstärken.

    Um den nach hinten gekrümmten Hals zu korrigieren, muss der Stab gelockert werden, sodass er duch den Zug der Saiten in die andere Richtung, also nach vorn gebogen wird.

    Bei manchen Trussrods lässt sich auch eine solche Krümmung einstellen, aber eben nicht bei allen. Kann gut sein, dass der Trussrod in deiner Gitarre nur in eine Richtung wirkt.
     
  5. oONeo2kOo

    oONeo2kOo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    8.06.12
    Beiträge:
    115
    Kekse:
    19
    Erstellt: 17.10.08   #5
    genauso ist es, hab ebend nochmal ausprobiert, also

    wenn ich rechtsrum drehe fängt die Saite immer mehr an zu schnarren, sprich der hals geht wohl noch weiter nach hinten.
    wenn ich immer weiter drehe, wird es irgendwann immer schwerer.

    drehe ich links herrum, kann ich drehen und drehen, die Saiter schnarrt immer weniger.
    ABER ich bekomm ihn halt nicht weit genug nach vorne.
     
  6. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 17.10.08   #6
    Jetzt kombinierst du LoneLobos Beitrag und meinen, und du hast die Lösung.

    Wenn du nach rechst drehst, spannt sich der Stab, der Hals biegt sich weiter nach hinten. Übertreibst du das, reißt du irgendwann den Trussrod ab.
    Drehst du nach links, entspannt sich der Stab lediglich, mehr nicht, denn wie es scheint, wirkt er tatsächlich nur in eine Richtung (ist keine Seltenheit!).

    Drehe soweit nach links, bis alles locker ist, dann stimme die Gitarre und lass sie stehen. Die Saiten ziehen jetzt den Hals wieder nach vorn, dazu braucht es aber Zeit. Schau morgen nach, ob sich was getan hat und melde dich ggf. nochmal.
    Ich glaube aber mit deinem Trussrod ist alles in Ordnung, dir fehlt es lediglich etwas an Geduld...;)
     
  7. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    23.04.20
    Beiträge:
    8.490
    Ort:
    Österreich
    Kekse:
    22.289
    Erstellt: 17.10.08   #7
    Wah, danke fürs Berichtigen, Dude.

    Hab nicht aufmerksam genug gelesen, sorry :x
     
  8. oONeo2kOo

    oONeo2kOo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    8.06.12
    Beiträge:
    115
    Kekse:
    19
    Erstellt: 17.10.08   #8
    hoffentlich habt ihr recht, das würd ich mal RICHTIG gut finden ; )

    Naja, ich habs noch nie so lange so stehen lassen undzwar aus einem Grund

    wenn ich den so weit rausdrehe, passt diese Kappe zum verdecken nciht mehr rauf, also hab ichs wieder bissel reingedreht bis es wieder passt.

    Aber das wäre ja das kleinste Übel, wenn ich nur die Kappe ablassen muss ; )
     
  9. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 17.10.08   #9
    Wenn der Hals komplett entspannt ist, und die Saiten lange genug Zeit hatten, den Hals wieder nach "vorn zu ziehen", wird die Halskrümmung wahrscheinlich noch nicht gleich wieder passen, sondern etwas zu stark sein.
    Dann kann man aber schrittweise (ca. 1/4 Umdrehungen) korrigieren und am Ende passt sowohl die Saitenlage, als auch die Abdeckkappe....:)

    @LoneLobo:
    Kein Thema, kann jedem passieren...:)
     
  10. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    3.375
    Ort:
    Leipzig!
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 17.10.08   #10
    Sollten der Saitenzug tatsächlich zu schwach sein um den Hals ausreichend nach vorne zu biegen könntest du höchstens mal einen dickeren Saitensatz versuchen. Allerdings würde ich auch erstmal ein Tag warten und gucken, was die jetzigen Saiten im laufe der Zeit verrichten ;)

    Greets
     
  11. oONeo2kOo

    oONeo2kOo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    8.06.12
    Beiträge:
    115
    Kekse:
    19
    Erstellt: 17.10.08   #11
    ja ich warte erstma ein zwei tage, sonst kauf ich vieleicht montag oder so mal nen paar dickere Saiten.

    Wenn ich Dickere Saiten kaufe, ziehen die, den Hals vieleicht nach vorne, kann ich dann später wieder dünnere Spielen?
     
  12. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    10.09.20
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Nidderau
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 17.10.08   #12
    Ja, kannst du. Der Saitenzug muss nur erstmal dafür sorgen, dass der Hals nach vorne kommt, wenn das Griffbrett dann konkav ist kannst du den Hals durch leichtes Anziehen auf den Saitensatz deiner Wahl einstellen. Du kannst die Saiten auch erstmal etwas(!) höher Stimmen als normal falls der Zug so nicht Ausreichen sollte. Das erhöht den Zug genauso wie dickere Saiten...
     
  13. oONeo2kOo

    oONeo2kOo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    8.06.12
    Beiträge:
    115
    Kekse:
    19
    Erstellt: 17.10.08   #13

    hört sich auch gut an ; )
    hab ich gleich mal gemacht
    naja, ma gucken, ich geb der Gitarre erstmal ein wenig Seit ; )
     
  14. oONeo2kOo

    oONeo2kOo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    8.06.12
    Beiträge:
    115
    Kekse:
    19
    Erstellt: 19.10.08   #14
    mhh, nu hat sie 2 Nächte so verbracht, aber da ist noch immer keine Luft zwischen Griffbrett und saiten -.-

    was mache ich nun?
    :(:(:(:(:(:(:confused::confused::confused::confused::confused:
     
  15. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 19.10.08   #15
    Lässt sich optisch eine Krümmung nach hinten oder vorn erkennen?
     
  16. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.679
    Ort:
    Benztown-area
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 20.10.08   #16
    Den Steg etwas erhöhen, müsste ja verstellbar sein.
     
  17. oONeo2kOo

    oONeo2kOo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    8.06.12
    Beiträge:
    115
    Kekse:
    19
    Erstellt: 20.10.08   #17
    mhh, ist das optisch sichtbar, ich würde sagen ja er krümmt sich nach hinten aber das kann ich mir auch einbilden (man sieht was man sehen will)

    den Steg hochstellen (ich denke das ist das Ding mit den Nuten an der Kopfplatte?), mhh was soll das bringen? und wie soll das gehen?

    ich sags mal so, ich habe jetzt unten diese Dinger, womit man die Saiten hochstellt hochgeschrraubt, also die Saiten schnarren nicht, aber das geht natürlich zu Lasten der Bespielbarkeit.
     
  18. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    4.176
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 20.10.08   #18
    Der Steg ist das Teil wo sich die Saitenreiter dran befinden an der Brücke
     
  19. oONeo2kOo

    oONeo2kOo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    8.06.12
    Beiträge:
    115
    Kekse:
    19
    Erstellt: 20.10.08   #19

    also die 6 kleinen Dinger, die man auch auf deinem Avater sehr gut erkennen kann?

    das hab ich dann also schon gemacht

    aber wie gesagt dadurch:

     
  20. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    23.04.20
    Beiträge:
    8.490
    Ort:
    Österreich
    Kekse:
    22.289
    Erstellt: 20.10.08   #20
    Steg hochstellen und Halskrümmung verändern sind zwei unterschiedliche Sachen und leider is das eine nich durchs andere ersetzbar...

    Sieht wirklich nach nem etwas härteren Fall aus.
    Geh doch mal zu nem Gitarrenbauer mit dem Ding und red mit ihm n bissl drüber, vielleicht hat der ja ne idee.
     
Die Seite wird geladen...

mapping